Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Zeige Ergebnis 49 bis 51 von 51

Thema: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

  1. #49
    Mensch Benutzerbild von a-roy
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    Mein Refugium
    Beiträge
    9.295

    Standard AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde


    ANZEIGE


    Ich denke, dass es Statussymbole schon immer gegeben hat, aber imho wurde das in den letzten Jahrzehnten 'wahnhaft'(ich bezieh' mich da mal nur auf D).
    Alles ist gut, solange du wild bist!

  2. #50
    Meister des Neunten Bogens Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    3.012

    Standard AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde

    Die Villen an der Via Appia boten auch bereits weit mehr Fläche, als eine römische Familie zum Leben brauchte, sobald man sich die leisten konnte. Der Herr hatte natürlich auch gern noch eine Residenz in der Stadt, wenn er sich die leisten konnte.
    Es ist an sich tatsächlich nicht problematisch, für 100.000 Euro ein altes Auto zu kaufen und es für 200.000 zu restaurieren. Das offenbart viel eher einige der schönen Facetten des menschlichen Wesens. Problematisch wird, daß es danach meist ein zweites und ein drittes und ein viertes sein muß. Wirklich problematisch allerdings ist, was Menschen bereit sind zu tun und zu unterlassen, um sich all ihre vielen und leider nicht enden wollenden Wünsche erfüllen zu können. Egal, ob es um eine Villa, ein Auto oder einen Fernseher geht.

    Dieses Video zeigt was passiert, nachdem die Leute begriffen haben, daß es im Supermarkt nicht genug Sicherheitspersonal für alle gibt... When Walmart doesn't have enough security - YouTube
    Trump vs. Truth. John Oliver erklärt auf HBO sehr unterhaltsam die Welt der Trumpschen Wahrheiten. ----> https://www.youtube.com/watch?v=xecEV4dSAXE <----

  3. #51
    Intendant der Gebäude
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    1.320

    Standard AW: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von dtrainer Beitrag anzeigen
    Lächerlich ist, wenn man die Spekulationen von Hawkins wichtiger findet als spekulative Aussagen irgendeines Kneipenphilodoofs. Wenn er Wissenschaft betreibt, ist er fast Allen voraus, aber wenn er spekuliert, ist das nicht Wissenschaft und genauso gut oder schlecht wie wenn ich das tu oder Du. Er kann nicht wissen, was auch nur morgen sein wird, und damit ist er in der gleichen Lage wie Jedermann. Sein großer Name ändert das nicht.
    Wie ich ja geschrieben habe ("ein kleiner Kritikpunkt nur ") und - ohne es geschrieben zu haben - auch meine (Wissenschaft und Wissenschaftsphilosophie sind getrennte Dinge), sind Wissenschaftsphilosophien dennoch berechtigt, man muss nur darauf hinweisen, dass es unterschiedliche Dinge sind.
    Nehmen wir die Aussagen des "Club of Rom" in den 70igern, was die Auswirkungen ungezügelten Wachstums und Ressercenverbrauchs darstellt. Sie waren damals berechtigt, haben aufgerüttelt und haben sich im Nachhinein doch als übertrieben erwiesen. (Es gibt heute immer noch genug Erdöllagerstätten etc.) Gerade durch diese Übertreibung hat das Ressourcenproblem aber bei der Bevölkerung einen wichtigeren Stellenwert erhalten, die Aussagen des "Club of Rom" waren in den 80iger Jahren allgemeiner Schulstoff.

    Nun hat Hawkins auch gewarnt. Es ist falsch ihn auf konkrete Zahlen festzunageln, auch wenn welche gefallen sind (1000, 10.000 Jahre), Die Presse stellt leider diesen Nebenausspekt in den Fokus und ignoriert den Hauptaspekt der bedrohten Erde (mit ihrer nur wenige km dicken Atmosphäre).
    Dass irgendwann die Erde untergehen wird (spät. in 4,5 Mrd Jahren) und mit ihr die Menschheit, habe ich vor vielen Jahren in der Schule auch gehört. Falls die Menschheit da überhaupt noch existiert, bleibt nur die Besiedlung anderer Himmelskörper, so die damalige Aussage, Nur der Zeitpunkt ist Spekulation, nicht die Tatsache an sich. Natürlich sind nicht alle (besser die wenigsten) Untergangsszenarien von selbsternannten Propheten seriös, was heißt: Das Thema ist belastet. Das setzt eine gewisse Sorgfalt auch bei Wissenschaftsspekulationenn voraus, d.h. die Wissenschaftsphilosohie kann sich nicht ganz von der wissenschaftlichen Methotik entziehen. Man muss von möglichst vielen Fakten ausgehen und dann erst darauf spekulieren. "Reißerische" Elemente sollte man vermeiden. Mag sein, dass Hawkins hier etwas genauer hätte sein sollen.

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Deutschland im Jahre 2013: Ein Land gibt sich auf
    Von yasminpress im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.08.2013, 17:50
  2. 10 Jahre danach - WTC- wer glaubt noch an die Berichterstattung der Nachrichten???
    Von shangrila im Forum Der 11.9.2001 - World Trade Center, Pentagon und Co.
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 19:14
  3. Gabriele Pauli: Ehen nur noch auf 7 Jahre abgeschlossen!
    Von slawik im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 18:55
  4. Stevie Wonder hat nur noch wenige Jahre zu leben!
    Von Mother_Shabubu im Forum Off-Topic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 02:28
  5. Stephen Hawking rettet die Menschheit
    Von Bloody2k im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 13.12.2003, 17:24

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •