1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Buddhismus

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Mietzi, 4. Januar 2018.

  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.661
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Buddhisten respektieren und tolerieren andere Meinungen!
    Du auch, Elisabeth56?
    Du kommst mir vor wie jemand, der nach der Maxime agiert:
    Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag' ich dir den Schädel ein!
    Tu dich mal mit manden zusammen, der ist ähnlich verbohrt wie du!
     
  2. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.728
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Na, so schlimm nicht: dann texte ich Dich zu. Als wäre es nicht Sache eines jeden, selbst zu entscheiden, was gut für ihn ist bzw. was er wichtig nimmt. Was hat man eigentlich davon, Anderen zu sagen, was Glück ist?:roll:
     
  3. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich meine herausgelesen zu haben das hier die Überschrift ist: "Ich bin Erleuchtet" ... woraus sich sicherlich die rechthaberische Art und der Wunsch andere damit zu beglücken speist.
     
  4. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.661
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Lol, Malakim!
    Dazu hab' ich 'ne kleine Story:
    Als ich so vor 13 Jahren an buddhistischen Meditationen teil genommen hatte, konnten im Anschluss an die beiden 'Anleiter' (1 Dt. und 1 Vietnamese(Ui, dich werd' ich nie vergessen, imho bist du erleuchtet!)) Fragen gestellt werden.

    Einschub: Ich fand's faszinierend, wie die überwiegend weiblichen Meditationsmitglieder an den Lippen des dt. 'Anleiters' (der hat sich in buddhistischen Kreisen mittlerweile einen Namen gemacht, nun ja) hingen, während Ui meistens schmunzelnd schwieg.

    Ich fragte dann mal:
    "Woran erkennt man, ob jemand wirklich erleuchtet ist, wenn der das von sich behauptet?"
    Ui antwortete mit ernstem Gesicht:
    "Nun, dann wird eine Erleuchtungskommission gegründet, die darüber entscheidet!"
    Peng! Alle schwiegen 'ehrfürchtig' und ich lachte innerlich lauthals, denn ich hatte verstanden!
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.728
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Warum sagt er es, merkt man es nicht? Mal ganz abgesehen davon, ob Erleuchtung überhaupt wichtig ist, ist er es, muß er es nicht extra sagen. Ist er es nicht, ändern Worte auch nichts daran.
     
  6. die Kriegerin

    die Kriegerin Vollkommener Meister

    Beiträge:
    555
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Weisheit des I. Dalai Lama


    „Wenn du dein vergangenes Leben kennen


    lernen willst, schaue deine gegenwärtige Lage


    an, wenn du dein zukünftiges Leben erkennen


    willst, schaue deine gegenwärtigen


    Handlungen an.“




     
    a-roy gefällt das.
  7. Elisabeth56

    Elisabeth56 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Januar 2018
    Dich Selbst erkennen kannst du auch nur durch dich Selbst. Dazu brauchst du auch nichts anderes wie nur dich Selbst. Was daran ist so schwer zu begreifen?

    Da wo keine Liebe ist werden Respekt, Akzeptanz und Toleranz gefordert. Und es wird nicht gesehen das es genau anders herum ist.

    Ein Erleuchteter ist ein reiner Spiegel. Deswegen kannst du einen Erleuchteten nicht Erkennen da du immer dich siehst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2018
  8. die Kriegerin

    die Kriegerin Vollkommener Meister

    Beiträge:
    555
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Ich fragt schon mal, welche Richtung? Oder nur so angehauchte buddhistisch denkend?
    oder doch mit einem Lehrer.

    Großes oder kleines Fahrzeug z. B.
     
  9. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.247
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    So ist das mit leeren Phrasen....

    Weil es nicht möglich ist, weil niemand ohne andere Menschen ein Alter erreicht um sich reflektieren zu können. Weil Menschen nicht völlig autonom sind.
    Ausschließliches um sich selber kreisen und in sich hinein gucken ist ein bisschen dünn. Was löst dein Gegenüber in dir aus, wovon hängt das ab und welche Reaktionen löst du deinerseits im Anderen aus, wann gelingen, wann misslingen zwischenmenschliche Kontakte, wieso löst der eine Kontakt warme Gefühle aus, während der nächste aggressive Impulse weckt u.s.w.
    Welche Bedingungen brauchst du um zu wachsen, welche Bedingungen hemmen dich. Wann und wie schützt du deine Grenzen, wann öffnest du dich. Wie willst du solche und andere Facetten deiner Selbst ohne andere Menschen erfassen)Was auch immer du in dir finden magst, selbst in der egozentrischsten Nabelschau, ist das was du in dir findest, das was dich ausmacht, auch durch deine bisherigen Erfahrungen mit anderen gespeist, in direkten Kontakten oder auch indirekt über ihr Wirken, ihre Arbeit ihre Bücher, ihre pure Existenz, ihre Aussagen, ihr Erbe .....
     
    Sonsee gefällt das.
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Bevor ich sie zusammengeführt habe, waren das drei Beiträge im Abstand von zwo bzw. drei Minuten. Wenn jemand ein doch nicht unkomplexes philosophisches Thema derart im Gallopp abhandelt, brauche ich seine Beiträge nicht mehr zu lesen.
     
  11. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Nichts. Was ist daran schwer zu begreifen das es zum "Gnothi seauton" Tonnenweise von Material gibt?
     
  12. Elisabeth56

    Elisabeth56 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Januar 2018
    Gar nichts denkend.
     
  13. Elisabeth56

    Elisabeth56 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Januar 2018
    Muss etwas leer sein nur weil du es nicht Erfassen kannst? In mir wird nichts ausgelöst, höchstens ein schmunzeln wenn ich so etwas lese wie das was du geschrieben hast. Ich habe keine Grenzen als das was ich bin. Menschen haben Grenzen. Das ist klar. Vor allem haben sie persönliche Grenzen die sie sich in der Kindheit errichtet haben und dadurch in einem Gefängnis voller Begrenzungen stecken. Die meisten sind in ihrer Kindheit stecken geblieben. Somit ist die Welt voller verletzter kleiner Kinder die versuchen das aus zu teilen was in ihnen selbst ist.
     
  14. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Oh nein. Kann man solche Blockaden denn lösen? Wie?
     
  15. erikson

    erikson Großmeister

    Beiträge:
    81
    Registriert seit:
    8. Januar 2017
    Der Buddhismus spricht mich persönlich am meisten an, nur das der Dalai-Lama sich als "Heiligkeit" anreden lässt,
    macht mich misstrauisch.
     
  16. manden

    manden Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.050
    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Wer hier für den Buddhismus spricht ,
    möge doch einmal kurz sagen , was Sinn und Ziel des Buddhismus ist .
     
  17. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    362
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Manden, wie wäre es mit dieser Antwort/Definition? :

    Der Mensch soll so leben, dass wenn sein Körper stirbt, sein Geist dorthin zurückkehrt von wo er gekommen ist.
    Wer in seinem Leben nicht gelernt hat, dass die Materie, der Materialismus, nichts ewiges ist, kann nicht dorthin zurückkehren, wo aller Ursprung des Geistes ist, sondern muss so lange Wiedergeburten erleben, bis er gelernt hat, dass nur der Geist die Rückkehr in die ewige Geistigkeit ermöglicht.
     
  18. manden

    manden Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.050
    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Wenn das Sinn und Ziel des Buddhismus wäre , kann man ihn gleich vergessen .
    Denn der Geist des Menschen kehrt nicht dorthin zurück , wo er hergekommen ist . Wie kommst Du darauf ?
     
  19. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    362
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Du hast nach einem Sinn des Buddhismus gefragt und ich habe dir eine Definition angeboten, mehr nicht.
    Wieso könnte man dann den Buddhismus vergessen?
    Bist du nicht der Ansicht, dass Menschen ein Teil der Schöpfung (wissenschaftlich sind wir Sternenstaub) sind, und diese Schöpfung aus einem uns unfassbaren Urgund entstanden ist?
    Was ist deine Definition - und zitiere um Himmels Willen nicht schon wieder deine "alte Leier", sondern versuche mir konkret zu antworten.
     
  20. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Logische Überlegung
     

Diese Seite empfehlen