Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Disney "SEX" Verschwörung!

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Also in vielen Disney Filmen kommen unterschwellige Nachrichten vor!
z.B. In "Der König der Löwen" steht im hochgewirbelten Staub SEX (hab ich selbst gesehen).
An einer anderen Stelle ist ncoh so was.
Ich hau morgen mal die Quellen rein.
Es soll aber auch in vielen anderen Filmen solche Dinge vorkommen!
 

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
Davon hab ich auch schon mal gehört, ist mir aber bis jetzt von selbst nie aufgefallen. Bei gewissen Filmen (nicht im speziellen jetzt Disney sondern allgemein) sind allerdings Bilder, nur einzelne unabhängige Bilder in den Filmketten vorhanden, welche durch den normalen Ablauf eines Films vom Bewusstsein nicht wahrgenommen werden können.
Allerdings macht es oft keinen Sinn, obwohl behauptet wird von einigen Seiten, dass sie unterschwellige Botschaften vermitteln sollen, welche die Konsumation des Publikums zugunsten eines finanziellen Vorteils ins Unterbewusstsein schleusen sollten.
Manchmal, wenn man bei z.B einem Film/Video an der richtigen Stelle stoppt (praktisch auf Zufallsprinzip) erkennt man ein Bild, das da nicht reingehört, bzw in dem Zusammenhang keinen Sinn zu machen scheint.
Ein Bekannter von mir, der in der Videothek arbeitet, hat mir das 2,3 Mal gezeigt.
Einmal brachte auch, ich glaube es war Stefan Raab, solche Ausschnitte von Filmstoff in seiner Sendung. Was allerdings mehr komisch als "verschwörerisch" aussah. :lol:




Grüsse,

Minister
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Ihr meint also, dass Disney und andere große Filmeschmieden genau das gleiche machen, wie der Typ aus Fight Club!

Ich bin höchst gespannt auf die Quellen!
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
alles halb so wild - ein paar Grafiker hatten ihren Spass, ist natürlich fragwürdig, wenn man an das Zielpublikum denkt, aber bei den relativ kurzen Sequenzen (z.B Vorbeiflug an Fenstern bei Bernhard und Bianca) wird es keine Wirkung haben.

Wenn man trotzdem eine Wiederrufung des "G"ratings fordert, wie ím Zitat unten, finde ich das lächerlich.
I think by now most people have heard of the "Disney sex scandals" or the little provocative episodes hidden in The Little Mermaid, Aladdin, and The Lion King. In The Little Mermaid, while Eric and Ursula the Sea Witch (disguised as Vanessa, a beautiful maiden) are about to be married, the priest says, "Dearly beloved" and has an erection. In Aladdin, while he's on the balcony trying to convince Jasmine to take a magic carpet ride with him, Raja her pet tiger comes out and he says, "Good kitty, good kitty...take off your clothes." The second part is quieter than the 'real script' but if you turn up the volume on your tv you can hear it loud and clear. In The Lion King, Simba, Timon, and Pumbaa are talking about what they think clouds are. Simba plops down on some dead leaves, which then float into the sky, and stay there for five seconds and spell something, and float off. It you look at it in slow motion you can see the word 'sex' written clearly. So maybe the Motion Picture Association should revoke the "G" rating for these movies; these were not meant for children's eyes. Obviously, some depraved cartoonist (probably a male) decided to sneak these in for his amusement, knowing millions of children throughout the world see these movies.
Quelle : Is Disney Conspiring to Take Over the World?

Eine Seite die die uban legends kritisch betrachtet und zusätzliche Infos liefert.

ein gif zum Lion King habe ich noch hier gefunden.

weitere "Beweismittel" gibts hier.

Edit : gleicher Link von Koryu vor 20 Minuten ? - hehe, sollte mich nich so lange mit solchem Schwachsinn beschäftigen...
 

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
Shiva2012 schrieb:
ein gif zum Lion King habe ich noch hier gefunden.
Erstaunlich wieviel man mit etwas Phantasie in eine Sache hineininterpretieren kann. Es ist genau wie bei einer Diskussion oder einem Interview. Ein gezieltes dialektisches Herausgreifen einer Aussage aus dem Zusammenhang lässt eine Sache häufig anders erscheinen als sie originiert wurde und gemeint war.

Aber wer weiss, ich habe mich noch nie so intensiv mit "G"-Rating oder was auch immer beschäftigt.

---trotzdem, viel Spass noch! :wink: :D


Minister
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Also ich muss schon sagen, dass man das SEX beim König der Löwen nur mit viel Fantasie sehen kann. Viel interessanter finde ich da schon die nackte Frau bei Bernhard und Bianca! Meint Ihr, das Publikum, das ja meist sehr jung ist, bekommt sowas mit und hat sowas Auswirkungen auf die Zuschauer?
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Kennt keiner von euch die geschichte, die damlas bei Roger Rabbit für einen Skandal sorgte. Auf einem Bild konnte man sehen, wie Roger die weibliche Protagonistin fingerte. Es konnte aber später glaube ich nicht mehr nachgewiesen werden, welcher Zeichner für diese Aktion verantwortlich war. Ich glaube nicht, dass so etwas auf irgend jemanden einen einfluß hat, da man es ja garnicht sehen kann(Nur im standbild-Modus).
 

yuPooNG

Großmeister
25. Februar 2003
88
ich denke auch nicht dass es irgendeinen einfluss auf einen hat, denn meistens spielen sich ja solche dinge im hintergrund ab und man konzentriert sich primär auf irgendwas anderes und realisiert solche dinge garnicht..

kennt nicht zufällig jemand ne URL mit son paar beispielen zu diesem thema.. :?:
ich mein eher so allgemein..

es gibt doch auch Sites à la Moviemistakes etc..
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Leider habe ich im Netz dazu nichts gefunden, habe das Bild aber im TV gesehen, als die Geschichte damals aktuell war.
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
yuPooNG schrieb:
ich denke auch nicht dass es irgendeinen einfluss auf einen hat, denn meistens spielen sich ja solche dinge im hintergrund ab und man konzentriert sich primär auf irgendwas anderes und realisiert solche dinge garnicht..

..
Und was das für ne Wirkung hat. Das ist Psychologie vom feinsten. Man hat z.B. durch einzelne Bilder von Getränken die Leute reihenweise zu Kühlschrank laufen lassen. Ich meine solche Mittel wären sogar gesetzlich verboten. Vielleicht kennt einer da n paar Quellen, hab gerade keine Zeit die rauszusuchen.

mfg
 

Wolverine

Großmeister
22. Januar 2003
97
Also mir ist weder das SEX/SFX beim Löwenkönig, noch ne nackte Frau bei Bernhart und Bianca aufgefallen, als ich das vor x JAhren zum erstenmal als kleiner Stöpsel gesehen habe. Folglich habe ich davon auch keine Störungen!

Wenn man so klein ist, achtet man primär auf den Vordergrund. Da die Augen schon damit überfordert sind, achtet man nicht auf den Hintergrund!

Wieso also sollten sich ein paar Grafiker nicht austoben und ihren Spaß haben? Die kleinen Kiddies merkens nicht und die großen können es als Spielerei abtun!

Also: Lasst den armen Disneyzeichnern doch ihren Spaß, solange sie es nicht übertreiben!
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
muss Wolvi zustimmen... zwar kann man mit einiger Phantasie das SEX/SFX erkennen, wenn mal will, aber ich denke da kann man auch mit ein bisschen Phantasie einen sich am Arsch kratzenden Affen sehen... von daher...

Also ich frage mich echt, worauf die Leute heute achten... :? :wink:

und selbst wenn, lasst ihnen ihren Spaß... :wink:
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Schonmal den Begriff Unterbewußtsein gehört? Da findet keine Schädigung statt, sondern eine Manipulation. In diesen Fällen zugegeben eher harmloser Art...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
minister schrieb:
Bei gewissen Filmen (nicht im speziellen jetzt Disney sondern allgemein) sind allerdings Bilder, nur einzelne unabhängige Bilder in den Filmketten vorhanden, welche durch den normalen Ablauf eines Films vom Bewusstsein nicht wahrgenommen werden können.
Man denke kurz an FightClub ;o)
 

minister

Geheimer Meister
22. August 2003
420
SimoRRR schrieb:
Also ich muss schon sagen, dass man das SEX beim König der Löwen nur mit viel Fantasie sehen kann. Viel interessanter finde ich da schon die nackte Frau bei Bernhard und Bianca! Meint Ihr, das Publikum, das ja meist sehr jung ist, bekommt sowas mit und hat sowas Auswirkungen auf die Zuschauer?

Es gibt tatsächlich einige Bereiche, wo man versucht, die Jugend, die neue Zivilisation weitgehend zu beeinflussen, unter anderem mit rein materiellen oder vom Gefühl des Menschen abgeösten und isolierten Lebensformen und Denkmustern (z.B dem rein sexuellen Trieb, der nur der Lust dienen soll) zu beeinflussen oder zu verderben.

In einem anderen Thread den ich später noch zu eröffnen vorhabe werde ich näher eingehen darauf, wie der bewusste Verfall der Zivilisation und menschlichen Gesellschaft aktiv (von gewissen Instanzen) gefördert wird.
Darunter fällt auch das Bildungswesen und die Hauptwaffe der feindlichen Geheimdienste - die Medien. Wie gesagt ich werde später genauer darauf eingehen und die Zusammenhänge, die Ursprunge, die Motivation und tatsächlichen Absichten dahinter soweit dies möglich ist darstellen. Ebenso wie Wege aufzuzeigen wie sie dies versuchen.



Allgemein zum Thema Film und Sexualisierung kann ich nur sagen, dass das Thema Sexualität bei vielen Darstellungen zu sehr Hervorgehoben bzw übertrieben wird. Als Beispiel:
In der wahren Geschichte von Pocahontas ging es nicht um eine junge Frau, welche eine Beziehung zu diesem John soundso hatte und aufgrunddessen in Konflikt geriet, sondern es handelte sich um ein kleines Mädchen (soweit ich weiss zw 8-12 Jahren), wobei hier wohl kaum von einer sexuellen Beziehung ausgegangen werden kann. Der Konflikt beruhte ausschliesslich auf dem Zusammentreffen und der Differenz dieser verschiedenen Kulturen, für dessen Übereinkunft und Austausch sich dieses Mädchen mit allen Mitteln eisetzte. (Auch der Schluss des Films von der wahren Geschichte ist falsch dargestellt - siehe für nähere Informationen das Buch, welches von Vorteil wäre vor dem Film gesehen zu werden, da vor allem auf die gesellschaftlichen und kulturell-ideologischen Aspekte und Hintergründe eingegangen würde, nicht auf eine Frau-Mann-Beziehung)


Kennt jemand einen Kinderfilm zB von Walt Disney in dem es nicht um eine Beziehung zw Frau und Mann (Männchen-Weibchen) geht, oder sich zumindest über einen grossen Teil der Geschichte erstreckt. Und das wird kleinen Kindern im Alter ab ca. 3,4,5 Jahren gezeigt, die nun wirklich noch andere Interessen haben dürften und nicht schon mit diesen Themen sich auseinandersetzen wollen.

Kinder werden heute schon von frühzeitig streng an das Thema Frau-Mann Beziehungen und somit auch Sexualität und deren Normen und Idealvorstellungen eigeführt und verknüpft welche das Kind in vorbestimmte Rollenmuster und Gesellschaftsverhältnisse einprägen und formen soll.
Nicht umsonst ist es zum Hauptthema der meisten heutigen Frauenzeitschriften mutiert; verallgemeinert: Wie findet er mich attraktiv,
Wie werde ich schöner, kann mich schöner schminken, anziehen, was gefällt einem Mann, welche Schönheitsoperationen gibt es, wie kann ich einem Mann gefallen. Und daher nicht umsonst die vielen Eßstörungen und anderer psychischen Probleme bei vielen jungen Mädchen und Frauen unserer Gesellschaft.
Bei Männern ist es genauso mit der Konformierung und Spezialisierung auf diesem Gebie: Wie reisse ich eine Frau auf, welches ist die Lieblingsstellung, ist mein Bizeps grösser als der von Karli, welches dieser vielen nackten Fotomodelle in Zeitschriften und Werbung ist die "geilste Sexbombe", und zahlreiche Inserate über ewiggeile Frauen, die es mit jedem treiben wollen und allzeit bereit sind, welche anscheinend das einzige Thema haben: "wird er groß und hart" genug sein, wird er die gewünschte körperliche Leistung überhaupt bringen können?
Wie wikt ein Mann noch cooler und oberflächlicher auf Frauen, wie kann er die Empfindung, das Weiche in einer Frau mehr verletzen indem er hart und gefühlskalt wird? Ein "richtiger Kerl" wie ihn alle wollen?!?

Früher beschäftigten sich die Menschen auch mit diesem Thema, jedoch nicht in dieser ausschliesslichen Form, damals war es zumeist das gemeinsame Streben nach Erhalt und Wohl der Familie als Ganzes, der Zuneigung und dem Glück am Leben. Und der Wunsch nach einer sinnvollen Betätigung und Lebensgestaltung, der Kunst, Kultur-erhalt , die eingehende Beschäftigung mit Kindern und deren psychischen Stärkung des kindlichen Selbstbewusstseins (welches heute weitgehend vernachlässigt wird und teilweise verloren ging, was sich deutlich in der Suche der Jugend nach anderen Möglichkeiten abzeichnet) um der Ausprägung und dem Ausdruck des eigenen Selbst mit seinem Lebensinhalt und Ziel am ehesten entgegenkam und Ausdruck verleihen zu können.


Wodurch die Kinder und Jugendlichen (durch dauerhaften medialen und umgebenden Einfluss der Gesellschaft) dann später ihr Leben danach ausrichten und oft unbewusst (durch diese Filme und Geschichten geprägt) ihr Lebensglück und -ziel , anderen, besonders dem andern Geschlecht zu "gefallen", dies erscheint das höchste erklärte und angestrebte Gut zu sein und alles darauf ausgerichtet zu sein, egal welche oft gesundheitlichen bzw psychischen Störungen der einzelne Mensch dadurch in Kauf nehmen muss.
Allein anhand von körperklicher Anerkennung und Wertschätzung wird der Wert eines Menschen definiert und infolgedessen auch der Wert für das Gegenüber. Beziehung wird mit Glück gleichbedeutend gemacht und das Aussehen und die dementsprechende Norm und erwartung hängen davon ab Glück wird anhand dessen gemessen, wie sehr man dem Partner gefällt und daher, allein aufgrunddessen man eine erfolgreiche glückliche Beziehung man führen kann in der man scheinbar wertgeschätzt, respektiert und geliebt wird.
Daher auch viele der diesbezüglichen Probleme. Viele Frauen und Männer können daher auch nicht mit der Zeit umgehen, in unseren Hinterköpfen schlummert immer das Bewusstsein darüber dass wir mit jedem Tag älter werden. Irgendwann lässt die Leistungskraft und Vitalität eines jeden Mannes nach. Dass er ihr nicht mehr soviel bieten kann wie früher, Versagensängste und Angst vor dem Verfall und somit der Zukunft machen sich breit und halten einzug ins Bewusstsein.
Irgendwann zeigen sich die ersten Verfallserscheinungen auch am Äusseren einer Frau, sie hat Angst nicht mehr attraktiv genug zu sein, wohinter wohl die Angst steht dass er sie dann nicht mehr lieben könnte bzw sich ihr abwendet oder eine jüngere "Hübschere" nachkommt und diese dann sein Begehren erwecken kann und die früher nur ihr gebührende Leidenschaft erwecken könnte.


Die zu stark gesteigerte Konzentrierung der Menschen auf den Bereich der Partnerschaft, welche in die Brüche gehen kann wenn Menschen ihren wert nicht mehr an ihrer Persönlichkeit ausrichten und ihren Fähigkeiten, ihn daran messen was sie schffen können bzw in ihrer Umgebung bewirken können. Wenn sie die eigenen Interessen und Fähigkeiten und Ziele im Leben unter die Beziehung stellen und nicht gemeinsam mit ihrem Partner ihre gemeinsamen Lebensziele verfolgen oder sich zumindest Unterstützung, Zuneigung und Vertrauen liefern sollten, was ja der eigentliche Zweck einer Partnerschaft wäre.
Stattdessen vernachlässigen sie ihre Fähigkeiten, besonderen Eigenheiten und Veranlagungen und Ziele auf Kosten ihre und das des Partners möglichen Glückes und wahren Erfüllung (da ihnen diess ja gschickt und dauerhaft eingeflößt, in ihre Gedanken infiltriert wurde, so ausreichend und subtil, dass sie mit der Zeit auf den irrsinnigen Gedanken kommen, es sei ihr eigenes Denken, ihre eigenen Ansichten, ihr individueller Geschmack und Befinden, ihre eigene Vorstellung von Schönheitsideal/Wunschideals (Aussehen und Verhalten) des eigenen und des anderen Geschlecht.

Beide werden glücklicher sein wenn sie gemeinsam ihr Leben führen können ohne auf ihre Interessen zu verzichten und sich einschränken, sich selbst auszuleben, genau so wie sie eben sind und nicht wie es die Norm ist.
Und die "Norm" ist auch nur deshalb die Norm, da den anderen Menschen das gleiche wie uns eingehämmert wurde und ihnen ebenso nicht klar scheint, dass sie eigentlich nur ein Mensch in einer vorgefertigten Schablone sind, und nicht sich selbst, ihr eigenes Leben leben. :!:


Glück beinhaltet Selbstverwirklichung und Selbsterkenntnis.



Warum wollen die Medienmacher nicht, dass die Menschen aufhören sich nur auf das Thema Aussehen, Idealnormen, Kategorien und vorgegebene Verhaltensnormen und eingeschränkte Rollenbilder in Bezug auf die eigene Person, auf Liebe, Beziehungen, und vor allem auf SEX zu konzentrieren? Vielleicht weil es das Animalische im Menschen anspricht und darauf alles ausrichtet. Und weil es die Kultur zerstört in der wir leben, weil die Menschen in ihren von den Medien geweckten und hervorgehobenen und bewusst geförderten animalischen Trieben leichter lenkbar sind und beeinflussbar sind.
Weil sie davon ablenken sollen (und es oft auch tun) dass wir nicht nur ein vom Trieb gesteuerter Körper sind sondern auch Geist, Verstand und Gefühl haben?
Was wird es ihnen wohl bringen, den Medienmachern, wenn sie unsere Gedanken, Ansichten, Bedürfnisse, Wünsche, Aufmerksamkeit und Lebensansicht bewusst lenken?
Abgesehen von dem ausbeuterischen finanziellen Element, der enormen umfangreichen Industrie, welche sich daran "heilig" verdient.

Unsere Konzentration wird alleine auf diese Körperlichkeit fixiert, ganz bewusst.
Religion, Glaube, das Menschliche in uns wird weitgehend verdrängt und "rationalisiert" - der Mensch wird mechanisiert, eine lenkbare Arbeits-Maschine ohne eigene Individualität oder eigene Meinung und Ansichten oder vom geforderten abweichende Lebensziele und Selbstverwirklichungsambitionen.
Schritt für Schritt, ganz langsam und beständig, es ist ein schleichender, kaum wahrnehmbarer Prozeß.
Das merkt man unter anderem auch deutlich daran, dass es für die meisten Bürger schon "ganz normal" erscheint, diese Sicht der Dinge, Rollen, Verallgemeinerung und Lebensnormen, das sich-ohne-hinterfragen-und-auf-eigene-werte-rücksicht-nehmende-angleichungs-und-einordnungsverhalten. Es wird selten hinterfragt.

Werden uns so nicht die wirklich wichtigen Themen und Vorgänge, die Absichten und Ziele der Machthaber auf der Welt vorenthalten? In verschleierten Nebel gehüllt?
Werden wir nicht abgelenkt von dem was, sie vorhaben, was wirklich geschieht.
Medien (und die dahinterstehenden manipulativen Meinungsmacher)sind die neue indirekte aber äusserst effektive Waffe des neuen Informationszeitalters, der neue "Kalte Krieg" der bewusst gesteuert wird.

Es soll uns davon abhalten selbständig zu denken und unsere eigene Meinung zu bilden und eigene Individuen die möglichkeit geben sich zu entwickeln, ihre eigene Lebensform zu gestalten.
Man hat lieber den meinungslosen Massenmensch ohne selbständiges Denken und Bewusstsein, will uns davon abhalten richtigen Durchblick zu haben und Rückschlüsse zu ziehen.
Und wir sind bereits auf dem besten Weg dorthin, ohne dass es uns auffällt. Wirklich geschickt angestellt, sich den perfekten gefügigen Sklavenmenschen zu schaffen. Was wir arbeiten fliesst durch Steuern und die Sucht unseren vorgegebenen Idealen nachzueifern (die Droge) wieder direkt an die Machthaber zurück wir sind bereits unter ihrer Kontrolle. Wir arbeiten praktisch für nichts, ausser uns der von ihr gewünschten Form und Rolle anzupassen... wir arbeiten SELBST dafür!!!!!!!
Uns zum Sklavenmenschen machen zu lassen. Und wer sich nicht versklaven, sprich den vergefertigten Rollen, Gesellschaftsformen anpassen nacheifern will, der wird von seinen bereits "infizierten" Mitmenschen diskriminiert und ausgestoßen. So funktioniert der bewusst gesteuerte Mechanismus der Herrscher über uns.




Medien stellen somit die ideale Bewusstseinskontrolle und Manipulationsorgan über die Bürger, die Zivilisation dar, welche bereits in dem zunehmenden Verfall begriffen ist, und in einen frei verfügbaren, formbaren und seelenlosen (siehe her wie gut ihr Bestreben bereits Wirkung gezeigt hat, wer glaubt heute noch an die definierung des menschlichen Lebens über die Seele?) Sklaven- und Maschinenstaat verwandeln. :!:











Grüsse,

Minister
 

Zottelfritz

Geheimer Meister
27. November 2002
430
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, dass der Titel des neuesten Disney-Machwerks "Sinbad" ohne das eigentlich zugehörige "d" (-->Sindbad) geschrieben wird? OK, es könnte an Copyright usw. liegen, aber seltsam finde ich die Kombination aus "sin" (-->Sünde) und "bad" (-->schlecht, böse) schon. Was denkt ihr?
 
Oben Unten