Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Dokumente eines Kriegsverbrechens

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Es wurde im Forum schon angesprochen; jedoch denke ich, dass das Massaker im Gebiet Masar-i-Scharif stets neu thematisiert werden sollte.

IM NORDEN AFGHANISTANS WURDEN HUNDERTE VON KRIEGSGEFANGENEN GETÖTET

Dokumente eines Kriegsverbrechens
Der Dokumentarfilm über das Massaker von Masar wurde vor einiger Zeit im Europäischen Parlament in Straßburg in einer Kurzfassung gezeigt. Obwohl seitdem von vielen Seiten eine unabhängige Untersuchung und die Beweissicherung in einem Massengrab in Afghanistan gefordert wurden, blieb die offizielle Reaktion der Vereinigten Staaten, der UNO und anderer in den Afghanistankrieg involvierter Organisationen verhalten. US-Militärangehörigen wird inzwischen vorgeworfen, nicht nur Taliban-Gefangene gefoltert und ermordet zu haben, sondern auch am Verschwinden von bis zu 3 000 Männern im Gebiet von Masar-i Scharif beteiligt gewesen zu sein. Da Hunderte von ihnen erschossen wurden, wiegt die Frage nach der Verantwortung schwer.

Dokumente eines Kriegsverbrechens

Zu lesen ist dort auch ein Beitrag von Jamie Doran, der Originaltitel erschien in der Le Monde diplomatique Nr. 6852 vom 13.9.2002, Seite 1,12-13, 72 Dokumentation, JAMIE DORAN

Nichtbehandlung dient zum Schutz des Verbrechens.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Das ist ein alter Hut! Da gab es schon eine Reportage vor monaten auf Arte oder Phoenix darüber!

Aber, nun schau Dir mal die paradoxe Lage an.
Die Amis haben alles abgeschlachtet, was dort rumlief. Die Nordallianz nichtt weniger! Nun ist einigermaßen Frieden in der Region, wenn auch ein sehr labiler! Sollte sich dort politisch rumsprechen, was die Amis dort angestellt haben, dann bricht wieder das Chaos aus! Und alle Bemühungen waren umsonst!

Deswegen auch die Angst der Amis vor dem Internationlen Gerichtshoft!
Wer was Verbrochen hat, der hat auch Angst!

:arrow: Gilgamesch
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Eben, solche Vorkommnisse werden sozusagen ungesühnt gelassen. Und irgendjemand ist jetzt schon bei der Planung, diese Ungesühnte zu rechen. So wird doch jeder Terroranschlag gerechtfertigt, oder nicht? Dabei dürfte doch mehr als klar sein, dass in Afghanistan jeder Kriegspartei das Handwerk gelegt werden müsste - und friedliche Bemühungen gab es dort schon vor Anschlag. Und friedliche Bewegungen gab es vor Anschlag auch weltweit. Einer ernsthaften Diskussion von Massekern wird vorgebeugt - und die letzten Jahre weisen viele solche Beispiele auf. Und das macht u.a. Massaker wiederholt möglich, und auch Terroranschläge.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337

streicher wrote:

Dabei dürfte doch mehr als klar sein, dass in Afghanistan jeder Kriegspartei das Handwerk gelegt werden müsste

Gehören nach jahrzehntelangen Konflikten nicht irgend wie alle irgend einer Kriegspartei an?

CNN wird darüberhinaus bestimmt keine Greultaten von eigenen Zuschauern bringen, was ein Grund dafür ist das die Masse es nicht zur kenntnis nimmt. Obwohl man die Serie dann Amerikas best of Snuff-Videos nennen könnte. Mit garantiertem Wiedererkennungswert... :wink:
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Was meint ihr, wäre der durchschnitts CNN Zuschauer schon soweit mit zu lachen wenn irgend ein armer Typ von den "good-guy´s" niedergemetzelt wir, wenn man das entsprechende Video mit einer dudeligen musik (die im krassen gegensatz zur Handlung steht) und dem typischen Sit-com Lachen im Hintergrund, unterlegen würde?
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
@ Gradualmesser

Genau. Die Leute lassen sich mit Krieg unterhalten. Die harten Fakts lieber nicht durch die Glotze ausstrahlen, sonst kommt ja das böse Erwachen. Und Krieg passiert - jetzt.
 
Oben Unten