Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Eugenik nicht nur für Nazis

A

Anonymous

Gast
Die folgenden Zitate stammen beide aus dem Jahre 1925 und beide Personen haben nicht miteinander gemeinsam:

"Wer physisch und geistig schwach ist, darf sei Leiden nicht an seine Kinder weitergeben. Der Staat muß seinen Bürgern durch Erziehung beibringen, daß Krankheit keine Schande, sondern ein Unglück ist, für das die Menschen unser Mitleid verdienen-gleichzeitig ist es aber ein schändliches Verbrechen, dieses Unglück dadurch zu verschlimmern, daß man es aus purem Egoismus an unschuldige Kreaturen weitergibt".

-AH-

"Es ist besser für die ganze Welt, wenn die Gesellschaft, anstatt degenerierte Nachkommen für Ihre Verbrechen hinzurichten oder wegen ihrer Schwachsinnigkeit verkümmern zu lassen , die offentsichtlich Lebensunfähigen daran hindern kann, sich fortzupflanzen

-Richter Oliver Wendell Holmes- USA

Die USA war die erste Industrienation, die Gesetze zur Rassenreinerhaltung erließ.
Keinen Deut besser, als die Deutschen!

Kleiner Denkanstoß an alle.
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Rassismus ist weit verbreitet. Das ist keine Eigenschaft die nur den Deutschen vorbehalten ist. Den gibt es leider auf er ganzen Welt.. das wie Marx und Engels schon sagten: Es gibt eine herrschende Rasse und eine unterdrückte Rasse. Und das schon seit Menschengedenken. Und ich denke Rassismus entsteht wenn jemand aus der herrschenden Rasse die unterdrücke Rasse nicht beherrschen kann. (Naja.. so in der Richtung etwa). Das soll keine Entschuldigung dafür sein, sondern ich versuche nur eine Erklärung zu finden.

~*~ Dark
 
A

Anonymous

Gast
es geht einfach nur und einzig um macht, um gunst, ums haben, gier na jedem bischen, das ist das menschliche leid, unabhängig von moral, gottes segen und was weiß ich, der überlebenstrieb impliziert sucht nach mehr, nach sicherheit, dem sind keine grenzen gesetzt, jeder, wirklich jeder wird an bestimmten grenzen und punkten angelangt zum rassist, zum killer, es liegt nur an den umständen wie gelegenheiten ;-)

"deswegen seid ihr menschen alle gleich ... jenseits aller individualität"

Aiwass

"signaturlos"
 
A

Anonymous

Gast
Phsyisch und geisteskranke Menschen wurden damals in den USA einer Sterilisation unterzogen, sodaß sie sich nicht mehr fortpflanzen konnten.

Die Begriffe "Geistesschwäche" wurde 1912 aus dem amerikanischen Gesetzestext entfernt und es wurden die Begriffe "Idioten, Schwachsinnige und Trottel eingefügt.

Unglaublich!!!!!

1937 wurde der "Pioneer Fund" gegründet um "Studien zum Problem der Verbesserung der menschlichen Rasse zu finanzieren. 1989 wurde dort noch Stipendien vergeben.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
Ist doch typisch USA, die Illuminaten versuchen nur ihren Staat perfekt zu machen, immerhin ist die USA im Prinzip immer die moralisch eigentlich schlechteste (Todesstrafe z.B.), aber wer sagt da schon was dagegen ? Wir ? Wir sind ja sogar noch Besatzungszobne von der USA !
 

Nausikaa

Großmeister
16. Mai 2002
65
Zwangssterilisation gibt es, soweit ich weiß, auch heute noch zum Beispiel in Kanada und Dänemark!
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Die Zwangssterilisation ist doch nur für Sexualstraftäter, oder?
Die Amis haben noch ganz andere Sachen gemacht, es stört nur irgendwie niemanden.
Die Indianer quasi ausgerottet, ABC-Waffen and der eigenen Bevölkerung getestet usw. alles was man in diesen schlechten Filmen immer vorgesetzt kriegt.
 
A

Anonymous

Gast
Uns stört es schon. Aber was können wir dagegen unternehmen?

Eigentlich nix, außer vielleicht nicht mehr nach McDreck zu gehen.
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Ich weiss nicht ob man Eugenik speziellen Gesellschaftssystemen
zuordnen kann.
Weiss jemand wie mit Behinderten vor der Christianisierung Europas umgegangen wurde??

Ich habe einen behinderten Bruder(geistig und körperlich) und
er ist der liebste Mensch den ich kenne.
Kein Tier oder Wahnsinniger. Kann es sein dass die Menschen solche
Leute mit Handicap nicht gerne sehen weil sie dann begreifen(wenn auch nur für einen Moment) wie verletzlich ihr eigenes Leben ist?

Woher nehmen sich Menschen das Recht zu entscheiden welches Leben wertvoll ist??
Was ist normal und was nicht?
Wer ist gestört und wer legt das fest?

Vielleicht sind die "Normalen" krank, nur weil sie in der Überzahl sind
heisst es normal.
Ist doch so. Nach der Masse wird die Norm festgeschrieben.

L & L

stupy
 
A

Anonymous

Gast
@stupy

Ja es ist schon traurig. Für Behinderte ist es ja heute schon ein Problem, eine geeignete Wohnung zu finden. Meistens wollen die anderen Mieter keine Behinderte im Haus haben.

Das ist für mich eine Art "Gesellschaftliche Selektion".

Da kann man nur den Kopf schütteln.
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Das kommt darauf an. Wenn du in Folge eines Unfalls behindert bist und
eine gute Versicherung hast erhälst du gute Unterstützung.
Hab ich hier bei uns noch nicht mitbekommen dass es die Mieter stört
(mein Bruder wohnt auch nicht hier).
Was ich mitbekomme ist aber dass ZB. Rollstuhlfahrer sehr oft schief angesehen werden. So nach dem Motto: Muss das sein?

Was gibts denn da zu sehen?

Müsste ich im Rolli sitzen würde ich den ganzen Tag völlig breit Leute über den Haufen heizen :twisted: .
Die sind hier einfach nur schlecht und haben es nicht anders verdient.
Da gibts für mich auch keine Grundsatzdiskussion, von wegen man muss auf die Menschen zugehen und erklären.
Muss man Selbstverständliches erklären.

Nee, da bin ich Schwein.

L & L

stupy
 
A

Anonymous

Gast
Ja, das gilt haupsätlich für Rollstuhlfahrer.
Beschweren tun sich die älteren Mitbewohner.

Wie z.B. "Solche wollen wir nicht"

Alles schon erlebt, während meines Zivildienstes.
 
Oben Unten