Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

es wird zeit etwas dagegen zu tun!!!

sumad

Geselle
13. November 2003
14
hallo erst mal alle

dies ist ein aufruf an alle

das es dinge gibt die uns vorenthalten werden davon bin ich überzeugt
das es schon technologien gibt die weit über offiziell bekannte hinausgehen auch aba sollten wir uns darauf beschränken dinge zu bekämpfen deren existenz sicher und für uns greifbar ist

eines davon ist ein system was auf uns zu kommt und schon teilweise umgesetzt wird deren auswirkungen auf etwas abzielen was noch spekulative mundpropaganda ist aba es ist auf keinen fall fiktion sondern düstere realität
es namentlich zu benennen ist nicht ganz so einfach da hier auch viel verwirrung gestiftet wird aba es sollte unter dem kürzel TCPA schon etwas bekannt sein gemeint ist damit eine vereinung bestehend aus 200 firmen mit großen einfluß auf unsere wirtschaft mit dem ziel einen neuen standart zu schaffen der auf unsere informationsgesellschaft abzielt
mitgliederliste:http://www.againsttcpa.com/tcpa-members.html
weitere informationen zu diesem thema findet ihr unter:
www.againsttcpa.com

es ist mir ernst und sollte jedem ein anliegen sein sich mit einzubringen

das eine neue weltordnung geschaffen werden soll ist kein plan eines wahnsinnigen sondern ein durchdachter der vielen hirnen entsprang
die umsetzung dieses plans ist deswegen auch sehr durchdacht und soll nicht so leicht entlarvbar sein aba was momentan geschieht überschreitet jegliche meiner befürchtungen denn es passiert schneller als ich dachte

es zielt auf unser informtionsnetz ab genauer soll es die kontrolle jeglichen informationsflußes gewährleisten aba nicht nur das soll uns dieses neue system ermöglichen(weitere einzelheiten dem link oben entnehmen)

die auwirkungen sind das seiten wie diese hier bald nicht mehr existieren oda nur eingeschränkt für wenige zur verfügung stehen aufklärungen darüber ist dann fast garnicht mehr möglich

ein sehr beängstigender fakt ist das größere medien bislang nicht darüber informieren obwohl es schon min. 1Jahr offiziel bekannt ist
siehe: http://www.heise.de/newsticker/data/em-19.12.02-000/

damit kann man sagen das 99,9% derjenige die es betreffen wird nichts davon wissen obwohl es schon auf den markt geworfen wird man kann sich ja auch nicht gegen etwas wehren von dem man nichts weiß

ein weiterer fakt ist das dieses system unterschiedlich bezeichnet wird und somit schwer zu identifzieren ein beispiel ist mircosofts "Palladium"
das jetzt "NGSCB" heißt damit wird es schwerer einprägsam

es extieren bereits aktivisten die für aufklärung in der gesellschaft sorgen aba eben noch viel zu wenig
ortsgruppen haben sich gebildet und es wird schon vernetzt
es gibt viel zu tun es werden leute mit guten sprachkenntnissen gesucht die artikel und spezifikationen dieses systems in verschieden sprachen übersetzen sollen genauso programmierer auch leute aus medien oder leute mit guten kenntnissen über gesetze und rechte das ganze steckt halt noch sehr in den kinderschuhen

die bedrohung ist ernst da es auf unsere informationsfreiheit abzielt

unter: http://www.paradome.de/ wird versucht ein deutschland weit umspannendes netz aufzubauen

das dieses system kommt ist wahrscheinlich nicht zu verhindern aba man kann versuchen genug leute darüber zu informieren bevor die leitungen tot sind um nach der entgültigen umstellungen gegenmaßnahmen zu treffen bzw lösungen finden alternativ in dieser gesellschaft zu existieren
-vieleicht eine eigene industrie aufbauen geht natürlich nur mit vielen menschen(ist natürlich sehr übertrieben)

innovative ideen werden gebraucht

das alles ist kein scherz und auch keine paraneua es ist REALITÄT
ich will die sache auch nicht weiter ausführen da bekanntlich nicht die großen worte sondern die kleinen taten die welt verändern und in dem sinne hoffe ich auf eure comunity

einen ast kann man brechen aba ein bündel äste wird schon schwerer

weitere informationen:http://www.stop1984.info/index.php?text=sitemap.txt

bitte nehmt das nicht auf die leichte schulter :twisted:
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
Gute Quellen angaben, fachlich Kompetent dargebracht, verzichtet auf Beleidigungen oder unnötige Panikmache, mit anderen worten gut!

