Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wieviel abgereichertes Uran wurde in diesem Krieg entsorgt?

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Der Krieg ist ja nun endlich vorbei, wie hoch der Preis aber wohl ist, den das irakische Volk noch zahlen muss weiß wohl noch keiner. Wie im 2. Golfkrieg wurde wieder Munition verwendet die aus abgereichertem Uran (DU: "depleted uranium") besteht. Dieses mal wurde diese Munition sogar in Bagdad, bei dem Beschuss des Planungsministeriums verwendet. Während sich die ganze Welt besorgt, ja gar empört zeigt über den Verlust unersätzlicher Kunstschätze, schleicht der Tod schon langsam und unaufhaltsam durch die Straßen von Bagdad und jeden Ortes in dem diese Munition zum einsatz kam. Das Pentagon behauptet es gehe keine ernsthafte Gefahr von abgereichertem Uran aus, trotzdem ist man nicht bereit Zahlen zur Menge der verwendeten Munition zu veröffentlichen. Das die Krebsraten nach dem 2. Golfkrieg in der Nähe von Basra, einer der Haupteinsatzorte dieser Munition, um das 8fache gestiegen ist, wird vermutlich purer Zufall sein. Ebenso, das Ergebnis, dass Chromosomenbrücke um das 14fache zunahmen bei Golfkriegsveteranen, was zu einem erhöhten Krebsrisiko führt. Diese Studie musste Prof. Albrecht Schott, der diese Pilotstudie durchführte, übrigens aus eigener Tasche bezahlen, weil es scheinbar niemanden interessiert, ob nun wirklich eine Gefahr von depleted uranium ausgeht, oder nicht.

http://www.heise.de/tp/deutsch/special/irak/14636/1.html
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,2040721,00.html
 

Lilith

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
248
Hi,

in der Tat scheint es niemand zu interessieren, wie die Spätfolgen durch Abschuss von abgereichertem Uran aussehen.
Fakt ist, daß die Geburtten kranker Kinder, besonders in der Gegend um Basra nach dem Golfkrieg 1991 um 384% gestiegen ist. IRanische Frauen fragen nicht mehr ob Ihr Kind Junge oder Mädchen ist, sondern als erstes ob es gesund ist oder nicht.

Die Beweislage ist schwierig, trotzdem Vergleiche mit Beschussopfern aus Ex-Yugoslawien, wo die Rate der Missbildungen um ein vielfaches gestiegen ist mit den Symptomen im Irak verglichen werden.
Hinzukommt, daß durch brennende Ölfelder, Beschuss von Chemieanlagen etc erklekliche Gesundheitsrisiken die Folge sind.
Die Beweislast der Spätfolgen durch depleted Uranium also gemindert wird.
Das Pentagon bestreitet hingegen die Gesundheitsrisiken durch den Beschuss mit DU Geschossen!
Spannend wiederum: Bei Testversuchen mit dieser Munition sowohl bei den Briten als auch bei den Amerikanern galten höchste Sicherheitsmaßnahmen. Auch wurde die Dekontaminierung penibelst durchgeführt...

No Comment---

liebe Grüße
Lilith

http://www.antenna.nl/wise/uranium/pdf/duabfall.pdf

http://de.news.yahoo.com/030417/295/3eih3.html

http://www.dfg-vk.de/zc/2001-02/18.pdf

http://www.friedenskooperative.de/themen/gifte-01.htm
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Ja da ist wohl das bitterste an der ganzen Sache

Aber die Spätfolgen des Iran-Irakkrieges addieren sich noch auf.
Die Chemiesüppchen von damals dürfen der Güte des Bodens und des Grundwassern auch nicht grade zuträglich gewesen sein.
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
"Städte für immer verseucht"
Atomexperten warnen vor Gefahr durch abgereichertes Uran - US-Regierung sieht kein übermäßiges Risiko

Der Einsatz von abgereichertem Uran im Golfkrieg kann nach Ansicht von Experten noch langfristig die Gesundheit der Iraker bedrohen. Die alliierten Truppen hätten zwar "keine Städte zerstört, aber sie haben sie für immer verseucht", erklärte Helen Caldicott, Präsidentin des amerikanischen Forschungszentrums für Atompolitik, das der Nuklearenergie kritisch gegenüber steht, am Samstag auf einer Konferenz in New York.

Das schwach radioaktive Material in Munition der Amerikaner und Briten könne auch die Gesundheit der Soldaten geschädigt haben, warnten Atomwissenschaftler und Mediziner bei der Tagung über die Risiken abgereicherten Urans. Vor allem Nierenfunktionsschäden wurden genannt. Außerdem seien anhaltende Auswirkungen für die Umwelt zu erwarten, hieß es.

weiter hier:

http://derstandard.at/?id=1331773

es wird immer soviel von den nicht zu findenden massenvernichtungswaffen geredet:
hier sind sie doch, ins land gebracht und verbreitet von den alliierten...
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Was soll man schon machen, ausser zu versuchen, die Verantwortlichen basierend auf einem eigenem Gesetz zur Rechenschaft zu ziehen und allenfalls langsam zu Tode zu foltern...

Übrigens haben russische Wissenschaftler eine Studie durchgeführt um die Einsatzmöglichkeit von DU-Munition für sich selber abzuklären. Sie kamen zu dem schockierenden Befund, dass jeglicher Einsatz solcher Munition ABSOLUT unveranwortlich wäre. Und wer die Russen kennt, wie die einen als Spinner betrachten, wenn man sagt, man solle duch im Wald keinen Ölwechsel machen, oder nuklerare Uboote würden die Umwelt verseuchen, der weiss auch, dass sie in solchen Dingen eher zur Verharmlosung neigen. Bei der DU-Frage aber entschieden sie klar, dass dies unter gar keinen Umständen zu verantworten sei. Stattdessen forschte man an einer Herstellung mit Wolfram, was zwar ähnlich effektiv ist, dafür aber ungleich mehr Geld verschlingt.

Es ist ganz klar, dass gewisse amerikanische Nuklear-Energie-Konzerne hier versuchen, Geld zu verdienen, anstatt wie die Idioten in Europa für teuer Geld Atom-Müll-Endlager einzurichten.

Natürlich hat man erst mal abgestritten, dass Atom-Müll aus AKWs verwendet wird. Nachdem aber nachgewiesen wurde, dass die verwendeten Materialien Spuren von Plutonium beinhalten (wie Atom-Müll), hat man die Technik kurzerhand in "DU" umbenannt.

Ich hab vor einiger Zeit mit Leuten, u.A. amerikanischen Army-Fans über das Thema diskutiert, es ist haarsträubend, was die Typen für Vorstellungen haben. Das sei gar nicht gefährlich, das sei harmlos, Golfkrieg-Syndrom hätte nix damit zu tun, das sei sogar gesund (Der Körper braucht doch Mineralien).

Unerträglich, soviel Dummheit :evil: Ein Haufen Kot enthält gewisse Bakterien, und die besitzen eine gewisse Intelligenz. Folgedessen sind manche Amis wortwörtlich dümmer als ein Stück Scheisse, wenn man mir mal die unkultivierte Ausdrucksweise verzeiht. :roll:

Nicht verwunderlich, dass ich während dieser Diskussion auch gleich Morddrohungen bekam, wohl weil ich einen Link auf eine Seite mit Bildern von Deformationen bei irakischen Neugeborenen setzte. Echte Patrioten, die Typen (die jeden Landsmann einen Verräter (wörtlich!) schimpften, der Bush irgendwie zu kritisieren wagte - und das war noch nicht mal ein amerikanisches Forum - Man muss das selber miterlebt haben, um zu wissen, wie faschistoid die Stimmung schon ist)...
 
Oben Unten