die Werteunion

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von paisley, 16. Juni 2019.

  1. paisley

    paisley Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    857
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Die Werteunion

    mir war es bis dato gar nicht geläufig, dass es diese Gruppierung gibt :
    https://werteunion.net/

    „ Die Werte-Union hatte sich vor rund zwei Jahren gegründet. Sie hat nach Angaben eines Sprechers rund 2000 Mitglieder und 200 Fördermitglieder. „
    aus
    https://www.stuttgarter-nachrichten...ern.fcb46032-5f67-4edc-b424-0c660e48b104.html

    wie ist mir das Folgende zu Ohren gekommen - es stand heute auf web.de unter Schlagzeilen :

    „ Die konservative Werte-Union hat CDU und CSU zu einer klaren Abgrenzung nach links und zur Lösung der drängenden Probleme der Bürger aufgefordert. Die Wahlergebnisse und die Umfragen zeigten, dass der Kurs der Vergangenheit der CDU-Parteiführung krachend gescheitert sei, sagte Bundeschef Alexander Mitsch am Samstag in Filderstadt bei Stuttgart.“
    ...
    „ Mitsch bezeichnete die Grünen als "Ökopopulisten". Sie täten so, als ob es einfache Lösungen gebe, um die Welt zu retten. Er warnte die CDU davor, sich den Grünen thematisch anzunähern. Vielmehr müsse die Union ihre Kernkompetenzen, etwa in der inneren Sicherheit, schärfen. „
    Quelle
    https://web.de/magazine/politik/merkel-kritiker-union-beharren-kurskorrekturen-33791092

    jetzt mal was von Gauck
    „ Er vertrat die Ansicht, die CDU müsse für einen bestimmten Typus des Konservativen wieder eine Heimat werden. Das gelte für Menschen, für die Sicherheit und gesellschaftliche Konformität wichtiger seien als Freiheit, Offenheit und Pluralität. „
    aus
    https://www.tagesschau.de/inland/gauck-toleranz-rechts-101.html

    der Partei‘flügel‘ , der dafür plädiert, sich anzuschauen, was den Menschen/Wählern unter den Nägeln brennt
    (um sie nicht an die AFD zu verlieren)
    ...........
    wird lieber intern kaputt getreten ‚ ..... :

    Die Politikwissenschaftlerin Ursula Münch beklagt eine zu große öffentliche Aufmerksamkeit für die Werteunion.
    Die habe sie nicht verdient, sagte Münch im Deutschlandfunk. Man müsse sich nur anschauen, wie wenige Mitglieder in dieser Vereinigung seien. Zudem seien es nicht die prominentesten. „
    aus
    https://www.deutschlandfunk.de/cdu-...n-bekommt-zu.1939.de.html?drn:news_id=1017862

    .....als wenn Prominenz etwas mit Können/Vermögen/Tüchtigkeit
    zu schaffen hätte - was für ein bezeichnender Ausdruck von
    Unlust, sich mit Veränderung auseinander zu setzen.

    und nochmal Gauck :
    „ Solange das Grundgesetz nicht verletzt werde, sondern nur unangenehme Thesen vertreten würden, sei das Ausdruck einer offenen Gesellschaft.“

    "Wir verlieren uns selbst, wenn wir so tun, als wäre es zu gefährlich, in großer Offenheit Probleme zu debattieren, weil das Volk sofort wieder umkippen könnte und eine Diktatur wählen würde"
    (Quelle Tagesschau siehe oben)


    Ich weiß nur nicht, wie der Gauck darauf kommt,
    stark konservative Kräfte würden ein Verlangen nach „gesellschaftlicher Konformität „ haben .....
    ich hab umgedreht das Gefühl
    schwer konservative Kräfte sind ganz erheblich daran interessiert,
    den Meinungsbrei der Einträchtigkeit zu überdenken
     
    IchMagMeinStauder und Sonsee gefällt das.
  2. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Die Alternative würde sie im Urlaubscamp im Busch von Afrika oder in den Slums von Mumbai (ehem. Bombay) therapieren.
     
