Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

23 neue Jupiter-Monde entdeckt

BugsBunny

Geselle
10. März 2003
45
AFP 20:00 Ein ganzer Schwarm neuer Jupiter-Monde entdeckt

London/Paris (AFP) Himmelsforscher auf der Pazifik-Insel Hawaii haben einen ganzen Schwarm neuer Jupiter-Monde entdeckt. Durch die 23 neu identifizierten Monde baut der größte Planet auch seine führende Stellung bei der Zahl der ihn umkreisenden Himmelskörper mit nun 60 Monden aus. Zum Saturn zählen 31, zum Uranus 21 und zum Neptun elf Monde. Die neu aufgespürten Jupiter-Monde, die im Wissenschaftsmagazin "Nature" vorgestellt werden, haben Durchmesser zwischen zwei und acht Kilometer. Sie sind die kleinsten Monde, die jemals von der Erde aus entdeckt wurden.

Möglich wurden die Entdeckungen der Astronomen Scott Sheppard und David Jewitt durch die Aufstellung extrem leistungsfähiger Teleskope auf Hawaii und die Auswertungsmöglichkeiten der Beobachtungen mit modernen Computern.

Die ersten Jupiter-Monde wurden bereits 1610 entdeckt und von damaligen Himmelsforschern wie Galileo Galilei, Johannes Kepler und Simon Marius mit sagenumwobenen Anzeige

Namen wie Io, Europa, Ganymed und Kallisto belegt. Unter den inzwischen gefundenen 60 Monden des Jupiters befinden sich 52 "irreguläre" Monde - dies sind Himmelskörper, die im Laufe der Jahrmillionen bei ihrem Flug durch den Weltraum von Jupiters Gravitationskraft angezogen wurden und dann in eine Umlaufbahn um den größten Planeten unseres Sonnensystems einpendelten. Die echten Monde hingegen haben sich in den Urzeiten des Sonnensystems aus derselben Masse zusammengeballt wie der Jupiter.

Der Internationalen Astronomischen Union (IAU) in Paris, die über die Anerkennung von Entdeckungen im Weltraum und die Vergabe von Namen für neue Himmelskörper entscheidet, bereiten die neuen Jupiter-Monde erhebliches Kopfzerbrechen. Ursprünglich hatten sich die Astronomen einen Spaß daraus gemacht, die Monde des Jupiter - oder nach der griechischen Tradition des Göttervaters Zeus - nach dessen zahlreichen Geliebten zu benennen. Inzwischen reicht dieser Namensschatz längst nicht mehr aus. Bei der letzten Vergaberunde im Dezember 2002 kamen daher weiter entfernte Figuren der Götter- und Sagenwelt zum Zuge, etwa der Krieger Harpalyke, der so schnell laufen konnte wie ein Pferd, und die Jungfrau Taygete, die ihrem Leben durch Selbstmord ein Ende setzte.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Bin mal gespannt wann der erste auftaucht der "Illuminaten! Illuminaten!" krakelt. :D
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
23 hat für mich nichts mit Illuminaten zu tun. Für mich ist es eine Konstante der Natur- die Natur mag halt einfach die 23 ^^
 

Francis

Geheimer Meister
10. April 2002
179
ich weiß nicht recht, was ich dazu sagen soll, aber ich finde es sehr interessant und es regt mich an, mich wider mehr mit astronomie zu beschäftigen....

aber eigentlich wollte ich euch nur back to topic bringen *lach*

irgendwie ist es gruselig, sich vorzustellen, dass man mehr als einen mond haben könnte. gewohnheit halt....

*argh*

beachtet diesen post besser nicht, ic weiß auch, nicht was er soll...

liebe grüße,
eure Francis.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Hm, wenn unser Mond ( sowieso schon unnormal groß, relativ betrachtet zur Größe der Erde!) in tausende kleiner Trümmer aufgeteilt wäre, die alle aus welchen Gründen auch immer geregelte, ordentliche Bahnen hätten, ohne in relativ naher Zukunft zusammenzustoßen- wäre dann Leben auf der Erde möglich, wie wir es kennen?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Bei aller Liebe, so weit dürfte der Einfluss der Illus nicht reichen. :lol: Monde erschaffen ist nicht einfach - ich spreche aus Erfahrung.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Ich meine, wenn unsere Welt "schon immer" so gewesen wäre.
Außerdem, so ein Mond ist doch einfach zu bauen, ein Planet geht doch auch leicht, siehe Pinky & der Brain! ^^
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Kendrior schrieb:
Hm, wenn unser Mond ( sowieso schon unnormal groß, relativ betrachtet zur Größe der Erde!) in tausende kleiner Trümmer aufgeteilt wäre, die alle aus welchen Gründen auch immer geregelte, ordentliche Bahnen hätten, ohne in relativ naher Zukunft zusammenzustoßen- wäre dann Leben auf der Erde möglich, wie wir es kennen?
das ist eine gute frage und tatsächlich fängt der mond durch seine überdurchschnittliche größe/masse einen teil der meteoriten/asteroiden ab, die die erde bedrohen.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Kendrior schrieb:
Hm, wenn unser Mond ( sowieso schon unnormal groß, relativ betrachtet zur Größe der Erde!) in tausende kleiner Trümmer aufgeteilt wäre, die alle aus welchen Gründen auch immer geregelte, ordentliche Bahnen hätten, ohne in relativ naher Zukunft zusammenzustoßen- wäre dann Leben auf der Erde möglich, wie wir es kennen?
Nein, leider nicht.
Und Professor Lesch erklärt dir auch warum:
http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml
( und dort ins Archiv 1999 und auf "Wie entstand der Mond?")
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Kennt ihr den film Time machine oder so?
Da baun die auf dem Mond kollonien und sprengen mal hier und mal da.
Und eines Tagessprengen die halt den Mond und die Menschheit spaltet sich in 2 Arten usw usv....
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Ja... jetzt werden wir nie in den Genuss tausender Monde kommen...
Dabei hatte ich so was Schönes vorbereitet!
 
G

Guest

Gast
ohne Mond wärs auf der Erde ziemlich scheiße
---> die Erde würde sich machmal nicht mehr drehen
--->keine Gezeiten Wasser Mangel auf der Welt
---> Pflanzen wachsen auch zum Mond

das wär kack Atack
wir würden alle sterben
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Müssen wir sowieso, ihr früher, ich später. Moment falsche Spur.
Da wir eh abnippeln, ist das wann doch eigentlich egal.

Pflanzen auf dem Mond?
Hmm, noch mehr unklarjheiten. Hab mich mit der Sache nicht beschäfftig, bin nu aba neugierig. Erdrotation wird temporär gestoppt, warum? Und ohne Gezeiten keen Wassa, weshalb?
 
G

Guest

Gast
Die ERde würde weoter rotieren aber manchmal ein Jährchen stehen bleiben wenn zu viel Wasser in der Nordsee ist fehlt es doch irgendwo
und Pflanzen würden nicht mehr richtigt wachsen

übringens der Mond entfernt sich immer weiter von uns
in ein million Jahre iser weg

zurück zum Thema
8O
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Ne unbefriedigende Erklärung bin immer noch nicht schlauer.
Warum sollte das passieren?
 
G

Guest

Gast
sorry für nicht sexulle Antwort
das kam mal bei Galileo

kansch ja mal auf ne Astroseite gehen die haben da beszimmt mehr
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Bin faul, ähhh alt und geschwächt. Das ist nun der Dank der Jugend.
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
@superich: Sorry, für mich hört sich das nach totalem Mumpitz an. Aber Gallileo darf man eh nicht zu Ernst nehmen. Das Phänomen Wind wurde da mal tatsächlich als Gegenwind bei der Erdrotation erklärt.......
 
Oben Unten