Ich möchte dich erstmal im Namen des Forums begrüßen und es wäre nett, wenn du dich und deine einstellung genauer vorstellen würdest.

Ich möchte auch noch etwas zum thema beitragen: wäre es eventuell möglich
Flyer, Plakate und Brochüren zum Thema zu erstellen, die man dann von hier ziehen, kopieren und verteilen kann?
Diese sollten genaue und glaubwürdige Informationen, möglichst mit quell angabe liefern.

PS: Weiß jemand wieviel es kostet ein "Institut" registrieren zu lassen? Dann könnte man nämlich zu den quellenangaben, der Flyer leute wie z.B. "Generalsekretär des deutschen Instituts für Datenwissenschaften" oder ähnliches Zitieren, was die glaubwürdigkeit ebenfalls steigern würde.
 

Nightmare

Geheimer Meister
14. Mai 2002
216
Herzlich Willkommen hier im Forum,

dein beitrag hat mir erst einmal die Augen über diesen Zustand geöffnet.
Ich hatte bereits davon gewusst, aber wie gefährlich das werden kann,
davon kann ich mir jetzt ein Bild machen.
Aber was kann man tun? Wir, das einfache Volk, müssen, wenn wir nicht gerade eine Revolution anstreben, wohl oder übel gehorchen. d.h konsumieren.
Ich persönlich halte mich schon stark zurück im Kauf neuer Hardware, aber irgendwann und sei es zu Arbeitszwecken werden wir uns dieser neuen Technologie nicht mehr entziehen können :(
 

C3H5-NO3-3

Großmeister
21. August 2003
50
Hallo!
Ich hab schon vor mehr als einem Jahr diese Seite im Netz gefunden und gleich verteilt, unter Freunden und unter meinen damaligen Informatik-Lehrern.

Ich bin mir nicht ganz im Klaren, wie man den Status des Systems erkennen kann, ich mein wieweit reicht das alles schon?
Gibt es bestimmte gebranntmarkte Produkte oder boykottier ich besser die ganze Firma?

bissle schwammig meiner Meinung nach, deshalb bleibt außer Aufklärung wirklich wenig Aktionsraum.
Die Leute wissen was es ist, können sich aber nicht schützen (wie denn?), das is auch nicht wunderbar.
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
um es vorweg zu nehmen ich bin auch noch ganz neu in der sache
und kein gründungsmitglied ich wollte nur die aufmerksamkeit dieser comunity wecken und anlaufstellen für gegenmaßnahmen nennen


in meinen quellen findet man schon vereinigungen die sich organisieren es ist meiner ansicht nach nicht nötig das rat neu zu erfinden was bedeutet das man nicht dutzende bewegungen ins leben ruft und sich womöglich noch gegenseitig konkurenz macht man sollte vielmehr versuchen sich den bestehenden anzuschließen und weiter zu vernetzen
es existieren somit auch schon logos und material(was eventuell noch drucktechnisch aufgewertet werden muß) das zur aufklärung dient
und teilweise allgemeinverständlich ist
die ganze bewegung sollte ein einheitliches gesicht bekommen damit sich die leute damit besser identifizieren

ich selbst bin auch erst vor 2 tagen in die gegenbewegung(im geiste schon immer)übergetreten was bedeutet das ich erstmal mitglied in der comunity bin(againsttcpa)
mit verschwörungen, altanativen denkweisen und lebensphilosphien die teilweise unvereinbar mit dir heutigen welt sind setze ich mich schon seit gut 3 jahren auseinander bin durch zufälle auf brisante bücher gestoßen aba habe auch dabei festgestellt das viel falschinformation darüber existiert bzw absichtlich gelegt wird.

ich selbst will mich
in diese bewegung mit meinen fähigkeiten einbringen
ich bin im grafischen gewerbe tätig und betreibe nebenbei ein musikalisches hobby ausserdem kenne ich leute die über gute programmierkenntnisse verfügen es sind auch schon projekte mit freunden geplant um alternative technologien zu erforschen was meiner Meinung
nach kein plödsinn ist und eventuell später von nutzen sein kann wenn garnichts mehr geht

aber irgendwo muss man anfangen: http://www.paradome.de/
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
unter www.againsttcpa.com

gibt es schon hardwarelisten und weitere informationen die sehr brauchbar sind um damit umgehen zu können aber um es vorweg zunehmen je mehr sich anschließen um so mehr werden damit fertig conection ist das zauberwort

ich muß jez los also thx für euer interesse (es ist noch nicht zu spät!!!)
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
sumad schrieb:
in meinen quellen findet man schon vereinigungen die sich organisieren es ist meiner ansicht nach nicht nötig das rat neu zu erfinden was bedeutet das man nicht dutzende bewegungen ins leben ruft und sich womöglich noch gegenseitig konkurenz macht man sollte vielmehr versuchen sich den bestehenden anzuschließen und weiter zu vernetzen
es existieren somit auch schon logos und material(was eventuell noch drucktechnisch aufgewertet werden muß) das zur aufklärung dient
und teilweise allgemeinverständlich ist
die ganze bewegung sollte ein einheitliches gesicht bekommen damit sich die leute damit besser identifizieren
Ja das gibt es natürlich, aber ich finde, auf diese weise ist die unterwanderungsgefahr geringer, wenn es eine große gruppe gibt, die sich damit beschäftigt ist die unterwanderungs gefahr zu groß, was man ja an allen deutschen Gewerkschaften sehen kann!
Ich fände wir fahren am besten, wenn wir erstmal ein paar leute dieser gegen TCPA gruppen per e-mail hierher einladen und uns genauer erklären worum es geht + Informationsmaterial bereitstellen denn wir sind eine Gruppe mit mehreren tausend Mitgliedern!
wenn es solche Plakate, Flyer und Brochüren, wie ich sagte, schon gibt könntest du sie ja hier hinein posten, damit man sie sich ziehen kann.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Was du mal in den verein einführen kannst ist:

DIE SACHE DÜRFTE FÜR DAS BUNDES KARTELLAMT SEHR SEHR INTERESSANT SEIN!
DAMIT DÜRFTE ZUMINDEST IN EINEM LAND MIT SOZIALER MARKTWRTSCHAFT (BRD) DER SCHROTT VERHINDERT WERDEN!
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
das problem ist deutschland kann nicht viel dagegen tun wenn es die eu beschließt das es eingeführt werden soll da eu recht vor länderrecht gilt
dazu kommt das auch andere anstrengungen unternommen werden(auch von deutschland) um die meinungsfreiheit zu unterbinden

aber hier erstmal informationen zu diesem thema die ich von againsttcpa.com übernommen habe:

Hier wollen wir das Ganze etwas entwirren und uns auf die Kernpunkte konzentrieren. Auf den ersten Blick ist es nämlich meist unmöglich, dass Geflecht aus Technologien, Konzernen und Gesetzen, im Ganzen zu erfassen.

Die Technologie:
TCPA steht für Trusted Computing Platform Alliance (Vertrauenswürdige Computerplattform Allianz). Bei der Technologie sprechen wir also von der TCP (Der Vertrauenswüdigen Computerplatform). Diese sieht vor, dass anfangs alle Computer mit einem TPM (Trusted Platform Module), auch bekannt als Fritz-Chip, ausgestattet werden. In späteren Entwicklungsstufen werden dessen Funktionen direkt in CPUs, Grafikkarten, Festplatten, Soundkarten, Bios usw. integriert. Dies stellt dann sicher, dass der Computer sich jederzeit in einem TCPA-Konformen Zustand befindet und dies überwacht. Präzise ausgedrückt heißt das: Auf der untersten Ebene befindet sich die Hardware, darüber TCPA, und erst danach kommt der User. Die gesamte Kommunikation arbeitet mit einer 2048Bit starken Verschlüsselung, also sicher genug, um das Entschlüsseln in Echtzeit auch auf längere Sicht zu verhindern. Dies dient dazu, sicherzustellen, dass die TCPA jegliche ungewollte Software & Hardware unterbinden kann. Daraus resultierend wird man Software und Hardware, welche nicht von diesem Konsortium abgesegnet (Zertifiziert) wurde, nicht einsetzen können. Und um diese zertifizieren zu lassen, wird man voraussichtlich, zumindest für Privatpersonen bzw. kleine & mittelständische Unternehmen, horrende Summen bezahlen müssen. Demzufolge würde man OpenSource praktisch zum Tode verurteilen, da eine Software ohne TCPA-Lizenz einfach nicht lauffähig wäre. Auf Kurz oder Lang würden nur die großen Softwareunternehmen überleben und den Markt nach belieben beherrschen können.
Wer jetzt meint, man könne dieses System doch sicher umgehen/entfernen, dürfte sich täuschen. Erstens gab es bisher noch nie eine solch in die Hardware integrierte Sicherheitstechnologie, zweitens waren es bisher immer Offline-Systeme. Bei TCP werden die Rechte zentral von der TCPA (USA?) verwaltet. Und sobald das System eine Manipulation bemerkt, wird dies gemeldet werden. Was dies strafrechtlich zur Folge haben könnte, erläutern wir unter "Die Gesetzesentwürfe". Das somit auch Systeme, die aus gutem Grund (Geschäftsdaten) nicht ans Netz sollen, zumindest zeitweise zum Schlüsselabgleich, auch online sein müssten, wäre da noch ein weiteres Übel.

Die Unternehmen:
Gegründet wurde die TCPA 1999 von Compaq, HP, IBM, Intel und Microsoft. Bis heute gehören ihr jedoch schon 200 Unternehmen an. Darunter finden sich Adobe, AMD, Fujitsu-Siemens, Gateway, Motorola, Samsung, Toshiba und viele weitere bekannte Unternehmen. IBM liefert schon die ersten Desktop-PC und Notebooks mit integriertem TPM aus.

Die Gesetzesentwürfe:
In den USA gibt es einen Gesetzesentwurf, den so genannten CBDPTA (Consumer Broadband and Digital Television Promotion Act). Vormals war dieser bekannt als SSSCA (Security Systems Standards and Certification Act). Die neue Bezeichnung liest sich bei weitem harmloser. Scheinbar machte es die erste Bezeichnung zu einfach, den Zweck des Gesetzesentwurfs zu verstehen.
Dieser sieht vor, sichere (also TCPA konforme) Geräte gesetzlich vorzuschreiben. Systeme welche diesem Gesetz nicht entsprechen dürften in den USA dann weder verkauft noch gekauft werden. Zuwiderhandlungen würden mit bis zu 5 Jahren Gefängnis und bis zu $500.000 Geldstrafe bestraft. Selbiges würde für die Entwicklung von "offener" Software gelten. Offen in dem Sinne, dass sie auf nicht TCP-Systemen lauffähig wäre.
Auch wenn dieses Gesetz selbstverständlich nur in den USA rechtskräftig wäre, hätte dieses katastrophale Auswirkungen für den Rest der Welt. Da US Unternehmen keine "unsichere" Software mehr entwickeln dürften, müssten andere entweder mit auf den TCP-Zug aufspringen, womit sie die Kontrolle über sich an die TCPA (USA?) abgeben würde, oder aber vollends auf Software von US-Unternehmen verzichten. Kein Windows, Solaris, MacOS, Photoshop, Winamp oder kurz gesagt, der größte Teil aller auf dieser Welt eingesetzten Software wäre nicht mehr einsetzbar.

Die Konsequenzen:
Damit sich das Ausmaß jeder für sich selbst und seine eigene Situation ausmalen kann, haben wir diesen Abschnitt sehr generell gehalten. Es sollte aber ein leichtes sein, anhand dieser Punkte die für sich selbst daraus resultierenden Einschränkungen zu bestimmen.


Die informelle Selbstbestimmung ist nicht mehr existent, man kann keine Daten mehr nach eigenem Willen speichern, kopieren, erstellen, programmieren, ... Sowohl für private als auch für Firmen
Der freie Zugang zum EDV/Software Markt ist für Nicht-Konzerne völlig unterbunden, der Markt wie wir ihn heute kennen völlig zerstört
Einschränkung des Eigentumsrechts an gekaufter Hardware
Die Meinungsfreiheit und das freie Wort im Internet sind endgültig beseitigt
Das Recht auf Privatsphäre bei der EDV Nutzung ist Geschichte
Die Nationale Unhabhängigkeit der einzelnen Staaten ist nun völlig in der Hand der Amerikaner
Die Welt bricht digital in zwei (Staaten die sich gegen TCP aussprechen)
Wem jetzt nicht die Alarmglocken bis zum jüngsten Gericht läuten, kann getrost darauf verzichten Ross Andersons ausführliche FAQ zu lesen.

Ross Anderson's ausführliche FAQ:
http://moon.hipjoint.de/tcpa-palladium-faq-de.html

lexikon zu fachbegriffen: http://www.thomas.xmmx.de/tcg-lex/

eine Druckversion gibt es hier(allerdings ist es mehr oberflächlich)
http://www.stop1984.info/info/tcpa.pdf

die wichtigsten informationen liegen natürlich noch nicht alle servierfertig als pdf vor da müssen vieleicht noch mehr anstrengungen unternommen werden wie gesagt besucht doch mal die sites:

www.againsttcpa.com
www.stop1984.com (hier gibt es informationen zu anderen sachen die in unsere informtionsfreiheit eingreifen)

ich werde mal die leute ansprechen das alles verdaulicher in einer pdf zu verpacken und werd sie wenn sie fertig ist hier posten

insgesamt sind die informtionen noch sehr dürftig aber für den kontakt gibt ein forum was extra dazu konzipiert ist besucht es einfach dort könnt ihr euch mit den leuten schreiben:
http://www.againsttcpa.com/forum/index.php
 
G

Guest

Gast
sehr guter beitrag, kompliment 8)

ich sehe die problematik und verstehe die angst, nur: was wollt ihr tun?

ein vergleich ist die euro-einführung, auch wenn viele dies nicht wollten, ihr müsst mitlaufen und habt keine chance.
die alte währung muss eingetauscht werden bis datum x, nach diesem datum ist diese währung ungültig. wer tascht da nicht um?

ich möchte euch nicht runterziehen aber wie stellt ihr euch dies vor?
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Naja, wir haben folgende Möglichkeiten.

1. Wir werden alle fundamentalchristlich und schaffen unsere Computer ab - gefällt mir nicht so.
2. Wir steigen um auf Linux - fänd ich nicht so schlecht.
3. wir behalten einfach unsere Computer und ignorieren die Neuentwicklungen - es sei denn, die lassen sich was einfallen, wo wir Festplattenweicheier dann wieder nicht "NEIN" sagen können.
4. wieso fragst du überhaupt - sollen wir alles so hinehmen ????
 

Cosima

Geheimer Meister
28. Oktober 2003
128
Ganz einfach: Die Dinger nicht kaufen :)

Sobald nur noch PC-Hardware mit TCPA auf den Markt kommt, ist eben Schluß mit aufrüsten. Dann hol ich mir ein,zwei Grafikkarten/Festplatten auf Vorrat und das wars dann, Ende legende. Immer noch besser bei seiner alten Maschine zu bleiben, als sich unter die Fuchtel von so einem Faschismus zu begeben.

@Woppadaq

Auf Linux umzusteigen fände ich auch in JEDER Hinsicht gut (es ist einfach das bessere Betriebssystem), aber nützt das was gegen TCPA? Der Scheiss ist doch in die Hardware integriert.

Das Problem ist das bislang alle Kopierschutzmechanismen simpel zu knacken waren, weil sie auf Software-Basis liefen. Auf Hardware-Basis kann man die nicht mehr so leicht ausknipsen. Vielleicht ein Digitaltechniker, wenn er genug Zeit dazu hat, aber WIR können das definitiv nicht. Die Situation ist also in der Tat völlig neu, nix mit "irgendwer wird das schon knacken, war doch bislang auch immer so"!!!

Das Ganze könnte aber auch echt ne Chance sein für eine Art Untergrund-Computerszene - einfach Leute, die bei ihrer alten Hardware bleiben, und rausholen was man rausholen kann.
Was die Geschwindigkeit und die Konzepte der PCs angeht sind wir eh in einer Sackgasse; was da an neuer Leistung in Zukunft kommen wird, ist alles Popelskram. Was man wirklich bräuchte für richtig viel Speed ist gut geschriebene Software.
Es gibt auch kleine Fangemeinden die z.B. das letzte aus den alten 80286 Rechnern rausholen. Man glaubt gar nicht was da an Speed alles drin steckt!
Mit anderen Worten: Was wir heute an Speed haben, ist eigentlich völlig ausreichend. Ein 2Ghz mit 'ner Radeon 9800 reicht einfach; es fehlt nur die optimale Software. Die Hardware hat sich rasant entwickelt, aber die Software ist einfach nicht mitgekommen. Was nützt ein schnellerer Prozessor wenn es eh keine Programme gibt, die ihn perfekt ausnutzen.

Wenn man sich mal ansieht was heutige PCs für 'ne Mflop-Rate haben, und was für ein beschissen winziger Bruchteil davon nur genutzt wird, dann sieht man dass die meiste Leistung eh brach liegt!

Wäre also gar nicht SOO schlimm, bei seiner alten Hardware zu bleiben; vielleicht würde es sogar dazu führen, dass endlich mal optimale Programme geschrieben werden.
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
http://www.stop1984.com/info/deinfomappe.pdf

noch ein link dazu(allgemein datenschutz)

wenn es immer menschen gibt die sich damit abfinden dann seh ich schwarz aba so ist es nicht es gibt teilweise schon länder die auf linux umstellen wollen die nicht in irgendwelchen organisation verbänden(eu usw) genebelt und gefesselt sind. Dann gibt es genug creative schlaue köpfe in der Welt die es zu umgehen wissen(bsp. komunikation und datenübertragung über funk) und sich organisieren sowas kann im extremfall bis zu eigenen infrastrukturen führen.

OK um mal klarzustellen warum ich mich so sehr dafür einsetze:
-ich brauche computer ich bin darauf angewiesen da ich grafisch tätig bin und auch musik damit mache
-da ich für meine musikalischen anwendungen ein stabiles flüssiges und vorallem bis ins detail konfigurierbares system brauche das optimal mit meiner selbst! zusammengestellten hardware funktioniert kann ich mich nicht mit dieser entwicklung anfreunden da der verbraucher aussenvor gelassen wird denn ich brauche so ein sicherheitssystem nicht und wenn ich sowas nicht nutze soll es auch nicht mit in meiner hardware verbaut werden weil das nur zu problemen führt
-ich will der herr auf meinem rechner sein und mir nicht diktieren lassen
was ich zu tun und zu lassen

um sich dagegen zu wehren muss man sich informieren das ist klar
das bedeutet für mich das ich selektiere was ich noch kaufen kann und was nicht-wenn das viele leute machen sind auch gewinn einbußen für die unternehmen bzw. erkennen vieleicht unternehmen das es einen markt gibt für tcpafreie hardware
- ich bin dann auch bereit mehr für solche hardware zu bezahlen
 
G

Guest

Gast
woppadaq: "4. wieso fragst du überhaupt - sollen wir alles so hinehmen ????"

nein sicher nicht, das war auch nicht meine aussage. es nimmt mich nur wunder wie genau wir dies umgehen können? wie gesagt, wenn von oben befohlen wird, können wir meistens nicht mehr machen als mitlaufen oder untergehen.

ich wäre froh wenn wir dies umgehen können, bin zwar kein pc-freak, aber auch auf ihn angewiesen.

linux ist doch nur ein betriebssystem soviel ich weiss, aber es geht hier doch auch um die hardware?
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
man sollte sich nicht auf andere verlassen und denken die machen das schon
selbst muss man da etwas tun
-man ist nicht gezwungen da mitzumachen nur erfordert es viel kraftaufwand(im geistigen sinne) um unabhängig zu bleiben

- es wird darauf hinauslaufen das man kommunen gründet um sich von der gesellschaft als selbstversorger abzukoppeln da irgendwann der ganze zahlungsverkehr nicht mehr ohne diese technologie möglich ist(abschaffung des bargeldes)
 
G

Guest

Gast
das stimmt, man muss selbstversorger werden um das ganze zu umgehen. das heisst, selbstversoger bezüglich:
strom, nahrung und und und.....

das ist nicht so einfach :)

ich hab da schon von maschinen gehört, welche unendlich strom erzeugen durch anzapfung an den äther. wenn man solche baupläne an die öffentlichkeit bringt hat man nicht mehr lange zu leben.....

also wie sumad das schon gesagt hat, ein enormer kraftaufwand, und dies nicht nur geistig........
 

sumad

Geselle
13. November 2003
14
keine sorge :wink: zu dem thema altanativer technologien gibt schon anstrengungen aber es steckt noch alles in den kinderschuhen

aber wer sich informieren will sollte mal unter dem Begriff Skalarwellen suchen
 
Oben Unten