Die Finanzkrise und 2012

Dieses Thema im Forum "Weltuntergangstheorien" wurde erstellt von Aragon70, 5. Oktober 2008.

  1. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.162
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Was wäre wenn die Regierungen wüßten das 2012 tatsächlich der mysteriöse Planet x die Pole der Erde umdreht und damit Naturkatastrophen ungeahnten Ausmaßes auslöst.

    Vermutlich würde man jetzt die Vorbereitungen dafür treffen oder hat schon angefangen. Also z.B. gigantische unterirdische Anlagen bauen in denen ein Teil der Menschheit überleben kann. Vielleicht auch versuchen eine Raumfähre/Raumstation zu bauen in denen ein anderer Teil der Menschheit überleben könnte. Diese Anlagen wären aufwändig und unglaublich teuer. Es dürfte keiner davon erfahren.

    Woher aber das Geld nehmen und dabei sicherstellen das die Leute glauben daß das Geld anderweitig verschwunden ist? Man würde das Geld von den Banken holen die aber durch diese enorme Belastung in die Schieflage geraten könnten oder würden.

    Man kann sich z.b. die Frage stellen wieso man Banken die offensichtlich schlecht gewirtschaftet haben weitere $700 Milliarden in den Rachen schmeißt anstatt das Geld direkt Anlegern oder Firmen zu geben die betroffen sind. Bei einer Umweltkatastrophe gibt man das Geld unbürokratisch direkt den Leuten die es betrifft und nicht ein paar glückspielsüchtigen Wahnsinnigen und hofft die werden schon was "Vernünftiges" damit machen :)
    Aber es macht natürlich keinen Sinn Geld Menschen zu geben die sowieso vermutlich in 4 Jahren tot sind.

    Wie ein dummer Zufall es so will ist übrigens das Hubble Space Teleskop vor einiger Zeit kaputt gegangen so daß keine Möglichkeit besteht das Uneingeweihte es benutzen könnten um den Planeten beim Näherkommen zu beobachten. Ist das Weltraumteleskop wirklich defekt oder ist es evtl. nur für Leute defekt die etwas nicht sehen sollen?

    Evtl. würde bis 2012 die Ufo Aktivitäten auf der Erde ansteigen. Denn Außerirdische würden wegen dieser drohenden Katastrophe nun besonders interessant finden die Erde zu beobachten. Evtl. überlegen auch einige ob sie sich uns zu erkennen geben sollen und helfen

    UFO-Sichtungsdatenbank des CENAP

    2008 wurden insgesamt 1396 UFO-Sichtungen erfasst
    2007 wurden insgesamt 383 UFO-Sichtungen erfasst.
    Vor 2007 warens im Jahr durchschnittlich 2-50 Sichtungen.

    Kann natürlich damit zusammenhängen das Modell Heißluftballons und chinesischen Himmels Lampions dieses Jahr stark in Mode gekommen sind. Oder viele diese Webseite entdeckt haben, oder ...

    Ich beiße mich an der Theorie nicht fest, aber interessant genug ist sie meiner Meinung nach um darüber nachzudenken. Vielleicht auch darüber wie die Regierung so ein Vorhaben realistisch finanzieren würde ohne das Verdacht geschöpft wird.
     
  2. bee

    bee Lehrling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    hallo aragon!

    das thema ist sehr spekulativ und heikel, aber es gibt fast nichts, das nicht möglich ist. von daher halte ich deine theorie bezüglich 2012 und der derzeitigen finanzkrise nicht für abwegig.
    das sind alles sehr subtile wege, die die regierungen einschlagen, - gleichzeitig wissen sie, dass der gemeine durchschnittsbürger von allem nichts ahnt.

    ich frage mich, wie es bis 2012 weiter geht.
     
  3. Schneekönig

    Schneekönig Geheimer Meister

    Beiträge:
    113
    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Solche Anlagen kann ein relativ kleiner Personenkreis planen und entscheiden, aber es bedarf Tausender oder Zehntausender um sie auszuführen. Wie sollte man dies geheim halten?
     
