Antizionismus, - warum?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von BigIgnazion, 24. April 2002.

  1. BigIgnazion

    BigIgnazion Großmeister

    Beiträge:
    81
    Registriert seit:
    10. April 2002
    liebe boardgemeinde, ich habe in letzter zeit oftmals gelesen, das board mitglieder sich selber als anti - zionisten beschreiben, jedoch habe ich bei entsprechenden leuten nicht das gefühl, das ihnen klar ist was sie mit so einer behauptung in den raum stellen. also hier bitte alle leute posten die zu dem thema eine ansicht haben und diese auch ordentlich begründen können, wahrscheinlich können so beide seiten ein paar mißverständnisse aus dem weg räumen.
     
  2. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich würde mal behaupten, es gibt zwei hauptarten von antizionismus:

    1. derjenige derer, die an eine jüdische "weltverschwörung" glauben, für die sind zionisten gleichbedeutend mit illuminaten oder zumindest eng verknüpft.

    2. die mit dem bezug zum eigentlichen zionismus, sprich der besiedlung palästina durch die juden, deren zweifelhafte berechtigung, (hinter)gründe und was zu diesem thema gehört. diese antizionisten verweigern den juden jegliches recht, den staat israel gegründet zu haben und aufrecht zu erhalten.


    ich persönlich bin gegen eine allzu scharfe aburteilung. die juden leben dort und eigentlich KÖNNTE es auch mit den moslems frieden geben. warum das nicht so ist, ist ein anderes thema. allerdings muss man sich schon mal fragen, warum ein volk bzw. eine religion bzw. rasse (was sind juden eigentlich?) nach knapp 1000 jahren anspruch auf ein land erheben darf. wenn sie es durften:

    was ist dann mit sämtlichen naturvölkern, die von weißen fast ausgerottet wurden und nun ausgegrenzt werden?


    der unterschied zwischen palästina und anderen "eroberten" ländern ist, dass in letzteren die verschiedenen völker sich nach kurzer zeit vermischt oder assimiliert haben. in palästina gab es aber bis vor wenigen jahrzehnten nur wenige juden, und plötzlich kamen sie in scharen,
    kein wunder, dass es böses blut gab und gibt.

    bin mit sicherheit kein "antionzionist" im sinne von "antisemitist", aber man solte sich doch mal klar machen, welche politischen faktoren die eigentlichen gründe für die gründung des staates israel waren.

    gruß eire
     
  3. BigIgnazion

    BigIgnazion Großmeister

    Beiträge:
    81
    Registriert seit:
    10. April 2002
    meine behauptung um das topic ein bischen in schwung zu bringen :

    antizionist = antisemit...

    ihr könnt mir gerne andere standpunkte erläutern, doch bitte sachlich und mit fakten unterlegt...

    antisemitismus die offizielle def.

    antisemit, der (Kw.,19.Jh) -en/-en :
    - Judenfeind, -hasser

    antisemitisch:
    Bw. Judenfeindlich

    antisemitismus, der :
    Ablehnung und Bekämpfung der Juden u. alles jüdischen

    p.s.: was die zionisten mit der einer "weltverschwörung" zu tun haben sollen ist mir bis heute unbegreiflich, dann soll man doch lieber so ehrlich sein und gleich vom antisemitismus reden... alles andere ist schlichtweg feige !!!
     
  4. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    Das mit dem Antisemiten ist auch falsch da ja nicht nur Juden (aber nicht alle Juden sind Semiten) sondern auch einige sind Moslems (Palästinenser)

    Das mit dem Zionismus hatten wir ja schon geklärt!

    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  5. BigIgnazion

    BigIgnazion Großmeister

    Beiträge:
    81
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @lief:
    wie gesagt, das ist die offizielle definition des wortes, mehr nicht. das diese im wörtlichen sinne ein bischen "schwammig" ist, steht allerdings auf einem anderen blatt. wer mit termina ´wie antisemitismus und antizionismus um sich wirft sollte auch mit den offieziellen bedeutungen übereinstimmen, da ansonsten eine diskussion von mehreren personen auf unterschiedlichen leveln abläuft, sprich man redet aneinander vorbei.

    desweiteren stimmt es das wir beide das schon geklärt hatten, es ist nur so das ich denke das dass forum erheblichen "aufklärungsbedarf" bei dieser thematik hat.

    @all

    was ist den nun mit unseren "antizionisten" keine argumente ?
     
  6. Hugo de la Smile

    Hugo de la Smile Vollkommener Meister

    Beiträge:
    553
    Registriert seit:
    10. April 2002
    eireannach,

    das judentum ist eine religion, ein jude ist ein mitglied dieser glaubensgemeinschaft.

    lief2k,

    dein einwandt ist insofern richtig, dass der begriff semit sich auf mehrere völker bezieht. antisemitismus hingegen wurde noch nie anders verstanden, als die oben genannte definition. des öfteren hört man jedoch, wie durch diese begriffsklärung vom eigentlichem thema abgelenkt wir.

    Hugo de la Smile
     

Diese Seite empfehlen