Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Auch nur Menschen

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
Servus
Also ich wollt ma meine gedanken dazu abgeben und zwar:
Wenn so gut wie alles eine Verschwörung ist dann arbeiten sehr viele Menschen dabei mit und das ganze würde irgendwann mal auffliegen. Ich bin der Meinung das wir endweder von einer übernatürlichen Kraft so gelenkt werden samt Verschwörungen. Oder das ein ganz Schlauer vor vielen Jahren ein System entwickelt hat das immer weiter von alleine funktioniert und uns in "Schach" hält

Als Anmerkung: Wäre wirklich alles eine Verschwörung dann müsste man die Menschen ja eine Gehirnwäsche unterziehen da ja auch ein Herr Bush mal als ganz "normales" (was ist schon normal) Kind geboren wurde.

Das Leben ist ein scheiß Adventure nur die Grafik ist geil.
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
7. Mai 2003
1.593
bush ist nur eine marionette, und eine besonders gute marionette fuer die illuminati.
du musst eins bedenken: einige mitglieder der verschwoerungs-gruppen wie illuminati (oder wie sie auch heissen moegen, keiner weiss das so genau), denen der verrat an der menschheit auf den sack geht, fuerchten ums leben zukommen oder/und gefaehrden sogar das leben ihrer freunde und familien, wenn sie mit dritten personen daruber sprechen sollten. der rest der verschwoerer sucht nach "macht" und "weisheit".

_________________________________________________________

Gib mir die Macht ueber die Waehrung einer Nation und es ist mir gleich wer die Gesetze macht.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
JimmyBond schrieb:
bush ist nur eine marionette, und eine besonders gute marionette fuer die illuminati.
du musst eins bedenken: einige mitglieder der verschwoerungs-gruppen wie illuminati (oder wie sie auch heissen moegen, keiner weiss das so genau), denen der verrat an der menschheit auf den sack geht, fuerchten ums leben zukommen oder/und gefaehrden sogar das leben ihrer freunde und familien, wenn sie mit dritten personen daruber sprechen sollten. der rest der verschwoerer sucht nach "macht" und "weisheit".

... damit sie nicht auf dem todesstern landen. 8O
 

Habakuk

Geheimer Meister
27. Juni 2003
139
Also, ob "alles" eine Verschwörung ist, erscheint mit schon sehr zweifelhaft.
Ich denke, dass es für die Entwicklungen, die man mit diesem Begriff diagnostiziert, eine (wenn auch sehr profane) Ursache gibt: das Geld – wahrscheinlich eine der genialsten Erfindungen der Menscheit :roll: – hat eine gewisse, fast schon naturwissenschaftlich virulente Eigendynamik entwickelt. Ja, ja, sonderlich originell mag dieser Ansatz nicht sein, aber wirklich falsch? It's simple, but it's fool :D
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
Ist Geld denn wirklich etwas Gutes. Das ist immer ein Sache der Betrachtung. Denn kannst du dir wirklich eine Welt ohne Gelt vorstellen.
Da du es noch nie erlebt hast ohne Geld zu leben. Und somit ist es auch nicht richtig vorstellbar. Ich weiß aucht nicht ob es besser wäre obwohl ich dran glaube.Vielleicht funktioniert es auch gar nicht ohne Geld. Aber ich bin der Meinung das Geld erstens unnatürlich ist und deswegen falsch und zweitens ein Mittel für die "Versklavung" und Unterdrückung der Menschen genutzt wird, da du nach etwas strebst was nicht das wahre ist estwa unnatürliches
 

Habakuk

Geheimer Meister
27. Juni 2003
139
Klar, Geld ist etwas "unnatürliches" – obschon man jetzt natürlich in die Semantik von "unnatürlich" einsteigen könnte - aber sei's drum. Ich hab auch Geld nicht im Sinne von gut oder schlecht bewertet. Nur glaube ich eben, das Geld für die meisten Auswirkungen, die unter dem Begriff "Verschwörung" bezeichnet/bewertet/diagnostiziert werden, der einzig wirkliche Auslöser ist.
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
So sehe ich das irgenwo auch das Geld in unser Welt die eigenliche Macht ist und diese Machtmittel sich aber abschalten lässt da es unnatürlich ist uns so die Balance wieder hergestellt wird.
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
die balance des natürlichen die alles im gleichgewicht hält und jetzt nicht mehr da ist durch die unnatürlichkeit des Geldes und seiner Macht
 

Habakuk

Geheimer Meister
27. Juni 2003
139
Hm :? ist 'ne Aussage die sich auf sich selbst bezieht – ziemlich Apodiktisch. Der interessante Ansatz zum Denken ist aber dein
Textfragement vom vorletzen Posting:
... die eigenliche Macht ist und diese Machtmittel ...

Frage: ist Geld die MACHT an sich oder ein MACHTMITTEL?
Bevor dies nicht für dich nicht geklärt ist, steht dein Gedankengebäude auf wackeligem Grund :D [/quote]
 

sechsplusneungleichacht

Geheimer Meister
30. Juni 2003
324
Apokalyptika schrieb:
Servus
Also ich wollt ma meine gedanken dazu abgeben und zwar:
Wenn so gut wie alles eine Verschwörung ist dann arbeiten sehr viele Menschen dabei mit und das ganze würde irgendwann mal auffliegen. Ich bin der Meinung das wir endweder von einer übernatürlichen Kraft so gelenkt werden samt Verschwörungen. Oder das ein ganz Schlauer vor vielen Jahren ein System entwickelt hat das immer weiter von alleine funktioniert und uns in "Schach" hält

Als Anmerkung: Wäre wirklich alles eine Verschwörung dann müsste man die Menschen ja eine Gehirnwäsche unterziehen da ja auch ein Herr Bush mal als ganz "normales" (was ist schon normal) Kind geboren wurde.

Das Leben ist ein scheiß Adventure nur die Grafik ist geil.


Schau Dir mal sachen über MK-Ultra , das Tavistock Institut , oder von David Icke an . Es gibt noch ein ganz gutes Buch: The transformation of America von Arizona Wilder
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
Ja was ist Geld nun Geld ist ein Machtmittel da man auch ohne Geld Macht ausüben kann z.b. durch Gewalt. Doch der Unterschied ist Gewalt ist etwas natürliches was es im tierreich auch gibt geld aber nicht. Würde es dieses Mittel nicht geben wäre das besser da man durch Geld für mich auch sein eigener sklave wird.man denkt nicht mehr frei. man ist auf diese Sache fixiert.
 

Judarat

Großmeister
4. Oktober 2002
55
Ratschlag:
Falls ihr mal reich werden möchtet (um so der Welt zu helfen)
oder falls ihr einfach Kohle braucht um zu über/leben, dann bitte, sagt nur gutes über das Geld. Wer über die bonzen motzt wird nicht reich, wer sie toleriert schon. Also das heisst, er könnte wenigstens. Sicherlich habt ihr irgendwelche Hobby's die ihr finanzieren wollt, dazu braucht ihr momentan noch Geld. Also, sagt gutes und werdet reich im Schlaf, so wie ich das tue. Danke
Bitte fortfahren...
 

Imhotep

Großmeister
23. Juni 2003
88
Was wenn Bush einer Familie angehört, die zu den Verschwörern gehört? Dann ist er hineingeboren und automatisch entsprechend erzogen und gelehrt worden...
 

Judarat

Großmeister
4. Oktober 2002
55
Ach ja, etwas das ich wissen möchte. Die Illuminaten sind ja schon seit längerer Zeit beständig, ihre Loge ist ja sehr alt. Auch bei ihnen sterben die Mitglieder. Dann hat jemand sein Leben in den Dienst dieser Loge gelegt, um, wenn er Tod ist, als normaler Durchschnittsbürger wiedergeboren zu werden. Dann hat er ja nix davon 8O
Doch ich hörte wie gesagt, sie werden wieder7hinein geboren. Hm, mich würde jetzt eigentlich nur noch interessieren: WIE ZUR HOELLE DAS GEHEN SOLL? Heineigebären...
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
Judarat schrieb:
Ratschlag:
Falls ihr mal reich werden möchtet (um so der Welt zu helfen)
oder falls ihr einfach Kohle braucht um zu über/leben, dann bitte, sagt nur gutes über das Geld. Wer über die bonzen motzt wird nicht reich, wer sie toleriert schon. Also das heisst, er könnte wenigstens. Sicherlich habt ihr irgendwelche Hobby's die ihr finanzieren wollt, dazu braucht ihr momentan noch Geld. Also, sagt gutes und werdet reich im Schlaf, so wie ich das tue. Danke
Bitte fortfahren...

Es geht hier rein um die Sache wenn es nicht mehr da wäre. Klar muss ich zur Zeit damit leben sonst könnt ich ja hier nicht schreiben ohne Geld. Doch die Sache ist doch die das durch Geld soviel beeinflusst wird. Deswegen müssen Menschen sterben und leiden. ohne geld könnten massig probs gelöst werden. z.b. warum was klauen um zu verscherbeln wenns kein geld mehr gibt. Dealer können nicht mehr verkaufen weil sie ja kein geld mehr bekommen. Es können keine Leute mehr in den Knast wegen irgenwelchen geldsachen(was ja nicht mal natürlich ist und dafür kommst du in den Knast)und so weiter und so fort
 

Judarat

Großmeister
4. Oktober 2002
55
Yes, keinerlei Einwand mein Freund. Doch hast du mich nicht wörtlich genug genommen. Wir wissen alle ziemlich gut, wie es zu und her geht auf der Welt, wegen dem Geld. Doch ich meinte etwas anderes. Das Unterbewusstsein...es nimmt dich beim Wort!!! So sage ich:Wenn man Millionen hätte, könnte man doch schon was wesentliches bewirken in Afrika oder so, & wenn du das tun willst, musst du zuerst mal ein paar Millioenchen auftreiben. So meinte ich das. Allerdings habe ich schon verstanden um was geredet wird. Drum sagte ich ja: Ratschlag- bitte fortfahren... :cry:
 

Apokalyptika

Geselle
1. Juli 2003
20
Ja schöner link über geld bloß das mit den Zinsen seh ich nicht so. mann kann auch ohne geld zinsen machen. sagen wir ich geb einem einen apfel und er soll mir in einer woche einen zurückgeben. das macht er nicht weil er nicht kann oder was weiß ich. dann muss er dafür halt in 2 wochen 2 äpfel geben. und das ohne geld. das eigenliche ist doch das wir durch geld denken ohne geld wird getaucht. das würde aber auf selbe kommen und das meine ich nicht. es geht doch darum das man sich einfach etwas nehmen kann wenn man etwas braucht. ungefähr wie bei den Indiandern (im anderen tread schon berichtet). Man nimmt nur soviel wie man braucht. Das funktioniert aber leider heute nicht da wir von der Droge Geld leider auch habgier, Egoismus usw. mitbekommen was dann nicht mehr existieren dürfte.
 

Tweedledee

Geheimer Meister
20. Dezember 2002
197
Apokalyptika schrieb:
Ja schöner link über geld bloß das mit den Zinsen seh ich nicht so. mann kann auch ohne geld zinsen machen. sagen wir ich geb einem einen apfel und er soll mir in einer woche einen zurückgeben. das macht er nicht weil er nicht kann oder was weiß ich. dann muss er dafür halt in 2 wochen 2 äpfel geben. und das ohne geld.

Scheinbar hast du nicht die Argumente in dem verlinkten Thread gelesen, warum Geld notwendig ist. Und warum Geld ohne Zinsen notwendig ist. Du aber plädierst für Zinsen ohne Geld, oder wie soll ich dich verstehen?

Apokalyptika schrieb:
das eigenliche ist doch das wir durch geld denken ohne geld wird getaucht.

Dieser Satz ergibt genau welchen Sinn?

Apokalyptika schrieb:
Man nimmt nur soviel wie man braucht. Das funktioniert aber leider heute nicht da wir von der Droge Geld leider auch habgier, Egoismus usw. mitbekommen was dann nicht mehr existieren dürfte.

Habgier und Egoismus existieren auch ohne Geld.
Geld ist aber notwendig als Tauschmittel. Ich möchte den Lohn für meine Arbeit nicht in Form von 14 Hühnern und 500 Gläsern Nuss-Nougat-Creme ausbezahlt bekommen.
Geld ist sinnvoll, wenn es wieder auf seine Funktion als reines Tauschmittel reduziert wird, und nicht wie durch das Zinssystem bedingt als Spekulationsobjekt, wodurch letztlich die ohnehin Superreichen immer reicher werden und der Rest in die Schuldenspirale gestürzt wird.

Immerhin besitzen wenige hundert Menschen mehr als die Hälfte des gesamten Weltvermögens.
Dagegen muss mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung mit weniger als zwei Dollar am Tag auskommen.

Das eigentlich Problem ist, wie es z.B. Silvio Gesell erkannte, dass Geld als Ware allen übrigen Waren überlegen ist, da es keinem Angebotszwang unterliegt. Wenn ich Kartoffeln oder Computer im Wert von 100.000 Euro habe muss ich sie schleunigst loswerden, denn sie verfallen im Wert, indem sie vergammeln bzw. im Preis verfallen da technisch überholt. Zudem verursachen sie Lagerkosten. Wenn ich dagegen 100.000 Euro besitze, so verfallen diese nicht - im Gegenteil: sie vermehren sich auf wundersame Weise durch den Zins.

Aus diesem Grund hat Gesell für ein Geld mit Verfallsdatum plädiert.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten