Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Dunkle Pharmazie

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
DrCrank schrieb:
In der Bibel steht die Schlange als Symbol für den Teufel.
Glaube doch nicht alles, was du dir ausdenkst! Soll ich zitieren? Wirklich? Gut, bitte.

"Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der Herr gemacht hatte, und sprach zu dem Weibe: Ja, sollte Gott [...]" 1. Mose 3, 1

Wo ist da bitte der Teufel? Dies war die erste Stelle der Bibel, in der die Schlange erwähnt wurde. Und warum bitte sollte sie ein Symbol des Teufels sein, wenn sie ein paar Tage vorher von Gott erschaffen wurde?
 

DrCrank

Geheimer Meister
16. Juli 2002
110
Ich habe ich nie behauptet, dass das wahr ist, was ich hier im Forum schreibe. Es sind meistens Theorien und Vermutungen.

Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass der Teufel in der Bibel getarnt als Schlange auftritt.

Darüber, das die Schlange in der Mystik jedoch nicht als Symbol für das Böse steht, wurde ich jedoch schon wesentlich früher aufgeklärt.
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
offtopic:
wir fliegen zum Mond und die haben nichts zu essen. Regt sich da eigentlich noch jemand auf?
s is gar nicht bewiesen, dass jemand aufm Mond war...
aber ich denk hier gibt's schon n paar Topics über die Mondlandungsverschwörung

okay, dann mal zur Schlange:
Aufgefallen ist mir dann noch das Aussehen des Apothekerzeichens. Es ist eine Schlange, die sich um einen Stab ringelt. In der Bibel steht die Schlange als Symbol für den Teufel.
Na und?
Mir wurde es so beigebracht, dass die "Schlange" an dem Stab nicht immer ne Schlange war, sondern n afrikanischen Fadenwurm darstellt;
die Fadenwürmerweibchen (an die 2m lang) leben u.a. im Nil und die nisten sich nämlich bei Gelegenheit (Berührung eines Menschen mit dem Nil-Wasser) im menschl. Körper ein.
dann "wohnen" sie unter der Haut des Menschen auf parasitöse Lebensweise.
Man kann sie entfernen indem man einen speziellen Stab in die Haut sticht und unter den Wurm fährt. Um ihn nun zu entfernen, dreht man an dem Stock seeeeeeeeeeeeeehr langsam (3 Umdrehungen am Tag nur), sonst reißen die nämlich ab.
:lol: ok vielleicht is euch hier der Appetit vergangen, tut mir leid, sorry. :lol:
und achja:
was würde es den Medizinern bringen die Zahl 666 noch draufzuschreiben?
s wär doch wohl dumm wenn die sich grad noch verraten???
außerdem glaub ich auch kaum, dass alle Mediziner/Apotheker dann so "satanistisch" veranlagt sind oder? da müssten mindestens einer oder zwei leute sich dagegen auflehnen und alles verraten.

gruß
Highwaydog
 
G

Guest

Gast
Soviel zum Teufel und Schlange !!

Adam und Eva leben noch im Paradies. Der Teufel erscheint Eva in Gestalt einer Schlange. Er verführt Eva, einen verbotenen Apfel zu essen, und Eva gibt Adam auch davon. Wegen dieser Sünde vertreibt Gott Adam und Eva aus dem Garten Eden und legt ihnen und allen ihren Nachkommen Schmerzen und Mühsal auf bis heute. Das war die Erbsünde.
 

Beskania

Geheimer Meister
14. August 2002
124
Schon mal dran gedacht, das Schlangengift auch ein Heilmittel ist? Vielleicht kommt das Symbol ja auch da her.
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
ich hab euch schonmal gesagt woher die schlange auf dem symbol kommt und ich halt das für das wahrscheinlichste. aus.


ich will nix mehr hören :lol:
 

