Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bischof in den USA schuldig gesprochen

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Ist die Überschrift etwas Besonders, dass man das hier erwähnen müsste, nämlich dass ein Bischof in den USA schuldig gesprochen worden sei wegen einer Straftat? Es soll anscheinend in der Geschichte der USA das erste Mal gewesen sein. Wer auch immer einen Gegenbeleg hat, soll ihn nur posten. Ich gebe eine Meldung im Originalwortlaut wieder:

Bischof schuldig gesprochen
PHOENIX Zum ersten Mal in der Geschichte der USA ist ein katholischer Bischof wegen eines Verbrechens schuldig gesprochen worden. Eine Geschworenen-Jury in Arizona kam zu dem Schluss, dass der Geistliche Thomas O'Brien im Juni letzten Jahres Unfallflucht beging, nachdem er einen Fußgänger überfahren und getötet hatte.
AZ vom 19.2.2004
 

Spacesoldier

Geheimer Meister
25. Juni 2003
119
Und was ist da jetzt so besonders dran? :?

Wenn er schuldig war ist es doch gut so...
Sie sagen ja immer alle Menschen sind gleich, also sollten sie auch gleich behandelt werden! Ob Bauer, Geistlicher oder Präsident :wink:
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Spacesoldier schrieb:
Und was ist da jetzt so besonders dran? :?

Wenn er schuldig war ist es doch gut so...
Sie sagen ja immer alle Menschen sind gleich, also sollten sie auch gleich behandelt werden! Ob Bauer, Geistlicher oder Präsident :wink:

Wurde nach Aufdeckung des Bostoner Missbrauchsskandals kein Geistlicher schuldig gesprochen...?!

Hundertfacher Kindesmissbrauch
 

Spacesoldier

Geheimer Meister
25. Juni 2003
119
streicher schrieb:
Spacesoldier schrieb:
Und was ist da jetzt so besonders dran? :?

Wenn er schuldig war ist es doch gut so...
Sie sagen ja immer alle Menschen sind gleich, also sollten sie auch gleich behandelt werden! Ob Bauer, Geistlicher oder Präsident :wink:

Wurde nach Aufdeckung des Bostoner Missbrauchsskandals kein Geistlicher schuldig gesprochen...?!

Hundertfacher Kindesmissbrauch
Naja war klar... Die werden halt nicht zur verantwortung gezogen! Alle in den Knast... Warum laufen die noch frei herrum?
 

Spacesoldier

Geheimer Meister
25. Juni 2003
119
trotzdem wurden die Priester nicht zur Verantwortung gezogen!

Also wer sowas machen würde... der würde bei mir auf jeden Fall für sein Lebenlang im Knast sitzten! Oder solange bis das/die Opfer alles verkraftet haben!
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Hilda schrieb:
der fluchtfahrer war ein bischof und die kindesmissbraucher waren priester!

Stimmt, dann hätten wir "zwei verschiedene Hierarchieebenen". Nun würde mich trotzdem interessieren, ob es ausschliesslich Priester waren, denen Vorwürfe gemacht wurden.

Wurde nach Aufdeckung des Bostoner Missbrauchsskandals kein Geistlicher schuldig gesprochen...?!
Frage halte ich aufrecht. Von "Versetzungen" gab es in den Medien zu lesen...
 

Danie

Vollkommener Meister
16. Oktober 2003
538
"Die katholische Erzdiözese von Boston hat sich im Skandal um den Jahre langen Kindesmissbrauch durch Priester bereit erklärt, hunderte mutmaßliche Opfer mit insgesamt 85 Millionen Dollar (75,7 Millionen Euro) zu entschädigen.

Es handelt sich dabei um den bisher höchsten bekannt gewordenen Betrag, den eine US-Diözese im Zuge des Missbrauchs-Skandals an Opfer gezahlt hat. Der Vereinbarung zufolge soll jedes Opfer zwischen 80.000 und 300.000 Dollar erhalten, erklärte Anwalt Roderick MacLeish, dessen Kanzlei einen Großteil der Jugendlichen vertritt. Nach monatelangen Verhandlungen sollen nun mehr als 500 Klagen beigelegt werden.
"
mehr hab ich nicht gefunden.
Sieht so aus als hätten die sich frei gekauft.
 

Stagger_Lee

Geselle
17. Februar 2004
11
imo können solche verbrechen nur gestoppt werden wenn, das sich gegen
jede natur richtende zölibat endlich fällt !

Nun würde mich trotzdem interessieren, ob es ausschliesslich Priester waren, denen Vorwürfe gemacht wurden.

würd mich auch intressieren - wegschauen find ich fast so schlimm aber wahrscheinlich wird da mal wieder das beichtegeheimnis als täterschutz missbraucht !
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Der Bischof von Boston ist 2002 zurückgetreten. Nun ist er Kardinal in Rom und darf eine Totenmesse lesen.
Aufregung um den amerikanischen Kardinal Bernard Law: Drei Jahre, nachdem der frühere Erzbischof von Boston wegen eines Missbrauchsskandals sein Amt abgeben musste, soll der Geistliche nun eine Totenmesse für Johannes Paul II. leiten. In den USA hat die Entscheidung Proteststürme ausgelöst.
Artikel auf SpiegelOnline
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Stagger_Lee schrieb:
imo können solche verbrechen nur gestoppt werden wenn, das sich gegen
jede natur richtende zölibat endlich fällt !


Son Quatsch, die Herren wußten das doch nun bereits BEVOR sie diesen Beruf ergriffen. Wenn diese Praxis zur Berufsbeschreibung gehört und man diesen Beruf ergreift muß man sich eben auch dran halten.
 

NormaJean

Geheimer Meister
27. Oktober 2002
401
Das ist doch echt kaum zu glauben - da fehlen mir die Worte...

Weiter unten in dem Artikel steht ja auch noch, das der Typ bei den Kardinälen dabei ist, die in den kommenden Tagen den neuen Papst wählen sollen!
Da mußte ich dann an den Thread von pfaffenheini denken, wo er die Frage stellt, ob Gott den schon einen der Kardinäle zum Papst auserwählt hätte (http://www.ask1.org/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=14808&start=285)
Also auf sein Bodenpersonal scheint er nicht so ein Auge zu haben, sonst wär doch sojemand gar nicht mehr bei dieser Entscheidung dabei...

ne also echt, da versteht man doch die Welt (des Vatikan) nicht mehr - jeder "Normalsterbliche" kommt bei so einer Aktion (vollkommen zurecht) wegen Beihilfe zu einer Straftat oder so dran und der Kerl kommt nach Rom und darf da weiterhin "wichtige" Ämter bekleiden!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten