Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Atomanlagen als Allerheiligstes

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Frankreich geht mit Beispiel voran. Potentiell sind Atomanlagen im Kriegsfall eine immense Bedrohung für Mensch und Umwelt. Frankreich setzt auf die Terrorismusformel, wenn es deswegen die Veröffentlichung von Informationen über Atomanlagen und -transporte unter Haftandrohung von bis zu fünf Jahren verbietet. Werden diese Tempelanlagen noch so heilig, dass man nicht einmal mehr von ihnen reden darf? Werden die Namen von ihnen unaussprechlich? Ach ja, es soll auch Leute geben, die Terroristen bei den Zivilisten suchen.
Atomanlagen als Staatsgeheimnis
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Energie ist das Blut unserer Gesellschaft, wer dagegen was unternehmen will spielt nunmal mit einer Schwachstelle die zu brachialen Zerstörungen führen kann. Und wird somit zum Staatsfeind! :)
 
G

Guest

Gast
War ja klar im Kriegsfall wärs nihct so gut gekommen wenn jeder wissen würde vpn die Atomanlagen stehen!
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
natürlich müssen die akws geschützt werden...ich will nicht in der nähe sein, wenn so ein ding zu bruch geht...
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Das will hier höchstwahrscheinlich niemand. Die Kernkraftunglücke, die bekannt geworden sind, sind nicht im Kriegsfall verursacht worden. Anlagen müssen auf aktuellsten Sicherheitsstandards laufen, dann krachts gewiss weniger.

Den territorialen Kriegsfall sollte man natürlich mit aller Interesse meiden. Getroffene Atomanlagen sind grosse klaffende Wunden - und wen trifft es? Es trifft schlicht und ergreifend viele und vieles. Und man sollte es natürlich meiden, sich Feinde zu machen oder Feinde herauf zu provozieren. Dadurch bringt man doch letztendlich auch das Volk des eigenen Landes in Gefahr.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Im obigen Post habe ich geschrieben:
Die Kernkraftunglücke, die bekannt geworden sind, sind nicht im Kriegsfall verursacht worden.
In einem aktuellen Artikel wird auf einen Beschuss einer Atomanlage verwiesen, und dieses Fallbeispiel dürfte sicherlich recht bekannt geworden sein. In Israel haben bekanntlich Kampfpiloten den Waffendienst verweigert.
Angeführt wird die Gruppe offenbar von Brigadegeneral Jiftach Spector, einem hochdekorierten Soldaten, der auch an dem Luftangriff auf den irakischen Atomreaktor 1981 beteiligt gewesen sein soll.
"Wir weigern uns, unschuldige Zivilisten anzugreifen"
Weitere Fälle?
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Wenn man auf Russland umschwenkt, müsste man teilweise der Überschrift dieses Threads widersprechen. So heilig können Atomanlagen nicht sein. Nur unter Einschränkung, denn dort lagern Atommüllhalden. Diese haben ihre negative Veranlagungen keineswegs völlig verloren, denn mit der Dekunstruktion dieser Atommeiler geht man in Russland ziemlich ungründlich um. Schlecht geschützt und verteidigt sind sie auch noch. Und ausserdem wisst ihr jetzt alle, wo sie liegen.
Wo die Beseitigung von Massenvernichtungswaffen Erfolg hätte
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten