Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Holocaust-Industrie funktioniert!

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
:arrow: Gleich vorweg, Menschen Jüdischen Glaubens haben für mich keine andere Bedeutung als Menschen sonstigen Glaubens.

Im folgenden Beitrag geht es um den Staatsvertrag der Bundesrepublik Deutschland mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland

Warum habe ich ein Problem damit, dass dem organisierten Judentum schon wieder so viel Geld bereit gestellt wird? Ok, die Antwort kenne ich schon..., aber kann es nicht einfach sein, dass ich diese Bevorzugung einer Volksgruppe schlicht und einfach satt habe?

Sie haben ihren eigenen Staat. JEDER Jude auf der ganzen Welt bekommt an der Pforte Israels einen Israelischen Pass ausgestellt und wird damit Israelischer Staatsbürger. Dort wird er beschützt und durchgefüttert. DAFÜR wurde der Staat Israel einmal gegründet -> als Fluchtpunkt für verfolgte Juden der Diaspora. Mit Terror, Geld, Beziehungen und vorsätzlich erzeugten Schuldgefühlen haben sich jüdische Organisationen einen Staat gegründet, dem letztendlich von der UNO zugestimmt wurde. Nun haben sie ihren Staat ->

Warum bekommt jetzt eine Deutsche Körperschaft öffentlichen Rechts DREI Mio. EURO jährlich für INTEGRATIONSPOLITISCHE Aufgaben zugesteckt?

Warum bekommt diese Körperschaft Geld für ÜBERREGIONALE AUFGABEN zugesteckt?

Warum bekommt diese Körperschaft Geld für die KOSTEN IHRER VERWALTUNG zugesteckt?

Warum konnte der bisherige Beitrag (1 Mio. EURO) OHNE STAATSVERTRAG ausgezahlt werden?

Warum wurde die Summe verDREIfacht?

Was war der konkrete Anlass für dieses Vertrag?

Was sind das für andere Zahlungen, die in dem Vertrag erwähnt aber keinesfalls durch diesen Vertrag in Frage gestellt werden dürfen, z. B. Zahlungen für die INTEGRATION RUSSISCHER Juden in Deutschland? Und hat man es in 45 Jahren immer noch nicht geschafft, die noch 1957 verwaisten Friedhöfe wieder zu beleben?

Was sind das für Zahlungen in Artikel 5? KEINE Beträge! Nur schwammige Formulierungen, die das Papier nicht wert sind, auf dem sie stehen!

Wo bleibt der Vertrag mit dem Zentralrat der Muslime in Deutschland? Ach nein, geht ja nicht -> siehe KONTEXT-Link!

bundesregierung.de: Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Zentralrat der Juden in Deutschland

bundesregierung.de: Staatsverträge mit Religionsgemeinschaften (Kontext)

bundesregierung.de: Der Staatsvertrag als Winword-Dokument
 

TheLiberalist

Geheimer Meister
5. November 2002
130
Dass die Holocaust-Industrie funktioniert, wissen wir schon längst. Vor etwa sieben Jahren wurden die Schweizer Nationalbanken vom internationalen Zionistenkongress in New York zu einer Zahlung von 1,6 Mia. Franken verklagt. Das Geld sollte angeblichen Holocaustopfern zugute kommen, deren Besitz von den Nazis geraubt und in die Schweiz wurde. Nach langen heftigen Debatten vor allem in der Schweizer Polit- und Medienlandschaft erfolgte eine Zahlung. Doch die Holocaustopfer bekamen aber nur ein Bruchteil vom geraubten Vermögen. Der Grossteil ging auf indirektem Wege an den Staat Israel
http://www.between-lines.org/archives/2001/feb/Shagra_Elam.htm
http://www.moqawama.org/articles/doc_2001/gold.htm
Als Resultat dieses Erfolges in der Schweiz hat der jüdische Weltkongress begonnen, auch andere Nationen zu Zahlungen zu bewegen. Die Holocaustindustrie soll an diesem Unterfangen bisher an die 9 Milliarden US-Dollar verdient haben. Wobei die Holocaustopfer selbst nur einen kleinen Bruchteil verdient haben.
http://www.indybay.org/news/2002/12/1552888.php
http://www.rense.com/general33/zionh.htm
Der Erfolg der Holocaust-Industrie hält jedenfalls an und wird es auch solange noch tun, solange wir immer noch alten Schuldkomplexen anhängen.
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
dies hier hast du gerade verlinkt, the liberalist:

"But the fact is that we do have a Racist Jewish problem in the world. It is by far the biggest and most dangerous problem we have. It is worse than our crime problem, worse than our drug problem, worse than our political corruption problem. The Racist Jewish problem, in fact, lies at the root of
nearly all of our other problems. If we are to have a future we must solve it. We cannot let ourselves be buffaloed by the "Holocaust." We must face the fact that, regardless of all the nice, inoffensive Jews you may know as individuals, all of the Jews who mind their own business, the Jews as a
whole are destroying our society. Their policies are poison to us. And with their control of our news and entertainment media and their corollary control of our political system, they have a death grip on every country. We must have the courage to stand up to them and to do everything necessary to break that death grip.

We must free our media and our government from their influence. Otherwise they will destroy us as surely as they have destroyed every other society in which they were given free rein."

aus http://www.moqawama.org/articles/doc_2001/gold.htm

spiegelt der link deine meinung wieder? machst du dir diese äußerung zu eigen?
und wer überhaupt hat denn da die tür zur gummizelle nicht richtig geschlossen?

scheiße aber auch

Hugo de la Smile
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Wer redet denn immer und immer wieder vom schuldkomplex???? Wer versucht ihn immer wieder zu manifestieren mit der ständigen Erwähnung??
und Warum wohl ?
Weil er für eine politische Richtung dienlich ist zur Aufhetzung gegen die Juden.

Hugo jepp scheiße ...da hast du recht ... dieser artikel den du kopiert hast ... dicker haufen braunes etwas.... bleibt einem kaum noch was zu sagen

Bundeskanzler ... ich weiß nicht genau was der konkrete Anlaß war ...aber ich könnte mir vorstellen das es ein Signal sein soll.
Gegen den leider doch in der Vergangenheit neu aufflammenden Antisemitismus in Deutschland (bitte jetzt keine Debatte über den Begriff ...wer nicht weiß wie ich ihn definiere kann bei wissen.de nachschauen)
Und um sich als Regierung von mancher brauner Strömung zu distanzieren die durch Deutschland schwappt.

Namaste
Lilly
 

TheLiberalist

Geheimer Meister
5. November 2002
130
@Hugo de la Smile:
Wenn jemand so blind durchs Leben läuft und nicht einmal wahrhaben will, was da unten in Palästina vom israelischen Militär für grausame Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung begangen wurden, dann hat er wohl mehr als nur einen Sprung in der Schüssel. Glaubst Du etwa, dass der Scheiss, der in deutschen Schulbüchern abgedruckt wird, etwa zu 100 Prozent der Wahrheit entspricht? Glaubst Du etwa, dass das, was uns die Massenmedien unter Kirch und Springer tagtäglich predigen, sei die Wahrheit? Glaubst Du etwa, dass die Juden ein völlig unschuldiges Völklein wären - alle mit Heiligenschein und von Gott auserwählt? Glaubst Du etwa, die Juden hätten selbst noch nie jemanden verfolgt, gequält oder getötet? Glaubst Du etwa, bloss weil jemand "Holocaust, Holocaust" ruft, sei der wirklich an den Opfern interessiert? Glaubst Du etwa, Israel seie besser als Nazideutschland, bloss weil Israel Genozid an Palästinensern statt an Juden verübt?
Ich sage es offen und ehrlich: Leute wie Du sind mir echt zuwider. Ihr plappert ja bloss nach, was Euch in den Massenmedien und Bildungsstätten gepredigt - ja sogar eingeprügelt - wurde und wenn man Euch auch nur einmal dazu auffordert, eigenständig zu denken, dann weigert Ihr Euch, weil Ihr zu faul und zu feige seid, auch nur ansatzweise auf die Interessen anderer Menschen einzugehen.
Ihr merkt doch nicht einmal, wenn Euch die Politik hochoffiziell ins Gesicht scheisst. Und wenn auch nur irgendwo ein Minister aus Brüssel oder ein Winkeladvokat aus New York bei Euch aufkreuzt, verbeugt ihr Euch und kniet nieder auf Eure heuchlerische, knechtische und viehische Art.
Falls Du's noch nicht kapiert hast: das, was da drin steht IST REAL!!!
Die Schweiz wurde hochoffiziell um 1,6 Mia. Franken erpresst und niemand hat sich dagegen zur Wehr gesetzt. Deutschland erhält einen Zwangsvertrag, in dem es zu Zahlungen verpflichtet wird. Mittlerweile beginnt sich eine Industrie aufzubauen, mit der Macht, Regierungen und Hochfinanz zu erpressen, um das Geld an einen Staat weiterzugeben, der Menschenmord verübt!!! Und das ganze wird sogar noch moralisch legitimiert und zur heiligen Pflicht ernannt!!!
Wer auch nur ansatzweise demokratisch denkt, müsste spätestens hier ernsthafte Zweifel bekommen und zum Protest aufrufen.
Diese Erpressung passiert nicht etwa irgendwo in der dritten Welt. Sie passiert hier bei uns, direkt vor unseren Augen und es gibt immer noch welche, die nichts dagegen unternehmen wollen.
MENSCH, WACH ENDLICH AUF!!!
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Okay, fangen wir noch mal von vorne an!

Ich wollte Sinn und Zweck des Staatsvertrages diskutieren! Dass man das ganze Drumherum nicht ganz außer acht lassen kann, ist mir klar, aber die Postings sollten sich doch bitte zu dem Vertrag in Bezug setzen lassen.

Der Vertragstext ist öffentlich zugänglich!

Michel Friedmann unterschrieb gestern "mit zitternder Hand" (lt. Rheinischer Post). Hat der sie noch alle?

Paul Spiegel mahnte bei der Unterzeichnungszeremonie an, dass in Deutschland dem Antisemtismus immer hemmungsloser das Wort geredet wird.

Was soll das alles?
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
In diesem Forum wiederholen sich immer die gleichen DInge. Man bringt das Wort "juden" oder "Holocaustindustrie" ein und sofrt fallen Hugo & Co. über die Autoren her. Es ist traurig. Genau dieses Verhalten schürt Antisemitismus und bringt braune Gedanken. Wieso müssen wir nur bei dieser Religionsgruppe alles abnicken und alles gutheißen? Beim Islam würde es eine solche Diskussion überhaupt nicht geben. Es geht um einen Staatsvertrag mit einer Religionsgruppe. Wieso gibt es einen solchen Vertrag? Wieso die verdreifachten Zahlungen? Das darf man doch einmal hinterfragen. Ich denke nicht, das der Zentralrat der Juden in Deutschlanf auf diese Zahlungen angewiesen ist. Wieso zahlen wir es dann?
Darum geht es! Nicht um rechts, braun oder eine andere Antisemitismus-Keule die wieder einmal geschwungen wird.
 

rayel

Geheimer Meister
10. April 2002
125
@antimarionette
Gut überlegt, sehr gut geschrieben :)
Ich denke das man es nicht besser formulieren konnte.

Der Bundeskanzler hat nämlich recht. Zuzüglich zu diesen 3 Mio. € kommen ja noch jährliche Reperationszahlungen an die Allierten, Unterhaltskosten für diverse Einrichtungen, etc, etc.

Gleichzeitig hört man welche Steuererhöhungen demnächst wieder auf uns zukommen, das alle Kassen leer sind, etc...
Ich frage mich ob hier die Prioritäten im Bezug auf die Geldverteilung korrekt gelegt sind, denn meiner Auffassung nach, sind in diesen mauen Zeiten alle gleich hart ranzunehmen, un nicht noch Geldgeschenke aus prestigegründen zu verteilen. An wenn diese Zahlungen nun gehen ist dabei zweitrangig. Aber interessant wie viel "Freidenker" wir unter uns haben...
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Beim Islam würde es eine solche Diskussion überhaupt nicht geben.

Sehr richtig. Ich hoffe die Zweideutigkeit dieser Aussage ist Dir auch bewusst.

Warum bekommt diese Körperschaft Geld für ÜBERREGIONALE AUFGABEN zugesteckt?

Warum bekommt diese Körperschaft Geld für die KOSTEN IHRER VERWALTUNG zugesteckt?

Vielleicht kommst Du auf die Antwort von selbst:

Zu den Religionsgemeinschaften gehören nach dem Grundgesetz zum Beispiel die Evangelische und Katholische Kirche und der Zentralrat der Juden in Deutschland.
Quelle: http://www.bundesregierung.de/artikel,-464296/Vertraege-zwischen-Staat-und-R.htm
Und wenn ihr ein Problem mit den 3 Mio. Euro habt dann lasst Euch mal bitte diese Aufstellung auf der Zunge zergehen:

Die finanzielle Verflechtung von Staat und Kirche

r.k. = römisch-katholisch
ev. = evangelisch



Kirchensteuereinnahmen 2000: 17,480 Milliarden DM netto (davon r.k.: 9,164; ev.: 8,316 Mrd.)
Ausgaben (lt. kirchl. Angaben, gerundet)
:

Pfarrer u.a. kirchl. Personal: 60-70 % (r.k.: knapp 60%; ev.: über 70%)
Sachkosten, Verwaltung: ca. 10 %
Kirchenbauten: ca. 10 %
"Schule und Bildung": ca. 10 % (r.k.) (ev. für beide Bereiche insgesamt nur ca. 10%)
"Soziales und Caritatives" ca. 10 % (r.k.)



davon Ausgaben für öffentliche soziale und Bildungsaufgaben:

r.k. Kirche: 8 - 9 %
ev. Kirche: 6 - 7 %



Summe der Aufwendungen für öffentliche soziale Leistungen : ca. 1,2 Milliarden DM



Öffentlicher Finanzierungsanteil bei Sozialeinrichtungen in kirchlicher Trägerschaft
(Betriebskosten; zusätzliche freiwillige Zuschüsse der Kommunen nicht mitgerechnet):
Kindergärten (Bayern) 80 %
(Kommune und Land je 40 %; ohne 15 % Elternbeträge)

Kindergärten
(im Bundesdurchschnitt) Kommune/Land: 75 %
Eltern 15 %
Kirche 10 %

Schulen (in Bayern) 90% (Grund-, Haupt- und Sonderschulen 100%)
Krankenhäuser 100% (durch Kassensätze; Investitionen zu 100% vom Staat)
Altenheime 100% (ähnliche Regelung wie Krankenhäuser)



Öffentliche Finanzierung innerkirchlicher Einrichtungen
kirchlicher Religionsunterricht an öffentlichen Schulen (bundesweit) 4 800 Mio.DM
Priester- u. Theologenausbildung an Universitäten sowie Unterhalt kirchlicher Fachhochschulen 1 100 Mio.DM
Staatszuschüsse aufgrund von Konkordaten u. Kirchenverträgen 1 400 Mio.DM
Seelsorge an öffentlichen Einrichtungen (Militär, Polizei, Gefängnis, Anstalten) 130 Mio.DM
Denkmalschutz für Kirchenbauten (nur Bund und Länder) 270 Mio.DM
Ausgaben öffentlicher Rundfunkanstalten für rein kirchliche Sendungen 300 Mio.DM
Steuereinbußen wegen unbeschränkter Abzugsfähigkeit der Kirchensteuer (laut Subventionsbericht der Bundesregierung) 6 700 Mio.DM

--------------------------------------------------------------------------------

Zwischensumme 14 700 Mio.DM
= 14,7 Milliarden DM



Nicht enthalten sind Zuschüsse von Kommunen, Kreisen, Bezirken, der Bundesanstalt für Arbeit (ABM-Stellen) und vom Bundesamt für den Zivildienst, das ca. 70 % der Kosten von Zivildienstplätzen trägt. Die Wohlfahrtsverbände sparten 1988 durch Zivis 2,2 Milliarden DM; Caritas und Diakonisches Werk profitierten davon zu rund 40 % (vgl. Frankfurter Rundschau, Dokumentation, 17.3.89). Die Auflistung zu 3) ist unvollständig, weil niemals alle Haushaltsposten nach versteckten Zuschüssen an die Kirchen zu durchforsten sind. Allein die Subventionen der über 15.000 Kommunen werden auf über 5 Milliarden DM geschätzt, so dass aus allgemeinen Steuern mehr für innerkirchliche Zwecke ausgegeben wird als über die Kirchensteuern. Das heißt: Alle Steuerzahler - Kirchenfreie wie Mitglieder - finanzieren interne Kirchenangelegenheiten mit einem Betrag mindestens in Höhe der Kirchensteuer.

(Stand: 18.12.2001; verantwortlich: Gerhard Rampp, Bund für Geistesfreiheit Augsburg)


--------------------------------------------------------------------------------
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
keine frage.... es gab antisemitismus und der hatte schlimme folgen ( nicht nur in deutschland und nicht nur durch deutsche begangen.. aber darüber muss sich ja gottlob keiner gedanken machen... die deutschen faschisten haben den krieg verloren.. da muss man ja weder den rumänen, noch den franzosen, noch den belgiern, noch den italienern ans bein pinkeln.. und auch die österreicher sind fein raus.. mal ganz abgesehen von den russen... und die engländer und ihre faschisten..ach na die können doch eh für nichts irgendwas... ) und es gibt immer noch antisemitismus und der hat immer noch schlimme folgen.

in diesem zusammenhag gibt es anscheinend auch autoren, die ein buch mit einem sehr provokanten titel geschrieben haben ( einen titel den ich nicht mal schlecht finde "holocaust-industrie" ), allerdings ( ich hab das buch nicht gelesen... hab mir aber von einigen seiten sagen lassen, dass es kein all zu rühmliches werk ist ) hat das buch wohl das problem, dass es sich nicht nur um die komerzielle ausbeutung des umstandes des holocaustes dreht, sondern dass es ( soweit meine quellen... korrigiert mich wenn ich was falsches sage ) den ganzen holocaust mehr oder weniger leugnet. nach allem was ich über das buch so gehört habe disqualifiziert es sich für mich.

aber ich denke hierum geht es hier ja gar nicht.. es geht um den begriff "holocaustindustrie" und schon allein der begriff löst wieder den alten beißreflex aus.

so ich hoffe wir können uns über den reinen beißreflex emanzipieren...
und beißen bitte nur dort wo es auch sinn macht.

ich denke der gedanke von silliylilly trifft es auf den kopf.. es soll sin signal sein gegen einen stellenweise wiederaufkeimenden generellen antisemitismus...

allerdings kann ich den staatsvertrag nicht wirklich nachvollziehen... schließlich ist rassismus ein problem, dass weit über den hass gegen speziell menschen jüdischen glaubens ( eine religionsgemeinschaft ... die leute kommen ja nicht mal aus einer bestimmten gegend der welt... sondern sie verbindet einfach nur ihr glaube ) hinausgeht.

momentan haben wir auch eine starke rassisitische strömung gegen ( auch nur ansatzweise arabisch aussehende menschen [ ein bekannter wurde kürzlich auf die wache geführt weil man ihn als merkwürdigen arabischen studenten identifizierte... dabei ist er gebürtiger deutscher mit türkischen wurzeln und schon seit jahren kein student mehr sondern ein ausgewachsener sozialpädagoge .. aber deswegen kann man ihn ja trotzdem mal ein bisschen verdächtigen er würde sprengstoff mit sich rumschleppen.. sagenhaft ]) alles was irgendwie so aussieht als könnte es muslim sein ( das erkennt man nämlich neuerdings an der leicht anderen hautfarbe und an der nasenspitze... jaaaa... das hab ich mir so sagen lassen... :wink: )... besonders grassiert das momentan in den usa, aber natürlich auch bei uns in deutschland.... ( merkwürdige szenen auf dem bahnhof wo sich südländisch aussehende menschen stundenlang gegenüber der polizei erklären müssen ).

rassismus ist ein problem... und es wäre sicherlich gut auch gelder in die arbeit gegen rassismus fließen zu lassen...

ich halte den zentralrat der juden für eine gut finanzierte angelegenheit.. es gibt da sehr prominente unterstützer und gönner ( ist ja auch ok... warum nicht ) und deutsche jüdischen glaubens haben nicht unbedingt all zu viele benachteiligungen bei der jobsuche ( sie können schließlich bestens deutsch... und rassisten sehen ihnen nicht unbedingt an der nasenspitze an, dass sie ins übliche vereinfachte verfolgungsraster passen könnten ). nun bekommt der zentralrat der juden also nochmals eine dicke portion fördermittel...

hmm.. warum nicht der zentralrat der hindus oder der muslime? inder und pakistanis werden von rassisten schon allein wegen ihrer hautfarbe als ziel identifiziert und gejagt.. ich glaube nicht unbedingt, dass juden auf der straße gejagt werden bis sie durch geschlossene glastüren springen weil sie so jüdisch aussehen.. ( man sieht einem halt seine religion nicht unbedingt an ) ... afrikaner sehen sich schon gelgentlich mal dazu gezwungen.. inder und pakistanis sind auch immer wieder mal opfer... auch der ein oder andere arabisch aussehende mensch hatte schon solche probleme....

unser staat aber pumpt das geld in den zentralrat der juden...

ich halte das für ein bisschen daneben...

um auf agentp`s beitrag noch kurz einzugehen...

die förderung der beiden krichen finde ich so auch nicht wirklich gerechtfertigt....

allerdings gibt es eben tatsächlich auch einen zentralrat der muslime ( denk mal an die diskussion mit dem traditionell geschlachteten tieren... da hat man mal von diesem zentralrat gesprochen.. und soviel ich weiß gibt es eben auch einen solchen hindurat )
 

Midgard

Geselle
17. Januar 2003
48
@forcemagick:

Oooh, ich glaube wir haben da jetzt ein großes Problem.
Der Autor der Buches " Die Holocaust-Industrie - Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird " ist Norman G. Finkelstein und der ist laut eigenen Aussagen Jude! 8O 8O

Das heißt doch, wenn wir dieses Buch anzweifeln sind wir Antisemiten.
Wenn wir es nicht tuen auch :oops:

Ich hoffe es kann mir jemand aus meinem Gewissenskonflikt helfen!!