  3. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    444
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Zurecht. Sind schließlich laut deiner Definition Faschisten. Also beide Seiten lol.

    Ansonsten gucken wir voller Genugtuung dem Sterben der Altparteien zu, lässt sie halt strampeln.
    Momentan wird die afd nicht unter 15% zu kriegen sein, aber es werden andere Volksparteien etabliert.
    Kurzfristig die Grünen, langfristig hoffentlich sowas wie die Humanisten.


    Ansonsten... Paisley was war nochmal der Punkt der Debatte?
     
  4. paisley

    paisley Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    857
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    es ging zufällig zwei Tage vorher
    auf Seite 2 im Narrenfreiheit Linksextremismus Thread
    bei Shishachilla, post#31 und Malakim, post#32 um
    deren Gemeinsamkeit bei den Werten, die man sich politisch wünscht.
    mehr war es eigentlich nicht
    außer, dass es sich möglicherweise leichter anfühlt,
    wenn man mit seiner Wertevorstellung gar nicht so allein auf weiter Flur ist

    Sozusagen das -you‘ll never walk alone- Gefühl der Politikbühne
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.
  5. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    444
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    Danke für den Kontext
     
  6. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo lieber plaisley,
    deine Links schaue ich mir zu einer späteren Zeit an.
    Vielleicht liest ja einer oder mehrere Menschen, der/die wert auf Werte legt/legen diesen Eintrag. ...heute, morgen oder irgendwann. Das Internet vergisst ja nichts, so heißt es zumindest.
    Alles ist eine Frage der Zeit.
    (Die Zeit ist so unendlich wie das Weltall, selbst wenn die Zeit still stehen würde.)
    Das Grundgesetz wird leider durch ZU VIEL unlogisches politisches Tun/Treiben/Handeln verletzt.
    Es ist z.B EXTREM ungerecht, dass ein Arbeiter der WENIGER verdient prozendual vom Lohn MEHR Geld für Lebensaufwandskosten bezahlen muss ALS ein JEDER der mehr Geld zur Verfügung hat.
    Wenn DAS Denken FALSCH ist, kann das BESTE Staatssystem NICHT funktionieren!=logisch
    Ungerechtigkeit IST DAS logische Ergebnis falschem Denkens.
    Das Übel ZEIGT sich schleichend in Ereignissen und vorherrschenden Zuständen.
    Ist ein Ergebnis/Situation/System/Ding da, wirkt es fortan mit.

    MIT Ursache-Wirkung handeln nicht dagegen, sollte das oberste Gebot eines jeden Menschen sein, also auch jeder Politiker muss sich daran halten.
    Die Grundlage dazu IST die Logik.
    Erinnerung an L. Wittgenstein --> ALLES kann gesagt werden..... ihr kennt den Spruch... .
    Alles was gesagt werden kann, kann gesagt werden, aber das Logische MUSS gesagt werden.
    Die Schere zwischen Arm und Reich geht aus logischen Gründen immer weiter auf, und dies wird sich in Zukunft beschleunigen, WEIL die ZEIT missachtet wird!
    DAS Staatssystem wird gerade durch jenen die es ERHALTEN wollen zerstört!
    Hier eine kleine Darstellung, über die ihr SELBER nachdenken müss, weil ich nicht euer Gehirn bin:
    Begriffserklärung: Lohn = DAS zur Verfügung stehende Geld zum bestreiten des LEBENS DES Menschen.
    Erinnerung: Die Würde des Menschen ist unangreifbar.
    FAKTEN:
    600 Euro von 1300 Euro = 46,2 %
    600 Euro von 1600 Euro = 37,5 %
    600 Euro von 1800 Euro = 33,3 %
    600 Euro von 2000 Euro = 30 %
    Der ProzentSatz steigt mit sinkendem Einkommen! = Mathematische Logik.
    Der der sowieso schon weniger Geld zur Verfügung HAT, muss in ALLEM mehr bezahlen, als der der sowieso MEHR zur Verfügung hat!
    EXTREME Unlogik bricht JEDEM StaatsSystem das Genick!
    Es IST extrem logisch dass es zur scherenartigen Spaltung zwischen ARM und REICH kommt.
    Die "Schere" geht logisch weiter AUF.

    Zur Gefahrvermeidung:
    Auf der sicheren Seite ist man nur dann, wenn alles Notwenige offen debattiert wird.
    Verschwiegene Probleme sind dann gefährlich wenn sie offensichtlich für alle geworden sind.
    Das Unverrmeidbare muss rechtzeig SOFORT angesprochen werden.
    Mit allem was langsam kommt, kann der Mensch BESSER umgehen, WEIL er nur so ZEIT hat es verarbeiten zu können.
    Das Plötzliche ist das Gefährliche, nicht das Langsame.

    MEHR Logikanwendung UND DANN werden Politiker automatisch sehr viele Fehler garnicht erst ausprechen und schon gar keine unrealistische Versprechungen machen.

    Je größer ein Problem werden kann, desto FRÜHER muss man darüber sprechen.
    ALLES was gesagt werden kann, kann gesagt werden! <-- von Ludwig Wittgenstein!
    Wenn etwas zu spät oder nie gesagt wird macht "es" GRÖSSERE Probleme!
    Das Wahre einer Sache setzt sich durch die Logik zur Sache zusammen.
    Darum ist es allZeit besser SOFORT JEDEN wahren Tropfen auszusprechen. ...zumindest WENN man FÜR ALLE Mensch das Beste tun und erreichen will. Ob dies gelingt steht auf einem anderen "Blatt".
    SICHER ist, dass es nur MIT dem Besten Willen, Tun und Denken erreicht WERDEN kann.

    Vernunft verlangt die Befolgung der Logik.
    Ist der pozentduale ANTEIL bei ärmeren Menschen höher als beim Reichen, handelt die Politk falsch.
    Handle so dass, ... Kant-Maxim... kennt ja alle auch, also brauch ich das nicht zu wiederholen.
    Wer sich bei den Ärmeren holt muss mehr als das Geholte zurückgeben.
    ZINSEN
    Arme brauchen IM JETZT und HEUTE Geld.
    Die Co2 Steuer wird die Armen tiefer in die Armut führen, wenn die da oben die Logik vergessenb, ignorieren oder garnicht begreifen.
    Hat ein Mensch mit Mindestlohn ein nicht saniertes Haus, so kann er keine Sanierung vornehmen und wird zu den "Umweltsündern" gezählt. Ein Co2-Steuersystem ist ein Mittel zur Enteignung! Alle Menshcen die gerade so noch klar kommen, werden sich verschulden. Dies führt dazu dass die Besserverdiener ihr Eigentum aufkaufen werden und die Umverteilung hin zu den Reichgen verstärkt wird.
    Soll das wirklich geschehen?, dann lässt sich zu RECHT fragen, welche "ELITE" und welches Denken die Welt im WÜRGEgriff hat.

    Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist das Gesetz der Logik.
    Wird das Logische erkannt, können WIRKUNGEN verhindet werden.
    GOTT sei DANK gibt es Ursache und Wirkung!
    DAS größte Geschenk dass uns "Gott geben kann", ist das lebendige Leben durch dem Ursache Wirkungs-Prinzip.
     
  7. Lupo

    Lupo Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.738
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Eine bestimmte Geldausgabe ist für jeden gleich hoch. Was variiert, ist der Prozentsatz, den diese Geldausgabe von der individuell verfügbaren Geldmenge darstellt. Das ist einfachste Mathematik und hat wenig mit (Un-)Gerechtigkeit oder (Un-)Vernunft zu tun.

    Wie würde denn Dein Lösungsansatz aussehen? Mathematisch sauber gäbe es nur eine Lösung. Es gibt ein „Normgehalt“, für das die Preise gelten. Und der individuell zu bezahlende Preis richtet sich danach, wie das dem Einzelnen zur Verfügung stehende Geld prozentual von diesem „Normgehalt“ abweicht. Wer doppelt so viel hat, für den ist es auch doppelt so teuer.

    Da es allerdings unpraktisch ist, beim Brötchenkauf die Gehaltsbescheinigung vorlegen zu müssen, und es mathematisch auf‘s Gleiche herauskommt, würde dies auf ein Einheitsgehalt für Alle herauslaufen. Supi. Das wäre nicht nur ungerecht, sondern auch unvernünftig, weil ein solches System keine Mehrleistung honoriert und folglich keinerlei Anreize für den Einzelnen bietet.

    In Ansätzen ist Dein Anliegen allerdings in der Steuerprogression verwirklicht, bei der höhere Einkommen auch prozentual höher besteuert werden. Jemand, der mehr verdient, at also prozentual weniger Gehalt zur Verfügung.

    Was konkret sollte wie besser gemacht werden?
     
  8. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo lieber Lupo,
    JA, einfache Mathematik und so extrem kinderleicht FÜR jeden Hauptschüler ausrechenbar.
    1x diese Info ausgehängt und es wird sich hoffendlich EXTREM schnell potenzieren!
    Ich habe mir gedacht Schüler in Schulen darauf aufmersam zu machen.
    ICH handle NACH dem kategorischem Imperativ (Kant-Maxim) und habe einen Zettel aufgehängt.
    Je mehr Bürger die mathematischlogische Rechnung mal auf dem Schirm ahen, desto heller wird ihnen das Licht aufgehen.
    AM ENDE sind die da oben die Dummen WEIL SIE DAS Logische ZU LANGE ignoriert haben!

    Gerade WEIL es mathematischlogisch ist, ENTSTEHT Ungerechtigkeit.
    JEDER kann also mit Mathematik verstehen,...
    ...dass im Staatsystem etwas EXTREM FALSCH läuft.

    Kinderleicht = leicht verständlich FÜR JEDEN = das DenkmitLicht geht AN.

    SchwurbelText den ich euch nicht vorenthalten will:
    Der Stromfluss allein, macht das Licht nicht an, gell.
    Der Strom fließ ja auch dann in den Leitungen, wenn der Schalter AUF AUS IST.
    Die Glühbirne=der Lichtträger ist nicht kaputt, aber der Mensch ist zu faul Licht anzuschalten.
    Aufwachen! Die Lichtzündzeit sind schon lange da, aber keiner macht das Licht an!!! WARUM?
    Weil AM Anfang erstmal 1ner kommen muss, Einer der drauf gekommen IST, dass er ein Lichtsystem IST. Und dann erst 9st da auch Einer, der ERKENNEN kann, dass ALLE Menschen auch Lichtsysteme SIND.
    ...oh, sorry, ich schweife beim denken so SupraEXTREM LEICHT ab....


    Also
    Eben WEIL der Mindestlohn-Arbeiter WENIGER HAT ALS sein Nächster, IST FÜR den Mindestlohn-Arbeiter ALLES teurer ALS für den REICHEN !!!

    Gerade WEIL es mathematischlogisch IST, und die Politiker TROTZDEM NICHTS machen IST Ungerechtigkeit DA.
    Gerade WEIL es sogar für einen Hauptschüler mathematischlogisch IST, blamieren sich die Politiker INDEM sie ÜBER die Grundrente OHNE Prüfung streiten.

    Die Grundrente ohne Prüfung IST DAS MINDESTE was die Politk FÜR diese ArbeiterInnen TUN KANN !!!


    Dummheit erschaft Sklaverei in einer modeen Version!
    Die Sklaverei kommt zurück! Die GESCHICHTE wiederholt sich leider. Jedoch spielt sich alles einige GRADE höher ab.
    Wie im Kleinem SO im Großem modern Stil.

    Grundrente, Steuerklasse NULL, also Steuerfreiheit aber Leistungen empfangen, Gutscheine ... .
    Darüber muss man länger diskudieren und JEDE Idee aussprechen DÜRFEN.
    LG v.L.Wittgenstein!
    Foren die einen Maulkorb GEBEN und Rethorik VERWENDEN sind da extrem ungeeignet!!!

    Habe jetzt leider keine ZUeit mehr zum weiterschreiben und denken....Ich MUSS FÜR MEIN Leben sORGEN...
    Später ggf mehr...
    LG
     
  9. Lupo

    Lupo Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.738
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Deine mathematischen Betrachtungen zur Prozentrechung führen nicht weiter. Im Endeffekt kommst Du auf die Binsenweisheit, das sich jemand, der wenig Geld zur Verfügung hat, sich auch wenig leisten kann.

    Definiere mal, was Du unter "Ungerechtigkeit" verstehst. Dass sich jemand mit mehr Geld mehr leisten kann?
     
  10. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Grundprinzip das politischen Staatswesens wäre im Sinne von Verfassung und Gesetz, dass das gesamte Volk davon profitiert, solidarisch.

    Die aus dem Lot geratene Perversion vom Kapital ist, dass sie sich für die Partei allein Vorteile herausnehmen, das breite Volk sich dazu instrumentalisiert.
    Was mit CDU/CSU begann, nimmt in FDP die Fortsetzung und in AfD die pervertierte (diktatorisch gesetzlose) Ausbeutung.

    "America First" entwaffnet Widerstand zur imperialistischen Alleinherrschaft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2019
  11. almende

    almende Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.901
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    @Aurum
    das was Dir und Uns das Staatswesen gibt - ist für jeden die
    Möglichkeit in diesem perversen Kapitalismus soviel Vermögen
    anzuhäufen wie man möchte. Und das machen halt die Bürger
    der Mittel- und Oberschicht.
    Das ein Großteil der Bevölkerung ebend nicht diese Möglichkeit
    hat und sie auch nicht erlangt - ist ein Grundprinzip des
    Kapitalismus.
    Entweder man ist schon "oben" oder man muß sich diesen Weg
    mit "illegalen" Mittel erkämpfen.

    Man kann es schön oder grässlich finden - es sit aber sehr nah
    an der Natur.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.847
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Wenn es nah an der Natur wäre, gäbe es keine Krankenversicherung und keine kostenlose Bildung, dafür Mord und Totschlag. Dieser Staat ermöglicht seinen Bürgern (und Fremden zu hunderttausenden und Millionen) sehr viel mehr als die Teilnahme an einem perversen kapitalistischen System.
     
    Lupo und paisley gefällt das.
  13. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.365
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    "Grundrente, Steuerklasse NULL, also Steuerfreiheit aber Leistungen empfangen, Gutscheine ... . " (Feuerseele)
    Nun, Grundrente wäre schon 'ne feine Sache, allerdings gibbet ja für diejenigen, die wenig Rente bekommen, eine Grundsicherung, da hat man ca. 420€/Monat zur Verfügung (Miete+Nebenkosten werden vom Sozi bezahlt, lediglich den Strom muss man selber zahlen).
    Steuerklasse Null? Meinst du damit, dass niemand mehr Steuern bezahlt?
    Und wie sollen dann Leistungen bezahlt werden?
    Gutscheine gibbet auch schon, da kann man aber keine Genussmittel von erwerben.
    Ich bin frohdankbar, in diesem Sozialstaat zu leben!
    Was mir allerdings sauer aufstößt, sind diese riesigen Gehälter für Aufsichtsräter, Politrickser etc.
     

Diese Seite empfehlen