Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Affe entgeht dem Tod aufrechten Ganges

festland

Geheimer Meister
27. Februar 2003
113
habe mal die Überschrift des artikels genommen

hier der link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,309950,00.html

ist zwar nur ein gedanke aber,
was wäre wenn es damals ähnlich war (bevor es den "urmenschen" gab)
was wenn der Mensch nur ein zufallsprodukt ist....nichts mit bestimmung
oder weg der evolution...ein gendefekt, eine Krankheit, virus sorgt dafür
das sich eine art von affe gentechnisch verändert und nach und nach ----
da ist der mensch...

ich weiß ist zwar ziemlich einfach gedacht und beschrieben...aber da ich
von der materie nicht viel verstehe...
was haltet ihr von dem aufrechtgehenden Affen .....
ich finds schon eigenartig....was mich nur stutzig macht ist:

der affe wird krank- im gehirn wird was verändert (reicht das? ), muß denn der Körper bzw. die wirbelsäule nicht dafür (ich sage mal) ausgelegt sein für den aufrechten gang?

nun ja hier gibs bestimmt welche die mir das erklären können....

und bitte ihr sceptiker....bitte nicht gleich schreiben : fake, fake , fake

festland
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
also was ich mit ziemlicher sicherheit sagen kann, ist, dass eine Veränderung im Gehirn NICHT ausreicht, um aufrechtes Gehen zu ermöglichen... or reicht eine Veränderung des menschlichen Gehirns schon aus, um fliegen zu können?
Nö, also... du hast da schon recht mit der Wirbelsäule, zum einen muss die angepasst sein, dann auch die Fuß- und Beinmuskulatur und Knochenstruktur und und...

Dass der Mensch ein Zufall ist, dem würde ich auch zustimmen.
In einem anderen Artikel habe ich nun mal über die Wahrscheinlichkeit auf menschenählichem Leben auf anderen Sternen gelesen, und dabei wurde zuerst mal mit so einer bekannten Formel (die ich aber nich mehr weiß) ausgerechnet, wie wenig Planet es gibt, auf denen jegliches Leben möglich sein könnte, und dann wurde noch erläutert, dass das Produkt Mensch eben es vor allem einer großen Reihe von Zufällen zu verdanken hat, dass es ihn so gibt... so wie z.B. das Aussterben der Dinosaurier, die die Vorfahren des Menschen sonst vernascht hätten, und und und...

naja, ich halt den Affen eben für ne Ausnahme... aber wenn es mal noch so ein paar von denen gibt, könnt ich meine Meinung ändern :lol:
 

Flowing_tears

Geheimer Meister
17. Juli 2004
246
Mhh unwarscheinlich .. weil guck mal wie oft hatten Affen schon Magen Darm Grippe? Und von all den Affen ist das nur ein einziges Mal passiert..
und damit sich solche auf 2 Beinen laufende Affen fortpflanzen können braucht es ja mindestens 2 :wink:

naja ich hoff man weiss was ich meine. :lol:
 

Munich

Intendant der Gebäude
6. Oktober 2002
857
festland schrieb:
habe mal die Überschrift des artikels genommen

hier der link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,309950,00.html

ist zwar nur ein gedanke aber,
was wäre wenn es damals ähnlich war (bevor es den "urmenschen" gab)
was wenn der Mensch nur ein zufallsprodukt ist....nichts mit bestimmung
oder weg der evolution...ein gendefekt, eine Krankheit, virus sorgt dafür
das sich eine art von affe gentechnisch verändert und nach und nach ----
da ist der mensch...

ich weiß ist zwar ziemlich einfach gedacht und beschrieben...aber da ich
von der materie nicht viel verstehe...
was haltet ihr von dem aufrechtgehenden Affen .....
ich finds schon eigenartig....was mich nur stutzig macht ist:

der affe wird krank- im gehirn wird was verändert (reicht das? ), muß denn der Körper bzw. die wirbelsäule nicht dafür (ich sage mal) ausgelegt sein für den aufrechten gang?

nun ja hier gibs bestimmt welche die mir das erklären können....

und bitte ihr sceptiker....bitte nicht gleich schreiben : fake, fake , fake

festland
Tja, nur leider ist der Mensch kein Zufallsprodukt!
Guck mal in die Bibel. Notfalls unter http://www.bibel-online.de.

Munich
^°~
 

Flowing_tears

Geheimer Meister
17. Juli 2004
246
Munich schrieb:
festland schrieb:
habe mal die Überschrift des artikels genommen

hier der link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,309950,00.html

ist zwar nur ein gedanke aber,
was wäre wenn es damals ähnlich war (bevor es den "urmenschen" gab)
was wenn der Mensch nur ein zufallsprodukt ist....nichts mit bestimmung
oder weg der evolution...ein gendefekt, eine Krankheit, virus sorgt dafür
das sich eine art von affe gentechnisch verändert und nach und nach ----
da ist der mensch...

ich weiß ist zwar ziemlich einfach gedacht und beschrieben...aber da ich
von der materie nicht viel verstehe...
was haltet ihr von dem aufrechtgehenden Affen .....
ich finds schon eigenartig....was mich nur stutzig macht ist:

der affe wird krank- im gehirn wird was verändert (reicht das? ), muß denn der Körper bzw. die wirbelsäule nicht dafür (ich sage mal) ausgelegt sein für den aufrechten gang?

nun ja hier gibs bestimmt welche die mir das erklären können....

und bitte ihr sceptiker....bitte nicht gleich schreiben : fake, fake , fake

festland
Tja, nur leider ist der Mensch kein Zufallsprodukt!
Guck mal in die Bibel. Notfalls unter http://www.bibel-online.de.

Munich
^°~
Ich glaub nicht das er an die Schöpfung glaubt Munich
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
naja, bei solchen Themen neige ich immer dazu, die Theorie der Bibel zu verstoßen, weil wisst ihr was?
In der Bibel stehen keinerlei dingfeste Informationen zu irgendwas.
Ihr könnt nicht Beweise aus der Bibel geben, denn welche Worte exakt in der Bibel stehen, ist ziemlich irrelevant.
Jetzt könntet ihr denken, ich wär kein Christ oder so, aber da habt ihr dann unrecht...
Tatsache ist nur, dass die Bibel einem versucht zu erklären, wie man leben soll, sich verhalten, glauben...
Wissenschaftliches Wissen könnt ihr der Bibel jedoch nicht entnehmen, schon allein, weil sie von vielen Leuten geschrieben wurden, die keinerlei Forschungserkenntnisse hatten, sondern nur ihre Vorstellung aus ihrem Glauben nahmen...

So, wie zum Beispiel
Wir verdanken Gott das Leben (das glaube ich auch) --> Gott hat uns so beabsichtigt erschaffen (weiß nicht?? - aber so wird's in der Bibel erwähnt)

Die Bibel ist kein Nachschlagewerk, sondern ein Relikt des Glaubens...

Wie auch immer, wenn ihr denkt, ihr könntet wirklich die Bibel zur Hand nehmen und wissenschaftliche Diskussionen führen, dann... tja, ich glaub kaum, dass das irgendwas wird, da kann euer Glauben noch so groß sein.
Schon allein, weil sich die Bibel an vielen Stellen selbst widerspricht.

Und um es nochmal zu betonen, ich bin selber gläubiger Christ, also denkt nicht, ich hätte eine Wut auf die Bibel oder so :lol:
 

festland

Geheimer Meister
27. Februar 2003
113
munich hat geschrieben:
Tja, nur leider ist der Mensch kein Zufallsprodukt!
Guck mal in die Bibel. Notfalls unter http://www.bibel-online.de
@munich

tut mir leid aber, siehe unten :wink:

Flowing_tears hat geschrieben

Ich glaub nicht das er an die Schöpfung glaubt Munich
@Flowing_tears

ganz genau...ich glaube nicht an Gott und die Schöpfung!

ich habe zwar die bibel nicht gelesen, denke das ich das aber auch nicht brauche...desweiteren wenn es ihn gegeben hat und er hat dann meiner meinung nach die menschen ja allein gelassen, wäre er eh keines Gedanken wert...naja das nur nebenbei..

@Highwaydog

naja dann hat sich ja meine vermutung wohl mehr oder weniger bestätigt..so einfach ist das also nicht....nur wie kann es denn dann gehen..haben die ärtzte/wissenschaftler an dem affen noch irgendetwas gemacht/verändert? wenn bei einem affen zum aufrechten gang mehr dazu gehört als nur eine veränderung des gehirns, wie kann dieser fall denn möglich sein...? hmm

jemand eine idee...?
 

Philipp

Geheimer Meister
8. Januar 2003
315
also was ich mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, ist, dass eine Veränderung im Gehirn NICHT ausreicht, um aufrechtes Gehen zu ermöglichen... or reicht eine Veränderung des menschlichen Gehirns schon aus, um fliegen zu können?
Nö, also... du hast da schon recht mit der Wirbelsäule, zum einen muss die angepasst sein, dann auch die Fuß- und Beinmuskulatur und Knochenstruktur und und...
Eine Veränderung im Hirn hat natürlich nur soweit Auswirkung, dass der Mensch/Affe, nur etwas machen kann wozu er rein physisch auch in der Lage ist (ein LSD Trip in dem man fliegen kann hilft da auch nicht wirklich weiter, wie man spätestens beim Sprung aus dem Fenster merkt). Aber Affen gehen auch aufrecht, normalerweise tun sie dies aber nur zu bestimmten Tätigkeiten, wo diese Haltung einfach besser geeignet ist. Das diese Äffin nun nur mehr oder hauptsächlich aufrecht geht ist natürlich eine Änderung ihrer Verhaltensweise.

Zu dem "it takes two baby" es reicht natürlich ein Affe der aufrecht geht. Eventuell wird er dadurch interessanter, eventuell machen sie andere Weibchen nach um auch Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Vielleicht finden sie Männchen attraktiver. Schon hast du eine Affenclique die versucht aufrecht zu gehen. Dann noch ein paar Generationen und Muskelpartie und Skelett haben sich dem "geistigen" Aufrechtgehen angepasst. Also brauchst du nicht gerade 2 Affen die sich paaren weil es sich bei dieser form von "Evolution" anscheinend durch einen psychischen Schock ausgelöst wurde.

Ich finde den Gedankengang sehr witzig, dass wir vieleicht auf grund einer schweren Magen Darm Erkrankung aufrecht gehen lol, gefällt mir besser als die schwer wissenschaftlichen Denkansätze (steppe überblicken usw.)
 

festland

Geheimer Meister
27. Februar 2003
113
@munich

wenn ich gott wäre und ich die macht hätte eine welt wie die erde mit all ihren , ich nenne es mal inventar (tiere und flanzen) und dem MENSCHEN innerhalb von sieben tagen zu erschaffen...
und ich würde einen menschen auf die erde bringen (jesus) damit er ihnen (dem menschen) den richtigen weg weist..
dann frage ich mich wo er jetzt ist und uns jetzt, wo es nötiger ist als zuvor, wieder auf den richtigen weg bringt....warum demonstriert er nicht seine macht....wenn er uns damals auf den richtigen weg bringen wollte, ist das in meinen augen auch voll daneben gegangen....
also wäre ich gott dann:

würde ich meine macht zeigen und dem helfen den ich geschaffen habe, " denn er ist dann ja unser vater und hat seine aufsichtspflicht"

oder

hätte ich mich nachdem ich (gott) gesehen habe das meine erschaffung (mensch) ein pleite ist mich verdrückt und wäre nie wieder gekommen...
in diesem falle brauchen wir an gott nicht glauben, da er eh nicht wieder kommt....

oder
hat er uns erschaffen und gesehen das das mit dem menschen eine pleite war/ist und schaut jetzt nur noch zu und lacht über uns

also für mich heißt das, das es in allen lagen keinen grund gibt an ihn zu glauben....und es bedeutet für mich wenn es gott gibt hat er uns im stich gelassen, denn wer soetwas schaffen kann, kann auch helfen...also bitte wo ist die hilfe? wo ist gott?

ich hoffe ich konnte jetzt einigermassen verständlich meine gedanken rüberbringen...

sorry munich, aber ich denke gott ist zu alt für diese welt und wir sollten endlich aufhören an etwas zu glauben was es wahrscheinlich garnicht gibt, stattdessen sollten wir endlich an den menschen glauben und unsere gedanken und energie in den menschen stecken...es gibt so vieles auf der welt, was mehr beachtung braucht...

festland
 

Munich

Intendant der Gebäude
6. Oktober 2002
857
Es gibt Gott, öffne dich, und die wirst ih auch erleben! Glaub mir!

Auserdem, du hast da was verwechselt, die Menschen wurden zur Strafe auf die Erde verbannt.

Du hast doch sicherlich schon was von dem Paradies, der schlange, dem Apfel und adam und Eva was gehört?

Munich
^°~
 

festland

Geheimer Meister
27. Februar 2003
113
Munich hat geschrieben:

Es gibt Gott, öffne dich, und die wirst ih auch erleben! Glaub mir!
sorry munich, aber kommt er mich dann besuchen? hilft er mir bei meinen Problemen? eher nicht!

hilft gott den menschen in den anderen ländern, wo die menschen in massen pro tag sterben? NEIN

warum soll ich an ihn glauben? nenne mir einen grund. und bitte nicht soetwas wie: du wirst erleuchtet und er wird dich lieben.

sorry aber wenn ich das gerede von den pastoren höre..
beispiel:
meine nichte wurde komfirmiert (wird glaub ich so geschrieben) (ich bin auch des geldes wegen konfirmiert) und der pastor sagte in seiner rede (er sprach damit die kinder an) wenn dich jemand ärgert und dich schlagen will oder dich anders verletzen will, dann sprich zu gott und dir wird geholfen"!
also ganz ehrlich soetwas kann ziemlich nach hinten losgehen...
ein kleiner junge wird in der schule geschlagen und abends sitzt dieser junge vorm bett und betet zu gott. nächsten tag bekommt er wieder schläge! Frage: Wie lange wohl? Kommt Gott und haut den anderen jungen?

edit:
achja die sache mit dem apfel....gut dann hat sich das ganze ja erübrigt...dann hat gott sich verdrückt...und will mit uns nichts mehr zu tun haben...und das nur wegen einem apfel....hmm

möchte natürlich niemandem mit meiner meinung zu nahe treten, aber so ist nun mal


festland
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
aloha,

nicht [...] weg der evolution
könnte ja sein, dass mitaffen des tieres, jenes verhalten nachahmen und einen vorteil daraus ziehen?
beim menschen könnte es auch so gewesen sein. eine von vielen denkbaren möglichkeiten. besser als diese undenkbaren schöpfungsmythen allemal.

aloha munich,

gott verbannte den menschen aus rache, weil er nicht gehorsam war. außerdem fürchtete er sich davor, dass er auch noch vom baum des lebens essen und so auch noch unsterblich würde.
schließlich hatte er ihn schon einmal hinter seinen rücken, ohne das er es vorher gemerkt hätte eine frucht geklaut. er kann halt nicht alles wissen.

und übrigens:

Tja, nur leider ist der Mensch kein Zufallsprodukt!
Guck mal in die Bibel. Notfalls unter http://www.bibel-online.de.
ich habe es gerade gemacht und bin echt verwirrt, bisher hatte ich gemeint, es wäre so gewesen:

http://gutenberg.spiegel.de/ovid/metamor/meta011.htm

und stell dir vor, als ich weiter geforscht habe, finde ich auch noch das hier:

http://gutenberg.spiegel.de/simrock/edda/edda101.htm

naja und dann gibte s ja auch noch die geschichte vom bösen wolf, wie passt die in da mit rein?

aloha

Hugo de la Smile
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Munich schrieb:
Auserdem, du hast da was verwechselt, die Menschen wurden zur Strafe auf die Erde verbannt.

Du hast doch sicherlich schon was von dem Paradies, der schlange, dem Apfel und adam und Eva was gehört?
Glaubst du wirklich die Adam/Eva-Geschichte? Sogar unser Pastor hat das damals im Konfirmationsunterricht (Ja, ich bin konfirmiert, aber trotzdem nicht gläubig, ich war jung und brauchte das Geld :oops: ) bezweifelt und es so erklärt, dass die Menschen eine Erklärung dafür finden wollten, weshalb die Frau Schmerzen bei der Geburt hat etc. wenn Gott doch eigentlich gütig ist. Deshalb hat man sich die wahrscheinlich die Adam/Eva-Theorie ausgetüftelt, klingt für mich eigentlich recht glaubwürdig.
Also, ich denke, dass man auch als Christ ruhig die Schöpfung in Sieben Tagen und die Geschichte von Adam und Eva bezweifeln darf. Wo kommen denn eigentlicht die ganzen Dinosaurierknochen her, die viel, viel älter als die Menschen sind, wenn das ganze in Sieben Tagen abgelaufen ist?
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
festland schrieb:
was wenn der Mensch nur ein zufallsprodukt ist....nichts mit bestimmung
oder weg der evolution...
ich glaub, du hast die evolutionstheorie nicht richtig verstanden. die sagt doch genau das. evolution ist nicht zielgerichtet. sie passiert zufällig...
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
Dass der aufrechte Gang aufgrund von Hirnschädigungen durch Krankheiten auch beim Menschen entstanden sein könnte denke ich eher weniger. Es müssten ja über Jahrtausende hinweg ganze Sippen von Mensch - Vorläufern die selbe verändernde Krankheit erhalten haben, bis sich der aufrechte Gang durch Krankheit auf die Vererbung niederschlägt.

Zum aufrechten Gang bedarf es des echt komplexen Bewegungs - und Balance -Apparates, was mit wahnsinnig vielen Neuronenverknüpfungen verbunden ist; es ist ja deshalb auch so schwierig zum Beispiel menschenähnliche, aufrechtgehende oder rennende Roboter zu bauen.
Die Balance für den menschlichen Aufrechtgang erfordert ein viel größeres Hirn, man rätselt noch drüber, ob sich zunächst das Hirn vergrößerte und dann der Aufrechtgang folgte, oder ob der allmählich vermehrte Aufrechtgang das Hirnwachstum wechselfaktorisch angeregt hat, sich die Entwicklung Hirnvolumen / Geist und Aufrechtgang also nebeneinander her hochentwickelt haben.
Bei den meisten Affen klappt es schon vom Stützapparat her schlecht, lange Zeiten aufrecht zu gehen, der Winkel von Wirbelsäule zum Schädel macht es sehr anstrengend.
Bei Menschenaffen und Menschen ist dieser Winkel offener, der Beweglichkeitsraum größer, auch das spielt eine Rolle und mithin natürlich das gesamte Skelett, Haltung der Hüftregion.
Bei nem Vierbeiner hängt der Bauch nach unten, das Becken ist relativ eng, beim Aufrechtgehenden ist das Becken groß, schüsselförmig, um Organe und Gedärme abzufangen.

Da müsste sich ziemlich viel abhängig voneinander verändert haben, um aus krankheitsgeschädigten Affen irgendwann 200 000 Generationen später aufrechtgehende Vorfahren und schließlich Menschen werden zu lassen.
Ob der Affe aus dem Bericht früher oder später Haltungsschäden bekommen wird ist ja noch nicht abzusehen.


Woher nahmen eigentlich Adam und Eva's Kinder ihre Lebenspartner?
Waren die Kinder schwerstbehindert ? ( Inzucht )
Oder spielte Lilith Leihmutter ...
 

festland

Geheimer Meister
27. Februar 2003
113
@InsularMind

also erstmal gut erklärt....versteht auch ein laie wie ich....

was ist dann aber mit diesem aufrechtgehenden affen...wird der nicht schwierigkeiten im rücken und anderen bereichen des körpers haben? also wenn sein skelett ja nicht dafür ausgelegt ist, wird er dann irgendwann nach vorn kippen oder so?

festland
 

Laokoon

Vollkommener Meister
11. August 2004
550
Vielleicht hat sich das Tier einfach an seine Umgebung angepasst? Wenn es mehrere Wochen intensiv von Menschen behandelt wurde und sich abseits ihrer Gruppe in die "Gruppe" der anwesenden Ärzte eingelebt hat bzw. es versucht hat ?

Oder es hat 'nen eingequetschten Rückenwirbel und aufwärts gehen ist angenehmer...
 

Bernie

Geheimer Meister
8. April 2004
248
Zurück zum aufrecht gehenden Affen.
Affen leben gesellig und haben nun mal die Eigenart vieles nachzuäffen.
Natürlich haben Affen nicht in der nächsten Generation schon solch einen Gang wie Claudia Schiffer auf dem Laufsteg. Der Körperbau muß sich dazu in vielen Generationen verändern.
Aber die Natur hat ja Jahrtausende Zeit. Wenn der Großteil der vierbeinig gehenden Affen gefressen wird, bleiben eben die zweibeinig gehenden übrig.
 
Oben Unten