Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Weltlage aus der Sicht eines Muslim.

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
(Eine kritische Betrachtung der letzten Monate, aus der Sicht eines jungen Muslims)


Salamu alaikum!

Es ist viel passiert nach dem 11.9.2001! Dies wird jeder Mensch bestätigen, egal wie er zu diesen Vorfällen steht. Es ist mehr als ein Jahr vergangen, nach diesem Vorfall. Die Wahrheit werden wie so klar nicht erfahren, doch die Story, die am ersten Tag schon aufgestischt wurde, wird immer wässriger und wartet nur noch darauf als Lüge abgestempelt zuwerden.

Die Geschichte wiederholt sich, kein Wunder das der Schöpfer des Menschen, den Menschen durch Geschichten der vorherigen ermahnen und zum Denken anregen will. Doch warum lernt der Mensch nicht aus der Geschichte? Was muss noch alles Geschehen, um sich von einer Lüge zu entfernen und die Wahrheit zu suchen? Am Höhepunkt des 2. Golfkrieges, also zu dem Zeitpunkt als die Aliirten Kräfte nur auf eine große Unterstützung der Staatengemeinschaft warteten, um den Irak zu bombadieren. Genau passend dazu trat ein junges kuwaitisches Mädchen an das Rednerpult der UN-Vollversammlung und erzählte was die Welt erstarren ließ. Irakische Soldaten stürmten ein kuwaitisches Krankenhaus und töteten alle Neugeborenen! Allah möge die Kindermörder, damals, wie heute schwer zur Rechenschaft ziehen! Mit Tränen in den Augen erzählte sie es den Anwensenden. Der Vater des heutigen US-Terroristen Bush, (Wie der Vater, so der Sohn), konnte diesem Unrecht nicht wiederstehen und verwendete immer wieder in seinen Reden diesen schrecklichen Vorfall. Dies stimmte die Welt um und man konnte sein imperialistisches Treiben mit Hilfe der Vasallen, Heuchler und offenen Feinden des Islams, an der Spitze der Länder der Muslime, ausleben. Es sind viele Jahre vergangen, bis durch BBC und andere Sender herauskam, dass dieses Mädchen noch nie in Kuwait war und obendrein, die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den Staaten war. Sie hatte mehrere Millionen für ihren Auftritt kassiert. Doch allzu viel Aufsehen gab es nicht. Keinen stört es?!

Als vor nicht einmal einem Jahr das Pentagon verlautbaren ließ, dass bewußt Falschmeldungen an die internationale Presse ginge, um die Stimmung der Staaten auf die Seite der USA zu ziehen hat es kaum jemanden gestört. Ich bin gespannt, wann wir die Lügen über den 11.9. hören werden, und ich würde Wetten (falls ich es dürfte), dass es dann keinen stören würde, wenn wir erfahren das Afganistan und später auch Irak, mit falschen Vorbehalten angegriffen wurden. Schon 6 Monate vor dem 11.9. hatten die USA das Ziel, die Taliban-Regierung mit Krieg aus dem Amt zu entheben, da sie sich so langsam aus der Abhängigkeit der Amis so langsam entzogen. Es geht hier nicht um das falsche Islamverständnis der Taliban, sondern, um abgekaperte Spiele, die den Menschen vorgetischt werden. Die Muslime haben genau diese Tagesorgnungen, anstatt ihre von Allah gegeben Agenda in die Hand zu nehmen und diese aufrichtig anzugehen. Die Muslime sind die schnellsten im Urteilen und lassen sich gerne mehrmals von der selben Schlange beißen. Sie haben den Islam aus ihrem täglichen Leben verbannt. Er hat keinen Einfluß mehr auf das was sie bewegt. Er ist genau zu das geworden, was andere Religionen von sich geben. Doch sie verkennen die Kraft des Islams, in dem sie sich ihm nur als Religion im herkömmlichen Sinne nähern (und sogar das wäre schon etwas!). Die Beziehung des Geschöpfes zum Schöpfer. Doch der Islam regelt genauso, die Beziehungen zu sich selbst und zu anderen Geschöpfen. Der Islam gibt nicht nur Regeln, sondern auch Methoden zu ihrer Realisierung. Sagt also nicht nur du sollst nicht Ehebrechen, sondern, baut die ganze Erziehung der Menschen, das Bildungs- und Strafsystem darauf auf, dass diese Sünden nicht so einfach begangen werden. Allein das islamische Strafsystem, egal wie abwertend und falsch es heutzutage sogar den Muslimen bekannt zu sein scheint, ist ein Grund um Muslim zu werden! Doch wie kamen wir nun darauf!

Wir waren bei den Lügen, die den Menschen aufgetischt werden, damit sie in ihrer "heilen" Welt (welche durch und durch krank ist; doch die meisten Wissen es nicht) leben können, und sich nicht mit den Problemen der Welt herumschlagen brauchen. Ja, der Mensch wird so getrimmt, dass er verstumpft gegenüber der Welt. Man lebt nur noch vor sich hin, und dies auch örtlich. Nur das was mich direkt berührt tangiert mich, nach diesem Motto, geht es vielen gut - bzw. sie denken, dass es ihnen gut geht. Doch die meisten wissen nicht einmal, was der Denkprozeß in sich hat, und folglich schreiben sie dem Tiere sogar diese Fähigkeit zu, welche der Schöpfer dem Menschen gegeben hat, um ihn später für das Tun und Lassen heranzuziehen.

Ja dies ist ein Exkurs, durch viele Themen. Der Westen, der sich immer pries, als denkende Nation, kann seine achso tollen Ideen und Werte, nicht anders als mit Embargo, Agression und Krieg an die Völker der Welt herantragen. Aus und vorbei, die Zeit in der man die ideelle Dominanz durch ideelle Konfrontationen bestätigte und verfestigte. Doch man hat die Rechnung ohne, die des Islams gemacht, und ohne, die erwachenden Muslimen, die sich vom abgelegten Staub, falscher Fortgeschrittenheit und Unterwürfigkeit losgelöst haben. Die Muslime beginnen zu erkennen, dass sie jahrhunderte geschlafen oder verschlafen haben oder aber eingeschläfert worden sind. Seit diesem Zeitpunkt, ist es dem Agitator der Weltpolitik, nicht mehr gelungen, mit seiner ideellen Wertigkeit, die sich in Relation zum Islam als Nichtigkeit erwiesen hat, die islamische Welt im Schlaf zu behalten, um so ihrem Ausbeuten nachzukommen. Natürlich ist die Schuld für dieses Erliegen nicht bei anderen zu suchen. Die Muslime haben es anderen nur ermöglicht ihren Job zu erledigen. Zu lange hat man sich auf die Dominanz des Islam in allen erdenklichen Bereichen berufen, und den eigenen Verfall so schön geredet.

Der Westen und leider auch die meisten Muslime erliegen dem Schein, wenn sie sich vor Staaten wie dem Irak, Libyen, Saudi Arabien usw. fürchten, und so eine "Islamisierung", welche nichts anderes ist als eine Auferstehung aus den Trümmern, in den Ländern der Muslime kritisch gegenüberstehen. Allzu oft hören wir von unseren Geschwister, es reicht wenn unsere Länder so demokratisch sind, wie die des Westen (diese Aussage hörten wir nach dem 11.9.2001 natürlich seltener, da die Freiheiten nur ein Schein waren). Bei diesen Aussagen merken wir deutlich, die Ohnmacht, welche gegenüber einer grundlegenden Veränderung gespürt wird, und das Nichtexistieren des islamisches Bewußtseins, bzw. eines Handlungsmaßstabes nach islamischem Muster. Man hat sich das kapitalistische Denken zu eigen gemacht, d.h. Der Zweck heiligt die Mittel, man gibt sich mit falschen Kompromissen zufrieden, usw., um ein angenehmes Dasein im Diesseits zu ergattern, welches letztenendes doch nur Elend mit sich bringt, und oben drein auch noch im Jensseits.

Seit wann ist der Muslim frei?! Sagt Allah nicht eindeutig, dass wir uns Seinem Befehl zu ergeben haben?! Und was soll das Gerede von einer Freiheit? Der Mensch im kapitalistischen Westen, ist vorallem eins: Unfrei! Er zwingt sich in alles (im wahrsten Sinne des Wortes, sogar in eine falsche Haut!) , um ein glückliches Leben für sich auf Erden zu haben, dabei verkennt er, dass dieses "sich in alles zwingen" ihn letzten Endes ins Grab bringt. Der Muslim, der sich Allah vollkommen ergibt, ist vor allem Diener Allahs, und Frei vor jedem anderen in dieser Welt! Dies ist es, was den Muslim Leben und Erfüllung im Dies- und Jensseits gibt.

Wir sind in einer Zeit in der Lügner und Massenmörder Präsidenten werden und Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Wahrhaftikeit einen vor lauter Probleme stellen. Man verlangt von Muslimen in Deutschland mehr Loyalität zum Staat als von eigenen Staatsbediensteten. Man verlangt allen ernstes sich den "Müll" des Innenminister von Bayern oder der BRD (sie wissen meistens selber nicht, was ihre Zungen von sich geben, was um Gotteswillen ist ein "islamistisch extremischtischer Fundamenatlist"?!) anzuhören, und sich nicht dagegen zu wehren. Muslime in diesem Land, die sich keine Straftat zukommen lassen haben, die Sprache beherrschen, eine akademische Laufbahn vorzulegen haben, und offen ihre Ideen den Menschen vorlegen, weil sie sich Sorgen, um das Wohl aller Menschen machen, die korrupten, tyrannischen und unrechtmäßigen (auch wenn sich das Volk manchmal nichts besseres verdient hat (Das Volk bekommt einen Herrscher, aus seiner Mitte)) Herrscher und die heutigen mit Linial gezogen Grenzen in der islamischen Welt ablehnen, werden Nachts aus ihren Betten geholt, demütigend ins Revier geschleppt. Was ist Geschehen?! Bedarf es heutzutage nicht mal mehr einen Hauch des Verdachtes, um Bürger dieses Landes, seien es EU-Bürger oder keine, wie Massenmörder zu behandeln? Apropo Massenmörder, Vergewaltiger, Kindesschänder warum können sich solche Menschen Wohl in diesem Lande fühlen? Warum kann es alleine an der Universität von Bochum mehr als 10 Vergewaltigungen in einigen Jahren geben? Warum werden Muslime anstelle dieser Verhaftet? Die Gerechtigkeit in diesem Land ist amerikanisiert! All dies geht mir seid Tagen durch den Kopf.

Muslime werden noch viel Leid in diesem Land ertragen. Ist es dies was sie von uns wollen? Das wir uns hier unwohl fühlen? Dies haben sie schon Lange erreicht! Doch dann lasst uns doch zumindest für die islamischen Länder, dass Staatssystem errichten, welches wir Muslime verpflichtet sind zu errichten, damit ihr uns dort hin schicken könnt. Ist dies nicht für einen kapitalistisch "Denkenden" Menschen das Richtige? Muslime wollen keine Abfindung etc. sie würden jedes Land der Welt vorziehen, welches in ihren Augen das Attribut "islamischer Staat" verdient oder wie auch immer ein Staat genannt wird, in dem nach Quran und Sunna gelebt werden kann. Muslime wollen nicht mehr als das. Was kann der Grund dafür sein, dass ihr uns diesen Gedanken nicht in Worte fassen läßt? Kann es sein, dass ihr euch fürchtet, dass dieser Gedanke Fuß fasst in Welt der Muslime, und sich so etwas in Kürze realisieren läßt. Und die Menschen, die ihr täglich ausbeutet und hinters Licht führt ein Leben in diesem islamischen Gesellschaftssytem vorziehen könnten, und eure Lügen ans Tageslicht kommen?! Ist es das? Denn was anderes fällt mir weiß Gott nicht ein! Wir wollen keine Unterstützung für unsere Pläne, so wie ihr dereinst Saddam, bin Laden oder andere Unterstützt habt, wir wollen NICHTS von euch. Lasst uns doch nur unser Dasein als Muslime und lasst uns unsere Ideen für unsere Länder in Worte fassen, damit das Unrecht auf Erden ein Ende hat. Dies ist keine Utopie, kein einfaches Weltbilde eines Unreifen. Es war Real über fast 1300 Jahre (und trotz vieler Jahrhunderte ideeller Untergangsstimmung) und hat euch christliche Gruppen hinterlassen, welche ihr damals ausgerottet habt. Und übrigens genau die Juden am Leben erhalten, welche größtenteils als Zionisten unsere Kinder heute in Palästina massakrieren.

Keine Angst, wir sind Menschen, die vor einem Angst haben, vor dem Tag an dem alles ans Licht kommt, und ALLEINE deshalb werden wir kein Unrecht mit Unrecht bekämpfen, sondern wie Uthman (ra), der dritte rechtgeleitete Kalif sagte: "Bekämpfe das Schlechte mit Gutem", Gerechtigkeit walten lassen. Wir sind Menschen, die das Heil auch auf Erden suchen, und dafür ihr Leben lassen ohne auch nur eine materille Gewalt ausgeführt oder geplant zuhaben! Dies ist unsere Stärke! Eure sehen wir tagtäglich. Wen ich hier mit "eure", "ihr" und "wir" anrede, sollte jedem klar sein. Hier ist nicht mein Nachbar von nebenan gemeint, sondern gezielt jene Leute, die für diese Lage in der BRD verantworlich sind. Allah wird sein Licht zu Ende führen. Die Muslime werden sich entscheiden, ob sie an dieser glorreichen Aufgaben teilhaben wollen. Den Menschen in diesem Land lege ich persönliche Gespräche mit diesen Fundamentalisten und Islamisten zu Herzen, sie werden sehen, das es jene, sind die ihnen zu Hilfe Eilen würden, wenn ihnen Unrecht passieren würde.

Das Richtige von Allah, das Falsche von mir.
In diesem Sinne, Allahs Segen und Frieden.

Euer Bruder im Islam
Ramis Örlü


P.S.: Dieser Text ist nicht nur aus Anlaß der letzten Tage entstanden, sonder spiegelt eigentlich die ganzen Erfahrungen nach dem 11.9.2001 wieder.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Eine kritische Betrachtung der letzten Monate, aus der Sicht eines jungen Muslims
oder aber der gleiche Propagandaquatsch wie der, den auch die Regierungssprecher, Aussen- und Verteidigungsminister und Staatschefs der westlichen Welt ständig abmüllen: WIR sind DIE moralische Instanz und IHR nicht ! WIR haben das BESTE System und IHR nicht ! IHR seid alle korrupte Verbrecher und WIR nicht ! WIR haben den wahren Gott und IHR nicht !
Buh und Pfui ! Von mir aus kann sich jeder zum Scheitan scheren der so etwas von sich gibt und mir ist völlig egal, ob er dabei John, Malik oder Kim heisst und von Jesus, Allah oder Lao-Tse spricht.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
H-7-25,

es geht eben auch um das falsche Islamverständnis der Taliban und anderer!

Das islamische Strafsystem ist menschenunwürdig!

Egal, wie viele Fehler die westlichen Demokratien machen, ein Staat wie der Iran ist bestimmt keine Alternative!
 

Sonam

Großmeister
14. November 2002
52
Koran ect.

Naja,
grundsäzlich find ich es gut das du deine Gedanken einfach frei rauslässt und sie auch so formulierst, wie du es für richtig hälst.

Kleine Geschichte

Ich habe einen Freund der sich sehr Stark mit dem Islam auseinandersetzt und auch ganz spannende Energien in sich trägt. Er ist selbst muslimi und ist auch in einer Sehr klassischen Muslemischen Fa,ilie aufgewachsen.
Eines Tages hat der Junge Mann erkennt was für eine Kraft in ihm haust. Das seine Gedanken Frei sind und er alle möglichkeiten der Welt in sich trägt.
Heute sieht er sich als eine art sprachrohr Ahlas und steht mehr hinter demKoran als vor seiner selbstfindung. Ich habe schon stundenlang mit ihm über den Koran und was es heisst Muslem zu sein diskutiert.
Die Ideen des Koran sind nicht schlecht, das wahren sie noch nie. Es kan erst negativ scheinen wen du es anhand deiner eigenen Werte wertest. Dass heisst ich finde den Umstand schlecht weil ich diese erfahrung gemacht hab ect. Diese auslegung von Gut und Schlecht ist legitim, aber ohne persöndlichen bezug ist Gut und Schlecht gar nicht existent.

Punkt ist und bleib aber folgender: betreffend dem Koran

Meiner Meinung nach ist diese Religion sehr beschrenkt wegen der geringen Kompromissbereitschaft und dem nicht berücksichtigen, dass wir Menschen alles Individuelle Wesen sind. Zusäzlich wirt dir eine grosse Menge von eigenentschluss abgenommen weil so viele Vorschriften im Koran verfasst sind, dass beinah jedes Lebensgebiet oder Lebensituation darin erläutert werden.

Aber ich möchte festhalten das ich den Koran und die Muslimis stark respektiere und auch ihre wunderschönen Eigenschaften erkenne. Ich schätze alle menschen die einen Schritt über den Materialismuss wagen und sich gedanken über Religionen machen.

Meine Hoffnung ist das mir eines Tages von meinem Freund die gleiche respektfolle akzerptanz erhalte, wie ich ihm gegenüber empfinde. Den Umstand das das für ihn Religiös nicht vertretbar erscheint mache ich dieser Religion zum Vorwurf.
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
H-7-25 wrote:
Man verlangt allen ernstes sich den "Müll" des Innenminister von Bayern oder der BRD (sie wissen meistens selber nicht, was ihre Zungen von sich geben, was um Gotteswillen ist ein "islamistisch extremischtischer Fundamenatlist"?!) anzuhören, und sich nicht dagegen zu wehren.
...und:
Muslime werden noch viel Leid in diesem Land ertragen.
...und:
Muslime [...] würden jedes Land der Welt vorziehen, welches in ihren Augen das Attribut "islamischer Staat" verdient oder wie auch immer ein Staat genannt wird, in dem nach Quran und Sunna gelebt werden kann.
Der sich mir aufreissende Zusammenhang zwischen diesen Sätzen, ist Öl auf das Feuer rechtspopulistischer Partein. Damit hättest Du sie auch noch bestätigt.

Muslime [...] würden jedes Land der Welt vorziehen, welches in ihren Augen das Attribut "islamischer Staat" verdient oder wie auch immer ein Staat genannt wird, in dem nach Quran und Sunna gelebt werden kann.
Mir reicht schon ein Staat, in dem nicht nach Quran und Sunna gelebt werden MUSS.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337

Esajas wrote:

Das islamische Strafsystem ist menschenunwürdig!


Ist nicht das einzige menschenunwürdige auf dieser Welt. Aber wer braucht schon noch ein "Strafsystem" wenn man genau weiß wer gut und wer böse ist? Man braucht kein "menschenunwürdiges Strafsystem" mehr, die bösen sind die ANDEREN (ändert sich von zeit zu zeit, aber so ist das Leben) und die guten sind WIR.

Das kann man so gut wie auf alles anwenden und solange sicht nichts daran ändert und man nur das negative in seinem Gegenüber sieht wird sich daran nichts ändern. Daher hier noch ein paar Links zu "menschenwürdigen (?!) Strafsystemen".

http://www.heise.de/tp/deutsch/html...deutsch/inhalt/co/13554/1.html&words=Predator

http://www.heise.de/tp/deutsch/html...utsch/inhalt/co/13573/1.html&words=Bilder CNN
 

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
Zu unserem sunnitischen Bruder wollte ich sagen dass im Iran(da komm ich her) vieles besser läuft als ihr glaubt.Wenigstens wird einem im Iran nicht vorgeheuchelt, dass jeder frei ist und tun und sagen kann was er will.Da weiss jeder was ihn erwartet ,wenn er dieses und jenes sagt oder schreibt.
Ganz anders als in Europa oder USA(wie du selber gesagt hast).Natürlich muss das System in vieler Hinsicht reformiert weden, aber die lecken wenigstens nicht amerikanische oder israelische Eier und haben nie amerikanische oder israelische Eier geleckt. Bei uns ist es verboten Zinsen zu nehmen.Es gibt von den Banken nur Dividenden und wie ist das in der Türkei(du weisst dass Zinsen nach dem Islam verboten sind) oder anderen islamischen Ländern? Es gibt halt bei uns paar Mollahs die das Land ausbeuten, aber ausser der schlechten wirtschaftlichen Lage die zum grössten Teil durch amerikanische Sanktionen gefördert wird , läuft bei uns vieles o.k. Bei uns kann ein gläubiger Muslim auf die Strasse gehen und muss sich nicht während des Ramasans halb-nackte Weiber reinziehen. Und wer rumhuren will und Drogen nehmen will kann dies Leise in seinen eigenen vier Wänden tun.
Es wird viel übler dargestellt als es dort ist.Die Menschen brauchen halt nur noch Arbeitsplätze bei uns ,dann ist alles in Butter. Hauptsache die kooperieren nicht mit diesen amerikanischen Blutsaugern. Übrigens wenn alle islamischen Regierungen die Eier hätten sich hinter den Palästinensern zu stellen wie Iran oder Syrien und Libanon und nicht wie die Türkei mit den Zionisten zusammenarbeiten würden , würde ein eigenständiges Palästina schneller zustande kommen(wenn es überhaupt je zustande kommt).
 

Talon

Geselle
8. Oktober 2002
11
@ aschura-tassura

Also ich nehme mal an, du lebst in Deutschland.
Wenn der Iran so toll ist, warum lebst du dann nicht dort ?

Das mit den Drogen und "Rumhuren", wie du es nennst, meinst du doch nicht ernst oder ? Erzähl doch mal was passiert wenn man dabei erwischt wird.

Bin leider gerade etwas in Eile, aber ich werde bei Gelegenheit mal den Link hier reinstellen der eine Steinigung einer Frau im Iran zeigt.
Ihr Verbrechen: Sie hat ihren Mann betrogen.

Erkäre mir das mit der Dividende dochmal genauer. Dividenden werden nie von Banken an ihre Kunden ausgegeben. Dividenden werden von Aktiengesellschaften an ihre Aktionäre ausgeschüttet.
Wie funktioniert das im Iran wenn ich einen Kredit aufnehmen will ? Muss ich da keine Zinsen bezahlen? Wie finanzieren sich die Banken im Iran ?

Zinsen sind Verboten im Islam? Keine Ahnung, kann schon sein. Wenn du das so sagst glaub ich dir das einfach mal.
Hast du ein Sparbuch, eine Lebensversicherung, Vermögenswirksame Leistungen ? Bestimmt! Du kassierst doch selber Zinsen.

Bin mal gespannt !
 

fArdem

Geheimer Meister
23. Oktober 2002
108
@ aschura-tassura

hmm schön das ein iranischer bruder dabei ist..

bin türke...

da würde mich auch einiges interresieren.. warum werdet ihr von den meisten ( eigentlich dem rest der islamischen welt , nicht unbedingt als richtig islamisch angesehen)..
Ich möchte von dir wissen was sind die unterschiedle in der auffassung des islamischen glaubens.. in grundzügen.

das die Türkei den amis in den arsch kricht .. ist wohl nicht abzustreiten...

du findest also toll das mollahs euch abzocken.. interresante sichtweise.. und wie veranbarst du damit das mit dem islam... erinnere dich an Hz. Ömer.. er war ein staatsoberhaupt und lebte in armut.. und jetzt vergleichen wir die mollahs...
passt nicht in dem sinn des islams..
Ok aber damit scheinst du ja klar zu kommend as der oberhaupt sich nicht an den islam dran hält aber.. wichtig ist ja das der volk das macht...
Dieser gedanke ist verlogen und verbogen...

Wenn ein moslem in der ürkei oder im Eurpa sich vor demut und gottesliebe in dem fastenzeit sich nicht von den halbnackten weibern beirren lässt , ist denn dieser nicht gott ergebener moslem als einer der dahin getrimmt wird.. er nicht aus eigener wille sondern gezwungenermaasen das macht..

Womit vereinbarst du den eigentlich zwang mit dem islam...?

Und im übrigen gibt es auch in der Türkei banken die mit dividenden arbeiten..

Hak-Bank
Kuwait-Bank

nur mal die die ich kenen..

.. tja.. das palastinenser problem.. ist wahrlich ein problem der nicht gut für die region ist und auch nicht gerecht für diesen volk ist...

Und wie meinst du es zu lösen.. ein krieg.... *lächel... am besten lassen wir uns gleich von den amis und den allierten rösten... klar doch...

Würde es viel weniger gewaltübergriffe palastinenserseits geebn würden die israilis.. als alleiniger gewaltäter dastehen.. kaum ein abbkommen der von beiden seiten gehalten wird.. irgendeiner muss sich ja in die luft sprengen... oder auf kinder schiesen.

ist das der richtige weg....

will gar nicht von anderen opfern sprechen...

oder vor 2 jahren als hisbollahs totengräbe unter wohnungen und gärten in der türkei gefunden wurden...
und das soll der richtige weg sein.. das betsreben nach gott??

wa-esselam
 

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
Hallo erstmal!
zu Talon: Warum ich nicht in den Iran gehe ,wenn ich Iran toll finde?
Ich bin mit 8 Jahren von meinen Eltern nach Deutschland gebracht worden und ich lebe seitdem hier.Ist nicht so einfach wenn du seit 17 Jahren hier lebst einfach mal so in den Iran ziehen.Ich hab dort kein Haus ,kein Job , keine Ahnung um dort zu überleben.Aber war ja klar das die deutsche Frage wieder kommt" wenn es dir dort gefällt dann geh doch , wir würden uns freuen".Na ja , euere Mentalität. Übrigens ist es mein Ziel eines Tages, wenn ich mein Studium abgeschlossen habe dort hinzuziehen. Übrigens hab ich das ganze eh nur geschrieben ,weil der eine meinte "wie Iran".Wenn er das Land nicht kennt ,soll er sich nicht darüber auslassen.
Übrigens hat Deutschland natürlich viele gute Sachen , aber das war halt nicht das Thema.Wenn ich sage dies und das finde ich an Iran gut, heisst das nicht dass ich Deutschland nicht mag(ist auch irgendwie mein Land).
Wenn wir mal ´darüber reden was an Deutschland gut ist , schreib ichwas dazu (versprochen).
Dann wolltest du wissen was passiert wenn du dort beim Partyfeiern erwischt wirst?
Du darfst die Musik halt nicht so laut machen , dass es die ganze Strasse hört.Gegenfrage:Was passiert hier wenn du einen Polizisten nach Feuer fragst und damit deinen Joint anmachst? Du musst halt bisschen aufpassen.
Nächste Frage war:Frau fremdgegangen-> Steinigung!!!
Find ich Scheisse , dass sie fremdgegangen ist. Ne jetzt mal im Ernst ,sowas muss geändert werden , hab ich aber auch geschrieben , dass dort Einiges verändert werden muss.Wir können halt nicht näher auf iranische Innenpolitik eingehen , weil ihr keine Ahnung davon habt.
Zu iranischen Banken:Die nehmen wirklich keine Zinsen und die finanziern sich trotzdem.Denkst du etwa die Banken würden ohne Zinsen Pleite gehen, dann hast du deren System echt nicht gerafft.Die arbeiten mit Geld was sie gar nicht haben. Wenn jeder seinen Lohn jeden Monat bei mir lässt,dann mach ich auch fett Geschäfte damit. Kein Problem. Aus 0 Euro die mir gehören mach ich 1.00000000 Euro.So läuft deren System.
O.K. das zu deinen Fragen. Jetzt zu fardem:
Unterschied zwischen Schiiten und Sunniten will ich hier echt nicht erklären.Kannst du überall im Internet nachlesen.
Ob ich es toll finde dass paar Mullahs uns abziehen? Natürlich nicht. Da hast du was falsch verstanden.Es gehört zu den Sachen die verändert werden müssen(nicht alle Mullahs bei uns ziehen ab).
Dann meintest du ob ein Türke der sich hier nicht beirren lässt nicht besser ist, als jemand der im Iran gezwungen wird. Seit wann bitte seid ihr Türken so drauf ,dass ihr keine Frauen anguckt.Höchstens 0, 001 % von den Türken die ich kenne sind so drauf(und nicht nur Tüken ,alle Moslems). Die meisten die ich kenne und auch wie ich es auf der Strasse aufnehme, vergewaltigen die Weiber schon mit ihrem Blick und Sprüchen.
Die Ausländer sind ja wohl in Punkto Geilheit die schlimmsten. Also komm mir nicht mit braver Türke und so(aussterbende Art).
Ich weiss auch nicht wieso du von Krieg mit Amerika redest.Die einzigen die Krieg wollen sind die Amis und nicht die Moslems.Und es wäre mir neu dass die Hizbollah in der Türkei war!!!!!!!!! Die sind im Libanon.Wahrscheinlich war das nur israelische Propaganda. So ich hoffe ich habe euere Fragen beantwortet und ich hoffe dass ich nicht wieder fehlinterpretiert werde!
Ach ausserdem fardem informier dich über Plestina dann reden wir weiter.Falls es dich wirklich interessiert was da abgeht lese das Buch von "Ludwig Watzal-Feinde des Friedens-ISBN 3-7466-8071-9".
 

ilek

Geheimer Meister
18. Mai 2002
266
Hallo H-7-25 (Ramis Örlü),
ich habe dich an der Ruhr-Uni-Moschee (NA) gesehen und gehört. Auch in einer ARD- Reportage warst du zu sehen. Ich, der ein Moslem und Kurde (und Mann 8) ) ist und deshalb eine grosse Diskriminierungsfläche darstellt, bin der Meinung, dass du zwar bemüht bist, den Koran richtig zu interpretieren und die Weltpolitik daran zu messen, aber du in deinen direkten Erklärungen, "Aufklärungen" zu Missverständissen führst. Viele nicht-muslimische Menschen, die auch gegen die gegenwärtige westliche Politik sind, könnten sich durch deine Aussagen beleidigt fühlen, weil sie sich in moralischer Hinsicht ausgegrenzt sehen. Ausserdem befürchte ich, dass du dich zur Zielscheibe der BKA & Co. gemacht hast, denn du bist genau das , was sie wollen: Student, religiös und politisch orientiert. Ich möchte nur daran erinnern, dass im Internierungslager auf Cuba viele unschuldige Gefangene maltretiert werden, also pass auf, was du von dir gibst. Du weisst auch, was mit den Geschwister Scholl vor über 50 Jahren passiert ist! Denkst du etwa, dass sich alles grundlegend geändert hat? Wer das glaubt, ist ein Narr! Ich finde, dass du die Nicht-Moslems nicht mit dem Islam-Argument aufklären solltest, da viele beim hören des Wortes Islam sofort abschalten! So , wie du Islam darstellst, schadest du den Muslims mehr als du ihnen hilfst. Z.B. sagtest du in der ARD-Reportage, dass der Islam strikt gegen die Herrschaftsform Demokratie ist.
In der modernen Welt erscheint der Islam oftmals als exotisch oder gar ex­trem. Vielleicht liegt es daran, daß die Religion in der heutigen westlichen Gesellschaft das tägliche Leben nicht dominiert. Muslime dagegen machen keinen Unterschied zwischen Religion und täglichem Leben. Deshalb sollte man Islam stückweise, schonend erklären.
Wenn du so plump mit der Tür ins Haus fällst, gibst du nur den Islam-Gegner/Hasser ein Grund, noch stärker gegen Muslims vorzugehen.

MfG
ilek
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
Ich möchte nur ein kleines missverständnis klären,ich bin nicht der Verfasser ,ich hätte woll noch im Klammern zufügen sollen dass es aus einem anderen Forum kopiert ist.Entschuldigung.
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
Hi @ all, ich muss sagen, ich muss echt kotzen, wenn ich
das hier alles lese!ich selbst bin halbe türkin, mein vater
und meine stievmutter sind moslems.Aber sie sind richtige,
mein vater hat, obwohl er früher auch in der türkei lebte,
erst im alter richtig zum islam gefunden.er trinkt nicht,raucht
nicht, lügt nicht usw.wollte nur sagen, dass aufrichtige moslems
nicht ausgestorben sind.
@ sonam, mit deinem beitrag konnte man mal echt zufrieden sein,
die meinung zum koran ist eben unterschiedlich.
leute wie Agentp oder esajas haben einfach was gepostet, ohne
die geringste ahnung zu haben, schade.
@ talon, was wolltest du damit beweisen, das system ist nich okay,
welches ist das schon, und oobwohl ich selbst n mädel bin, muss ich
sagen, eine (natürlich menschenunwürdige) strafe wie das steinigen ist
jetz doch mal echt abschreckend,es ist sowieso nicht richtig, seinen mann zu betrügen,jetz nich falsch verstehen.
@aschura tassura,
WAS SOLLTE DIE SCHEISSE?????NOTGEILE AUSLÄNDER, DIE MIT IHREN BLICKEN SCHON VERGEWALTIGEN???????also ich weiss ja net, was gehtn mit dir????
was fardem gesagt hat, fand ich auch ganz gut.
Bye
 

Viva Che

Geselle
10. April 2002
47
Hi
Glaubt ihr den wirklich den Mächtigen dieser Welt würden sich um die Religion ihrer kleinen Schachfiguren kümmern? Für manche "Terroisten" mag das ja wirklich ein Motiv sein. Das ist so ähnlich wie mit den Nazis. Einer denkt und predigt die anderen folgen einfach dumm hinter her und glauben auch noch an ihre "Sache". Da ist jede Ideologie doch gleich. Glaubt ihr wirklich die USA führen gegen den Islam einen Kreuzzug? Es ist einfach Pech bzw. Schicksal das sich das Öl unter islamischen Boden befindet. Das dass dann ausgenutzt wird ist doch klatr . Im Krieg ist wird jedes Mittel angewandt. Kriege werden nicht der Religion wegen geführt. Das hat schon im Mittelalter nicht funktioniert, und da war Europa noch stark gläubig. Die Reliogn hat es höchsten s bis zum Vorwand gebracht aber nie weiter. Allein die lange freidliche Koesistenz der großen Reliognen zeigt das. Religion bleibt halt Auslegung. Wobei man die christen vom Anstz her sicher noch als die freidlichsten ansehen kann. Jesus predigte numal Frieden. Trotzdem haben Christen sich bei Morden immer mal wieder auf die Kirche als Vorwand bezogen. Tja die Juden ahben sicher selbst nie so gewütet wie die Msolems oder Christen. Ich schiebe das aber auf die fehlende Möglichkeiten in den letzten 2000 Jahren. Was sie davor alles so angerichtet haben müssen aknn jeder im A.T. nachlesen. Die Moslems halte ich für die Gewalt anfääligste Religion. (Das heisst nicht das sie das auch sind.) Nur leider hat selbst Mohammed selbst schon Kriege geführt und diese mit der Religion bekräftigt. (Bin etwas in Eile. schreib die entsprechenden suren aber gerne nachher mal rein.) Was aber nicht heisst das Koran nicht auch zum Frieden aufruft. NUR kann ein geschickter redner natürlcih leichter für Krieg pledieren wenn er weiss was er nicht erwähnen muss.



Als Schlusswort noch:

"Religion ist Opium fürs Volk"
Lenin

solte man vielleicht ändern....

"Religion ist Amphetamin (X, Koks ....) fürs Volk."
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Da muß ich mich nun auch mal Zwischenschalten.

Erstens sind oben wohl einige ins Überwachungsraster gefallen, keine Frage.

Zweitens geht von keiner Religion dieser Welt eine Bedrohung aus. Vielmehr sind es die religiösen Führer und deren Interpretation, um die Massen für ihre eigenen Zwecke zu binden.

Es ist kein geheimniss, das sich Christen politisch besser manipulieren und führen lassen, und es ist kein Geheimniss, dass die Unterdrückung der Sexualität bei den Moslems zu abartigen Praktiken und Redeweisen führen. Gerade Araber oder auch islamistische Türken haben Fluchwörter drauf, da hört sich der "Motherfu..." der Amis noch sehr harmlos an.
Mann sollte Triebe nicht unterdrücken, aber beherrschen können.

Drittens hat jeder Staatsführer ein Interesse daran, seinen persönlichen Weg durchzusetzten. Es schert keinem was, wenn es gegen eine Moral oder Religion oder sonstwas verstößt. Ist jemand oder eine Gruppe an der Macht, so wird mit alles Mittel versucht, diese Macht aufrechtzuhalten.
Natürlich kommt es dabei auf bestimmten Ebenen zu rangelein. Und natürlich würde Amerika gerne tonnenweise CocaCola an den Iran verkaufen und natürlich wünscht sich der Westen, das die Frauen im Iran für den Konsummarkt freigegeben werden. Was kann man nicht alles für die Eitelkeit verkaufen! Aber, das ist ja verboten, so die interpretierte Botschaft der Hardcore-Moslems. So vergnügen sich eben die Frauen heimlich mit Makeup und schöner Wäsche, und die Männer gönnen sich nebenbei eine gespielen. Und, das wohlhabende Grupierungen sich über Verbote hinwegsetzen und sich mit mehreren Frauen gleichzeitig vergnügen, ist dort nicht anders, wie hier im westen.

Viertens, sollte man grundsätzlich Religion und Staat trennen. Die Christen haben es sich ja seit 500 Jahren hinter sich, die Moslems müssen noch dran arbeiten. Jedoch muß dafür gesorgt werden, das religiöse Gefühle nicht verletzt werden. Wir im westen regen uns vielleicht auf, wenn man im osten verhüllt rumlaufen muß. Ebenso ist es für einen religiösen menschen beläßtigend, wenn er infolge gebrochener Tabus und vieler Freiheiten überall und zu jederzeit mit nackten Tatsachen konfrontiert wird.
Beide Seiten müßten Regeln einhalten. Es sollte Orte geben, wo jeder in frei in seiner eigenen Welt leben kann, ohnen beläßtigt zu werden.

Fünftens: Die gegenseitigen Anschauungen müßten von jederman respektiert werden. Keine Religion ist besser als die andere. Jeder sollte frei entscheiden sollen, od er gottlos durch die Welt irrt oder als Moslem oder Christ. Zudem sollte man die kulturellen Aspekte beider Religionen schützen und Fördern.

Sechstens könnte ich noch viel schreiben, aber es gibt noch andere wichtige Dinge zu erledigen...
Aber vergessen wir nicht, das wir an einem wichtigen Scheitelpunkt der Menschheitsgeschichte angelenagt sind. Unsere heutigen Taten werden grundlegend die Welt verändern.
Es geht darum, eine modere Form der Sklaverei, egal von welcher Seite, zu verhindern. Und darum sollte jeder von uns kämpfen. Ob Moslem, Christ oder Jude.

:arrow: Gilgamesch
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
ich weiss net , wie er das macht, aba gilgamesch hat den nagel auf den punkt getroffen und versucht, die sache von beiden seiten und unparteiisch zu betrachten.das sollten wir alle tun.
 

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
@Killuminati
Die Frage ist nicht ob ich sie alle habe, sondern die Kanacken die meine Freundin anbaggern während ich daneben stehe. Das ist die Realität.Nicht einmal oder zweimal, sondern ätliche male kam das vor. Das sind respektlose und notgeile Leute für mich. Die meisten sind echt einfach nur derb.Natürlich gibt es auch die anderen, aber ich hab selten welche erlebt.
@Gilgamensch
Was du sagst find ich echt gut.Ich könnte auch andere Formen von schönen Blümchenwelten darlegen. Aber so ein System wie du es beschreibst gibt es nicht und wird es leider nie geben.Die Menschen sind zu scheisse.Und falls doch , sag mir bescheid.
 
Oben Unten