  4. Hammerhead

    Hammerhead Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    817
    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Gehts noch oder soll ich den Arzt rufen? :wvler:

    blah blah blah:spam:
     
  5. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.144
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    @ hammerhead: bitte vermeide solch provokative und inhaltsfreie Beiträge. Die sorgen nicht gerade dafür, dass du dich über die Beiträge, über die du dich mokierst, erhebst. :roll:
     
  6. Corlis

    Corlis Großmeister

    Beiträge:
    59
    Registriert seit:
    2. Oktober 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Mal ein bissel recherchiert (und mir ist dabei aufgefallen, dass es keine,
    aber auch wirklich keine seriöse Quelle dazu gibt).

    Dieser Planet X soll angeblich ein Brauner Zwerk sein. Ein Brauner Zwerg
    hat etwa die 13 - 75 fache Jupitermasse und die grösse des Jupiters.
    Seine Bahn bringt ihn irgendwo in die nähe zwischen Erde und Jupiter.

    Die Umlaufzeit von Planet X soll angeblich 3600 Jahre betragen.

    Da Planet X im Jahre 2012 unsere Bahn kreuzen soll, geschah dies also
    vor 3596 Jahren bereits schon einmal (und einige millionen Mal davor...).

    Frage: Kann sich jemand ausmalen, was passiert, wenn 13 Jupitermassen
    mal eben durch das Sonnensystem brettern? Wenn man mal von seiner
    recht exzentrischen Bahn und dem unglaublichen Wunder, dass
    er noch nicht mit Jupiter & Co kollidiert ist, absieht.

    Vor 3596 Jahren also bereits geschehen...

    Wir müssen die Geschichte umschreiben. Die Evolution braucht keine
    Abermillionen - sie braucht 3600 Jahre von der Mikrobe zur Hochkultur.
    Yeah. Kreationismus. :spack:
     
  7. Hammerhead

    Hammerhead Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    817
    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Danke, so in etwa seh ich das auch. Diesen Humbug, dann mit der
    Finanzkrise in Verbindung zu bringen, das war zu viel fuer meine strapazierten Nerven, um darauf, in ausfuehrlicher oder gar ernsthafter Weise, zu antworten.
     
  8. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.162
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Natürlich nicht, so ein Weltuntergangsszenario könnte man eh nicht seriös diskutieren. Wenn angesehene Wissenschaftler das als Realität anerkennen würden, dann wäre es keine "Verschwörungstheorie" mehr, dann würde es jeder glauben und die Panik wäre entsprechend groß.

    Wer sagt das er mit Jupiter kollideren muß?

    Wäre sicher denkbar das ein Körper mit dieser Schwerkraft die Umlaufbahnen einiger Planeten verändert und vielleicht sogar welche zerstört. Nur das kann ja sein, wer weiß schon ob unser Sonnensystem immer so ausgesehen hat wie jetzt.

    Hier steht übrigens das meiste drin auf das ich mich beziehe.

    Planet X - Zerstörer aus dem All: Marshall Masters und sein Endzeitszenario

    Würde im übrigen auch andere Dinge erklären z.b. das es in der Geschichte der Erde regelmässig größere Massensterben gab.

    Ob Kreationismus oder Evolution spielt dabei keine Rolle.

    Wenn würde die Theorie von Planet X eher für die Evolution sprechen. Man kann sich vieles bei der Evolution nicht erklären, diverse fehlende Zwischenstufen zum jetzigen Menschen z.B. Die könnten durch eben so ein regelmässiges widerkehrendes Ereigniss ausgerottet worden sein so daß eben nur die fittesten überlebt haben.

    Die Erde würde ja wie gesagt durch den Planeten nicht vernichtet, aber wenn ein Planet mit immenser Schwerkraft auf die Erde einwirkt würde das mindestens mal für Überflutungen sorgen.

    Das wäre dann übrigens sogar Bibelkonform, man denke an Noah, die Arche und die Sintflut. Ich bin kein Kreationist, aber diverse Geschichten die in der Bibel stehen könnten trotzdem einen realen Ursprung haben und aus frühen Überlieferungen stammen.

    Weiterhin könnten natürlich Vulkanausbrüche oder Erdbeben entstehen wenn die Masse des Planeten durch die Schwerkraft die Masse der Erde verformt. Vielleicht gabs vor 3600 Jahren ja auch weit mehr Menschen auf dem Planeten, aber ein Großteil ist dadurch ausgerottet worden.

    Wie gesagt, ich will das nicht sektenmässig predigen oder mich daran zwingend festbeißen. Ich stelle es einfach nur zur Diskussion weil ich die Zusammenhänge eben spannend finde. Es würde halt einiges zu dieser Theorie passen.

    Mitte 2009 soll man den Planeten angeblich auch mit normalen Teleskopen erkennen können. Spätestens dann ist eh klar was an der Geschichte dran ist.

    Natürlich hoffe ich auch daß stellt sich nachher als Blödsinn heraus, keine Frage. Ich stelle mich jetzt auch nicht darauf ein daß die Welt 2012 untergeht, sondern lebe weiter wie bisher. Wenn könnte man daran eh nichts ändern, es wäre Glück ob man überlebt oder nicht.
     
  9. holo

    holo Frechdachs

    Beiträge:
    2.718
    Registriert seit:
    27. August 2005
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    So ein Planet würde noch mehr ändern, wobei ich mich mit diesem Gedanken nicht anfreunden kann.
    Ohne den Mond - der mutmaßlichen Rippe aus der Erde - hätten wir keinen 24-Stunden-Rhytmus, keine Gezeiten und Jahreszeiten.

    Dieser fiktive Planet könnte also eher bewirken, dass sich der Mond verkrümelt, bevor er "nur" die Wassermassen beeinflusst.
    Denn dieser Planet müsste schon verdammt nah an dieser Kugel vorbei flitzen.

    Wenn er unser System durcheinander bringt, dann auch den Rest unseres Sonnensystems. Unser Sonnensystem soll ohnehin in Abhängigkeit mit dem Rest dieser Galaxie und ihrer dunklen Materie und den schwarzen Löchern in einem Gleichgewicht existieren. Das "ganze" Universum nimmt mit Sichtbarmachung dunkler Materie organische Strukturen an.

    Was Masters so schreibt, erscheint mir etwas zu wirr. Klar - früher konnte man den Menschen die Erde als Scheibe verkaufen - und er scheint hier alles in einen Topf zu werfen. Der Planet bewirkt angeblich eine Veränderung in der Sonnenaktivität und soll Vorbote mit El Nino darstellen ... na klar ... weil er Neptun, einen Gasriesen mit 17 Erdmassen leicht ablenkt?

    Diese Betrachtung erscheint mir einseitig. Ich sehe da wenn, dann wohl eine Wechselwirkung zwischen Planet X und Neptun. Wieso haben wir einen elf-jährigen Sonnenfleckenzyklus? Wieso sorgen nicht alle anderen Planeten für eine zyklische, erhöhte Sonnenaktivität? Welcher Planet ist für den Zyklus von elf Jahren verantwortlich?

    In einem Interview arbeitet Masters mit den üblichen Instrumenten: Wer nicht glaubt, der leugnet. Wer nicht glaubt, ist ein sturer Denker, der zu den schwachen Überlebenden zählt.
    In seinem Interview macht er allerdings neben den Sonnenaktivitäten auch anthropogenes CO2 für den Klimawandel verantwortlich, den er besorgniserregend empfindet. Und obendrein meint er, dass die Regierungen den Planeten verschweigen weil die Regierungen die Menschheit bis auf eine halbe Milliarde Menschen durch Planet X reduziert sehen will ... also ehrlich ... er schmeißt da alles in einen Topf und strickt daraus seine Szenarien. Was kümmert es ihn, wenn er nächstes Jahr ausgelacht wird - bis dahin muss er nur genug Bücher verkaufen.

    Allen Recherchierenden noch eine Warnung: Die Suche über Google zu Masters und Planet X führt zu einem Treffer auf der Seite "Das Nexus Holodeck". Das dort gebotene Video erzeugte unter NoScript folgende Meldung:

    "Potenzielles Clickjacking / UI Redressing Versuch!
    NoScript wehrt eine Maus- oder Tastatureingabe mit einem teilweise versteckten Element ab. Klick auf das Bild oberhalb um zwischen der verdeckten und der klaren Version zu wechseln."


    Dazu:
    heise Security - 08.10.08 - Clickjacking: Jeder Klick im Browser kann der falsche sein

    Also immer schön vorsichtig sein ;-)

    Gruß
    Holo
     
  10. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.215
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Kleine anmerkung zum mond, "der mutmaßlichen rippe aus der erde":
    hab' letztens auf 'phoenix' einen bericht zur entstehung des mondes gesehen.
    nach neuesten erkenntnissen bildete sich der mond vor zig-millionen jahren nach einer zweifachen kollision von erde + einem anderen planeten.
     
  11. typelogger

    typelogger Geselle

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    19. November 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    So wie ich das gehört habe, hatte die Erde früher einen Zwillingsplaneten, der mit der Erde irgendwann kollidierte. Das Gros der Masse bildete die heutige Erde und aus den restlichen "Bröseln" hat sich dann der Mond geformt.
     
  12. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.162
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    LOL, So schnell wird man berühmt :)

    Verschwörungstheorien : Über die Finanzkrise zur Weltherrschaft - Wirtschaft - STERN.DE - Foto 8

    Übrigens haben sie das Hubble Teleskop ca. 10 Tage nach meinem ersten Posting reaktivieren können :)

    Aus Wikipedia ...

    "Am 15. Oktober konnten das Hubble Teleskop nach Umkonfiguration reaktiviert werden ... Der Starttermin für die STS-125 Servicemission ist auf Mai 2009 verschoben worden, um den Ersatz für die ausgefallene Einheit zu zertifizieren und dann installieren zu können. .... Des Weiteren ist ein neuer Sensor zum Anvisieren von Himmelsobjekten geplant. ... Sollte diese Service-Mission ein Erfolg werden, gilt der Betrieb des Hubble-Teleskops bis mindestens ins Jahr 2012 als gesichert"

    Das ein neuer Sensor zum Anvisieren von Himmelsobjekten geplant ist, ist interessant. Das es bis 2012 in Betrieb sein wird auch, danach braucht mans eh nicht mehr ;)

    Was natürlich generell gegen irgendeine Verschwörungsthese in dieser Richtung spricht. Es wäre verdammt schwer in der heutigen Zeit so ein gigantisches Projekt geheim zu halten.
     
  13. aryan44

    aryan44 Geheimer Meister

    Beiträge:
    113
    Registriert seit:
    10. Januar 2009
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    okay, ist hier die bahnrelative abweichung vom koexzenten mittleren umlaufwert berücksichtigt worden - ich meine, das kann zu abweichungen führen, oder ?
     
  14. HaPe08

    HaPe08 Geselle

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    3. März 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Imho sollte Hubble schon 2010 außer Dienst gestellt werden... und durch ein moderneres und wesentlich besseres getauscht werden. Aber wie so oft in der Raumfahrt wird es wohl länger genutzt. Bis eben 2012. Mindestens! Und wohl auch wesentlich länger.

    Grüße
     
  15. el-chiko

    el-chiko Großmeister

    Beiträge:
    95
    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Wäre doch nur logisch, alle 4000 Jahre eine "Reinigung" unseres Planten, wie der Winter die Bäume dazu bringt Ihre Bätter abzuwerfen. Alles natürlich und logisch. Sintflut und die ganzen Mythen weltweit würde alles passen. Und wenn man in einen Meteoritenhagel gerät und einem so ein Dingens in der Größe eines Kleinwagens auf de Kopf fällt, dann hat man halt Pech gehabt.
     
  16. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.695
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Naturkatastrophen mit ihrem Sinn erklären - das ist Religion. Gottgläubige, Verschwörungstheoretiker und Sozialisten zeichnen sich alle durch dieselbe Eigenschaft aus - sie glauben an den Plan, notfalls an den geheimen, verschwörerischen Plan, und wenn es gar nicht mehr anders geht, an den unerforschlichen Willen Gottes. Dabei funktioniert so viel ohne Plan.

    Siehe auch hier:

    Ask1.org - Diskussion : Sind Verschwörungstheoretiker dümmer als Ameisen? - Topic19957
     
  17. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.162
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Es müßte kein göttlicher Plan sein wenn ein Planet in regelmässigem Abständen die Erde heimsucht. Umgekehrt wäre es wahrscheinlich daß die Menschheit sich diesen göttlichen Plan im Nachhinein dazugedichtet hat um dem Ganzen einen Sinn zu geben.

    Wie el-chiko geschrieben hat, es würde dann sogar einiges passen was in der Bibel steht. Vielleicht war der ursprüngliche Wortlaut der Bibel auch ein anderer. Aber im Laufe der Jahrtausende hat man immer wieder etwas geändert damit es "religiöser" klingt. Eine von Gott erschaffene Sintflut um den Menschen zu bestrafen ist eine mächtige Waffe die sich diverse religiöse Fanatiker zu eigen machen können.
     
  18. el-chiko

    el-chiko Großmeister

    Beiträge:
    95
    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Und Sinn der Religionen ist es doch die Mnschen bei der Stange zu halten, mit Verboten etc. auch hat alles einen Sinn.
    z.B. Schweinefleischverbot im Islam Mach du mal einem hungernden klar das er von dem Fleisch Trichinen übernimmt Schweinefleisch ist halt nun mal in diesen Temperaturregionen anfälliger. Das glaubt der nie, isst das leisch und wird krank.
    Wenn du dem aber erzählst GOTT hat verboten dieses Fleisch zu essen und wenn du es trotzdem tust wird er dich bestrafen, mit Höllenfeuer und was weiss noch. So kannste ihn davor bewahren das Fleisch zu essen.
     
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.695
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    Aha. Warum essen sie dann in Polynesien Schweine? Warum hatte Odyseus einen Schweinehirten? Waren die alle blöd? Wem gehörte die Schweineherde, in die Jesus die Dämonen bannen konnte? Meines Wissen hielten auch die alten Ägypter Schweine. andere Frage: Verdirbt Fisch nicht bei den Temperaturen im Heiligen Land? Und was war Petrus von Beruf?

    Kurz und gut, ich halte die Erklärung aus zwei Gründen für falsch.

    1) Die Menschen hatten vielleicht keine Ahnung von Trichinen, derartige Kenntnisse läßt allerdings auch die Bibel nicht erkennen. Sie waren aber in der Lage, zu erkennen, ob Fleisch verdarb und die einfache wirtschaftliche Entscheidung pro oder contra Schweinehaltung zu trefffen. Für Milch, Wolle oder Eier hält man ja sicher keine Schweine.

    2) Die Bibel verbietet Schweinefleisch nicht ausdrücklich, sondern sie verbietet den Verzehr von Tieren, die nicht wiederkäuen und gespaltenen Hufe haben, also eine ganze Menge Tiere, nicht nur das Schwein. Wieso ein Gläubiger Jude beispielsweise keine leckere italienische Eselssalami essen darf, müßtest Du erst einmal mit hygienischen Erwägungen erklären.
     
  20. el-chiko

    el-chiko Großmeister

    Beiträge:
    95
    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    AW: Die Finanzkrise und 2012

    muss ich dir nicht zu erklären.ich versuchs trotzdem. ich sagte ja nur das dies Beispielhaft ist dafür wie die Menschen über die Religion gefügig gemacht werden. Vieles hat einen natürlichen Hintergrund. Anderes wurde dazuinterpretiert.
    Die Schweine in Polinesien sind ja auch ne ganz andere Sorte wie unsere Hausschweine. Und der Isam ist nicht dort gebürtig. Ich wollte damit nur sageen das vieles eineGrund hat und damit zu erkläreen. Aber auch vieles reininterprtiert wird (wurde) und als die jüdische Religion erschaffen wurde, gab es noch keine itaienische Eselsalami das Verbot kam ja erst später vielleicht weil man nicht wollte das der normalmensch so was feines isst? Unsere oberen würden uns wnns denn ginge ja auch den Orgasmus verbieten weil der dem normalen Voke ja nicht zusteht. Vermmehrung ja Orgasmus nein. was ich damit sagen will ist nur das das in erster Linie die Natur steht. Gott wurde erst im Nachhinein reininterpretiert um das ganze zu erklären. Wenn der Vesuv in die Luft fliegt hat Gott die Menschheit bestraft ? oder ist der Mensch nur zu blöd um dort zu bauen.
     

Diese Seite empfehlen