Grüsse aus Midgard
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Es gibt in Deutschland neben dem deutschen Islamrat noch den Zentralrat der Muslime oder die Islamische Föderation. Keine dieser Organisationen vertritt mehr als einen kleinen Teil der Muslime ind Deutschland, weshalb auch eine zentrale Förderung wie bei den christlichen Kirchen oder beim Zentralrat der Juden nicht so ohne weiteres möglich ist.
Andererseits wird auch hier zumindest indirekt gefördert zB durch die Bezuschussung oder Besoldung von Islamunnterricht oder Religionslehrern an öffentlichen Schulen.

Aber in einem Stimme ich Dir soweit zu: Eine solche Förderung ist ohnehin problematisch wegen des Prinzips der Trennung von Staat und Kirche. Die Diskussion sollte aber dann nicht über den aktuellen Staatsvertrag, sondern allgemein geführt werden, da das Problem nichts mit einer bestimmten Glaubensrichtung zu tun hat.

Zum Thema "Holocaust-Industrie": Ich habe kein Problem mit dem Begriff und möchte gar nicht abstreiten, daß es so etwas gibt. Ebenso gibt es eine "Umweltschutz-Industrie", eine "Entwicklungshilfe-Industrie" und sogar eine "Verschwörungstheorien-Industrie". Das sind nun mal die Auswüchse des modernen Kapitalismus und mich wundert, daß ausgerechnet der Herr Liberalist sich darüber aufregt, daß es so etwas gibt, denn das müsste eigentlich ganz nach seinem Gusto sein.
Wer also unbedingt seine Nachtruhe opfern will sollte sich vielleicht eher Gedanken zum Thema "Gewinnmehrung und Ethik - Unversöhnliche Gegensätze ?" machen, denn diesen einen Punkt exemplarisch herauszugereifen.
Und da schwingen meiner Meinung nach sehr wohl rassistische Ressentiments mit, wenn man in der Hinsicht plötzlich "Freidenker" sein will (btw ein selten bescheuertes Wort über das weder Erfinder noch Benutzer offenbar viel nachdedacht haben), aber gegenüber allen anderen Auswüchsen betriebsblind ist.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Der Autor der Buches " Die Holocaust-Industrie - Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird " ist Norman G. Finkelstein und der ist laut eigenen Aussagen Jude!

Wahnsinnsargument ! Ehrlich ! Gratuliere !
Ich frage mich nun schon, was die Abstammung von Herrn Finkelstein mit dem Inhalt seines Buches zu tun hat. Es gibt genug Deutsche die kritische Bücher zum 3. Reich geschrieben haben. Es gibt angelsächsische Autoren, die sich kritisch zur Politik der Aliierten geäussert haben und es gibt eine Menge israelische und amerikanische Journalisten, die sich kritisch über die Politik ihres Landes äussern. Was soll daran ungewöhnlich sein, bitte ?

Wenn ich sage deutsche Firmen haben Giftgas an den Irak geliefert mit dem tausende Kurden ermordet würden, wäre ich dann ein Antideutscher Rassist ? Wohl kaum !
Wenn ich aber sagen würde alle Deutschen sind Völkermörder, weil einige deutsche Firmen das Giftgas geliefert haben dann doch wohl schon.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
agentp schrieb:
Aber in einem Stimme ich Dir soweit zu: Eine solche Förderung ist ohnehin problematisch wegen des Prinzips der Trennung von Staat und Kirche. Die Diskussion sollte aber dann nicht über den aktuellen Staatsvertrag, sondern allgemein geführt werden, da das Problem nichts mit einer bestimmten Glaubensrichtung zu tun hat.

da hast du allerdings recht.
 

Midgard

Geselle
17. Januar 2003
48
@agentp


Generell wiederstrebt es mir ganze Völker in „Sippenhaft“ zu nehmen, nur weil einige politisch oder religiös ambitionierte Verbrecher immer wieder Gräueltaten begehen.
Dieses Recht muss aber auch dem deutschen Volk zustehen!!
Ich persönlich sehe in diesem Staatsvertrag nichts anderes als die weitere Finanzierung Israels. Damit meine ich nicht die Bevölkerung, sondern die politische Zielsetzung dieses Landes.

Des weiteren möchte ich noch die Frage stellen, warum man als Jude ein derartiges Buch schreiben darf, als deutscher dafür aber als Antisemit beschimpft wird???


Für alle die es interessiert hier http://www.normanfinkelstein.com/id17.htm die Biografie von Norman G. Finkelstein!!




Grüße aus Midgard
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
antimarionette schrieb:
In diesem Forum wiederholen sich immer die gleichen DInge. Man bringt das Wort "juden" oder "Holocaustindustrie" ein und sofrt fallen Hugo & Co. über die Autoren her.
Darum geht es! Nicht um rechts, braun oder eine andere Antisemitismus-Keule die wieder einmal geschwungen wird.

