Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

entmuendigung aller deutschen steht kurz bevor

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Besser als zu sterben, finde ich, obwohl ich bezweifeln will, dass es zu soetwas kommt und wenn, dann bestimmt nicht durch etwas so Bekanntes wie Pocken!

Welche Vergangenheit meinst du?

Mancatric schrieb:
Die Nazis hätten uns höchstens experimentell untersucht, wie wir langsam krepieren oder (wahrscheinlicher) alle möglichen Angreifer schon vorher ohne Kriegserklärung angegriffen!
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Das passiert wahrscheinlich mit denen, die zur spät zur Impfung gezwungen worden sind, und sich schon infiziert haben.
Ist zwar unwahrscheinlich, wer weiss schon wie Regierungen reagieren in solch einem Fall?
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Nun im Sinne des >>Rechts der körperlichen Unversertheit des Menschen<< und die Schutzfunktion, die der Staat auch im Gesundheitswesen, inne hat, muss ich so eine Maßnahme aufgrund der Ansteckungsgefahr befürworten.

Ich denke bei allen juristischen Auslegungen, die möglich sind, muss man pragmatisch auswählen und versuchen einen größtmöglichen Schutz für alle Menschen zu erreichen.

:arrow: Ironie an

Wahrscheinlich ist in dem Impfstoff eine Substanz - entwickelt in geheimen Labors in der Area 51 - welche von den Illuminaten genutzt wird, um die westliche Welt ganz und gar gefügig zu machen.

:arrow: Ironie aus

Andererseits - und ich rechne den Focus auch dazu - sind viele unserer Nachrichtenmedien auf den Trichter gekommen, dass Angst Quote bringt. Was dies allerdings noch mit sich zieht dies spielt in einem System, welche die operierenden Menschen nach Gewinnmaximierung streben in proaktiven Überlegungen keine Rolle.

Diese Angst erzeugt oft Aggression, die von Regierungen oder anderen finanzkräftigen Gruppierungen nur noch in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss. Die Ziele sind meist politische Gegner oder Marktkonkurrenten. Es geht scheinbar immer um Kapital im weitesten Sinne.

Somit kann der Lobbyismus gut gedeihen. Die Menschen (besser: Konsumenten) werden sich an die Angst gewöhnen, ihren Finanzfluss wieder normalisieren und ihn auf diese Angst ausrichten. (Der Bunkerverkauf ist derzeit in den Vereinigten Staaten ein Riesengeschäft)

Von welcher dieser Firma dieser Impfstoff gekauft worden ist, (vgl. John Maynard Keyne -> "Die Nachfragelücke muss vom Staat geschlossen werden") wäre für mich noch von Interesse. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies Novartis, Bayer oder eine der anderen Pharmariesen gewesen ist, die mehr als genug Dreck am Stecken haben und deren einziges Befürwortungsargument das sog. "Todschlagargument" >>Arbeitsplätze<< und ihre erfolgreiche Werkself sein kann.

So profitieren Regierungen und Wirtschaftszweige in gegenseitiger Wechselbeziehung von der Angst.
 

nsm

Großmeister
3. November 2002
84
das ist ein weiteres beispiel wie die regierungen alle ihre buerger in ihre finger bekommen und ihnen (wer weiss das schon) irgendwas spritzen duerfen, und das alles geschuetzt durch irgendwelche fragwuerdigen gesetze...

bei jeder anderen ansteckenden krankheit oder behandlung muss der patient sein einverstaendnis abgeben und teilweise sogar unterschreiben dass er den eingriff/zugriff erlaubt.. laut gesetzt ist jede artzbehandlung eine koerperverletzung die jedoch durch den patienten selber genehmigt sprich vertraglich abgesichert ist. du gibst dem arzt deine erlaubnis dich " absichtlich zu verletzen".. natuerlich zu zwecken der heilung...

nun kam jedoch unser so allseits geliebter 11.09.2001... und jetzt gibt es ein gesetz dass sie dich auf jeden fall in die finger bekommen.. da brauch bloss mal eine falsche befuerchtung der behoerden aufkommen oder eine absichtliche irrefuehrung, und dann wird deutschlandweit allen leuten irgendwas gesprizt... habt ihr ahnung was die da mit euch machen?

es werden immer mehr hinweise aus diversen prophezeiungen und alten schriften wahr.. im zeitalter von bigbrother und ueberwachungstaat, RFIDs etc... das ist die gelegenheit fuer jeden staat seine bevoelkerung zu markieren und zu kennzeichnen.. hier schliesst sich der kreis fuer alle die mal das gesamte bild betrachten und langsam erahnen muessten dass ein puzzleteil nach dem anderen an seine stelle gelegt wird.....

wer hat die kontrolle bei euch? ihr moegt staendig auf den verschwoerungstheorien der USA herumtreten, die boesen leute der cia, fbi, und anderen schlimmen agencies, aber was tut sich in deutschen landen? ihr solltet eure eigene regierung und deren beschluesse mal auch mit solchen kritischen augen verfolgen.. das boese sitzt nicht nur in den usa, sondern in allen laendern dieser welt...
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Nun, die Erstversorgung wird wohl in den Städten über grosse Zentren gehandhabt werden und eine unglaubliche Anzahl von Ärzten, die diesen Stoff sicherlich analysieren, wären da zu bestechen.

Auf dem eher ländlichen Gebiet würden die Hausärtze zu diesen Maßnahmen hinzugezogen werden, von denen etliche Alt-68er dabei sein werden (mein Hausarzt, for instance) die sich gar nicht schmieren lassen würden.

Ich habe lieber eine Regierung, die dieses logistsiche Kunststück vollbringt im Ernstfall ihre Bevölkerung zu schützen, als eine korrupte afrikanische Regierung, die sich einen Dreck um Impfstoffe schert.
 

nsm

Großmeister
3. November 2002
84
Paradewohlstandskind schrieb:
Nun, die Erstversorgung wird wohl in den Städten über grosse Zentren gehandhabt werden und eine unglaubliche Anzahl von Ärzten, die diesen Stoff sicherlich analysieren, wären da zu bestechen.

Auf dem eher ländlichen Gebiet würden die Hausärtze zu diesen Maßnahmen hinzugezogen werden, von denen etliche Alt-68er dabei sein werden (mein Hausarzt, for instance) die sich gar nicht schmieren lassen würden.

Ich habe lieber eine Regierung, die dieses logistsiche Kunststück vollbringt im Ernstfall ihre Bevölkerung zu schützen, als eine korrupte afrikanische Regierung, die sich einen Dreck um Impfstoffe schert.
aha, bei euch analysieren die apotheken also auch alle medikamente bevor sie sie an die leute verkaufen? ;) wer das ganze bild nicht sieht, wird ueberhaupt keinen zweifel hegen....

du siehst nicht den aspekt des zwangs... sobald jemand volljaehrig vor dem gesetz ist, dann kann dich unter normalen umstaenden niemand zwingen dich medizinisch behandeln zu lassen, geschweige denn eine spritze zu nehmen, ein medikament zu schlucken, oder auch nur zum arzt zu gehen...

ich habe einen fall von euch verfolgt bei dem es glaube ich darum ging dass irgendwelche religioesen leute nicht wollten dass ihr sehr krankes kind operiert wird. da hat der staat eingegriffen und die behandlung erzwungen, als aufsichtspflicht ueber seine buerger. da das kind/baby noch nicht selber entscheiden konnte war das wohl fuer viele ok, aber fuer die eltern des kindes die an eine bestimmte religion und deren grundsaetze geglaubt hat, sowie vielleicht fuer andere kritische und erleuchtete persoenlichkeiten, war sogar das ein grosser einschnitt in ihre rechte und in ihr empfinden...

jetzt ist aber die rede von allen personen, sprich auch wenn du gut bei verstand bist und ein muendiger buerger, sollst du sonstetwas mit dir machen lassen... wer sagt dir dass nicht noch schlimmere sache auf dich warten.. selbst wenn du keine verschwoerung siehst, oder kein gefahrenpotential dass die dir sonstwas spritzen, wann kommt der naechste schritt..

die frage ist nur bei wem wann die grenze ueberschritten ist, bei wem wann das fass ueberlaeuft.

wann wacht die masse der menschheit auf... es wird keine veraenderung auf dieser welt geben, solang nicht eine grosse masse muendiger menschen sich erheben und sich nicht mehr bevormunden lassen. aber wie man sieht, ist selbst in einem forum welches ueber weltverschwoerung handelt die masse der besucher nur passive leser ohne sich ueberhaupt mit etwas identifizieren zu koennen.

es sind eben erst wenige aufgewacht... :roll:
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
@ nsm

Puh, da wr aber jetzt viel Pathos in Deinem posting, aber nun gut...

Ich habe meine Zivildienstzeit in einer Psychatrie zugebracht und dort musst man so manch einen auch zu bestimmten notwendigen Dingen zwingen. (Wir sollten nicht in eine Diskussion über den Sinn und Unsinn deutscher Psychotherapie abdriften)

Als weiteres Beispiel will ich die Menschen ansprechen, die sich während der >>Jahrhundertflut<< nicht evakuieren lassen wollten und so ihr eigenes Leben bedrohten.

Ich denke man muss den Menschen auch gegen seinen Willen schützen. Im Falle dieses kleinen Kindes sehe ich das genauso. Den religiösen Wahn dieser Eltern darf kein Menschenleben zum Opfer fallen.
 

nsm

Großmeister
3. November 2002
84
Paradewohlstandskind schrieb:
@ nsm

Puh, da wr aber jetzt viel Pathos in Deinem posting, aber nun gut...

Ich habe meine Zivildienstzeit in einer Psychatrie zugebracht und dort musst man so manch einen auch zu bestimmten notwendigen Dingen zwingen. (Wir sollten nicht in eine Diskussion über den Sinn und Unsinn deutscher Psychotherapie abdriften)

Als weiteres Beispiel will ich die Menschen ansprechen, die sich während der >>Jahrhundertflut<< nicht evakuieren lassen wollten und so ihr eigenes Leben bedrohten.

Ich denke man muss den Menschen auch gegen seinen Willen schützen. Im Falle dieses kleinen Kindes sehe ich das genauso. Den religiösen Wahn dieser Eltern darf kein Menschenleben zum Opfer fallen.
das mit dem kind sei dahingestellt, aber es gibt wie gesagt auch solche leute die ihrer religion mehr vertrauen als den weltlichen dingen.

es gibt ja auch n religionsforum hier.. waere mal dort wert sowas zu diskutieren.

fakt ist, dass so ein gesetz ein freifahrtschein fuer xbeliebige verabreichung von drogen und sonstigen dingen ist...

das was ich sehe ist, dass es immer mehr solcher ereignisse gibt die die menschen bevormunden und beschneiden, wir steuern immer mehr in die richtung auf die von ein paar wenigen querdenkern, "verrueckten", und paranoiden schon seit eh und jeh hingewiesen wird, und die masse wirds solang nicht merken bis es zu spaet sein wird. :twisted:
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
es ist doch alles schwachsinn?! wenn ich ernsthaft davon überzeugt bin, dass diese impfung gegen die krankheit schützt, kann es mir doch egal sein, wenn mein nachbar ungeimpft zu grunde geht!? lügen lügen lügen
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
na es hat schon logick...

ich denke es wir nicht davon ausgegangen, dass jeder geimpft werden kann... insofern gibt es hier wirklich fehlinformationen...

je mehr menschen zuverlässig geimpft sind desto weniger träger der krankheit gibt es.. dadurch ist auch derjenige geschützt, der nicht geimpft wurde
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
FOCUS schrieb:
Wie FOCUS weiter berichtet, hatte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) in einer Sitzung des Haushaltsausschusses am 13. November laut Protokoll erklärt: „Es ist davon auszugehen, dass Staaten wie Nordkorea oder Irak über Virenstämme verfügten, weshalb es eine potenzielle Bedrohung gebe.“
Immer dieser geistige Dünnschiss, den "unsere" Politiker da ablassen, das ist ja grauenhaft:
"in einer Sitzung des Haushaltsausschusses" (es ging und geht immer nur um Kohle, sonst nichts!)
"ist davon auszugehen" (wir wissen gar nix!)
"Staaten wie" (soll wohl heißen "zum Beispiel folgende Schurkenstaaten")
"Nordkorea und Irak" (ah ja, da sind sie auch schon)
"verfügten" (Vergangenheit?)
"potenziell" (und Ulla Schmidt ist eine potenzielle Terroristin)
"gebe" (falsches Deutsch! Schließlich ist der Satz als ZITAT gekennzeichnet...)

Bundeskanzler schrieb:
Ich sag da nur eins zu: „Es ist davon auszugehen, dass Staaten wie Deutschland oder USA über Virenstämme verfügen, weshalb es eine potenzielle Bedrohung gibt.“
 

nsm

Großmeister
3. November 2002
84
zu den impfungen habe ich noch ein paar infos gefunden.

http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite1194.htm

Eigentlich kein Thema, sollte man meinen. Manche Fachleute und Impf-
kritiker sind jedoch durch die Tatsache beunruhigt, dass die deut-
schen Gesundheitsbehörden weder den Namen des beschafften Impf-
stoffs, noch die konkreten Nebenwirkungen preisgeben (siehe IR22,6)
und auch die Kriterien für die Durchführung einer Massenimpfung
nicht bekannt machen wollen. Des weiteren scheint nicht sicherge-
stellt, dass das zuständige Gesundheitspersonal auf die gravierenden
Nebenwirkungen ebenso vorbereitet wird wie auf die Pockenkrankheit
selbst.

Diesbezügliche Anfragen des IMPF-REPORT wurden bisher von den Behör-
den ignoriert, was erfahrungsgemäß darauf hindeutet, dass es Weisun-
gen aus den Gesundheitsministerien auf Landes- und/oder Bundesebene
gibt, die eine öffentliche Diskussion der Risiken des Impfstoffs um
jeden Preis verhindern sollen.
 

KMFN

Lehrling
24. Dezember 2002
2
Hmm, ja, wenn 20 mit Pocken durch nen Flughafen pilgern wird Impfung nicht auszuschliessen zu sein
Jaa, wenn's denn mal Pocken sind
Und was ist wenn es ein uns nicht bekanntes Mittel Ist, werden wir dann die Versuchskanikkel oda was ?
So ein Mist :roll:
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
mmhhh, irgendwie der falsche film...ob im tv oder in den zeitungen, überall ist von diesen pockenimpfungen die rede.
manch aufgeklärten geist mag das erschrecken, für die breite masse geht es wohl eher in die richtung zu suggerieren:"wir sind vorbereitet, wir haben alles im griff."
warum gerade pocken??
weil es da impfstoffe gibt?
es kann uns doch auch was ganz anderes infizieren?

gegen milzbrand z.b kann man sich nicht impfen lassen, oder?

ich finde diese massenimpfungen, ob erzwungen oder nicht, mehr als bedenklich, würde mich aber im ernstfall wohl eher impfen lassen.

Pockenimpfung: Muss das sein? nachgefragt


Aus Angst vor bioterroristischen Anschlägen ist die Pockenimpfung in Deutschland wieder Thema. Unser Redaktionsmitglied Gudrun Sokol hat bei Günther Dettweiler, Sprecher des Robert-Koch-Instituts in Berlin, nachgefragt, ob vorbeugende Impfungen Sinn machen.

Wie verläuft normalerweise eine Pockenerkrankung?

GÜNTHER DETTWEILER: Pockenviren sind sehr ansteckend. Sie können über die Atemwege übertragen werden. 30 bis 35 Prozent der Fälle verlaufen tödlich. Die ersten Symptome ähneln einem grippalen Infekt: Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen. Hinzu kommen die charakteristischen Pockenblattern. Diese sind ebenfalls ansteckend: Sie eitern, verkrusten und hinterlassen die typischen Pockennarben. Auch wer die Infektion überlebt, kann Schäden behalten. Die Viren können in andere Organe - etwa das Gehirn - vordringen, und Entzündungen hervorrufen, die das Organ dauerhaft schädigen.

Welche Nebenwirkungen kann die Impfung haben?

DETTWEILER: Bei einer Impfung gibt es immer auch Nebenwirkungen. Im Impfstoff sind die Pockenviren nämlich in abgeschwächter Form enthalten. Nebenwirkungen können zum Beispiel allergische Reaktionen, aber auch schwere Erkrankungen sein.

Wie häufig kommt das vor?

DETTWEILER: Es gibt im Durchschnitt ein bis zwei Todesfälle bei einer Million Impfungen. Umgerechnet auf Deutschland müsste also mit etwa 160 Pockentoten gerechnet werden, wenn alle Bundesbürger durchgeimpft würden. Auch vor diesem Hintergrund sehen wir im Moment keinen Anlass für eine vorbeugende Impfung. Zumal auch noch vier Tage nach Ansteckung geimpft werden kann. Es macht also keinen Sinn, jetzt zum Hausarzt zu gehen, um sich impfen zu lassen. Außerdem gibt es den Impfstoff zurzeit nicht im Handel.




Erscheinungsdatum: Mittwoch 15.01.2003
 

Maxim

Vollkommener Meister
28. Juni 2002
538
Was ist den daran so schlimm ?
Man bekommt die Impfung eben wenn sich die Pocken weltweit verbreiten.

Wer will kann sich ja auch jetzt schon impfen !
 
Oben Unten