Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Du bist Deutschland

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
MrPalmer schrieb:
Wer hat den im Bildungsystem gespart ?Schulen, Kitas, Sozial- und Jugendeinrichtungen die Gelder gestreicht oder sie einfach verkauft oder schließt, um sich gleichzeitig andauernd über PISA zu wundern.


geiler satz. nicht böse sein... :wink:


ich denke, dass die kampagne schon ein richtiges ziel verfolgt. nur ist ne imagekampagne einfach kein weg dahin... aber typisch für unsre manager...
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
dkR schrieb:
und ? wie steht es mit Deutschland also mit dir und mir so zur Zeit.
Findest Du es gab eine Verbesserung sagen wir mal die letzten 10 Jahre..?
Eigentlich hab ich keine Lust, das heute auzudiskutieren, weil ich da keinen Sinn drin sehe.
Also wenn ich mir anschaue, wo ich heute bin, und wo vor 10 jahren, sehe ich da doch eine deutliche Verbesserung in fast jeglicher Hinsicht. Aber egal, tut im Prinzip nix zur Sache - oder doch?

Ok, angenommen früher war alles besser. Meinst du ernsthaft dieses Rumgeheule hilft was? Wäre es da nicht produktiver die Sache anzugehen, indem man z.B. in die Politik geht? Statdessen hockt ihr zuhause vorm PC und erklärt wie schlecht hierulande doch alles ist. Mit der Methode wirds aber auch nicht besser.

icon_applaus.gif
icon_applaus.gif
icon_applaus.gif
 

MrPalmer

Geheimer Meister
15. Februar 2004
399
@dkr

nochmals um verständlicher zu werden ein Satz von mir aus Seite 1
..dass mir damit suggeriert werden soll, ich bin Schuld am ach so pessimistischen Deutschland und nicht ein Großteil der Initiatoren der Kampagne. Ich müßte also was tun.

so ähnlich siehst es Du auch ?...

dkr schrieb:
Meinst du ernsthaft dieses Rumgeheule hilft was?

wenn man Fakten und Zahlen auf den Tisch bringt das nicht alles superdupper toll ist, ist dies für mich kein Rumgeheule.

Werde sofort der FDP beitretten :wink:
 
G

Guest

Gast
Mir ist schlecht was fuer ein geschwaffel in den spots naja vieleicht
kommt auch noch geier sturzflug mit dem bruttosozialprodukt2005
das erinnert wirklich an 1984 .... mir kann sofort ein TV spot aus
dem jahre 1984 in den sinn von apple aber schaut dochmal
selbst:

http://www.uriah.com/apple-qt/1984.html


;)

CHeers,

science
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
MrPalmer schrieb:
@dkr

nochmals um verständlicher zu werden ein Satz von mir aus Seite 1
..dass mir damit suggeriert werden soll, ich bin Schuld am ach so pessimistischen Deutschland und nicht ein Großteil der Initiatoren der Kampagne. Ich müßte also was tun.

Du musst was für Dich tun. das war immer so. das wird immer so sein. wenn Du dich dagegen entscheidest, ist es deine freie entscheidung und nicht die schuld der "dunklen mächte" und "fetten vorstände".
 

morgenroth

Geheimer Sekretär
6. September 2003
685
Ich bin mir nicht sicher was ich von dem Ding halten soll.
Entweder sind die Macher wirklich so naiv und glauben, mit diesem medialen Emotionsgefasel könnte man so eine Art Aufbruchsstimmung in eine bessere Zeit inniziieren oder das ganze soll dazu dienen, eine immer desillosioniertere Bevölkerung auf emotionale Weise wieder auf Vordermann zu bringen, um sie noch effizienter ausbeuten zukönnen.

Aber egal wie es ist, das Ganze findet in der Bevölkerung eh keine große Beachtung und verpufft wie ein Pfurz im Wind.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
@dkr und captainfuture:

eigentlich bin ich auf eurer seite. aber mal ehrlich - glaubt ihr, dass die wirtschaftliche situation durch gute laune besser wird?
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
antimagnet schrieb:
@dkr und captainfuture:

eigentlich bin ich auf eurer seite. aber mal ehrlich - glaubt ihr, dass die wirtschaftliche situation durch gute laune besser wird?

nicht durch gute laune, aber durch die bereitschaft, in seine eigenen fähigkeiten, ehrgeiz und ausbildung zu investieren und nicht darauf zu warten, dass man "ausgebildet wird".
ich fürchte, anders wird auftrebenden ländern wie china oder ost-eu-ländern langfristig nicht die stirn geboten werden können - dort ist diese bereitschaft vorhanden.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
antimagnet schrieb:
@dkr und captainfuture:

eigentlich bin ich auf eurer seite. aber mal ehrlich - glaubt ihr, dass die wirtschaftliche situation durch gute laune besser wird?
Nein, aber wenigstens gehen wir glücklicher in den Untergang. :)
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.877
_Dark_ schrieb:
Beispiel Siemens, 38 Prozent der Siemens-Mitarbeiter werden mittlerweile in Deutschland beschäftigt - 1995 waren es noch 57 Prozent.

_Dark_ schrieb:
das problem ist halt einfach mal, dass deutschland als standort seine attraktivität gegenüber anderen wie china oder den usa immer weiter verliert. das liegt einerseites sicher an den hohen lohnnebenkosten, andererseits aber auch an der politik, oben genannten kriterien usw.

Dieses oft genannte Argument wird auch durch seine ewige Wiederholung nicht besser. Zum einen haben die Amerikaner mehr oder weniger dieselben Probleme wie wir. Genau genommen noch wesentlich größere, denn deren Verschuldung haben wir nicht. Darum müssen sie auch Kriege führen, denn das ist ein Mittel der Welt zu zeigen, dass man jeder´zeit andere Staaten ausplündern kann und so erhält man sich das Vertrauen der ausländischen Investoren.

Gut China...Aber sein wir doch einmal ehrlich - machen denn die paar Lohnnebenkosten etwas aus ? Sag doch lieber gleich: Lohnkosten.
Wollen wir das, Arbeitsbedingungen wie in China ? Mit 60 - Wochenstunden - Fabrikarbeitern, die dann einen Monatslohn von 100 Euro haben ? 5.000 tote Bergleute allein durch Unfälle jedes Jahr ?
Und mit dem Thema Arbeitssicherheit brauchen wir erst gar nicht anfangen, denn die existiert schlicht und ergreifend nicht. Ich möchte nicht wissen, was für ein Staublungen-Problem die haben.
Und ja: Da sind sie, deine Herren mit den schwarzen Zylindern, die Oliver Twist in den Schacht zwingen.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Giacomo_S schrieb:
Gut China...Aber sein wir doch einmal ehrlich - machen denn die paar Lohnnebenkosten etwas aus ? Sag doch lieber gleich: Lohnkosten.
Wollen wir das, Arbeitsbedingungen wie in China ? Mit 60 - Wochenstunden - Fabrikarbeitern, die dann einen Monatslohn von 100 Euro haben ? 5.000 tote Bergleute allein durch Unfälle jedes Jahr ?
Und mit dem Thema Arbeitssicherheit brauchen wir erst gar nicht anfangen, denn die existiert schlicht und ergreifend nicht. Ich möchte nicht wissen, was für ein Staublungen-Problem die haben.
Und ja: Da sind sie, deine Herren mit den schwarzen Zylindern, die Oliver Twist in den Schacht zwingen.

wir wollen nicht die arbeitsbedingungen china's ... trotzdem wollen wir weiterhin in der luxus-welle mitschwimmen. dabei bleibt nur, das auszubauen, was wir haben und das sind hauptsächlich intellektuelle fähigkeiten. dazu muss aber jeder seinen arsch hochkriegen. dat krigse nich uffm rtl ...
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
dkR schrieb:
Nein, aber wenigstens gehen wir glücklicher in den Untergang. :)

das ist in der tat vorzuziehen. schlechte laune machts eben auch nicht besser.


captainfuture schrieb:
nicht durch gute laune, aber durch die bereitschaft, in seine eigenen fähigkeiten, ehrgeiz und ausbildung zu investieren und nicht darauf zu warten, dass man "ausgebildet wird".
ich fürchte, anders wird auftrebenden ländern wie china oder ost-eu-ländern langfristig nicht die stirn geboten werden können - dort ist diese bereitschaft vorhanden.

ok, war natürlich böswillige demagogische absicht von mir, das palaver einfach gute laune zu nennen. der weihtin fehlende ehrgeiz stört mich auch. allerdings glaub ich nicht, dass das die schuld der leute ist - zumindest nicht allein. es fehlt der boden, auf dem solch ein ehrgeiz wachsen kann. den schafft man nicht durch eine imagekampagne. so mächtig sind die medien nun auch nicht, dass sie den leuten ihre situation schönreden können. nein, die situation muss geändert werden. und das heißt für mich weniger sozialreformen (also, jetzt schon!) als arbeitsmarktreformen. und verdammt nochmal mehr und bessere bildung. von der wissensgesellschaft sind wir meilenweit entfernt. wir bauen noch autos - und das können die chinesen besser. äh billiger, aber das ist besser.


Aligatooo schrieb:

hab bis jetzt kein spaß gesehen.



durchaus als ernste kritik, aber nicht böse gemeint. "du bist adolf hitler" ist mir einfach zu... naheliegend. :wink:


gruß,
deutschland, quatsch anti (ich glaub, sie ham mich...)
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
ich würde an der stelle noch gar nicht soweit in politik, geschweige denn reformen gehen .... egal, ob hier, in nepal, china, burma oder auf dem mount everest - die erkenntnis, das jeder für sich selbst die größte verantwortung trägt, nicht ein staat, ein vorstand, ein chef oder "die da oben", ist essentiell für das "ergebnis" - die persönliche situation.

wir sind fleissig dabei, mehr und mehr verantwortung abzugeben - egal, ob für unsere kinder, unser verhalten oder unser leben.
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten