Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

die 65Millionen arbeitsamt seite

MeisterEder

Geheimer Meister
16. Februar 2004
100
Der für das Projekt zuständige Vorstand Heinrich Alt stellte fest, dass bei der Kostenentwicklung Risiken bestehen. Nach einer Ausschreibung hatte das Unternehmen Accenture im Februar 2003 den Zuschlag für das Projekt mit einem Volumen von 65 Millionen Euro bekommen. Neue Berechnungen ergeben, dass sich mit bereits jetzt geplanten, zusätzlich notwendigen Aufträgen ein Volumen von 125 Millionen Euro bis 2008 ergeben könnte. Dazu kommen weitere externe Kosten in Höhe von rund 40 Millionen Euro, weil auf Grund des höheren Datenaufkommens das interne Netz der BA erweitert werden muss.


http://www.golem.de/showhigh.php?file=/0402/29956.html

65 millionen für eine homepage??

ick muß web designer werden ;)

aber nu mal ernsthaft:
man erzählt uns das der sozialstaat nicht mehr zu erhalten ist ...das ist auch irgendwie logisch wenn das geld für so eine scheiße rausgeworfen wird.
 

blaXXer

Vollkommener Meister
8. Dezember 2003
581
einerseits muss man einwenden, dass es sich hierbei nicht um irgendeine 08/15 behörden-seite handelt, sondern um ein ausgewachsenes online-arbeitsamt.
andererseits glaube ich icht, dass die kosten von 68-125 mio € dafür auch nur
ansatzweise gerechtfertigt sind.
das denken: "wir sind der staat, wir ham's ja!" ist IMO in noch zuvielen betonköpfen der BRD (<--- das ist absichtlich @Winston_Smith) verankert.
damit muss schluss sein!
 

astraton2001

Großmeister
9. Mai 2002
98
zumal ja jeder der php mysql html und javascript kann, und ein bisschen was über verschlüsslung weis, soetwas für schlappe 1000-5000 euro hätte programmieren können.

das gleiche gilt für toll-collect. der dümmste elektro-ingenieur hätte das teil in weniger als einem monat lauffähig gehabt.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
zumal ja jeder der php mysql html und javascript kann, und ein bisschen was über verschlüsslung weis, soetwas für schlappe 1000-5000 euro hätte programmieren können.

Natüüüüürlich, macht man doch mit Links. Vor allem im Alleingang :roll:

Ist aber dennoch zu teuer das Ganze. Geldverschwendung per excellence
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
astraton2001 schrieb:
zumal ja jeder der php mysql html und javascript kann, und ein bisschen was über verschlüsslung weis, soetwas für schlappe 1000-5000 euro hätte programmieren können.

das gleiche gilt für toll-collect. der dümmste elektro-ingenieur hätte das teil in weniger als einem monat lauffähig gehabt.

Na, da wollen wir mal sehen, wie performant so ein Spezialist so etwas mit MySQL in einem Linuxcluster hingekriegt hätte...

Mal nicht übertreiben, LAMP ist nicht die Lösung ALLER Probleme und in dieser Grössenordnung gehen 5-stellige Beträge jeweils für Hardware und DB-Lizenzen sicherlich in Ordnung.

Aber die 165 Mio. Entwicklungskosten sind sicherlich nach oben genau so übertrieben wie 5000 EUR nach unten.
 

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
zumal ja jeder der php mysql html und javascript kann, und ein bisschen was über verschlüsslung weis, soetwas für schlappe 1000-5000 euro hätte programmieren können.

Nanana... da reden wir nochmal drüber wenn Du dann Ahnung hast... :wink:

Natürlich ist das überteuert, aber ein paar Milliönchen sind bei so einer Anwendung schon drin. Man beachte, dass es nicht nur um das, zugegeben sauschlechte, Design der Website ging sondern um die komplette Programmierung eines datenbankgestützten Content-Systems mit zigtausend Datensätzen...
 

34

Geselle
14. Februar 2004
10
Homepage der Bundesagentur für Arbeit kostet mindestens 165 Millionen Euros

Wie bei SSN bereits zu lesen war, hat die Staatsanwaltschaft Vorermittlungen wegen des Verdachts auf Untreue gegen die Bundesanstalt für Arbeit (BA) begonnen. Wirtschaftsminister Wolfgang Clement verlangt totale Offenlegung aller Vorgänge.
Frank-Jürgen Weise erklärt, was für Gesamtkosten für ihren Online-Auftritt auf die BA zukommen: 'Wenn man sich glücklich rechnen will, wären das unter 165 Millionen. Aber meine Erfahrung sagt mir, das wird wohl kaum passieren.'
Die Politik sieht inzwischen das zweite Desaster nach der nicht eingeführten Mautgebühr. SPD-Politiker Rainer Wend: 'Das ist ein unglaublicher Vorgang'.
Die ersten Berichte der Innenrevision der BA sind frühestens in zwei Monaten zu erwarten.

Die Stern Short News setzten den €urobetrag ein klein wenig höher an.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
gibt es denn irgendwo eine aufschlüsselung, wie sich die 165 mio zusammensetzen?

ich glaube ja nicht, dass das die erstellung der datenbank alleine ist, sondern sowas wie schulungen noch dazugehören... was dann aber wieder der qualität der datenbank anzulasten wäre, weil man erst geschult werden müsste, um sie bedienen zu können. und überhaupt: soll das internet-portal denn jetzt ganz eingestellt werden?

:?:
 

Philipp

Geheimer Meister
8. Januar 2003
315
Es ist genug Geld für einen Sozialstaat da es geht nur um das wie ich das geld verteile. Zur Zeit verteilen die Regeirungen in Europa halt gern an Große Firmen. Wieviel Arme und Arbeitslose könnten die Ausgaben für den Eurofighter, Toll Collect usw. helfen? Der Staat gibt immer mehr Kompetentzen ab, zahlt Beraterfirmen (die Gegengeschäfte, Schwarzgelder usw. anbieten) für Projekte die früher der Staat selber erledigt hatte. Diese Beraterfirmen lassen sich natürlich genauso bestechen usw.
Dann kommen Projekte raus deren Kosten niemand vorhergesehen hat. Der Staat schiebt alles auf Berater und andere Firmen davon gehen ein paar verzichtbare Hampelmänner. Ein paar Manager werden mit Millionen Ablöse abgefertigt und ein paar Jahre später sitzen sie schon wieder in einem anderen Vorstand. Zahlen muss der Steuerzahler. Damit nicht genug zahlen große Firmen immer weniger Steuern und der "kleine" hat mit immer mehr Abgaben und Einschränkungen zu Leben.

Wir könnten uns in ganz Europa ein Soziales Absicherungsnetz leisten und anständige Schulbildung. Nur den Politikern ist das doch egal. Die kochen alle Ihre eigenen Süppchen und scheren sich einen Dreck um den einzelen.
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
gloeckle schrieb:
Man beachte, dass es nicht nur um das, zugegeben sauschlechte, Design der Website ging sondern um die komplette Programmierung eines datenbankgestützten Content-Systems mit zigtausend Datensätzen...

Auweia....stimmt ja....Content Management kann so eine Sache sauteuer machen......obwohl es bei diesen Preis wahrscheinlich billiger gewesen wäre, den CMS-Hersteller aufzukaufen als die Schulung sämtlicher Mitarbeiter und Lizenzen für die einzelnen Rechner zu bezahlen........
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
bei sowas kann man doch wunderbar erkennen wie sehr bei sowas in die eigenen taschen gescheffelt wird.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten