Die Aktienkurse purzeln!

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
Hat es noch nie.
Die Kleinanleger werden wieder schön abstinken und einige Firmen.
Insider stört ein dicker "Bär" wenig.

L & L

stupy
 

Lord Grendel

Geheimer Meister
Meistens trifft es immer die falschen,sprich die Arbeitnehmer.
Wenn es zu schweren kurs einbrüche kommt,werden erst einmal die Bauern geopfert...
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
Nach meinen Analysen folgen stark stürzenden Aktienkursen stets Kriege.
Die Kriege sind dann nicht die Folge der Aktienkurse.
Vielmer ist den Mächtigen ein bevorstehender Krieg früher bekannt als uns Normalbürger, und so ziehen die schnell Ihr Geld heraus um es zu sichern.
Warten wir mal die WM ab.
Ich persönlich spüre, das da was auf uns zukommt, nach der WM, spätestens nach den Sommerferien, wenn alle wieder Ihrer Arbeit nachgehen.
 

agentP

Ritter Kadosch
Nach meinen Analysen folgen stark stürzenden Aktienkursen stets Kriege.
Ach ja ? Welcher Krieg folgte denn dem "Schwarzen Freitag", am 25.Oktober 1929, welcher dem "Schwarzen Montag", am 19. Oktober 1987 ? Das waren immerhin die beiden grössten Crashes der Börsengeschichte.

Ich persönlich spüre, das da was auf uns zukommt, nach der WM, spätestens nach den Sommerferien, wenn alle wieder Ihrer Arbeit nachgehen.
Da bin ich mir auch sicher, daß was auf uns zukommt, es sei denn jemand hält die Zeit an. :roll:
 

SnuRf

Geheimer Meister
Welcher Krieg folgte denn dem "Schwarzen Freitag", am 25.Oktober 1929
einige, aber er meint wohl den 2. WK..
"Schwarzen Montag", am 19. Oktober 1987
auch einige, hier meint Gilga.. wohl den Golfkrieg

Hab mehrmals gelesen (bei Spiegel, n-tv), dass amerikanische Finanzkreise versuchen, den Euro schwach zu halten um die eigene Wirtschaft zu sichern, und wenn dieser Plan platzt eine neue Weltwirtschaftskrise die Folge is.
So nun ist der Euro immer mehr Wert, weil so viele schlechte Nachrichten herauskommen, was wären die Konsequenzen dieser Leute um ihren Plan fortzuführen?????
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
Bessere Nachrichten verbreiten? :wink:

Na, sie werden nicht grundlos "gemacht" die Kursschwankungen.
Unabhängig davon befürchte ich mittlerweile auch ein grösseres Ereignis in näherer Zukunft.

Und@ Snurf
Genau das hab ich schonmal gepostet, du hast Recht=>die Nachrichten bestimmen den Kurs.
Nun, wer bestimmt die Nachrichten...

L & L

stupy
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
agentp schrieb:
Nach meinen Analysen folgen stark stürzenden

Ach ja ? Welcher Krieg folgte denn dem "Schwarzen Freitag", am 25.Oktober 1929, welcher dem "Schwarzen Montag", am 19. Oktober 1987 ? Das waren immerhin die beiden grössten Crashes der Börsengeschichte.
Es werden immer Kriege geführt. Offene, sichtbare Kriege und Kriege, die im Hintergrund stattfinden. Es geht stets um Machterhaltung und Ausweitung und die Eliminierung von Konkurrenten schon in der Anfangsphase.

1929
Der Wohlstand der Menschen wuchs und wuchs. Insbesondere in Amerika.
Viele Firmen wurden gegründet und wuchsen zu Konzernen auf.
Eine erntshafte Bedrohung für die Machthaber.
Die Wirtschaft wuchs sogar derart schnell daß Normalbürger bankkredite aufnahmen um zu spekulieren.
Das mußte natürlich gestoppt werden.
Die Mächtigen zogen Ihr Geld aus dem Markt, riesige Aktienpakete, die einen Kurssturz auslösten.
Gewachsene Firmen wurden zahlungsunfähig und wurden verkauft. Spekulanten wurden all Ihre ersparnisse los. Viele wurden Landbesitz, Haus und Hof los, da diese als Sicherheit an die Banken abgetreten wurden. Die normale Bevölkerung war hier der Verlierer. Riesige Gewinne sackten Firmen ein, die die Aktienverkäufe steuerten. Unzählige Banken gingen pleite und wurden aufgekauft, genauso Haus, Hof und Landbesitz.
Mit dem Ausbruch des II.Weltkrieges nahm der Kurssturz sein Ende.
Fast die Gesammte Volkswirtschaft hatte zu diesem Zeitpunkt den Besitzer gewechselt.

1987
Die sogenannten "Tiger-Staaten" in Asien wuchsen zu sehr starken Vokswirtschaften auf. Das war natürlich eine Bedrohung für die Mächtigen im Westen, insbesondere für Amerika.
Innerhalb von 5 Monaten manipulierten westliche Investitionsbanken und Maklergeselschaften die asiatische Wirtschaft. Die Devisenreserven der Zentralbanken wurden aufgesogen und auf private Finanzinstitute transferiert.
Was passiert hier? In den Staaten konzetriert sich massiv eine Finanzmacht, die durch manipulierende Spekulationen die erwirtschafteten Reichtümer anderer Länder aneignet.
Obwohl diese nicht mit der Realwirtschaft der bekämpften Länder zu tun hat, hat sie durch solche Aktionen große Industrieunternehmen in den Ruin getrieben und sich selbst dabei bereichert.
Ein Wirtschaftskrieg, der für den Normalbürger nicht sichtbar ablief.

Ich möchte hier nicht erneut einen zionistischen HIntergrund einfügen, aber die asiaten haben die Zionisten für die Krise verantwortlich gemacht. Darufhin antworteten US-Zeitungen, das die Juden als Verschwörer überall zur Veranwortung gezogen werden, auch in Asien, wo es keine Juden gibt!
Wer es genau wissen will, sollte mal in den Archieven im Internet stöbern.
Wer sind stets immer die Nutznießer, wer kontrolliert die Weltwirtschaft, in wessen Händen sind die großen ( stets die selben) Finanz- und Maklerunternehmen, die die Weltwirtschaft manipulieren.

Dann gab es ja noch den großen Kurssturz der New-Economy-Aktien, die im Anschlag auf das WTC sein Ende nahm.
Was war hier passiert?
Plötzlich konnte jeder, auch jedes noch so kleine arme Land mit wenigen Mitteln viel Geld machen. Es war keine Schwehrindustrie nötig, keine große Infrastruktur, nicht viel Energie. Internetfirmen schossen aus dem Boden. Auch in armen feindlichen islamischen Ländern. Die mussten sofort gestoppt werde. Es wurden also wieder enorme Mengen an Aktien aus dem Markt gezogen und die Entwicklung des IT-Marktes gebremst. Das hatte aber nicht viel Auswirkung auf die eigentlichen feindlichen Länder, was dazu geführt hat, das am 11.Sep das WTC zerstört wurde, um es diesem Ländern in die Schuhe zu schieben und diese durch negative Berichterstattung wirtschaftlich zu schwächen.
Mehr? Selber im Netz intensiv alle möglichen Berichte erforschen.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
Offiziell heißt es, das die Bilanzen manipuliert wurden sind. Es wurden Mrd-Beträge aufgezeigt, die gar nicht vorhanden waren.

Wer versichert uns denn, das das Geld nicht doch vorhanden war und mit Absprache der Regierung beiseite geschafft wurde um die Kurse zu stürzen?

Was ich im Text vorher betonen wollte ist, das die Mächtigen vor Kriegen Ihr Geld aus dem Markt ziehen und es sichern bzw den Kriegstreibern zur Verfügung stellen. Auf jeder erdenklichen Weise werden die Anleger belogen und betrogen. Das wäre nun eine neue Idee "Das Geld in den Bilanzen existiert nicht" und schon sind Mrd-Beträge verschwunden...
Das sollte ich mal mit meiner Steuererklärung machen. "Die vorgelegten Gewinne existieren nicht, bitte zahlen sie mir die Steuern zurück"

Hier ein Link zum Vergleich zum Geschehen 1987:
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/eco/6222/1.html

Interessant ist beim Börsenkrach 1987, das der Untersuchungsausschuß hier ziemlich uninteressiert arbeitete und alle Vorwürfe abwies. Der Vorsitzende dieses Ausschusses, Nicolas Brady, wurde später Finanzminister unter George Bush dem 1.
 
Oben Unten