Überwachungsstaat - Nutzen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Geheimdienste und Überwachungsstaat" wurde erstellt von MisterE, 28. August 2002.

  1. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    bin neu im forum und weiß daher nicht in wie weit dieses thema schon behandelt wurde..aber egal..ich mach einfach ein neues topic =]

    also..meine frage bezieht sich auf die änderungen die sich sicherheitstechnisch und überwachungstechnisch getan haben..
    von ständiger videoüberwachung auf autobahnen/öffentlichen orten/käufhäusern etc.. bis hin zur unterschriftenerkennung bei der bank..

    kann man solche entwicklungen zu den positiven entdeckungen zählen, die die welt braucht, oder läuft man gefahr als gläserner mensch dazustehen?

    ich meine..solche szenarien kennt man bislang nur aus filmen á la "Das Netz"..wird der mensch langsam zu einem absolut überwachten und durchschauten objekt? alles wird heutzutage elektronisch/multimedial abgewickelt..ob wir nun geld auf unser bankkonto einzahlen, auf einem city-scheißhaus kacken gehen,uns ein buch im internet bestellen, halsschmerzen haben und mit unserer versicherungscard zum arzt gehen,
    wir ein neues konto eröffnen und eine unterschriftenerkennung abgeben..

    sind wir nicht schon zum gläsernen menschen geworden?
    klar..die frage ist immer in wie weit solche dinge missbraucht werden..
    aber allein der gedanke daran, dass es möglich sei für manche könner unsere daten zu lesen,verwerten und zu irgendeinem zweck verwenden zu können, ist ein wenig beunruhigend..

    die frage lautet also..
    denkt ihr es hat schon alles seinen sinn? wird durch solche verfahren tatsächlich kriminalität etc vorgebeugt? oder möchten die herren fädenzieher einfach die totale kontrolle um gegebenenfalls unannehmlichkeiten im keim zu ersticken?
    science-fiction szenarien..verschwörungen..etc..wäre doch denkbar..

    wie denkt ihr darüber?
     
  2. CrazyEddie

    CrazyEddie Großmeister

    Beiträge:
    58
    Registriert seit:
    19. August 2002
    Also meine Meinung zu dem Thema MisterE ist, das es keinen reine Überwachungsstaat mehr gibt, denn die Geheimdienste der mächtigsten Staaten dieser Erde, also auch der BND, überwachen die ganze Welt via Satellit. Das heißt niemand ist sicher vor Überwachung, selbst in Amazonien nicht. Erschrekkend, nicht wahr?
    Ich denke auch, dass Osama Bin Laden längst von der CIA aufgspürt wurde, diese sich aber mit ihm Verschwören hat.
    Aber um auf dein Topic zurückzukommen, glaube mir es gibt keine Ort auf der Welt an dem du sicher vor Überwachung wärst.
     
  3. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    ja also als konkrete antwort auf meine frage, interpretiere ich dein posting dahingehend, dass du der meinung bist der gläserne mensch ist schon längst vorhanden..und gut findest du es wohl auch nicht..

    zu den geheimdiensten..ich denke sie werden überschätzt..man kennt es ja aus filmen usw..aber letztendlich sind sie auch nicht allmächtig..
    wieso sollte sich die cia mit bin laden verschworen haben? um die amerikanische kriegsmaschinerie wieder anzukurbeln? um wieder bischen schwung in den alltag zu bringen? also ich weiß ja nicht..
     
  4. zian

    zian Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    664
    Registriert seit:
    14. April 2002
    ich bin noch immer der meinung, das die angesammelten daten einfach viel zu groß sind, um sie zu verarbeiten.
    da hilft auch keine künstliche intelligenz oder irgendwelche data mining methoden
     
  5. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    mir geht es nicht um die angesammelte datenmenge..
    sondern darum, dass man einen menschen kontrollieren kann..man kann seine ganze identität, sein ganzes leben ändern,kontrollieren und manipulieren..sogesehen liegen alle daten zur verfügung..wie gesagt..bis hin zur einmaligen dynamischen unterschrifterkennung..wir geben täglich soviel informationen über uns preis ohne uns auch nur im geringsten darüber bewusst zu sein, was im zweifelsfall damit angestellt werden könnte..

    ich könnte morgen als ernst august aufwachen, cubaner sein, 30morde ausgeübt haben, ohne auch nur etwas davon zu ahnen..um ein wenig zu übertreiben..jemand könnte meine identität annehmen, bankkonten eröffnen..betrügen usw usw..ich wäre machtlos..oder wie soll ich jemandem klarmachen wer ich bin, wenn in seinem computer was anderes steht..

    ist zwar ein etwas übertriebenes beispiel aber möglich..
     
  6. CrazyEddie

    CrazyEddie Großmeister

    Beiträge:
    58
    Registriert seit:
    19. August 2002
    MisterE, es ist doch so, dass diese Filme über die Geheimdienste als Ablenkung vor den wirklichen Tätigkeiten Geheimdienste dienen sollen, damit solche Leute wie ich als verrückt hingestellt werden, wenn sie den Leuten ihre Verschwörungstheorien vortragen. Diese Filme sind einfach nur eine geschickte Verschleierung der Wirklichkeit.




    Paranoia ist kein krankhaftes Leiden, es ist eine Lebenseinstellung!
     
  7. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    ja mit den filme meine ich..das diese vereine meißt als *allmächtig* hingestellt werden..denkst du sie sind allmächtig? können alles und jeden kontrollieren und ob er in noch so einem kleinen loch irgendwo am arsch der welt hockt..?
    glaubst du das?

    hmm..könnte sein..allerdings hat mal ein geheimdienst experte selbst gesagt das diese institutionen überschätzt werden..aber wer weiß..
    vielleicht ist das wirklich alles nur ablenkung..und sie können mich beim kacken echt aus dem weltall per satelit filmen und abhören..
     
  8. Fantom

    Fantom Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.198
    Registriert seit:
    9. August 2002
    ich glaube nicht dass die geheimdienste die eigentlichen geheimdienste sind....

    zum beispiel haben alle die volljährig sind und ein konto haben ihr bankgeheimnis, noch bevor es überhaupt irgendwas hätte schützen können, unterschriftlich zu gunsten der SCHUFA aufgegeben. sonst wird einem das konto wieder gekündigt.

    da liegt die gefahr! nicht bei cia und bnd sondern bei diesen kleinen löchern im datenschutz die so klein eigentlich gar nicht sind.

    fantom
     
  9. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    naja wir machens den geheimorganisationen jedenfals nicht schwer, wenn wir uns solche chips einpflanzen lassen oda im auto das GPS benutzen etc. !
     
  10. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    tja und wieso tun wir das?
    weil wir alle gemütlichkeit bevorzugen..wir sind faul..wir wollen es immer einfach und schnell..bequemlichkeit an erster stelle..was soll man da machen?
     
  11. Lazarus

    Lazarus éminence grise

    Beiträge:
    1.298
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Also soweit ich weiß ist GPS ein passives System, das lediglich Daten empfängt und nicht sendet. Kannst du mir mal sagen, wie das zur Überwachung benutzt werden soll???
     
  12. Marquis de Carabas

    Marquis de Carabas Großmeister

    Beiträge:
    67
    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    korigiert mich wenn ich falsch liege aber muß ein navigator mit gps nicht erst an den satelitten senden um seine position bestimmen zu können????
    und selbst wenn der satelitt nonstop die position sendet und der navi die daten nur empfängt ist es dennoch möglich anhand dieser daten ein bewegungsprofil des fahrzeugs zu erstellen ....oder doch nicht ???
     
  13. Lazarus

    Lazarus éminence grise

    Beiträge:
    1.298
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nein, die Satelliten senden permanent ein Signal, das durch das GPS Gerät empfangen wird. Aus diesen Informationen (je mehr Signale von verschiedenen Satelliten desto genauer) wird vom gerät die Position berechnet. Ein GPS brauch nicht zu senden um die Position zu bestimmen.
     
  14. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    ich denke auch das es ein gewisses signal gibt, welches das gps sendet..
    bin mir aber nicht sicher..
     
  15. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    trotzdem..mal nebenbei..
    meine eigentliche frage wurde noch nicht beantwortet..

    denkt irgendeiner hier, dass es einen nutzen im überwachungsstaat gibt?
    das sich durch solche methoden die kriminalität senken lässt etc?
     
  16. Lazarus

    Lazarus éminence grise

    Beiträge:
    1.298
    Registriert seit:
    10. April 2002
  17. WzP

    WzP Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    735
    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    GPS..ihr macht es euch viel zu schwer....

    was glaubt ihr, warum es heute jedem Kleinkind ermöglicht wird, ein Handy zu besitzen?

    Beste Anpeilmöglichkeit!!!

    Im ganzen Land sind Sendemasten aufgestellt, wenn man jetzt dein Leitsignal "anpingt" lässt sich messen, wo du dich befindest (Mitte zwischen drei Sendestationen und Intensität des Signals, sprich Entfernung) und wohin du dich bewegst.

    Zur Erinnerung, so hat man den Führer von so Tschetschenen-Rebellen ausgeschaltet..ihn angerufen und auf das Signal ne Cruise Missile gesetzt..wech war er.

    Und damit kann man dich auf ein paar Meter genau Orten!!!

    Und da wo's keinen Handyempfang gibt, gibts Satellitentelefon oder GPS, lässt sich bestimmt auch irgendwie ausnutzen.

    Stimmt, Schufa ist auch so ein Verein, oder jetzt gibt es doch diese tollen Payback-Karten...wo man 3% Rabatt auf eine Packung Kaugummi bekommt...ich würde sagen, das ist Analyse des Kaufverhaltens und mehr nicht!!!

    Es ist alles viel subtiler geworden..schaut euch euren Alltag mal an, ihr findet bestimmt noch mehr!!!
     
  18. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.904
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    die theorie der totalen überwachung ist ja ganz interessant und auch sicherlich im begrenzten maße durchzuführen, aber ich glaube, es war keiner von euch die letzten monate auf einem amt. dort ist edv an vielen stellen noch ein mystischer begriff aus sci-fi-filmen. geburtsurkunden werden mit einer manuellen schreibmaschine getippt, umledungen auf einem papierzettel durchgeführt.

    auf der anderen seite gibt es mehr und mehr möglichkeiten, jemanden zu überwachen, das ist richtig. aber wie schon erwähnt, es bleibt jedem selbst überlassen, ob er handy und kreditkarte nutzt - diese dinge sind nicht lebensnotwendig.

    ich für meinen teil vertrete die theorie, dass die gläserne gesellschaft das ende aller korruption sein könnte. wenn heute alle (und damit meine ich wirklich alle) geldtransaktionen offen gelegt würden, jeder einsicht in den geldfluß eines anderen, egal ob politiker, bankenchef, konzernboss oder penner, haben kann, dann würden sich probleme wie steuerhinterziehungen, geldwäscherei, spendenaffären, mißbrauch, etc von ganz alleine erledigen. und plötzlich würden sich die dinge von selbst erledigen, denn es geht ja letztendlich immer nur um's geld ....
     
  19. CrazyEddie

    CrazyEddie Großmeister

    Beiträge:
    58
    Registriert seit:
    19. August 2002
    captain future
    wäre es wirklich gut immer überwacht zu werden? du hättest (bzw. hast)keine Privatsphäre mehr und jeder weiß alles über dich. Is das toll? Ich hab schon in solch einer Zeit gelebt. die STASI hat bei uns in der DDR alles und jeden überwacht und obwohl ich erst 5 war als die Wende kam, aber ich hab alles mitbekommen und das war echt sch......... .
     
  20. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.904
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    bei einer allgemeinen offenlegung von transaktionen und information denke ich daran, dass jeder über jeden informationen einholen kann, egal, welche rasse, klasse oder lohnniveau.

    was würde passieren, wenn jeder nachvollziehen könnte, dass die großen parteien in deutschland nur 50% der gelder mißbrauchen ?

    was würde passieren, wenn jeder nachvollziehen könnte, wieviel zinsen banken zu transaktionen einstreichen ?

    was würde passieren, wenn jeder nachvollziehen könnte, wohin meine steuergeloder fließen ?

    was würde passieren, wenn jeder nachvollziehen könnte, wohin meine spenden wirklich fließen ?

    ich hab kein problem damit, meine geldtransaktionen überprüfen zu lassen, denn ich hab nichts zu verbergen.

    sicher kann man auch dieses system mißbrauchen, genau das ist passiert bei stasi und co.
     

Diese Seite empfehlen