Die Rolle der Mafia im 2. Weltkrieg

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Sephiroth, 17. November 2007.

  1. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Zahlreiche Mafiosi flohen aus Mussolinis Italien in die USA. Diese kriminelle Klientel hatte Interesse an einem Sieg der sog. Alliierten gegen das faschistische Italien. Mafiamitglieder wie Lucky Luciano und Meyer Lansky hatten einen guten Draht zu Franklin Delano Roosevelt. Welche Rolle spielte die Mafia im WK II?
     
  2. narssner

    narssner Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Legenden kritisch betrachten

    Was die Rolle des organisierten Verbrechens in den USA und Italien betrifft, so sollte man erst einmal einiges an tiefer gehender Literatur darüber lesen. Und sich auch die amerikanische Geschichte anschauen.

    Diese Art von Verbrechen gab es schon weit vor New York in Amerika. Als Städte wie New York durch ihr Verbrechen berüchtigt wurden, haben Italiener oder Sizilianer noch keine Rolle dabei gespielt. Und schon gar keine Mafia.

    Die Erhebung von sogenannten Schutzgeldern war bereits im sogenannten Wilden Westen gängig.

    Die Form der Cosa Nostra (in etwa: unsere Sache) ist erst im 20. Jahrhundert in den USA entstanden. Auch hier ist das Bild aber sehr schräg durch die Darstellungen eines gewissen Al Capone (der überdies aus Neapel und gar nicht aus Sizilien stammte).

    Sicher ist, daß die Mafia in Sizilien während Mussolini nichts zu sagen hatte. Und erbarmungslos welche auf die Mütze bekommen hat. Bis hin zur Verbannung.

    Die angebliche entscheidende Beteiligung des Lucky Luciano an der Vorbereitung der Invasion wird auch von Italienern selbst als Legende betrachtet.

    Sicher ist wieder, daß Mafiosi und Cosa Nostra Leute ein Interesse daran hatten, dass Mussoline-Regime zu beenden. War sozusagen schlecht fürs Geschäft.

    einen freundlichen Gruß
    narssner
     

Diese Seite empfehlen