Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wer will den alten Glauben zurück??

Sollte man den alten germanischen Glauben wieder öffentlich praktizieren dürfen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    471

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Meinst du das Heiden-Zeug? Von mir aus soll jeder glauben was er will, solange die nicht wieder mit der Christenverfolgung anfangen... :?
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Wieso die Frage? Darf man ihn zur Zeit nicht praktizieren? Herrscht doch Religionsfreiheit...

Oder meinst du den alten germanischen Glauben an tausendjährige Reiche und Herrenmenschen? Gut, der ist verboten. Und den will ich auch nicht wieder haben!
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
Die Germanen waren glaubige Menschen und haben auch anfangs EINEN Gott geglaubt ,dann ging das alte Wissen nach zich Genartionen verloren und haben dann Götzen und ähnliches angebetet .
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
wie auch immer: der glauben und das praktizieren ist nicht verboten.

Oder meinst du den alten germanischen Glauben an tausendjährige Reiche und Herrenmenschen? Gut, der ist verboten.
und das ist gut so!

man darf jedoch nicht religion und ideologe zusammenwerfen... beides hat miteinander zu tun... aber das findest du in jeglicher religion... vorallem vergiß nicht: die ideologie missbraucht meist die religion (kreuzzüge, 3. reich, christenverfolgung etc.)
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
H-7-25 schrieb:
Die Germanen waren glaubige Menschen und haben auch anfangs EINEN Gott geglaubt ,dann ging das alte Wissen nach zich Genartionen verloren und haben dann Götzen und ähnliches angebetet .
8O häääää? na das müsstest du mir mal näher erläutern... 8O

*gespannt ist
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
das ist nur h-7-25's islamisch-inspirierte monotheismuspropaganda.
reiner schabernack.
wie denn auch .ein gott muss ja aus mehreren entstehen.

jaweh oder auch später gott oder noch später allah war anfangs auch nur ein israelischer wettergott unter vielen.
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Der alte Glaube=Asatrú bedeutet bei weitem mehr, als sich nur vor eine Eiche zu stellen und ein bisschen zu beten.
Es ist vor allem der Glaube an das Leben mit der Natur.
Bei Asatrú gibt es kein gut oder böse, schwarz oder weiss. Die Menschen sehen nur, ob es nützlich ist, oder ihnen schadet. So kann ein Gewitter zum Beispiel die Ernte vernichten oder reinigend wirken.
Asatrú bedeutet sich nicht auf das Paradies im Jeneits zu warten und sich das Leben zur Hölle zu machen.
Es bedeutet auch seine meinung überall kundtun zu dürfen, niemand wurde bei den Germanen aufgrund seines Glaubens oder seiner Hautfarbe getötet.
Auch in der heutigen Politik wäre es nicht verkehrt auf asatrú zurückzugreifen, es würde bedeuten das diejenigen die was bewirken können auch an der Macht wären. Wenn sie allerdings ihre Macht unklug ausnutzen würden, bekämen sie des Volkes Wut zu spüren :twisted:
Asatrú bedeutet auch ein ständiges streben nach Wissen.

Ich habe nur kurz umrissen, was es alles in der heutigen Zeit für Europa und die Welt allgemein bewirken könnte........wenn jemand mehr wissen will, kann man sich ja bei mir melden. 8)
 
13. Januar 2003
18
Das alte germanische Zeugs?
Du meinst was in den Dreißigern und Vierzigern abging?

Hmmm du bist mir ja ein schlimmer...und das soviele mit ja gestimmt haben entsezt mich doch :(
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
hmmm sorry aber da liegste total falsch, das naziregime hat diese dinge aufs übelste missbraucht. diese dinge waren ja schon lange vor dem regime da und hatten nichts mit rassenwahn oder fremdenverfolgung zu tun. naja lies dir lord winds posting einfach nochmal durch...
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Ist zwar nicht ganz das Thema, aber...
War mal 2 Jahre bei den Sahaja-Yogis. Die haben in Deutschland ein Problem ihre Rituale zu machen, in denen sie das Swastika benutzen.
Nur weil so ein Verrückter, das anders verwendet hat, muss eine Religionsgemeinschaft sich heimlich im Wald treffen und aufpassen, nicht erwischt und angezeigt zu werden.
Ist lange her, aber Religionsfreiheit habe ich damals nicht empfunden.
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Ist von der Germanischen Kultur eigentlich irgendwas zuverlässig überliefert?
So wie die EDDA?
Und wenn wir es jetzt wieder übernehmen, wäre es IMHO pures Disneyland.
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Es gibt viel was überliefert ist, nur wissen es die meisten Menschen nicht.
Nehmen wir z.B. nur einmal Weihnachten.
Die Germanen holten sich früher in der Julzeit (Weihnachten) einen Baum (Christbaum) ins Haus, da ihnen die Natur heilig war. Sie Schmückten in (Christbaumkugeln) als Gedenken daran, das sich Odin neun Tage und Nächte an den Weltenbaum Yggdrsil hängte um die Runenweisheit zu erlangen. Zur gleichen Zeit kam Heimdall auf die Erde um die Menschenkinder zu beschenken.

Oder habt ihr euch schon Gefragt, wo Sylvester herkommt, oder der Brauch mit den Eiern an Ostern, oder die Wochentage, Montag usw.?
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Das mit Wochentagen, Karneval und Sylvester wusste ich sogar.
Aber Weihnachten war mir unbekannt. Klingt sehr interessant.
Gibt es gute Seiten, Literatur usw über diese Thematik?
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Hmm, bei den alten Germanen gabs Blutopfer. Viele der später gefundenen Moorleichen waren Opfer aus der alten Zeit. Ich finde die Mythologie zwar schön, aber die Riten lehne ich ab!

Außerdem werden wir uns nie einigen können wie Freyar, Freyr, Fregar, Freggar nun richtig geschrieben wird! Oder Fryr? :lol:
@Wind: Übrigens nannten die Germanen Odin Wotan! :wink:
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Sylvester kommt daher, weil ein Papst, der an diesem Tag gestorben ist, so hieß!
Der name Sylvester kommt daher, aber nicht der Brauch Krach zu veranstalten. In der Julzeit kam die Wilde Jagd (Totenheer) angeführt von Odin auf die Erde, zudem die Toten Ahnen in die Häuser, die man begrüsste und aufnahm. Nach dem Ende der Julzeit (Sylvester) wurden die Toten und die Wilde Jagd mit Krach und Geschepper wieder verjagdt.

@Wind: Übrigens nannten die Germanen Odin Wotan!
Odin im Norden, Wotan im Süden grob gesagt :wink:

@tsuribito

http://www.thomasnesges.de Edda (Simrock Übersetzung)
http://www.sungaya.de Götterlexikon

An Literatur kann ich das Buch von Andre Haugen The ancient fires of midgard empfehlen
 

Merlin_Feuerfalke

Großmeister
25. September 2002
89
Ventilationsinkubator08 schrieb:
Das alte germanische Zeugs?
Du meinst was in den Dreißigern und Vierzigern abging?

Hmmm du bist mir ja ein schlimmer...und das soviele mit ja gestimmt haben entsezt mich doch :(
Ich denke, Dein Wohnort sagt alles über die Qualität Deines Beitrags aus.


@all,
tatsächlich ist keine Art "paganischer" Religion verboten, die Religionsfreiheit besitzt zumindest noch in Deutschland Gültigkeit.
Verboten sind lediglich einige Symboliken aus der Nazi-Zeit,so z.B. die Swastika (Hakenkreuz, egal in welche Richtung drehend) oder die Sigrune (SS). Bei anderen Symboliken wie bestimmten Runen hängt ihre Legalität davon ab, in welchem Kontext sie verwendet werden.

Die Umfrage ist insofern irrelevant, als das eine "Wiederbelebung" ohnehin nur durch den Einzelnen für sich persönlich geschehen kann (was ja jeder machen kann, wie er will) und keine Zwangsoktroyierung darstellt.
 
Oben Unten