Heuli

Geheimer Meister
26. Juli 2002
318
Zur Ent-Vorurteil-Isierung (ein Fremdwort dafür wäre ?) der christlichen Symbolik und Geschichte kann ich nur (unter anderem) die von mir wirklich sehr geschätzte Seite von Rafa empfehlen :

www.rafa.at

Speziell zum Thema der Schlange und der ihr nachgesagten Verbindungen zum nachgesagt-bösen Teufel :

http://www.rafa.at/13schlan.htm
http://www.rafa.at/13teufel.htm

Letzten Endes ist aber auch nur ein schönes Buch, diese Bibel, und deshalb nicht zu ernst zu nehmen. Wenn in einem anderen Fantasy-Roman die "Bösen" das Symbol der Brezel nehmen, stürmt ihr ja auch nicht die Bäckereien, oder ? :lol:

@DrCrank

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber bitte bringe mir mich überzeugende Beweise, dass der Teufel wirklich in Form der Schlange auftrat. Es ist sicherlich möglich, aber beweisbar nie. Dann könnten wir auch über den Schluss eines Buches mit offenenem Ende streiten oder ganz sicher wissen, welche Lottozahlen nächste Woche gezogen werden. :wink:
 

LaurentBlanc

Großmeister
23. Juli 2002
86
Äskulaps Schlange

Der Äskulapstab ist (neben dem Einhorn) zum Wahrzeichen der Ärzte und Apotheker geworden, weil Asklepios (lat. Äsculapisu), der griechische Gott der Heilkunst sich meist auf einen Stab stützt, um den sich eine Schlange ringelt. Bevor die um einen Stab gewundene Schlange sich dem Asklepios zugesellte, war sie längst in Ägypten als Emblem des Gottes Thot bekannt gewesen.

Der Gott Apollo warb um Äskulaps Mutter Koronis und sandte ihr zur Bewachung eine weiße Krähe. Koronis liebte jedoch Ischys, und obwohl sie von Apollo schwanger war, verband sie sich mit ihrem sterblichen Liebhaber.

Apollo war zornig darüber, dass die Krähe Koronis nicht die Augen ausgehackt hatte und verdammt das Tier deshalb, schwarz zu sein. Apollo beschwerte sich bei seiner Schwester, der Jägerin Artemis, über die Untreue von Koronis. Diese feuerte daraufhin einen ganzen Köcher Pfeile auf sie ab. Erst als der Leichnam aufgebahrt wurde, empfand Apollo Reue. Da er aber nichts mehr für Koronis tun konnte, schnitt Hermes das ungeborene Kind aus dem Leib der Mutter, so wurde Äskulap gerettet und vom weisen Zentauren Chiron aufgezogen, der ihn in der Kunst der Medizin unterwies. Doch die Fähigkeit Äskulaps, Tote aufzuwecken, war dem Herrn der Unterwelt, Hades (römisch Pluto), ein Dorn im Auge und er beschwerte sich bei Zeus (römisch Jupiter). Zeus tötete Äskulap mit einem Blitzschlag, woraufhin Apollo Kyklops umbrachte, der diese Blitze für Zeus herstellte.

Anlässlich einer Pest 293 v. Chr. wurde der Äskulap-Kult in Rom eingeführt. Asklepion war einer der am meisten verehrten Götter in der römischen Kaiserzeit. Zahlreiche Tempel wurden zu Ehren von Asklepion errichtet, die Wallfahrtsorte für Kranke waren.

Im spätrömischen Reich gab es 300 Asklepieien, zu denen oft auch eine Heilquelle gehörte. Rituelle Reinigungsbäder waren Bestandteil des Asklepioskults. Welche Rolle dabei die Tholos spielte, ein kleiner Rundbau im Inneren des Tempelbezirks, in dem die ungiftigen Äskulapnattern gehalten wurden, ist nicht klar. Eine von vielen in die Wand gemeißelten Heilerfolgsmeldungen berichtet von einem Mann, dessen Zeh von der Zunge einer Schlange kuriert wurde. Die Römer haben die Äskulapnattern in die besetzten Gebiete Germaniens mitgeschleppt. In Deutschland sind die 1,50 m langen Nattern heute noch in der Nähe von Passau und Schlangenbad zu finden. In der Bundeswehr und anderen Armeen wird der Äskulapstab auf den Ärmeln und Schulterklappen als Abzeichen der Sanitätstruppen getragen.
 
Oben Unten