Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das heilige Blut Jesu - Die Weinrebe

hives

Ritter vom Osten und Westen
20. März 2003
2.463
So, jetzt starte ich hier mal einen eigenen Thread zum Thema
Jesu Blut, die Weinreben-Metapher und die Merowinger, da sich schon zwei Threads nicht wirklich zu diesem Zweck assimilieren liessen :lol:

Meine Hauptquelle ist das folgende Buch:
"The Holy Blood and the Holy Grail" von Lincoln, Baigent & Leigh, 1982,
in Déutsch: "Der Heilige Gral und seine Erben" übersetzt von Hans E. Hausner

Hier wird nun die Theorie aufgestellt, Jesus wäre kein armer Zimmermann gewesen, sondern würde - mindestens - aus einem reichen Rabbiner-Haushalt kommen, und zudem von der Blutlinie Davids abstammen. María Magdalena war nach Auffassung der Autoren die Frau Jesu, und sie beide zeugten (mindestens) einen Sohn. Als die Benjaminiten aufgrund einen Konfliktes mit den anderen Stämmen im heiligen Land teilweise über das Mittelmeer nach Südeuropa (Süd-Frankreich) flüchteten, war Maria Magdalena dabei. Dort wurde nun - in einer Verbindung des heiligen Blutes der David-Linie, sowie einem fränkischen Adalsgeschlecht eine Verbindung geschaffen, der die ersten Merowinger-Könige entsprangen. Die Autoren gehen weiterhin von der Annahme aus, die Prieure de Sion würden dies Blutlinie im Geheimen bis heute schützen, und auf die Inthronisation eines Merowinger-Nachkommen in eine europäische Herrschaftsposition hinarbeiten.

Nun zu meinen Fragen:

1. Kennt jemand relativ seriöse Wissenschaftler, die sich mit diesen Thesen wirklich auseinandergesetzt haben (egal, zu welchem Ergebnis sie gekommen sind)?

2. Die Weinrebe in der christlichen Symbolik wird von den Autoren als Metapher für den Fortbetsand der Blutlinie Jesu, beziehungsweise deren "Pflege" angesehen. Kennt jemand frappante Darstellungen aus älterer Zeit (0 bis 1200) dieser Symbolik, die eine derartige Deutung besonders nahe legen?

3.Ein gewisser "GreatForrest" schrieb in dem "Merowinger-Thread" etwas über die apokryphen Schriften der Bibel, und dass nach deren Lektüre "um nichts mehr" spekuliert werden müssen - bezüglich der Annahme, Jesus stamme von David ab...
Hat hier jemand nähere Informationen?

4. War schon mal jemand in Rennes le Château? Berichtet von euren Eindrücken!

So, das wars fürs erste :wink:
peace
hievs
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Also, in anbetracht der Tatsache, das ich dich nicht leiden kann: Nein! :p :D :twisted:
 

mazziah

Großmeister
11. November 2002
53
Wiso gibt es hier so viele Merowinger Threads :?:
http://www.weltverschwoerung.de/mod...ostdays=0&postorder=asc&highlight=merowingern

Entdeckt wurde so der Gralsmythos als Dokument urreligiöser Rassenhygiene, die - so der Begründer der Theozoologie - an besonderen Zucht- und Zufluchtstätten praktiziert wurde. Die Templer hätten um dieses Geheimnis gewußt und sich selbst als Beschützer des Aufartungskultes begriffen. Ausgesuchte Jünglinge und Jungfrauen, hervorragende Vertreter der arisch-heroischen Rasse hätten den Gral in ihrem Blut bewahrt und weitergegeben.

Diese Auffassung scheint nur auf den ersten Blick abseitig und dem Leitsatz des Neutemplerordens geschuldet, wonach Gott als Inbegriff gereinigter Rasse zu verstehen sei. Die Idee etwa, daß sich hinter dem Gral nicht etwa ein Gegenstand verberge, sondern das Geheimnis um die Kräfte des Blutes, wird heutzutage in großer Auflage in den Bestsellern des Wahlrömers Peter Berling verbreitet. Es handelt sich um die ersten beiden Bände einer Gralsquadrologie, "Die Kinder des Grals" und "Das Blut der Könige". Geschildert wird darin das Schicksal zweier besonderer Kinder aus dem Geschlecht der Trencavel, die 1244, kurz vor der Eroberung des Montsegur, von einem mysteriösen Geheimbund aus der belagerten Katharerfestung gerettet werden. Die Kinder sind Träger des Blutes, das auch in Parzivals Adern fließen soll - und den europäischen Adel begründet. (Verschiedene Königshäuser, vor allem die Merowinger, oder etwa auch Gottfried von Bouillon, der Eroberer Jerusalems, wurden in diesem Sinne mit der Gralsfamilie in Verbindung gebracht!)


Quelle:http://www.myway.de/secretlab/dturb324.htm

Aufstieg und Fall der Franken, der Merowinger und der Koarolinger zur dominierenden Macht in Europa 496-843

Die Bildung des Fränkischen Reich (5.Jh. - 9. Jh.) begann mit dem Salische Stammesfürst Chlodwig aus der Familie der Merowinger (466 - 511) begannen sie mainaufwärts ins heutige (Ost-) Franken zu ziehen, welches als einziges Gebiet immer noch diesen Namen trägt (Merowingische Landnahme). Er beseitigte die Reste der Römerherrschaft in Gallien (486 bei Soissons) und schlug 496 die vordringenden Alemannen zurück und einigte ende des 5. Jh. die verschiedenen Frankenstämme. Die Franken gehörten zu den Germanen, die nicht weit wanderten und deshalb auch nicht entwurzelt wurden. Im gleichen Jahr liess er sich zusammen mit dreitausend Kriegern in Reims feierlich taufen. Er unterwarf die Westgoten (507), die Thüringer (531) und die Burgunder (534). Anfang 6. Jh. drangen aus der Gegend Lothringen, Ardennen, Rheinmündung die Franken in das Land um Main, Neckar, Tauber, fränkische Saale bis zur Altmühl vor und besiedelten es. Wohl sass in diesen Gebieten bereits eine Mischbevölkerung aus Kelten und den wechselnden germanischen Oberschichten. Aber es galt nun im ganzen 'Fränkischen Reich die lex salica, das salfränkische Gesetz. Die Verfränkung der Unterworfenen setzt rasch ein. Die erste bedeutende Stadtgründung im heutigen Franken war Würzburg (um 560), einer der Hauptsitze der fränkischen Herzöge. Die Merowinger liessen ihre Hausmeier (oberste Hofbeamte) das Frankenreich regieren und diese Meier wurden von der Familie der Karolinger gestellt, der Stammvater einer mit dem Namen Karl (ungefähr im Sinne von wackerer Kerl) gewesen sein muss. Der Karolinger Karl Martell schlug 732 bei Tours und Poitiers die Araber so vernichtend, dass diese sich hinter die Pyrenäen zurückzogen und sie in der Folgezeit nie mehr überschritten. Er galt als "Retter der Christenheit". In der Tag war nun dem Einrücken des Islams, wie von Konstantinopel im Osten, auch vom Frankenreich im Westen ein Riegel geschoben. Der fränkische Hausmeier mit dem bereits romanischen Beinamen Martell bemühte sich auch um die Missionierung der Germanden ältlich des Rheins. Pippin der Jüngere begründete 751 die Dynastie der Karolinger. Er wandte sich an Papst mit der ruchsichtigen Frage, wem der Königstitel gebühre, dem Untätigen, der ihn geerbt hat, oder dem , der die ganze Bürde des Regierens trage. Die Antwort des Papstes Zacharias fiel 751 natürlich zu Pipins Gunsten aus, - wohl nicht nur weil dieser ihm die Ehre des Gefragtwerdens angetan hatte und nicht nur weil das Papsttum Hilfe gegen die Langobarden brauchte. So wechselte die Königskrone von den Merowinger zu den ehemaligen Hausmeier den Karolinger. Die Antwort, Pipin sollte König sein, schuf den Präzedenzfall, auf den sich spätere Päpste mit dem Anspruch Könige einzusezten, immer wieder berufen konnte. Pipin legitimierte sich aber wohlweislich nicht nur mit der Salbung duch den päpstlichen Legaten Bonifaz zum König "von Gottes Gnaden", sondern liess sich auch von einer Reichsversammlung von fränkischen Adlichen in Soissons auf den Schild erheben. Drauf versenkte er den letzten Merowingerkönig in ein Kloster.


Quelle:http://www.imber.li/geschichte/mittelalter.htm

Nach Freud ist das Blut Jesu nur ein Sinnbild
Zunächst finden wir einen weiteren Hinweis auf den psychischen Kannibalismus. So weist Freud darauf hin, dass der "Ritus der christlichen Kommunion, in der der Gläubige in symbolischer Form Blut und Fleisch seines Gottes sich einverleibt, Sinn und Inhalt der alten Totemmahlzeit wiederholt."


cu
mazziah[/quote]
 

GreatForrest

Geheimer Meister
2. Mai 2002
289
OMG, Freud.... 8O

@hives

Schatzhöhle Ephraim des Syrers (Apogryphen)


Adam erzeugte den Seth.
Und Seth nahm sich die Kelimath zum Weibe, welche mit Habel geboren ward,
und erzeugte mit ihr den Enos.
Und Enos nahm sich die Hannâ, die Tochter der Jôbhâl,
Tochter der Hôh187), Tochter des Seth, zum Weibe
und erzeugte von ihr den Kenan.
Und Kenan nahm sich die Perjath188), Tochter des Kôtîm, der Tochter des Jarbâl189), zum Weibe
und erzeugte von ihr den Mahalaleel.
Und Mahalaleel nahm die Sehatpar190), die Tochter des Enos,
und erzeugte von ihr den Jared.
Und Jared nahm die Zebhîdâ, Tochter der Kuhlon191), der Tochter des Kenan,
und erzeugte von ihr den Henoch.
Und Henoch nahm die Zadkîn, die Tochter der Tôpîh, Tochter des Mahalaleel,
und erzeugte von ihr den Methusalah.
Und Methusalah nahm sich die Sâkhuth192), Tochter der Sôkhîn, Tochter des Henoch,
und erzeugte von ihr den Lamech.
Und Lamech nahm sich die Kîpâ, Tochter der Tautâb, der Tochter des Methusalah,
und erzeugte von ihr den Noah.
Und Noah nahm sich die Haikal, die Tochter des Nâmos,
und erzeugte von ihr Sem, Ham und Japheth.
Und Sem erzeugte den Arpachsad;
und Arpachsad erzeugte den Salah;
und Salah erzeugte den Eber;
und Eber erzeugte den Peleg;
und Peleg erzeugte den Regu;
und Regu erzeugte den Serug;
und Serug nahm die Kâhâl193), die Tochter des Peleg,
und erzeugte den Nahor.
Und Nahor nahm die Japhush, Tochter des Regu,
und erzeugte den Tharah.
Und Tharah nahm zwei Weiber, die Jônâ und die Salmuth;
und erzeugte von Jônâ den Abraham,
und von Salmuth die Sarah.
Und Abraham nahm die Sarah,
und erzeugte den Isaak.
Und Isaak nahm die Rebecca
und erzeugte den Jakob.
Und Jakob nahm die Lea
und erzeugte den Juda.
Und Juda erzeugte den Perez von der Thamar.
Und Perez65) erzeugte den Hezron;
und Hezron erzeugte den Aram;
und Aram erzeugte Aminadab;
und Aminadab erzeugte Nahasson;
und Nahasson erzeugte Salmon;
und Salmon erzeugte Boas von der Rahab65);
Und Boas nahm die Ruth, die Tochter des Lot,
und erzeugte den Obed.
Und Obed erzeugte Isai;
und Isai erzeugte den König DAvid.
Und David nahm die Bath-Seba
und erzeugte von ihr den Salomo.
Und Salomo erzeugte den Rehabeam194);
und Rehabeam erzeugte den Abia;
und Abia erzeugte den Assa;
und Assa erzeugte den Josaphat;
und Josaphat erzeugte den Joram;
und Joram erzeugte den Ahasia;
und Ahasia erzeugte den Joas;
und Joas erzeugte den Amazia;
und Amazia erzeugte den Usia;
und Usia erzeugte den Jotham;
und Jotham erzeugte den Ahas;
und Ahas erzeugte den Hiskia;
und Hiskia erzeugte den Manasse;
und Manasse erzeugte den Amon;
und Amon erzeugte den Josia;
und Josia erzeugte den Jojakim;
und Jojakim erzeugte den Jechonja;
und Jechonja erzeugte den Salathiel;
und Salathiel erzeugte den Nedabia;
und Nedabia erzeugte den Serubabel;
und Serubabel erzeugte den Abiud;
und Abiud erzeugte den Eliachim;
und Eliachim erzeugte den Asor;
und Asor erzeugte den Zadok;
und Zadok erzeugte den Achin;
und Achin erzeugte den Eliud;
und Eliud erzeugte den Eleasar;
und Eleasar erzeugte den Matthan;
und Matthan nahm die Sabhrat, die Tochter des Pinehas,
und erzeugte den Jakob und den Jonakir.
Und Jakob nahm die Hadhbith, die Tochter des Eleasar,
und erzeugte den Joseph, den Verlobten der Maria.
Und Jonakir nahm die65) Dina, welche65) Hanna ist, die Tochter des Pachod;
und sechzig Jahre, nachdem er sie genommen hatte,
gebar sie die Maria, von welcher der Messias geboren wurde.

Jetzt aber wird verstummen der Mund der Juden,
und sie werden glauben,
dass Maria aus dem Samen des Hauses David's und Abraham's war.
Denn die Juden haben keine Geschlechtsreihe,
welche ihnen den wahren Sachverhalt der Stämme ihrer Väter aufzeigen könnte,
weil dreimal ihre Schriften in Feuer verbrannt sind:
einmal in den Tagen des Antiochus,
welcher eine Verfolgung gegen sie erregte, den Tempel des Herrn besudelte
und sie zwang, den Götzen zu opfern; -
und zweitens in den Tagen 182) . . . . . . . ; -
und drittens in den Tagen des Herodes, als Jerusalem zerstört wurde.
Und deshalb waren die Juden in großer Bedrängnis,
weil sie keine wahre Geschlechtsreihe der Nachkommen ihrer Väter hatten.
 

hives

Ritter vom Osten und Westen
20. März 2003
2.463
@mazziah: Erst mal danke für die Links! Werde mich mit dem ersten bei Gelegenheit weiter beschäftigen!
Die Freudsche Interpretation kam mir auch schon unter die Augen, sicher nicht abwegig - jedoch beleuchtet sie nur einen Aspekt und greift somit wohl zu kurz...

mazziah schrieb:
Wieso gibt es hier so viele Merowinger Threads :?:
In einem Beitrag auf Seite 3 kannst du nicht erwarten, dass deine spezifischen Fragen beantwortet werden :wink:


@GreatForrest:
Jetzt verstehe ich, was du gemeint hast :wink:
Gibts dazu vielleicht eine gute Site mit Entstehungsgeschichte, Auswahlkriterien (Bibel/apokryph), Downloads etc?

Außerdem noch eine Frage, da du dich offenbar mit diesem Themengebiet beschäftigt hast: Gibt es unter den apokryphen Schriften vielleicht welche, die an philosophischem Gehalt den Büchern Kohelet und Hiob gleichkommen? Ich finde das zweiten Nachwort zu Kohelet ("Fürchte Gott und achte seine Gebote" als Fazit dieses alles-relativierenden Textes) ein wenig seltsam...


Vielen Dank so weit, ich hoffe auf weiteres Interesse!


Außerdem verbleiben denn die Fragen 1,2 und 4... :D

peace
hives
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
auch roberrt ziemmermann war nicht von anfang an bob dylan - die theorie scheint mir aber doch reichlich weit hergeholt :wink:
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
um gottes willen, ich mutiere zum analphabet:

meine natürlich robert zimmermann - diese tastatur aber auch
 

hives

Ritter vom Osten und Westen
20. März 2003
2.463
Hi All, hab mir gerade die oben verlinkten Seiten angeschaut...
Hat jemand folgende Bücher gelesen, und wenn ja, was ist neu im Vergleich zu Lincoln et al. - gibt es neue Informationen, Hypothesen etc.?

Peter Berling, Die Kinder des Grals, Bergisch Gladbach 1991 *
Peter Berling, Das Blut der Könige, Bergisch Gladbach 1993

Falls es jemand gelesen hat, Danke im voraus :D
 
Oben Unten