Ich habe zu bundeskanzler`s fragen ganz normal meine Gedanken mitgeteilt. Ich finde auch nichts dabei sich sachlich über diese Fragen zu unterhalten.

Von Antisemitismus kann bei der seite die Lieberalist gelinkt hatte und aus der Hugo einen teil zitiert hat schon gesprochen werden .... ohne das ich da etwas hineininterpretieren muß.
We must free our media and our government from their influence. Otherwise they will destroy us as surely as they have destroyed every other society in which they were given free rein."

Ich habe doch keine Tomaten auf den Augen!
Und wenn man sowas postet dann muß man ja wohl auch verkraften können, wenn andere ihre freie meinung dazu sagen .... ohne hinterher gleich rumzubrüllen das diejenigen alle hirnlos wären die das nicht sehen würden

Ich habe echt die Schnauze voll davon das einem, nur weil man nicht der Meinung ist die Juden würden den Rest der Welt unterdrücken wollen, hier oft gleich vorgeworfen wird, man würde sich ja von der öffentlichen Meinung manipulieren lassen und ein hirnloser Trottel sein.

Ich denke das mein Denkapparat recht gut funktioniert ... und kann mich auch gerne kritisch über israelische Politik unterhalten ... habe ich kein problem mit......finde die Politk die dort im moment gemacht wird auch nicht toll.

Aber zwischen Kritik und eine sachlichen Diskussion was die Gründe für diesen Vertrag sind
.... und solchen aussagen
"We must face the fact that, regardless of all the nice, inoffensive Jews you may know as individuals, all of the Jews who mind their own business, the Jews as a whole are destroying our society"
liegt ein himmelweiter Unterschied.

Namaste
Lilly
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Zum einen muss ich gestehen, dass ich bisher fleißig gelesen habe und "es wieder Hugo und Co habe überlassen" darauf zu reagieren. Mir wäre dazu auch noch etwas eingefallen, das wurde nun mittlerweile aber alles gesagt. Asche auf mein Haupt, dass ich bereits zu faul geworden bin, sofort so zu reagieren - und (vermutlich in Deinem Sinn, Midgard) einfach die Klappe gehalten habe.

Aber auch mit mir kann man ohne weiteres über den Sinn und Unsinn dieses Staatsvertrages diskutieren. Muss man aber nicht, denn auch ich lehne ihn ab, wie jede staatliche Finanzunterstützung einer Religionsgemeinschaft. Ich lehne auch den Vorwurf Paul Spiegels ab, dass Deutschland sich nicht an einem Militärschlag gegen den Irak beteiligt. In diesen Punkten stimme ich Euch ohne mit der Wimper zu zucken zu. Aber nur in diesen!

Midgard schrieb:
Des weiteren möchte ich noch die Frage stellen, warum man als Jude ein derartiges Buch schreiben darf, als deutscher dafür aber als Antisemit beschimpft wird???

Das erinnert mich stark an einen Kinderstreit: Wieso darf ich über meine Mutter in der notwendigen Situation reden und "blöde Kuh" sagen, während ich ausraste, wenn es ein Außenstehender dies tut? Blut ist dicker als Wasser?

Ich habe kein Problem Herrn Finkelstein als eine Art Antisemit zu sehen. Manch Jude hat das sicherlich auch nicht.
Ich habe kein Problem, mich wegen meiner Meinung zur Politik Israels als Antisemit bezeichnen zu lassen.
Es ist mir egal in welcher Schublade ich lande - in irgendeiner lande ich ohnehin, also bediene ich doch trotzdem nicht fleißig das Klischee, sondern vertrete meine Meinung!

Warum bitteschön hast Du ein Problem damit? Sind Deutsche, die die deutsche Politik kritisieren Antideutsche?

Und komm mir nicht damit, dass Ihr fertig gemacht werdet, weil man Euch irgendwann mal als antisemitisch eingestuft hat, so wie der arme arme Möllemann, der für seine politischen Ambitionen auch noch seine Großmutter verkauft hätte.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Midgard schrieb:
@agentp


Generell wiederstrebt es mir ganze Völker in „Sippenhaft“ zu nehmen, nur weil einige politisch oder religiös ambitionierte Verbrecher immer wieder Gräueltaten begehen.
Dieses Recht muss aber auch dem deutschen Volk zustehen!!

Ah ja ! Die widerstrebt etwas, aber trotzdem willst Du das Recht dazu. Sehr konsequent und auch logisch.

Midgard schrieb:
Ich persönlich sehe in diesem Staatsvertrag nichts anderes als die weitere Finanzierung Israels. Damit meine ich nicht die Bevölkerung, sondern die politische Zielsetzung dieses Landes.

Kannst Du das bitte konkret belegen ? Bitte zeige uns doch auf welchen Kanälen die Unterstüzung für den Zentralrat nach Israel fliesst.

Midgard schrieb:
Des weiteren möchte ich noch die Frage stellen, warum man als Jude ein derartiges Buch schreiben darf, als deutscher dafür aber als Antisemit beschimpft wird???

Das habe ich bereits oben in meinem Beispiel mit der deutschen Firma klarzumachen versucht. Aber ich übertrage das gerne noch mal auf dieses Thema:
Wenn jemand Kritik übt an der Geschäftemacherei mit dem Holocaust ist das sicher nicht antisemitisch, genausowenig wie jemand der die Geschäftspraktiken von Greenpeace anprangert gleich eine "Umweltsau" ist.
Wer aber eine Verbindung herstellt zwischen o.g. und dem jüdisch sein an sich, der ist sehr wohl ein Rassist.
Würde jemand wg. Greenpeace behaupten: Jedes Mitglied jedweder Umweltschutz-Organisation nutzt ein ernstes Thema zum Geldmachen aus, würdest wohl sogar Du stutzen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Bundeskanzler, ich bin auf deiner Seite, auch über den Vertrag hinaus.

Ich habe kein Problem mit Juden. Sollte sich herausstellen, dass meine besten Kumpels alle Juden sind, wäre es mir egal. Kurzum: Für mich ist ein Jude ein Mensch wie jeder andere. Also will ich ihn auch behandeln dürfen wie jeden anderen. Aber ich als Deutscher darf das nicht. Denn wagt sich ein Deutscher, die Meinung eines Juden auch nur in einem einzigen, winzigen Punkt nicht zu teilen, ist er eine Nazisau.

Wann werden die Leute endlich verstehen, dass WIR nicht daran Schuld sind, dass vor 70 Jahren irgendein kranker Österreicher angekommen ist? Wann werden die Leute endlich aufhören, UNS dafür verantwortlich zu machen, was damals passiert ist? So Leid es mir auch tut und so sehr ich mich für diesen dunklen Fleck in der deutschen Geschichte auch schäme, ICH BIN NICH DARAN SCHULD!

Dass der deutsche Zentralrat der Juden in diesem Land so ziemlich alles darf, ist bekannt, die Organisation an sich ist mir auch unsympathisch. Aber Juden selbst, das betone ich noch einmal, sind für mich Menschen wie alle anderen auch.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Aber ich als Deutscher darf das nicht. Denn wagt sich ein Deutscher, die Meinung eines Juden auch nur in einem einzigen, winzigen Punkt nicht zu teilen, ist er eine Nazisau.

so ein Quark!!!!

völlig überemotionale aussage die einfach nicht der realität entspricht.

Hallo *wink* jemand da der wirklich liest was ich (oder z.B. AgentP, forceMagik oder Hugo geschrieben haben ?
Ich komme mir vor als würde alles was ich schreibe durch einen Filter sausen und am Ende kommt bei manchen doch immer nur dasselbe raus.
*grummel*

Force hat geschrieben:
"allerdings kann ich den staatsvertrag nicht wirklich nachvollziehen... schließlich ist rassismus ein problem, dass weit über den hass gegen speziell menschen jüdischen glaubens ( eine religionsgemeinschaft ... die leute kommen ja nicht mal aus einer bestimmten gegend der welt... sondern sie verbindet einfach nur ihr glaube ) hinausgeht. "
und auch noch mehr dazu, das er ... und warum er diesen Vertrag kritisiert.

AgentP hat einige Argumente gebracht warum er es nicht ungewöhnlich und verwunderlich findet.

Und Hugo hat ein paar Passagen, die die Juden in ihrer gesamtheit angreifen, als Volk das uns nur vernichten will, aus einem link kopiert und damit zu recht gefragt..... ob das liberalists meinung ist die er vertritt.

Ich kann hier niemanden sehen .... der z.B. Bundeskanzler als Nazi bezeichnet hat, weil er diese Frage gestellt hat?
Außer ein paar Leute die sich darüber beschweren das man angeblich nichts sagen dürfe ohne als Nazi zu gelten.
*haarerauf*

Könnt ihr bitte erstmal lesen was in den postings steht ehe ihr auf stur schaltet und darüber nöhlt das man ja nichts sagen darf!!!



Das würde es nämlich auch möglich machen sich vernüftig darüber zu unterhalten und es jedem möglich machen seine Gedanken zu äußern.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten