Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bohemian Grove

Weltschmerz

Großmeister
18. Juli 2005
73
In Böhmen (eng./lat. Bohemia), in der Nähe von Prag, gibt es eine kleine Stadt namens Jílové u Prahy, zu deutsch Eule/Eulau. Das moderne Stadtwappen zeigt eine Eule auf einem Baum. Im 16. Jhd. erwarb der englische Alchimist Edward Kelley Teile der Stadt und des Umlandes. Kelley war mit John Dee befreundet und hat auch sonst einen recht interessanten Lebenslauf.
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
@ Nebukadnezzar

Erstaunlich ist doch nur, dass es in den Diskussionen zwischen Aphorismus, Malakim etc. und dir, MK-77 und anarcho71, meinem Empfinden nach, jedesmal auf eine (OT-)Diskussion über den "Diskussionsstil" und den "Gewinner" einer Diskussion hinausläuft.
Was das mit "Bohemian Grove" oder den "Offenbarungs-Vorträgen von Prof. Walter Veith" zu tun hat, würde mich echt mal interesieren. Ansonsten kann man sowas doch durchaus per PN klären, oder?
(Ich habe das hier mit Absicht öffentlich geschrieben, einfach um mal meinen Unmut über das Zerfahren diverser Threads durch so eine Art von Diskussion kund zu tun. :wink: )

Zitat aus den Protokollen von Zion

Sind das zufällig diese hier?
:roll:

Eine evtl. Antwort kannst du mir gerne per PN schreiben. Denn mein Beitrag war, ähnlich wie deiner und der von Aphorismus, OT! :wink:
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
25. Dezember 2004
922
Caligari schrieb :

Nachdem festgestellt worden war, dass es sich bei dem genannten Ritual nur um die Opferung einer Puppe und nicht um die eines leibhaftigen Menschen handelt...

jep, sehe ich ähnlich...Talpa erwähnte am Anfang , das 2000 Leute teilweise in Bohemian Grove sind. Ein Menschenopfer vor so einem großem Publikum und dann noch im "Freien" halte ich wirklich für unwahrscheinlich. Was hinter den Türen der einzelnen Camps passiert, steht für mich eher im Fokus.

"Weaving Spiders come not here" auf Grund dieses Zitate, ist es in der Vergangenheit wohl vorgekommen, das "Mitglieder" die zu häufig und zu offensichtlich ihre Visitenkarten weitergegeben haben, böswillig aus BG "geschmissen" wurden.

Zurück zu meiner eigentlichen Frage, außer die Fotos/Videos von Alex Jones und einige alte Fotos von Bohemian Grove gibt es kaum Fotos.
Wie wird so ein großes Areal geschützt (?), es gibt doch wohl kaum einen sichtbaren Zaun (?)....die Kantenlänge muß doch enorm sein.

Wie wird sowas technisch gelöst, was gibt es da für Möglichkeiten (?) ich denke es wird ständig geschützt, da es genug Leute gibt...die versuchen von außen einzudringen.

Lg Hosea
 

Weltschmerz

Großmeister
18. Juli 2005
73
Zu Edward Kelley sei noch bemerkt, daß Aleister Crowley Kelley als eine seiner früheren Inkarnationen und ihn und Dee als Begründer des magischen Systems, welches Crowley fortführte, ansah.
 

Aphorismus

Ritter vom Osten und Westen
22. Dezember 2004
2.466
@ Nebukadnezzar:

Durch das Anführen der "Protokolle der Weisen von Zion" disqualifizierst du dich selbst.

Kurz: http://www.skeptischeecke.de/Worter..._von_Zion/protokolle_der_weisen_von_zion.html

Länger: http://ddickerson.igc.org/protocols.html

Können wir jetzt vielleicht wieder zum Topic zurückkehren? :roll:

@ Hosea:

Ich habe mich in die Franklin Cover-Up-Materie mal oberflächlich eingelesen und mit stellen sich folgende Fragen, auf die ich leider bis jetzt nirgends zufriedenstellende Antworten finden kann:

Paul Bonacci, der einzige namentlich genannte Zeuge, der Hunter S. Thompson mit einem angeblich auf dem Bohemian Grove-Gelände gedrehten Pedophilie-Snuff-Film in Verbindung bringt, wird von John DeCamp entsprechend den Tagebuch-Aufzeichnungen Bonaccis zitiert.

Wie alt war Paul Bonacci als dieser Film angeblich gedreht wurde?

Hat Paul Bonacci Hunter S. Thompson jemals beschrieben? In den Artikeln habe ich nur gelesen, dass er den Namen aufgeschnappt hat und dass dieser Hunter Thompson in Nevada u.a. von ihm mit dem Flugzeug abgeholt worden sei.

Hat Bonacci etwas mit Boys Town zu tun? Wie glaubhaft ist der Autor John DeCamp? DeCamp ist ein ehemaliger republikanischer Senator und hat unter seinem guten Freund William Colby, dem späteren Direktor des CIA, in Vietnam gedient, wo er unter Umständen sogar in das Phoenix Program involviert war.

Überhaupt ist dieser Paul Bonacci ein regelrechtes Phantom. Wo wohnt er heute? Was macht er? Wann ist er wo geboren? Wann hat er sich zum letzten Mal der Presse gestellt? Larry King ein Pedophiler? Kann ich mir gut vorstellen. Aber sowohl die Gannon/Gosh-Geschichte als auch die Bonacci-Bohemian Grove-Story von DeCamp scheinen mir doch etwas fragwürdig zu sein.
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Einer Anmerkung zu dem Foto des Gehenkten, der angeblich für eine Puppe zu realistisch aussieht:

(Reichlich spät und aus dem Zusammenhang, ich weiß.)

Das Aufhängen am Halse ist eine sehr grausame Hinrichtungsart und mit einem langen Todeskampf (mehrere Minuten) verbunden. Die zynische frühe Neuzeit spricht von einem Tanz. Ob der Gehenkte dabei den Hut aufbehält, ist zumindest fraglich.

Damit der Tod sofort eintritt, muß dem Opfer das Genick gebrochen werden, entweder indem ihm der Henker auf die Schultern springt, oder durch den amerikanischen "long drop", wobei das Opfer schätzungsweise einen Meter tief fällt - daher die amerikanischen Galgen mit Plattform und Falltür.

Ich meine, es ist klar ersichtlich, daß die fröhlichen und entspannten Männer, die auf dem Foto das Seil halten, weder einen "long drop" abgefangen haben noch seit einigen Minuten einen mindestens siebzig Kilo schweren, wild strampelden Menschen halten.

Das Opfer war mit einiger Sicherheit schon leblos, als es aufgezogen wurde. Also wahrscheinlich eine Puppe.

Ich nehme das auch als ein weiteres Beispiel, wie wenig Ahnung die Verschwörungstheoretiker von der Materie haben. Beweise.... Wo sind sie denn?

Die Mehrheitsmeinung, die sich in diesen Threads aus 3-4 (wie mehrheitlich) Leuten zusammensetzt ist keineswegs die Mehrheitsmeinung derer, die sich schon seit längerem damit beschäftigen.

Ich bezog mich nicht auf Meinungen hier im Forum, sondern auf die von Aphorismus ins Spiel gebrachte Mehrheitsmeinung, wie sie auf Wikipedia vertreten wird.


„Das englische Wort für „Hündin“, bitch, wurde im Angelsächsischen Sprachraum zu einem Schimpfwort, weil es eine der heiligsten Bezeichnungen der Großen Göttin Artemis-Diana war.“(Barbara G.Walker: Das geheime Wissen der Frauen. dtv 2.Aufl. 1995 S.429)

Das würde mich auch interessieren, ist ja "meine" Göttin. Klingt aber nicht nach einer seriösen Quelle.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.575
Taxil, Leo:
(Pseudonym für Jogand-Pages, Gebriel)
französischer Publizist und Buchhändler, der den berühmten Taxil-Schwindel inszenierte.
Aufgenommen 1854 in Marseille in die Freimaurerloge Le Temple de l`honneur francaise. Er brachte es nur zum Lehrling. (Grad 1). Nach nur dreimaligem Besuch wurde er wegen vergehens gegen die freimaurerische Ehre (unsaubere Geschäfte) ausgestoßen.
Bekannt als leidenschaftlicher Bekämpfer des Katholizismus überraschte er 1885 mit der feierlichen Erklärung zur katholischen Kirche bekehrt worden zu sein. Heute ist klar, das Taxil damit einen riesen Schwindelvorbereitet hat um die nun verhasste Freimaurerei zu treffen und um einen großen geschäftlichen Fischzug zu tun.
1885 erschien das erste diesem Plan dienende Werk "Les freres Trois-Points" (Die Dreipunktebrüder)

http://cgi.zvab.com/SESSz1077167779...detail&dcurr=EUR&scurr=EUR&uc=de&shp=0&noimg=

(Diese beiden Bücher hatte ich schonmal in der Hand.)
Diese Buch enthält neben einigen nicht unbekannten Fakten faustdick aufgetragene, groteske Lügen über das freimaurerische Ritual. Weitere Bücher gleicher Art folgten. (Siehe ZVAB, Leoi Taxil).
Schon in dem zweibändigem Werk "Die Dreipunktebrüder" wird die Freimaurerei als Teufelskult hingestellt. Namentlich die Aeropage und Kapitel, hieß es da, stehen unter dem Einfluß des Gesites des Bösen, Luzifer und Eblis, des angeblichen Lichtengels, mit welchem die Ritter Kadosch (Freimaurer des XXX. GHrades des A. u. A. Schottischen Ritus) durch ihre Teufelsbeschwörungen und schwarzen Künsten in direkter Gemeinschaft stehen. Phantastisches erzählt Taxil auch von sexuell-orgiastischen Vorgängen in Frauenlogen und vom "Meuchelmord in der Freimaurerei", dem er ein ganzes Buch widmet.

http://cgi.zvab.com/SESSz1077167779...detail&dcurr=EUR&scurr=EUR&uc=de&shp=0&noimg=

Taxil erfand Sophiie Walder, die Urgroßmutter des Antichristen und palladistische Großmeisterin. Noch ein zweites weibliches Wesen wurde ersonnen, die "Palladistin Diana Vaughan" angeblich 1874 als Tochter des Teufels Bitru geboren, im Alter von zehn Jahren in eine amerikanische Palladistenloge aufgenommen und dem Teufel Asmodeus angetraut. Unter diesem Namen wurden weitere "Enthüllungen" veröffentlicht.

Unterstützung fand Taxil auch. Unter anderem gab es weitere Enthüllungen von Dr. Bataille (ein Deutscher Namens "Hacks"), dem Italiener Domenico Margiotta und dem Franzosen Paul Rosen. Viele Kirchenfürsten, namentlich der Bischhof von Grenoble, Favart, dann der Erzbischof Leon Meurin wurden Apostel Taxils, der den amerikanischen Freimaurer Albert Pike zum Teufelspapst stempelte.

Am Ostersonntag 1897 enthüllte dann Taxil anläßlich eines Vortrags über den Palladismus-Kultus im Saal der Geographischen Gesellschaft in Paris selbst den Schwindel in seinem ganzen gewaltigen Umfang, indem er die Mystifiukation aufdeckte und zynisch erklärte, daß Miß Vaughan niemals existierte und er mit seinen Machenschaften die Spitze des Klerus zwölf Jahre lang düpiert habe. (... und diverse Leute noch über 100 Jahre später auch :rofl:)
Theodor Lessing ("Geschichte als Sinngebung des Sinnlosen, Seite 87 ff.) kommt zu einer anderen Wertung Taxils, den er persönlich gekannt hat.

http://cgi.zvab.com/SESSz1562331754...detail&dcurr=EUR&scurr=EUR&uc=de&shp=0&noimg=

Er schreibt:
»Vor den Erschienenen trat er am 19.April
1897 zur grenzenlosen Überraschung der uneingeweihten
Kleriker mit der lachenden Enthüllung hervor,
daß er immer noch, wie in seiner Jugend, Freidenker
und Kirchenfeind sei und lediglich ein zehn
Jahre lang dauerndes Spiel mit dem Aberglauben und
dem Fanatismus des Menschen gespielt habe
. Alle
Einzelheiten seiner Audienzen beim Heiligen Vater,
seinen Verkehr mit den Bischöfen, die kleinen Züge
des von den Jesuiten gewünschten und angebahnten
Wunderschwindels, die Lebensgeschichte der Vaughan,
alles gab er in behaglich-komischer und derbübermütiger
Weise dem Gelächter preis. Der Skandal
zitterte manche Jahre nach. Taxil hielt während dieser
Zeit Vorträge über seine Erlebnisse mit der Kirche in
den französischen Städten und gab eine Fülle spöttischer,
derb-satirischer Schriften heraus, die das
Motto tragen ,Tuons-Ies par le rire< (Töten wir sie
durch Gelächter!) und mit übermütigen Widmungen
an die befreundeten Bischöfe oder gar an den Papst
zum Danke für die ihm erteilten Segen versehen
sind.« »Ich habe«, schreibt Lessing, »den Mann gekannt
und einige Jahre mit ihm Verbindung unterhalten.
Daher glaube ich zu wissen, daß weder Eitelkeit,
Ruhmsucht, Geldgier noch auch Fanatismus für
Aufklärung und Freigeisterei die Triebfeder seines
Handeins war. Er gehörte, geborener Gascogner, zu
den bewundernswert überlegenen Leuten, die an
Spott und Spiel ein wahrhaft künstlerisches Vergnügen
haben. Das ist ein Stück Dichterturn, frei von
jedem Pathos, außer einem gewissen Pathos des Witzes.«

Quellen:
Internationales Freimaurer Lexikon, Lennhoff Posner und Binder (2003)

Ich habe das hier gepostet, da in diesem Thread auf Taxil eingegangen wurde. Mit Bohemian Grove hat es nur wenig zu tun. Das ganze zeigt aber wie lange sich Lügengeschichten in den Köpfen halten können.
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
25. Dezember 2004
922
und schon wieder Aleister Crowley :? ...also Zusammenhang zwischen BG und Aleister Crowley, da war ich heute schon woanders auf der Suche.

Es gibt ja dieses Skiddoo Camp in BG...es heißt nicht Skidoo 23 Camp..sondern nur Skiddoo Camp.

Das das 23zigeste Kapitel Skiddoo heißt stimmt so nicht, das Kapitel 23 beinhaltet einen Bannspruch der Skiddoo heißt.

Webster's New World Dictionary derives skiddoo (with two d's) as probably from skedaddle, meaning "to leave", with an imperative sense.

Aber ich sollte ehrlich aufhören über die Campnamen nachzudenken...

Lg Hosea
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.575
23

Skidoo.jpg



SKIDOO
What man is at ease in his Inn?
Get out.
Wide is the world and cold.
Get out.
Thou hast become an in-itiate.
Get out.
But thou canst not get out by the way thou camest
in. The Way out is THE WAY.
Get out.
For OUT is Love and Wisdom and Power.
Get OUT.
If thou hast T already, first get UT.
Then get O.
And so at last get OUT.

Aleister Crowley "The Book of Lies" (1996) S.56
(welches mir vorliegt)
 

Nebukadnezzar

Geselle
10. Februar 2006
11
Ich bezog mich nicht auf Meinungen hier im Forum, sondern auf die von Aphorismus ins Spiel gebrachte Mehrheitsmeinung, wie sie auf Wikipedia vertreten wird.

Entschuldige, es hatte sich so angehört.

Na dann guck mal hier

Durch das Anführen der "Protokolle der Weisen von Zion" disqualifizierst du dich selbst.

Keineswegs. Das Henry Ford Statement zu diesen Protokollen ist amtlich. Er hat sie in einer Zeitschrift abgedruckt die ihm gehörte.
Desweiteren steht fest, dass es sich nicht um Fälschungen handelt, sondern um eine Reproduktion des Originals.
Aber das wird in den bösen Foren im Ausland von lauter paranoiden Schizos diskutiert :ironie: . Das gehört nicht in ein Realistenforum, da hast Du völlig recht :lol:.
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
Nebukadnezzar schrieb:
Keineswegs. Das Henry Ford Statement zu diesen Protokollen ist amtlich. Er hat sie in einer Zeitschrift abgedruckt die ihm gehörte. Desweiteren steht fest, dass es sich nicht um Fälschungen handelt, sondern um eine Reproduktion des Originals.

:roll:

In den 20er Jahren tauchten die Protokolle zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten auf, wo eine Reihe von Zeitungen die "Grundthesen" veröffentlichte und die "jüdische Konspiration" mit dem Bolschewismus in Zusammenhang brachte. Zu ihnen gehörte die Zeitung Henry Fords, The Dearborn Independent. Sie veröffentlichte im Sommer 1920 eine Artikelserie, die sich auf die Protokolle stützte und danach als Buch mit dem Titel The International Jews. The World's Foremost Problem in einer Auflage von 100000 Exemplaren erschien. Im Juni 1927 lehnte Ford die Verantwortung für die Artikel ab und versuchte, das Buch zurückzuziehen, doch in der Zwischenzeit war es bereits in sechs Sprachen übersetzt worden.

http://www.shoa.de/content/view/50/46/

Glaubst du wirklich, dass "Die Protokolle der Weisen von Zion" wahr sind und es eine zionistische/jüdische Weltverschwörung gibt? :O_O:
 

Nebukadnezzar

Geselle
10. Februar 2006
11
Glaubst du wirklich, dass "Die Protokolle der Weisen von Zion" wahr sind und es eine zionistische/jüdische Weltverschwörung gibt?

Habe dazu bereits Stellung genommen. Dass es eine zionistische/jüdische Weltverschwörung gibt, ist auch nicht der Punkt. Die Weltverschwörung ist nicht jüdisch, zionistisch oder sonstwie, sie ist okkult.
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
25. Dezember 2004
922
@ aphorismus

Ich habe mich in die Franklin Cover-Up-Materie mal oberflächlich eingelesen und mit stellen sich folgende Fragen:

Es ist nicht so, das mir sich keine Fragen gestellt haben, deshalb wollte ich darüber diskutieren. Deine Fragen sind perfekt um das mal, etwas unter die Lupe zu nehmen. :D

Sei mir nicht böse, wenn ich ein paar Tage brauche um das ganze nochmal rauszukramen.

Aphorismus schrieb:

Aber sowohl die Gannon/Gosh-Geschichte als auch die Bonacci-Bohemian Grove-Story von DeCamp scheinen mir doch etwas fragwürdig zu sein.

Die Gannon/Gosch/Guckert Sache ist wirklich merkwürdig, momentan wüßte ich aber auch keinen Beweis, das Gosch nicht Gannon ist.
Das hätte man gut mit einer DNA Untersuchung rausfinden können, warum es letztendlich nicht gemacht wurde, weiß ich nicht.
Aber wenn sollten wir uns nur auf Paul Bonacci konzentrieren, es kam zwar von mir (sorry), aber Johnny Gosch/Gannon paßt eigentlich nicht hier in diesen Thread.

Lg Hosea

Edit: Dank an Malakim für das Skiddoo Zitat :-)
 

Nebukadnezzar

Geselle
10. Februar 2006
11
Malakim schrieb:
Nebukadnezzar schrieb:
Die Weltverschwörung ist nicht jüdisch, zionistisch oder sonstwie, sie ist okkult.

Nenne die Definition für okkult auf die Du DSich hier beziehst.

Das wurde bereits ausgiebig erörtert und zwar von all denen die hier nicht wirklich zu Wort kommen. Um Deine Frage von drüben hier mit aufzugreifen, es wurden hier ein Haufen Quellen zitiert, die äußerst glaubhaft sind. Aber entweder wurde bewusst missverstanden, oder bagatellisiert, mitunter auch einfach übergangen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.575
Nebukadnezzar schrieb:
Malakim schrieb:
Nebukadnezzar schrieb:
Die Weltverschwörung ist nicht jüdisch, zionistisch oder sonstwie, sie ist okkult.

Nenne die Definition für okkult auf die Du DSich hier beziehst.

Das wurde bereits ausgiebig erörtert und zwar von all denen die hier nicht wirklich zu Wort kommen. Um Deine Frage von drüben hier mit aufzugreifen, es wurden hier ein Haufen Quellen zitiert, die äußerst glaubhaft sind. Aber entweder wurde bewusst missverstanden, oder bagatellisiert, mitunter auch einfach übergangen.

(zweite Frage war: "Was macht eine Quelle für Dich glaubwürdig bzw. unglaubwürdig?")

Na wenigstens konntest Du mit Deinem letzten Post der Welt noch einmal zeigen das Du auf zwei einfache Fragen nicht sinnvoll antworten kannst :roll:
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.575
caligari schrieb:
Zu Unrecht, denn viele Kulte nutzen Mind control - Techniken, um sich Menschen für ihre Zwecke "dienstbar" zu machen.

Ich weiß, die Frage nach Quellen/belegbaren Beispielen ist unbeliebt. Aber hierzu hast Du doch sicher etwas oder? Bohemian Grove relevant evtl. auch noch?



caligari schrieb:
Deshalb muss das Thema "Mind Control" endlich ernstgenommen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Opfer dürfen nach der brutalen Zerstörung ihrer Persönlichkeit nicht ein zweites Mal ihrer Würde beraubt werden, indem man sie als Spinner abtut und ihnen keinen Glauben schenkt!

Da bin ich mit Dir einer Meinung. Nur ist bei diesem Thema sicher jedesmal die Beweislage schweirig. Ist es nicht auch so, das es umstritten ist wieweit "Mind Control" Techniken durchführbar sind?

Gerade wenn es um mächtige Leute geht stehen diesen ja evtl. Möglichkeiten zur Verfügung von denen die Behörden garnichts wissen :roll:

Wie willst Du denn dieses Thema ernsthaft und seriös anpacken?
 

sechsplusneungleichacht

Geheimer Meister
30. Juni 2003
324
Weltschmerz schrieb:
In Böhmen (eng./lat. Bohemia), in der Nähe von Prag, gibt es eine kleine Stadt namens Jílové u Prahy, zu deutsch Eule/Eulau. Das moderne Stadtwappen zeigt eine Eule auf einem Baum. Im 16. Jhd. erwarb der englische Alchimist Edward Kelley Teile der Stadt und des Umlandes. Kelley war mit John Dee befreundet und hat auch sonst einen recht interessanten Lebenslauf.



Das ist doch fast schon eine Antwort auf meine Frage !

Danke Weltschmerz ....John Dee ? ...muß Googeln ,woher kenne ich den Namen?
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
25. Dezember 2004
922
Ich fang mal bei den Fragen hinten an :

Überhaupt ist dieser Paul Bonacci ein regelrechtes Phantom. Wo wohnt er heute? Was macht er? Wann ist er wo geboren? Wann hat er sich zum letzten Mal der Presse gestellt?

Ja er ist ein regelrechtes Phantom, ich hatte den Eindruck das die "Geschichte" um Lawrence King von den amerikanischen Medien sowieso totgeschwiegen wird. (ähnlich wie die Gannon/Guckert Story, mag meine subjektive Sicht sein, wenig Gehör fand)

Summary:

in porn lawsuit A federal judge in Lincoln, Neb., has awarded $1
million to an Omaha man who claimed the former manager of a defunct
Omaha credit union forced him into child pornography years ago.
Senior U.S. District Judge Warren Urbom said the judgment for Paul
Bonacci, 31, was a "fair amount" for mental and physical injuries
Bonacci attributed to Lawrence King.

Er hat sich meines Wissens noch nie der Presse gestellt, wo er wohnt..was er heute macht und wo er geboren ist, ist nie bekannt geworden.
Noreen Gosch die Mutter von Jimmy Gosch sagt sie hätte Kontakt mit den Eltern von Paul Bonacci gehabt, aber sie wären nie bereit für ein Interview/Gespräch in irgendeiner Form gewesen.

Hat Bonacci etwas mit Boys Town zu tun? Wie glaubhaft ist der Autor John DeCamp? DeCamp ist ein ehemaliger republikanischer Senator und hat unter seinem guten Freund William Colby, dem späteren Direktor des CIA, in Vietnam gedient, wo er unter Umständen sogar in das Phoenix Program involviert war.

Bonacci soll etwas mit Lawrence King zutun gehabt haben und somit auch mit BoyTown. William Colby hat meines Wissens was mit dem Phoenix Programm zutun und starb 1996, er war auch eng mit DeCamp befreundet.
Die Cia.gov Seite erwähnt Colby als Lost Crusader und eben auch in Verbindung mit Phoenix.
1996 erschien auch Franklin-Cover-Up, obwohl John de Camp schon 1992 ein Buch darüber schrieb ( De Camp Memo).
John de Camp war in erster Linie, aber auch der Anwalt von Paul Bonacci.

This legal judgement against a notorious perpetrator of
satanic-ritual child abuse is unprecedented. In the Memorandum of
Decision, Judge Urbom wrote, "King continually subjected the
plaintiff [Bonacci] to repeated sexual assaults, false
imprisonment, infliction of extreme emotional distress, organized
and directed satanic rituals, forced the plaintiff to 'scavenge'
for children to be a part of the defendant King's sexual abuse and
pornography ring, forced the plaintiff to engage in numerous sexual
contacts with the defendant King and others and participate in
deviate sexual games and masochistic orgies with other minor
children.

http://www.raven1.net/ra1.htm

Es war aber kein "richtiges Urteil", das muß man fairerweise sagen :

Default judgment is a binding judgment in favor of the plaintiff when the defendant has not responded to a summons or has failed to appear before a court.
In a civil trial involving damages, a default judgment will enter the amount of damages plead in the original complaint. If proof of damages is required, the court may schedule another hearing on that issue.


Andersrum spiegelt ja so ein Verfahren keine alltägliches Verfahren dar, und ich weiß nicht was die einzelnen Bundestaaten dort an Gesetzgrundlagen bieten. (OT : z.b wurden die Eltern von den beiden blonden Nazi/kids auf "geistigen" Kindesmißbrauch verklagt, was meines Wissens bisher im Sand verlief)

Wieder merkwürdig ist eben auch das :

The case, along with other allegations regarding Lawrence King, is the subject of an never-aired documentary film, Conspiracy of Silence, made by a British television company.

Aber das nur am Rande...werde in den nächsten Tagen weiterschreiben.

Lg Hosea
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten