Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Du bist Deutschland

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
forcemagick schrieb:
natur hält sich meistens aber doch eher im gleichgewicht...
Das klingt mir zu sehr nach Friede, Freude, Eierkuchen. Meiner Meinung nach halten sich in der Natur zwar über lange Zeiträume diverse Kreisläufe stabil, werden aber irgendwann letztlich durch (zumeist äussere) Einflüsse völlig zusammenbrechen.

All diese Kreisläufe würde ich wiederum sehr stark durch Zerstörung und Wachstum (was letztlich als Herstellen einer gewissen Ordnung angesehen werden kann) definieren. Ein recht gewaltsames Gleichgewicht, alles in allem.

gruß
Booth
 

Hidratos

Geheimer Meister
15. März 2005
165
Booth schrieb:
forcemagick schrieb:
natur hält sich meistens aber doch eher im gleichgewicht...
Das klingt mir zu sehr nach Friede, Freude, Eierkuchen. Meiner Meinung nach halten sich in der Natur zwar über lange Zeiträume diverse Kreisläufe stabil, werden aber irgendwann letztlich durch (zumeist äussere) Einflüsse völlig zusammenbrechen.

All diese Kreisläufe würde ich wiederum sehr stark durch Zerstörung und Wachstum (was letztlich als Herstellen einer gewissen Ordnung angesehen werden kann) definieren. Ein recht gewaltsames Gleichgewicht, alles in allem.

gruß
Booth

na und? DU BIST DEUTSCHLAND!!! (o gott)
 

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
Hidratos schrieb:
Womit ich lediglich zum Ausdruck bringen wollte, daß "Gleichgewicht" im Sinne von "natürliches Gleichgewicht" genauso wenig einen aus menschlicher Sicht harmonischen Zustand herbeiführen muss, wie das kapitalistische Wachstumsdogma der momentanen Wirtschaft.

gruß
Booth
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
Booth schrieb:
All diese Kreisläufe würde ich wiederum sehr stark durch Zerstörung und Wachstum (was letztlich als Herstellen einer gewissen Ordnung angesehen werden kann) definieren. Ein recht gewaltsames Gleichgewicht, alles in allem.

zugegeben... uns fehlt dieses gleichgewicht ... nicht dass ich mir es wünsche... aber wenn wir schon von nichts anderem im zaum gehalten werden, dann müssen wir das letztlich selbst tun.
interessanterweise scheint es allerdings doch faktoren zu geben, die das wachstum von alleine bremsen, denn das system scheint aus meiner sicht auf einen kollaps hinzulaufen.
dann wäre ja erst mal wieder abbau angesagt :twisted:

es ist doch auffallend, dass z.b. nach dem letzten weltkrieg eine phase relativen wohlstandes zu erleben war.. ich habe schon einige male das argument gehört, dass so ein krieg hin und wieder durchaus förderlich ist... doch das kann ja nicht wirklich wünschenswert sein.

ich denke der mensch sollte als halbwegs intelligentes lebewesen in der lage sein sich auf andere weise zu regeln...
 

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
forcemagick schrieb:
ich denke der mensch sollte als halbwegs intelligentes lebewesen in der lage sein sich auf andere weise zu regeln...
Naja - der Mensch ist sicherlich oftmals vernünftig - aber die Menschen in einer grösseren Gruppe/Gesellschaft scheinen dies noch nicht hinreichend hinzubekommen... chaotische Systeme zu beeinflussen bedarf leider seiner Zeit... womit ich beginne, mich zu wiederholen - also ziehe ich mich einstweilen wieder zurück :)

gruß
Booth
 

Hidratos

Geheimer Meister
15. März 2005
165
zu sagen krieg sei fördelich finde ich geschmacklos... krieg geht viel zu oft auf kosten derer, die sich einen SCHxxxx für eben den krieg interessieren...
aber was solls...
DU BIST DEUTSCHLAND! auf gehts...
langsam klingt das wie ein running-gag... :|
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
@Booth

samhain hat folgendes geschrieben:


wir leben schon längst in einer welt des zuviel


Ich bin mir recht sicher, daß viele von den mehr als 1 Mrd Chinesen und ca. 1 Mrd Indern sowie ca. 700 Mio Afrikanern, wie auch nicht wenige von der restlichen Erdbevölkerung dies anders sieht.

warum lässt du den rest meines satzes weg? dann hättest du dir diesen post sparen können.

samhain schrieb:
wir leben schon längst in einer welt des zuviel, während anderswo nicht genug zum leben ist.

muss ich jetzt hier immer alles fett hervorheben, damit es wahrgenommen wird?
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
Hidratos schrieb:
zu sagen krieg sei fördelich finde ich geschmacklos... krieg geht viel zu oft auf kosten derer, die sich einen SCHxxxx für eben den krieg interessieren...
aber was solls...|

keine frage.. das ist geschmacklos... dennoch habe ich diesen standpunkt auch schon einige male gehört...

es ist ja nicht so dass ich diesen standpunkt vertrete... ich hätte schon auch gern alternativen dazu... dummerweise scheint es mir manchmal so, dass kriege nicht zuletzt auch aus genau diesem grund geführt werden... mal unter uns klosterschwestern.. ist der krieg gegen den irak eine wirtschaftlich motivierte operation?
 

morgenroth

Geheimer Sekretär
6. September 2003
685
Was soll das denn jetzt mit der Natur??? Es ist doch wohl jedem klar, dass dies eine elememtare Schwäche unseres Wirtschaftssystems ist.
Dieses System lebt vom Wachstum - aber der Wachstum kommt ja nicht aus dem Nichts. Nichts kommt aus dem Nichts. Der Wachstum ist doch nur die Umwandlung natürlicher Ressourcen in Kapital.
Um wirtschaftliches Wachstum zu erreichen müssen wir Ressourcen abbauen und das in einem ständig wachsendem Umfang. Leider scheint die Natur nicht so schnell zu sein wie wir.

edit: menschliche Arbeitskraft ist auch eine Ressource - und auch die wird immer effektiver abgebaut.
edit2: aber hey: Das ist ja gar nicht schlimm - denn
ICH BIN DEUTSCHLAND
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
morgenroth schrieb:
Der Wachstum ist doch nur die Umwandlung natürlicher Ressourcen in Kapital.
Um wirtschaftliches Wachstum zu erreichen müssen wir Ressourcen abbauen und das in einem ständig wachsendem Umfang. Leider scheint die Natur nicht so schnell zu sein wie wir.

nicht nur.. die natur hat grenzen und die ressourcen bilden sich schlicht nicht nach...

die situation ist die eines fahrzeugs mit einer gewissen tankfüllung und irgendwann ist der tank halt leer... und das fahrzeug beschleunigt auch noch zunehmend und verbraucht immer mehr... es würde mal zeit, dass wir ein bisschen ökonomischer fahren wenn wir schon das problem mit dem schwindenden tankinhalt haben... und ganz wichtig wäre es sich nach einer tankstelle umzusehen ;) ....
 

morgenroth

Geheimer Sekretär
6. September 2003
685
@forcemagick: Das wollte ich damit sagen. Um wirklich etwas zu bewegen, bedarf es an einem kompletten Umdenken. Ich hoffe, dass die menschliche Gier nicht größer ist als der natürliche Überlebensinstinkt.
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
die campagne kommt 15 jahre zu spät.

nach dem mauerfall wäre es gut gewesen. die wirtschaft noch ok, die werbung motivierend.

die ossis hätten über den spot ein anderes bild von ausländern bekommen
(suggestion)

und die schande der hitlerzeit hätte damit besiegelt werden können, als entgültige geschichte der geschichtsbücher.


aber nein, statt dessen wird weiterhin den deutschen eingebleut, das sie schlecht sind, und das es scheisse ist, stolz auf sein land zu sein (die diskussion hatten wir schonmal)
deswegen passt auch dieses hitleplakat hier prima rein, weil das nämlich auch ein grund ist, das deutschland nie selbstbewusstsein entwickeln wird.

deutschland ist hitler, und das wird auch immer so bleiben, solange in oberstufen gebetsmühlenartig die schuld suggeriert wird.

wie soll deutschland wieder genesen, wenn die köpfe des landes, die es schaffen könnten, identitästprobleme haben.

da kann es noch so viele einsteins, ottos und beethovens und nietsches geben.

DEUTSCHLAND IST HITLER!

und bei ungebildeten leuten entwickelt sich auch kein deutsch sein, weil wir hier in einer total amerikanisierten welt leben, wo die flagge mit den "stars and stripes" aus jedem shirt, auf jeder unterhose, auf jedem schulranzen, auf jeder spielzeugverpackung und auf jedem kindersender zu finden ist.

wer das abstreitet, ist blind.

selbst die neo-nazis wollen mit deutschland nichts zu tun haben, also wer in gottes namen interessiert sich denn noch dafür?

KEINER!

wie gesagt, die kampagne kommt zu spät, der mauerfall wäre der politische, der psychologische und wirtschaftliche idealmoment gewesen.

der zug deutschland ist abgefahren!
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
warum machen die alle dicht und warum gehen sie nicht ins ausland? :roll:

und warum steigt ihre zahl?

ach ja, die lohnnebenkosten... :lol:

Kleinbetriebe und Ich-AGs machen schneller dicht

Wiesbaden (AFP) - Kleinbetriebe und Ich-AGs machen schneller dicht als größere Firmen: Im ersten Halbjahr 2005 wurden rund 212.000 Klein- oder Nebenerwerbsbetriebe geschlossen und damit fast zehn Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2004, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Im gleichen Zeitraum machten dagegen "nur" 71.000 größere Firmen dicht und damit 5,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch bei der Gründung kleiner Betriebe verzeichneten die Statistiker eine Schlappe: Sie ging im ersten Halbjahr um 3,5 Prozent auf rund 297.000 zurück. Im vergangenen Jahr war ihre Zahl noch um 25 Prozent explosionsartig gestiegen.

http://de.news.yahoo.com/050929/286/4phcp.html
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
@samhain : ehrlich gesagt ist es mir zu mühsam, Dir deine eigenen posts zu erklären. dein "kampf" gegen "die da oben" und jeden, der mehr verdient als der durchschnitt in allen ehren, gerechtigkeit ist eine erfindung des menschen abhängig von seiner persönlichen sicht. das gilt für verdienst ebenso wie für andere dinge im leben.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
langsam. nicht die eigene sicht auf deutschland auf andere leute projezieren...


Hellas schrieb:
und die schande der hitlerzeit hätte damit besiegelt werden können, als entgültige geschichte der geschichtsbücher.

endlich hätte mans zu den akten legen können. am besten vergessen... :roll:

aber nein, statt dessen wird weiterhin den deutschen eingebleut, das sie schlecht sind, und das es scheisse ist, stolz auf sein land zu sein

quatsch, wo denn?

deutschland ist hitler, und das wird auch immer so bleiben, solange in oberstufen gebetsmühlenartig die schuld suggeriert wird.

welche schuld?

und bei ungebildeten leuten entwickelt sich auch kein deutsch sein, weil wir hier in einer total amerikanisierten welt leben, wo die flagge mit den "stars and stripes" aus jedem shirt, auf jeder unterhose, auf jedem schulranzen, auf jeder spielzeugverpackung und auf jedem kindersender zu finden ist.

wer das abstreitet, ist blind.

entschuldigung, die stars und stripes sind nicht auf jedem shirt, unterhose, ranzen, spielzeugverpackung und kindersender zu finden. wer das nicht sieht, ist blind.

wie soll deutschland wieder genesen, wenn die köpfe des landes, die es schaffen könnten, identitästprobleme haben.

los, zeigen. wo ist die repräsentative umfrage mit den identitätsproblemen?


heieiei... :roll:
 

racingrudi

Geheimer Meister
11. September 2004
475
:D hach, irgendwie lauschig hier 8)

ich blicke aus dem fenster, schaue den spinnen beim weben zu und überlege mir parallel, was ich denn sinnvolles zu diesem thread beitragen könnte. nun ja, zu allererst fällt mir bei der kampagne auf, dass es in mir, also in deutschland, heftigst kreative köpfe hocken. ob's einen wert hat wird man sehen, kann man bisher nur vermuten. fakt ist, dass sie wieder mal an die falsche klientel gerichtet ist. ich meine, was fange ich damit an? nix. fette luftblase. oh, als kreativ tätiger kann ich vielleicht das eine oder andere abschauen. wenigstens was. hm, eigentlich hätte ich mich auch als testimonial bewerben können, so wie eine ordentliche zahl anderer, die sich die letzten jahre der arbeitnehmerschaft entledigt und die fronten gewechselt haben. sein eigener herr sein. wenn man nix macht, dann verdient man nix, ohne die gewähr zu haben, dass wenn man was macht, in jedem fall was in die taschen zu kriegen. das ist sogar noch spannend, manchmal frustrierend, für viele sogar ziemlich heftig, aber doch ein ganz anderes gefühl, als zig stunden in ein büro gehockt zu sein und danach nicht genau zu wissen, für was es eigentlich gut ist, was man tut. das war irgendwie ein geiles gefühl vorgestern, einem kunden zwei transparente zu übergeben und der aber sowas von überschwänglich glücklich war, obwohl er im gleichen zuge eine fette rechnung in die hand gedrückt bekam. win-win-situation. so geht das ständig 8) richtig geil das. kann ich nur jedem empfehlen ... mein vorteil: a) single :? b) keine lagerhaltung, c) kein immenser maschineneinsatz, d) arbeitskraft wird annähernd eins zu eins in kohle umgesetzt. jau. fast schon ideal (mit ausnahme von a .... aber ich bin guter dinge 8) ).

OK, das war mein beitrag zu "hurra deutschland". und nachher geh ich fett konsumieren ... (kampagne hin oder her)

patriotischer gruß
rg
 

Sheri

Großmeister
10. August 2004
85
Also solange die Börsenkurse steigen, sobald ne Firma bekannt gibt Mitarbeiter zu entlassen, solange bin ich weder deutsch noch sonstwas *pfü*
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
forcemagick schrieb:
nicht nur.. die natur hat grenzen und die ressourcen bilden sich schlicht nicht nach...

die situation ist die eines fahrzeugs mit einer gewissen tankfüllung und irgendwann ist der tank halt leer... und das fahrzeug beschleunigt auch noch zunehmend und verbraucht immer mehr... es würde mal zeit, dass wir ein bisschen ökonomischer fahren wenn wir schon das problem mit dem schwindenden tankinhalt haben... und ganz wichtig wäre es sich nach einer tankstelle umzusehen
Korrektur: Die Ressourcen bilden sich nach, es dauert nur zu lange, Stichwort Öl.
Bei manchen Rohstoffen sind wir auch längst nicht an der Grenze, aber die Ausbeutung lohnt sich nicht. Z. B. Aluminium: Viele Dinge, die heute aus Plastik und damit aus Erdöl gemacht werden, könnten auch aus Aluminium gemacht werden und bei einem Anteil von 8% an der Erdkruste ist auch reichlich vorhanden. Solange aber nicht genügend billige Energie für den Aufschluß zur Verfügung steht, können wir nur bestimmte Lagerstätten verwerten.

Um das Beispiel mit dem Fahrzeug nochmal aufzugreifen: Wir sind nicht die einzigen, die da fahren, hinter uns ist eine ganze Kolonne, die auch dort hinwill, wo wir hinfahren. Damit sind wir die Vorbilder, die ein neues Ziel vorgeben können, an dem alle Platz haben, wenn wir merken, daß das alte Ziel das nicht bieten kann.
zugegeben... uns fehlt dieses gleichgewicht ... nicht dass ich mir es wünsche... aber wenn wir schon von nichts anderem im zaum gehalten werden, dann müssen wir das letztlich selbst tun.
Nachdem der Mensch bis auf Krankheitserreger keine natürlichen Feinde hat, wird es wohl nicht anders gehen. Ich beschränke das Im-Zaum-halten mal aufs Bevölkerungswachstum: Wir können uns lustig vermehren, bis wir alle übereinander her fallen und dann von neuem beginnen oder das Wachstum irgendwie im Zaum halten, indem überschüssiger Nachwuchs vor, während oder nach der Schwangerschaft ausgemerzt wird. Aus moralischen Gründen würde ich dabei vor der Schwangerschaft ansetzen, also mit Verhütung arbeiten.
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten