Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erstschlagsdoktrin der Amerikaner

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
was sagt ihr zu bushs erstschlagsdoktrin, die er jetzt auf den tisch gelegt hat?

aus den tagesthemen von heute:

Weißes Haus legt Erstschlag-Doktrin vor

Die US-Regierung setzt auf die Erstschlag-Option als Vorbeugung gegen Terror-Angriffe. Das Weiße Haus hat ein entsprechendes Konzept dem Kongress vorgelegt. Bisher galt das Prinzip einer abgestuften Antwort auf Angriffe.

Die US-Militärstrategie hat sich vom bisherigen Abschreckungsprinzip zu einer Option des Erstschlags gegen feindliche und terroristische Staaten verschoben. Diese neuen Positionen sind in einem Strategiepapier niedergelegt, das Präsident George W. Bush dem Kongress zuleitete. Sie spiegeln sich in einem möglichen Angriff gegen den Irak wieder.

In dem 33-seitigen Dokument werden die Änderungen im bisherigen Sicherheitskonzept erstmals ausführlich erläutert. Bush und seine Sicherheitsberater hatten bereits in der Vergangenheit wiederholt betont, dass die bisherigen Doktrinen auf Grund neuer Arten der Bedrohung überholt seien und die USA künftig nicht untätig blieben, wenn feindliche Staaten oder Terroristen zur Gefahr für die Nation und die Welt heranwüchsen. Der Kongress verlangt von jedem Präsidenten die Vorlage eines Sicherheitskonzepts.

Der "New York Times" zufolge ist das Bush-Papier vom Ton und Inhalt weitaus "muskulöser" als alle Strategie-Dokumente seit der Reagan-Ära. Demnach steht in dem Papier auch eine Passage mit der Feststellung, dass die USA es niemals wieder zulassen würden, dass ihre militärische Überlegenheit jemals so in Frage gestellt werde wie seinerzeit während des Kalten Krieges.

gerade der letzte satz sagt eine menge über das befinden der regierung der usa aus.
daraus klingt nicht nur größenwahn, sondern auch verletzter stolz.
gefährliche mischung...
 

QuadWord

Vollkommener Meister
16. Juli 2002
542
... und die USA künftig nicht untätig blieben, wenn feindliche Staaten oder Terroristen zur Gefahr für die Nation und die Welt heranwüchsen.

damit erklaert sich amerika für "die welt". ansonsten waeren sie nach ihrer eigenen definition eine gefahr für die welt. und wer nun feind oder freund ist, entscheiden jetzt wohl auch die amerikaner.

ehrlich gesagt, ist das nun die groesste verarschung in einer langen kette, die sich die amerikaner rausnehmen.

egal. nach der wahl sind wir wieder die besten freunde oder wir werden solange bedroht, bis wir reif zum dienen sind. schliesslich habens die da drueben ja sooooo gut !

- QuadWord
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
the answer my friend is dusk in the wind

die werden so viel dreck im irak fressen das denen der apetitt vergeht....
stimme ich nur zu, ist ein faschisten pack.
sollen die ihren krieg bekommen, aber sie werden fallen, sogar hitler, napoleon, cäsar sind gefallen......
lassen wir uns überraschen, hoffe wir dürfen das schauspiel noch erleben oder wir 3 landen in einem gefängniss ohne zugang zur außenwelt ! hahaha...
also dann sag ich jetzt schon mal good bye...!
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
HUCH

gehöre der FDP an...huch! westerwelle du bubi milchgesicht, stoiber du möchte gern weiß wurst....! ? o.k ich gebe mein rücktritt bekannt! hihi...
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Hier könnt ihr euch die neue US-Militärdoktrin runterladen:

www.whitehouse.gov/nsc/nss.html

könnt euch für den link bei atlan bedanken, hat mir nen tipp gegeben!

gruß

trashy
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Von den EU-Regierungen wird wohl keine ernstzunehmende Kritik kommen. Jetzt müssen sich die Kriegstreiber von drüben doch eigentlich was für die Sorte von Spezies was ausgedacht haben, die so wie hier das Weltdiktat der Amerikanischen Falken und Co. enttarnen, ja gefährlicherweise sogar vorausberechnet haben, nach dem Motto: hier läuft was ähnliches ab wie schon zuvor...

Übrigens: im aktuellen Spiegel steht ein Artikel von einem Ullrich Fichtner, der im Vorgriff gegen Verschwörungstheoretiker auszuholen versucht. Er nennt die nachgewiesenen Verwicklungen der US-Regierung, Ölkonzerne, Geheimdiensten (bin Laden wurde dereinst von der CIA eingesetzt, usw.), Interessenpolitik die September-Lüge. Argumente? Er denunziert herum und bringt null Gehalt. Von solchen Dingen redet er beispielsweise nicht (bzw. es fallen auch nicht die Namen): Pipeline in Herat, Unocal, bin Laden im Zshg. mit CIA, Untergrundgefängnisse in Afghanistan, 23 Jahre Vorgeschichte (bitte nicht an der Zahl die Zähne ausbeissen!), Khalisad, Militärmassaker, Scharia, Aufbau eines totalitären Systems in Afghanistan vor dem Anschlag, Streubomben, Journalistenverbote, Problematisierung des Weltgerichtshofes, Drohung gegen Holland, Behinderung von FBI-Personal an diversen Ermittlungen, Nichtinfragestellung der Handlungsweise der USA (es kann sie keiner zur Verantwortung ziehen: damit haben sie sich den den Weg für Willkür gebahnt), Drohung des Atomwaffengebrauchs, weltweite Kriegspropaganda (auch durch schon in Deutschland zuvor installierten Personen), (...)
Der Typ hat nichts auf der Hand, kann nur polemisieren und stümpern rum - anders kann man es schon garnicht mehr nennen. Niederstes Niveau.
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Was soll die EU auch sagen...sie wollen schliesslich nicht ihr eigenes Todesurteil aussprechen.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
EU und USA

Wer wird denn im Krieg zusammengebombt? Die Bevölkerung und die Soldaten. Haben denn die Staatsmänner der EU die Politik der USA in dem letzten Jahr jemals ernsthaft logisch in Frage gestellt? Auf das Massaker in Afghanistan hätte doch eine Verurteilung der Militärpolitik folgen müssen. Nein, das Ding wird nichtmal ernsthaft aufgearbeitet. Auch die EU-Spitzenfunktionäre stellen nicht in etwa die Politik der Leute in Frage, die jetzt in Afghanistan in an der Macht sind. Und wurden Ölkonzerne erwähnt? Also, das sieht mir knapp aus. USA wurde gelassen, sogar unterstützt.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Tarvoc schrieb:
streicher schrieb:
im aktuellen Spiegel

Der Spiegel nähert sich auch immer mehr der Regenbogenpresse an, hm?

Übrigens: Fichtner schreibt auch über die Konspirologen im Internet, und das sie sich ihr Wissen mittels Suchmaschine Google ersammeln.
Unabhängige Medien: das ist die Zukunft.
Im Gegensatz zus Focus hat der Spiegel auch noch brauchbare Infos, was die aktuelle politische Diskussion angeht (Fichtners Artikel ist übrigens brauchbar :twisted: ): geh' mal auf focus - wer hat denn da seine Finger mit im Spiel? Focus ist im Microsoft Network. Und das ist doch per se ein Argument gegen sich selbst. War denn schonmal jemand hier auf einer Propagandaveranstaltung von M$? Da werden dann solche Sätze geformt wie: "Wir machen sie alle platt." Die Infos bekommt man zu hören von Vertretern aus Firmen, die aufs Web spezialisiert sind. Und das was Fichtner liefert, ist haltlos. Er gehört wohl zu denen, die zur amerikansischen Politik Ja und Amen sagen: lieber keinen Blick auf die Vorgeschichte in Afghanistan werfen. Und blos nicht logisch werden. Wahrscheinlich werden sich solche Redner jetzt öfter zu Wort melden...

Ach ja. Fichtner richtet seine Polemik auch gegen den Globalisierungskritiker Chossudovsky. Aber erwähnt natürlich nicht, dass deutsche Firmen schon im Vorgriff auf eine Industriemesse im Irak vorbereiten. Augen verbinden und loslabern - Verdreher und Heuchler ohne Grenzen.
Industriemesse im Irak: Deutsche Firmen wittern das Geschäft nach dem Krieg
Kaum ist ein Krieg der USA gegen den Irak praktisch ausgemachte Sache, positioniert sich die europäische Wirtschaft bereits für die Zeit danach. Hunderte Firmen nehmen Anfang November an einer Industrie- und Handelsmesse des Iraks teil, darunter Dutzende deutsche Unternehmen: von DaimlerChrysler bis Siemens.
Hat u.a. nicht Siemens gewisse Technologie geliefert? 8)

Hier geht's zur Messe: baghdad-international-fair
Das ist doch mittelfristige Politik - und zwar vor dem Krieg.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Wie eben schon angeschnitten, ist der Krieg unausweichlich!

Der Grund ist, das Mr. Bush öffentlich verlautbart hat, das er in Irak einen Regimewechsel möchte. Wenn nötig mit militärischem Druck!
Nun kann er von dieser Position nicht zurücktreten. Er ist schließlich der Präsident und es geht auch um die Glaubwürdigkeit eines US-Präsidenten.
Der Krieg wird also kommen. So oder so! Da ist das ganze Gerede über die Waffeninspektoren nur Ablenkungsmanöver und Zeitvertreib!

In den nächsten Wochen und Monaten wir nichts passieren, da erstens der Ramadan (Fastenmonat der Moslems) vor der Tür steht und zweitens Weihnachten. Da möchte keiner von einen Krieg hören.

Aber im Januar, spätestens im Februar ist es dann soweit.
Der IRAK wir von der USA vernichtet werden und alle zivilisierten Westmöchte werden sich den großen Kuchen teilen und Straßen bauen, Krankenhäuser, Eisenbahn, Kraftwerke, Telefonnetzte usw...

Präkognitiv wird sich die USA die Öl-Quellen und Pipelines sichern, dazu die Telefonnetze und ein Mobilfunknetz wird aufgebaut. Natürlich von der NSA überwacht. Nebenbei wird sich die USA die Medien sichern.

Der restliche Abfall kommt dann auf uns Europäer zu. Ihr wisst ja, Flughäfen, Krankenhäuser, Schulen usw....!
Und die Asiaten? Die dürfen dann Ihre Autos und Billigspielzeuge verkaufen!

So ist die Welt. Und nur ein Regimewechsel in den Staaten kann den Regimewechsel in Irak stoppen. Und wie es aussieht, bekommt Bush immer mehr Freunde!

:arrow: Gilgamesch
 
Oben Unten