Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Christliche Missionierung im Irak

G

Guest

Gast
Es wurden seit dem Ende des Krieges über 1 Million Bibeln im Irak verteilt. Jeden Tag wird in Bagdad eine neue Kirche eröffnet. US Missionare strömen von der Regierung unterstützt in den Irak um die Menschen Christlich zu missionieren.

Die 7 Entführten Südkoreaner waren Christliche Missionare.
Die 4 getöteten zivilistischen Amerikaner letzte Woche waren Christliche Missionare.
Darüber wird nicht in der Presse geredet. Es heisst nur 4 Zivilisten usw..

Wenn man von Zivilisten im Irak hört verbergen sich dort oft nur Missionare die den Islamischen Glauben zerstören wollen um ihnen den Christlichen Glauben zu vermitteln. Die meisten Missionare kommen verdeckt in den Irak. Sie kommen oft unter dem Vorwand als humanitäre Helfer oder Organisationen.

DIE US REGIERUNG WILL DEN ISLAM MISSIONIEREN.
Genau das ist Ihr Ziel. Die Islamisten liegen also doch nicht so falsch, wenn Sie sich in ihren Glauben von den Christen bedroht fühlen.

Findet Ihr es nicht komisch, wenn in Bagdad Kirchen wie Pilze aus dem Boden springen und das dieses von der US Regierung so im Auftrag gegeben wurde.

Zeigt es nicht, das die USA wirklich den Islam angreifen und als Kreuzritter auftretten.
Erst führen Sie Krieg. Besetzten den Irak mit der Begründung Massenvernichtungswaffen zu zerstören. Dann sehen sie zu wie die Kultur im Irak fast völlig zerstört wurde. Und später sorgen Sie dafür das dort Kirchen gebaut und Bibeln verteilt werden.

Hier ein Link :
http://www.jesus.ch/www/index.php/D/article/152/15849

Auch sehr Interessant (unbedingt Lesen) :
http://www.andriankreye.com/Missionare.html
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
na, und??
erstens würden durch eine missionierung den islamisten die unterstützer weggenommen, und außerdem birgt das christentum sehr viel weniger gefahren als der islam.
(das wird jetzt natürlich wieder missverstanden :wink: )
und außerdem halte ich es für unwahrscheinlich, dass es allzu viele muslime geben wird, die sich missionieren lassen, denn ein echter gläubiger, egal welcher religion, lässt sich seinen glauben nicht wegnehmen.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Dark_in_Doubt schrieb:
na, und??
erstens würden durch eine missionierung den islamisten die unterstützer weggenommen, und außerdem birgt das christentum sehr viel weniger gefahren als der islam.
(das wird jetzt natürlich wieder missverstanden :wink: )

Das ist ja mal ne respektlose und diskriminierende Aussage, die nur einer treffen kann, der keine Ahnung vom Islam hat. - nix mit missverstehen.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Das entspricht eben ganz dem neuen Feindbild, welches uns in den Kopf gepflanzt werden soll. Das des grundsätzlich bösen Moslem. Ich lese und höre davon in letzter Zeit immer öfter. :roll:
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Wieso soll es in Bagdad keine christlichen Kirchen geben?!

In jeder deutschen Großstadt gibt es mindestens eine Moschee... Und überhaupt, wie ist das noch mit der Toleranz gegenüber anderer Religionen?!

Gibts das nicht im Islam?

WS
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
hallo dark in doubt ,

du hast recht , kein muslim wird sich missionieren lassen ,
aber muslime als barbaren hinzustellen , die eine weniger aggressive religion benötigen ist wirklich eine frechheit!
Der Islam akzeptiert das Christentum,auch Jesus ist ein prophet der von Allah gesandt wurde!
Im Koran steht, dass man christen oder juden die sowieso schon an Gott glauben nicht missionieren soll!
Der Koran ist die letze offenbarung Gottes an die menschen!
Scheinbar werden muslime von christen wie tiere gesehen, die eine 'richtige' religion brauchen!
Na gottseidank denken nur die wenigsten christen so wie du!
Christliche missionare sollten vielmehr ihre eigenen verlorenen schäfchen wieder zurückholen so wie es aussieht wird es das christentum nämlich nicht mehr lange geben!
Wenn du denkst , dass das christentum eine besonders friedliche religion sei , dann hast du noch nie eine bibel aufgeschlagen , also im koran wirst du das alles nicht finden!
 

Qrt

Geheimer Meister
28. März 2004
385
psst:
DIE US REGIERUNG WILL DEN ISLAM MISSIONIEREN.
Genau das ist Ihr Ziel. Die Islamisten liegen also doch nicht so falsch, wenn Sie sich in ihren Glauben von den Christen bedroht fühlen.

So dumm können die Amerikaner nicht sein , das sie tatsächlich denken , sie könnten mit Missionierungen im Islam Erfolg haben . Das ist reiner Quatsch.


Findet Ihr es nicht komisch, wenn in Bagdad Kirchen wie Pilze aus dem Boden springen und das dieses von der US Regierung so im Auftrag gegeben wurde.

In Deutschland gibt es unzählige Mosschen. Wollen uns die Moslems etwa missionieren ??
Falls ja , hätten sie Erfolg damit ??

gruss
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Die 4 Zivilisten waren doch Söldner..

Warum sollte man bitte da Missionieren? Damit die Fundamentalisten weiter gegen Kreuzfahrer wettern können?
Die USA züchten doch mit solchen Aktionen die nächste und Übernächste Generation von Partisanen heran. Sind die denn total verblendet? Es gibt jetzt schon genug Christen. Was wollen die denn mit noch mehr? Ob die Iraker jetzt Moslems sind oder meine alten Socken verehren, kann denen doch egal sein.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
Winston_Smith schrieb:
Wieso soll es in Bagdad keine christlichen Kirchen geben?!

In jeder deutschen Großstadt gibt es mindestens eine Moschee... Und überhaupt, wie ist das noch mit der Toleranz gegenüber anderer Religionen?!

Gibts das nicht im Islam?

WS

das stimmt winston , wo christen leben sollte es auch kirchen geben!

Die Gleichwertigkeit der Religionen wird im Koran betont, zum Beispiel Sure 2,136:

„Sagt: Wir glauben an Gott und (an das), was (als Offenbarung) zu uns, und was zu Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt worden ist, und was Mose und Jesus und die Propheten von ihrem Herrn erhalten haben, ohne dass wir bei einem von ihnen (den andern gegenüber) einen Unterschied machen.“
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
psst schrieb:
Es wurden seit dem Ende des Krieges über 1 Million Bibeln im Irak verteilt. Jeden Tag wird in Bagdad eine neue Kirche eröffnet. US Missionare strömen von der Regierung unterstützt in den Irak um die Menschen Christlich zu missionieren.

Die 7 Entführten Südkoreaner waren Christliche Missionare.
Die 4 getöteten zivilistischen Amerikaner letzte Woche waren Christliche Missionare.
Darüber wird nicht in der Presse geredet. Es heisst nur 4 Zivilisten usw..

Wenn man von Zivilisten im Irak hört verbergen sich dort oft nur Missionare die den Islamischen Glauben zerstören wollen um ihnen den Christlichen Glauben zu vermitteln. Die meisten Missionare kommen verdeckt in den Irak. Sie kommen oft unter dem Vorwand als humanitäre Helfer oder Organisationen.

DIE US REGIERUNG WILL DEN ISLAM MISSIONIEREN.
Genau das ist Ihr Ziel. Die Islamisten liegen also doch nicht so falsch, wenn Sie sich in ihren Glauben von den Christen bedroht fühlen.

Findet Ihr es nicht komisch, wenn in Bagdad Kirchen wie Pilze aus dem Boden springen und das dieses von der US Regierung so im Auftrag gegeben wurde.

Zeigt es nicht, das die USA wirklich den Islam angreifen und als Kreuzritter auftretten.
Erst führen Sie Krieg. Besetzten den Irak mit der Begründung Massenvernichtungswaffen zu zerstören. Dann sehen sie zu wie die Kultur im Irak fast völlig zerstört wurde. Und später sorgen Sie dafür das dort Kirchen gebaut und Bibeln verteilt werden.

Hier ein Link :
http://www.jesus.ch/www/index.php/D/article/152/15849

Auch sehr Interessant (unbedingt Lesen) :
http://www.andriankreye.com/Missionare.html

Ich hatte eh den Verdacht, dass Bush sich als ebensolcher Gotteskrieger sieht wie er seine Gegner sieht. Daher bin ich ein wenig überrascht über die Missionierungsversuche, aber nicht verwundert. Ausserdem liegt es zu den Hauptaufgaben der Christen zu missionieren, da es einen konkreten Gottesauftrag aus der Bibel gibt. Allerdings glaube ich nicht, dass etwaige Missionierungsversuche von Erfolg gekrönt sein werden.

@Dark_in_doubt

erstens würden durch eine missionierung den islamisten die unterstützer weggenommen, und außerdem birgt das christentum sehr viel weniger gefahren als der islam.

Ich verstehe was Du sagen willst, allerdings zeigt die Religionsgeschichte, dass gerade konvertierte Menschen oder Menschen die den Glauben gerade neu entdecken sehr zum Fundamentalismus neigen. Daher würde ich in christianisierten Irakern keine gefahrlosen "Besatzten" (neue Wortkreation) sehen. Die Bibel könnte dem ein oder anderen auch einen guten Grund bieten diverse Dinge zu interpretieren, die nicht auf das friedliche Miteinander zielen.

----------------------------

In diesem Zusammenhang fällt mir eine Folge von South Park ein. Die mit dem "hungrigen Hugo" und der Missionierungstruppe, die den Äthiopiern zwar nix zu essen aber den Glauben bringen. Kennt die jemand? :wink:
 
G

Guest

Gast
@Gorgona

Ja, ich stimme dir zu das ich auch nicht glaube das Sie damit grossen Erfolg bei den gläubigen Moslime haben.

Allerdings schüren solche Aktionen nur Misstrauen.
Die streng gläubigen Islamisten fühlen sich doch mit solchen Aktionen nur bestätigt und Provoziert.

Ich könnte mir vorstellen das dieses auch der Sinn dieser ganzen Aktion sein soll. Provokationen schafft Provokation.
Uns erzählen die Christen (unsere Regierungen) dann : Wir haben doch nichts gemacht. Naja man sieht solche Aktionen ja auch nicht. Wir sehen vielleicht dann nur irgend eine Reaktion von Islamisten auf solchen Aktionen.

Mir scheint es so als wollte der Christliche westen (USA) gar keinen Frieden mit dem Islam.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Hilda schrieb:
Na gottseidank denken nur die wenigsten christen so wie du!
Christliche missionare sollten vielmehr ihre eigenen verlorenen schäfchen wieder zurückholen so wie es aussieht wird es das christentum nämlich nicht mehr lange geben!
!
Sorry ich glaube 1. nicht dass er Christ ist, 2. ist dass mit dem nicht mehr lange geben genauso respektlos und ENGSTIRNIG, da die meisten christen immernoch in Afrika und Südamerika sind.....Europa da haste schon recht...es sei denn du schaust dir mal das katholische Spanien an etc.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
streicher schrieb:
Hilda schrieb:
Im Koran steht, dass man christen oder juden die sowieso schon an Gott glauben nicht missionieren soll!
Das ist interessant. In welcher Textstelle steht das?

hallo streicher ,

ich habe einwenig gesucht und konnte den vers nicht ausfindig machen,es gibt einen vers de ganz klar aussagt , dass man gläubige (juden/christen) nicht missionieren soll!
hier einpaar verse , die ähnliches aussagen :

Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift(christen/juden), es sei denn auf beste Art und Weise, außer mit jenen von ihnen, die unrecht handeln. Und sprecht: „Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt wurde und was zu euch herabgesandt wurde. Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe. Und Ihm sind wir ergeben.“ (Quran, 29:46)

Und du wirst finden, dass den Gläubigen diejenigen am freundlichsten gegenüberstehen, welche sagen: "Wir sind Christen", weil unter ihnen Priester und Mönche sind, und weil sie nicht hochmütig sind. (Sure al-Mâ'ida: 82)


Und hätte Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt, wären Klöster, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen Allahs Name häufig gedacht wird, bestimmt zerstört worden. Und wer Ihm helfen will, dem hilft gewiß auch Allah; denn Allah ist stark und mächtig. (Sure al-Hadsch: 40)

99. Und hätte dein Herr Seinen Willen erzwungen, wahrlich, alle, die auf der Erde sind, würden geglaubt haben insgesamt. Willst du also die Menschen dazu zwingen, daß sie Gläubige werden?

"Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift; es sei denn auf die beste Art und Weise. Ausgenommen davon sind jene, die ungerecht sind. Und sprecht: ‘Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt wurde und was zu euch herabgesandt wurde; und unser Gott und euer Gott ist Einer; und ihm sind wir ergeben.’ Sure 29
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
in Afrika und Südamerika sind.....

das sind die , die die missionierung schon hinter sich haben! :lol:
(3x 'die' hintereinander ):?
ich denke auch , dass viele amis wirklich gläubig sind!
bei den spaniern lässt es auch immer mehr nach!
sogar bei muslimen , es steht nur noch auf dem papier, aber wirklich gläubig sind nicht viele, besonders in der türkei!
ich glaube sehr tief an Gott und beschäftige mich mit verschiedenen religionen, aber was mein alltagsleben angeht...ach ich weiss nicht...mich fasziniert vorallem der sufismus!
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
psst schrieb:
@Gorgona

Ja, ich stimme dir zu das ich auch nicht glaube das Sie damit grossen Erfolg bei den gläubigen Moslime haben.

Allerdings schüren solche Aktionen nur Misstrauen.
Die streng gläubigen Islamisten fühlen sich doch mit solchen Aktionen nur bestätigt und Provoziert.

Ich könnte mir vorstellen das dieses auch der Sinn dieser ganzen Aktion sein soll. Provokationen schafft Provokation.
Uns erzählen die Christen (unsere Regierungen) dann : Wir haben doch nichts gemacht. Naja man sieht solche Aktionen ja auch nicht. Wir sehen vielleicht dann nur irgend eine Reaktion von Islamisten auf solchen Aktionen.

Mir scheint es so als wollte der Christliche westen (USA) gar keinen Frieden mit dem Islam.

Ich denke dass die Bush Regierung und im speziellen Bush selbst keine Aussöhnung mit dem Islam im Sinn hat. Ist er tatsächlich so gläubig und bibeltreu wie er angibt wäre das meiner Meinung nach auch nicht möglich.

Ich denke tatsächlich, dass Bush den Islam als die Wurzel des Übels ansieht und ein Verscuh der Missionierung, die gar nicht von ihm ausgehen muss, da dies die Missionen schon selbst in Angriff nehmen, in seinem Sinne ist.

Ich befürchte immer mehr, dass es letztlich wirklich zu einem offen geführten Religionskrieg kommen wird.

Udn solche Aktionen schüren wie Du schon sagtest nur die Aggressionen und die Wut.
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
bombaholik schrieb:
Das ist ja mal ne respektlose und diskriminierende Aussage, die nur einer treffen kann, der keine Ahnung vom Islam hat. - nix mit missverstehen.
naja, dass das das diskriminierend ist, wage ich mal zu bezweifeln.
wenn man sich die letzten jahre anschaut, dann wurden alle terrorakte gegen die usa von islamistischen terroristen begangen, in der muslimischen bevölkeerung herrscht ein latenter antiamerikanismus, der ja auch nachzuvollziehen, aber nicht zu verstehen ist.
ich selbst hab mich oft genug und gut über den islam informiert.

und ich bein kein christ.

Hilda schrieb:
aber muslime als barbaren hinzustellen , die eine weniger aggressive religion benötigen ist wirklich eine frechheit!
das hab ich nicht gemacht, und das war auch nicht meine absicht.
der islam hat das größere gefahrenpotential, das ist ein fakt.
woran das liegt, ist wieder was anderes, aber im moment ist es so.

Hilda schrieb:
Im Koran steht, dass man christen oder juden die sowieso schon an Gott glauben nicht missionieren soll!
ja, da steht viel, genau wie in der bibel, und zwar viel müll.
es gibt meines wissens nach genauso stellen, wie in der bibel, die sehr missverständlich ausgelegt werden können.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
Ich kann mir nicht vorstellen , dass ein typ wie bush ein christ sei soll!
Er will sich dadurch nur beliebt machen ,das was er macht ist aber unchristlich!
Es wäre eine beleidigung für christen, Bush oder andere seiner regierung, christen zu nennen!
ich denke auch nicht , dass er persönlich etwas gegen den islam hat , schleßlich muss man ja irgendein feindbild produzieren um massen für sich zu gewinnen , aber gottseidank ist die amerikanische bevölkerung nicht mehr so verblendet wie früher einmal!
Es geht um öl , geld und macht und nicht um irgendeine religion!
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
hallo dark in doubt ,

wie kannst du von einem buch das du nicht kennst behaupten , dass da müll drin steht und dass es missverständlich wäre?
nur vermutungen?
damit kann man nix anfangen !
deine vorurteile sind schrecklich!!!!!!!!
wenn du damit nix anfangen kannst ist das dein problem ,aber du solltest wenigstens einwenig toleranter sein und offenbarungen an die milliarden von menschen glauben nicht so bezeichnen!
Vorallem solltest du , bevor du ein urteil fällst, wissen was drin steht!
 
Oben Unten