Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was ist ein Semit?

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
Die ganze Zeit lese ich in den Foren über Antisemitismus. Und bei meiner Suche was ich unter diesem Begriff verstehen kann, stellt sich trotz dieser Information wiederum die Frage: was ist ein Semit?

Nach der Erklärung in diesem Lexikon ist aber auch hier die Frage nicht beantwortet.
Warum wird Jan van Helsing hier als Rassist beschrieben?

Stimmt es, dass auch Araber als Semiten gelten?
Wenn ja, wie kann man diesen dann Antisemitismus unterstellen?
Aber letzendlich will ich nur wissen woher dieser Begriff kommt.

Was ist ein Semit?
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
Hast du noch deinen Diercke-Weltatlas aus der Schulzeit?
Auf der Seite Rassen/Sprachen
sind die Semiten in nord Afrika und der arabischen Halbinsel eingezeichnet.
Damit sind die Araber selbst Semiten.

Die meisten Juden dagegen sind keine (reinen) Semiten mehr da sie sich während der Diaspora stark mit den Einwohnern ihres Asyllandes vermischt haben.
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
Wodan schrieb:
Hast du noch deinen Diercke-Weltatlas aus der Schulzeit?
Auf der Seite Rassen/Sprachen
sind die Semiten in nord Afrika und der arabischen Halbinsel eingezeichnet.
Damit sind die Araber selbst Semiten.

Die meisten Juden dagegen sind keine (reinen) Semiten mehr da sie sich während der Diaspora stark mit den Einwohnern ihres Asyllandes vermischt haben.
Das war mein Basiswissen. Und daher war ich auch verwundert, zu lesen, dass Araber des Antisemitismus beschuldigt und verfolgt werden. Wie kann das sein?

Das wäre ja wie, als wenn ein Bürger aus Ostdeutschland etwas schlimmes über die Norddeutschen sagen würde und daraufhin verhaftet wird.

Aber wenn die Juden gröstenteils keine reinen Semiten mehr sind, wie kann man bei Antisemitismus gleich daraus folgern, dass alle Juden damit gemeint sind?
Oder ist es eher so, dass die Vorurteile gegen die arabische Welt von den Juden verurteilt wird?

Irgendwie irritierend.
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Eigentlich sollte man ja meinen, dasdie Erklärung ganz einfach st und nicht alle paar Monate hier hitzige Debatten auslöst.

Erklärung:
Auf der einen Seite sind die Semiten (Äthiopier, Araber, Minäer, Sabäer, Akkader, Babylonier, Assyrer, Amoriter, Aramäer, Hebräer, Juden, Kaaniter, Moabiter, Phönizier, Syrer) als Volksgruppe.
Dem gegenüber existieren nun zwei Probleme, nämlich einmal, dass die heutigen Juden wie Wodan schon sagte, kaum noch Semiten sind, und zweitens, dass der Volksmund "Antisemitisch" schlicht mit "Antijüdisch" gleichsetzt. Somit herrscht genau genommen sogar eine doppelte Diskrepanz zwischen dem Sinn und der Verwendung des Begriffes!
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
man kann diesen link, der hier wie von zauberhand entsteht, wenn man das wort "antisemitismus" tippt, auch anklicken.

dort steht dann, was man darunter versteht.

was semiten sind, steht da nicht.

aber dass antisemitismus nicht semitenhass, sondern judenhass heisst, das steht da:
Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff "Semitenfeindschaft", diese Feindschaft richtet sich aber ausschließlich gegen Juden.

also keine sorge, araber können antisemiten sein, ohne sich selbst zu hassen.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Das zeigt wieder mal, wie ungenau man es nimmt. Tönt halt besser als Anti-Judaismus. Das Wort wurde quasi besetzt :lol:.

Man macht es sich sehr einfach mit Leuten wie van Helsing. Ich persönlich kann mich allerdings an keine Äusserung von ihm erinnern, in der er sagt: "Wir Arier sind die beste Rasse".
Jemanden einen Rassisten zu nennen, weil er einer Religionsgemeinschaft (oder gar einer Sekte) unfreundlich gesonnen ist, das halte ich schlichtweg für nicht zutreffend. Oder ist jemand ein Rassist, wenn er den Katholizismus verurteilt?
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
man kann diesen link, der hier wie von zauberhand entsteht, wenn man den namen "van helsing" tippt, auch anklicken.

dort steht dann, wer das ist.

dass er ein rassist sei, steht da nicht.

aber weshalb seine bücher verboten sind, das steht da:

"In dieser durchgängigen antisemitischen Schrift wird, in der Absicht, emotional feindselige Haltungen u.a. gegenüber den in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Juden zu erwecken und zu schüren, in bewußter Verdrehung historischer Tatsachen, u.a. zur Begründung der Thesen, die Juden strebten die Weltherrschaft und die Zerstörung Deutschlands an, gestützt auf sachliche Unwahrheiten, unter Verwendung entstellter, erfundener oder nicht nachvollziehbarer Zitate ..."
und keine angst, antisemitismus ist immer noch eine form von rassismus.
das besondere und das allgemeine mit all seinen logischen implikationen:
jeder antisemit ist ein rassist, und nicht jeder rassist ist ein antisemit.
das geht auch mit hunden und dackeln.
oder "wenn es regnet", und "die erde wird nass".
und es ist ein unterschied, zwischen "den katholizismus zu verurteilen" und zu sagen, die juden hätten den zweiten weltkrieg selbst angezettelt.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
gestützt auf sachliche Unwahrheiten, unter Verwendung entstellter, erfundener oder nicht nachvollziehbarer Zitate
Jaja, und die lieben Richter sind immer die guten, die die bösen Verbrecher in den Käfig sperren. Zufälligerweise habe ich alle Protokolle aller Verhandlungen gelesen und kenne auch die Nebensächlichkeiten wie Kompetenzüberschreitung der Staatsanwaltschaft usw. Das ganze ist eine stinkende Suppe von Lügen, die aufgetischt wurde, bloss weil jemand nicht wollte, dass Udo das eine oder andere über internationale Bankenkartelle sagt, bei denen leider nun mal Juden in der Chefetage sitzen. Es ist in gewissen Situationen illegal, die Wahrheit zu sagen, das ist ja nix neues.

ein angeblicher Wegweiser durch die Verstrickungen von Logentum mit Hochfinanz und Politik ; Trilaterale Kommission, Bilderberger, VFR, UNO
Es heisst CFR, nicht VFR. Sehr seriös.

Bezüglich Jan Udo Holey Werdeganges findet sich zwar der Hinweis, dass er sich in früheren Jahren der Punk-Szene zugerechnet hat, über eine abgeschlossene Berufsausbildung ist dagegen nichts bekannt.
Apropos Herabsetzung...

Dies geschieht unter anderem durch eine geschickte Auswahl von (nicht durchwegs überprüfbaren) Quellenstellen und Zusammenstellung von Ausführungen und Zitaten...
Ist es etwa Illegal, Quellen "geschickt" auszuwählen? Von Unwahrheiten ist hier nicht die Rede.

...die z. B. den Eindruck erwecken lassen, - die Juden würden nicht an Gott glauben, sondern an den Teufel (mit Verweisen)
Udo verweist lediglich auf Jesus von Nazareth, der zu den Rabbinern sagte "Euer Gott ist der Teufel!". Ist es illegal, Jesus zu zitieren?

der Zionismus strebe die Weltherrschaft an und wirke auf den Ausbruch des Dritten Weltkrieges und die Einrichtung eines globalen Sklavenlagers hin (mit Verweisen)
So steht's im talmud.

das Haupt der Illuminatenverschwörung, das sogenannte Rothschild-Tribunal, welches die Familie Rothschild darstelle, sei direkt dem Teufel unterstellt (mit Verweisen)
Udo sagt, es gäbe Leute, die würden dies gauben, signalisiert aber klar Skepsis. Diese Aussage dient nur dazu, um ihn bei Atheisten lächerlich zu machen.

Im weiteren lässt der Autor z. B. den Eindruck aufkommen, Hitler sei gegen die Juden vorgegangen, weil diesem dem Teufel verfallen seien (mit Verweis)
Kann mich nicht an die Stelle erinnern. Naja, "lässt den Eindruck aufkommen". Das ist doch eine ziemlich schwammige Beschreibung einer Stelle.

Schliesslich werden auch Ausführungen zur himmlischen Herkunft einer Arierrasse und zur minderwertigen Herkunft der durch Rassendiskriminierung entstandenen Völker gemacht (mit Verweisen)
All diese Hypothesen über aldebaran usw. sind mit einem deutlichen Hinweis darauf, dass Skepsis angebracht ist geschrieben. Es heisst nicht "so war's!", sondern vielmehr "nach Behauptungen einiger Leute gibt es..." usw. Der Leser kann dabei sehr wohl bemerken, dass einige Kapitel nicht ganz ernst gemeint sind. Diese Kapitel sind aber in einem bestimmten Teil des Buches angesiedelt, und betreffen Theorien, die nicht viel mit Hochfinanz zu tun haben (UFOs, hohle Welt) usw.

Trotz der wiederholten Behauptung Jan van Helsings, «Ziel seiner Angriffe seien nicht spezifisiche ethnische, rassische oder religiöse Gruppen...
Was wollt ihr denn sonst hören? Tatsache ist, er distanziert sich offiziell von Rassismus.

dass die 'Bösen' meist Juden oder Zionisten sind, speziell die Familie Rothschild.
Nun, die familie rothschild hätte sicherlich die Macht, ein solches Buch verbieten zu lassen.

Auch wenn van Helsing betont, es sei unbedeutsam, welcher Ethnie, Rasse oder Religion die Illuminati angehörten...
siehe oben

dass das Buch beim durchschnittlichen Leser den Gedanken entstehen lässt, die Juden bzw. deren Vertreter, die Rothschilds, seien die Übel dieser Welt.
Mag sein, dass ich kein durchschnittlicher Leser bin, aber für mich sind die Rothschilds nicht die Vertreter der Juden. Zudem ist es ein Unterschied, ob man sagt, die Juden seien das Übel der Welt, oder gewisse Juden betreiben konspirative Geheimbündelei auf dem Buckel ihrer hierarchisch organisierten Religionsstruktur.

Jan Udo Holey alias Jan van Helsings Bücher sind für mich nicht die letzte Weisheit, aber wenn ich sehe, wie der Typ in die rechte Ecke gedrängt wird, dann muss ich doch was dazu sagen.

Scheinbar sind gewisse Leute nicht geneigt zu ruhen, bis der letzte Kritiker in die ganz rechte Ecke gedrängt wurde, denn dort, im Dunstkreis von Zyklon-B-Befürwortern, da sind sie so schön plakativ, da kann man sie als Monster vorzeigen und anfüttern.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
[quote="OxigenDas ganze ist eine stinkende Suppe von Lügen, die aufgetischt wurde, . . . [/quote]

wenn du "udos" machwerke so nennen würdest, könnte ich dir mal zustimmen. :lol:

ich hab das schonmal gepostet, mache es aber nochmal.
die wissenschaftlichen definitionen sind folgende:

Antijudaismus: christlich geprägter begriff des judenhasses, auf grund ihrer religion und ihrer angeblichen schuld am tode christi. dieser begriff sieht die juden als eine art sekte, konvertierte juden können genauso christen sein wie alle anderen.
Antisemitismus: pseudowissenschaftlicher begriff, der den judenhass ab dem zeitalter der aufklärung bezeichnen soll. nach der säkularisierung während der aufklärung, wurde auch die ablehnung der juden säkularisiert. aus der "sekte" der juden wurde die nation oder rasse der juden. daraus ergibt sich die folgerung, antisemitismus ist eine form des rassismus, auch wenn die juden keine rasse sind. da sie von den antisemiten als rasse bezeichnet werden, wird die ablehnung zu einer art falschem rassismus.

wer sich darüber informieren will, dem lege ich das buch "kleine geschichte des antisemitismus" von michael ley ans herz. so klein ist die geschichte gar nicht, aber das buch gibt einen hervorragenden überblick.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
nein.

antisemitismus ist judenhass.

jüdische antisemiten haben selbsthass.
gibt ja auch deutsche, die deutsche hassen.
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
antimagnet schrieb:
nein.

Antisemitismus ist judenhass.

jüdische antisemiten haben selbsthass.
gibt ja auch deutsche, die deutsche hassen.
Wird man als Deutscher, wenn man die Deutschen hasst, auch bestraft?
Ist es nicht merkwürdig, dass man aufgrund seiner Gefühle verurteilt wird? Im wahrsten Sinne des Wortes?
Ab wann hat man die Ehre als Volk über den anderen Völkern zu stehen und diese zu jagen?
Ist das ehtisch gesehen nicht verwerflich? Und schmeisst es dann einen nicht automatisch in die Kategorie unzivilisiert?

Verzeiht mir mein Unwissen. Aber bei soviel rassistischem Dünnschiss (Semit Antisemit) blicke ich irgendwie nicht mehr durch.

Wenn Semiten Semiten jagen... oder wenn Antisemiten Antisemiten jagen oder.... *vom Stuhl gefallen
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Agentos schrieb:
Wird man als Deutscher, wenn man die Deutschen hasst, auch bestraft? Ist es nicht merkwürdig, dass man aufgrund seiner Gefühle verurteilt wird? Im wahrsten Sinne des Wortes?
ich frage dich woher stammen denn diese gefühle? hegst du auch gefühle gegen schwarze oder grauäugige? beides genauso schwachsinnig.
fühl was du willst, aber man fühlt auch gewissen "dünnschiss" und gefühle sollten kein anlass sein jemanden zu verurteilen.

Ab wann hat man die Ehre als Volk über den anderen Völkern zu stehen und diese zu jagen?
Ist das ehtisch gesehen nicht verwerflich? Und schmeisst es dann einen nicht automatisch in die Kategorie unzivilisiert?

frag doch mal die leute, die im kz gearbeitet haben, juden denunziert haben etc ?

Verzeiht mir mein Unwissen. Aber bei soviel rassistischem Dünnschiss (Semit Antisemit) blicke ich irgendwie nicht mehr durch.
eigentlich ist es ganz einfach. mensch = mensch. und einige verrückte wollen das ändern.

wenn man deutsche hasst. warum nicht? du kannst auch amerikaner oder franzosen hassen. israelis kannst du auch hassen (ja kann man, auch wenn einige leute behaupten es sei verboten). fakt ist, es ist nicht verboten irgendjemanden zu hassen. was man nicht darf, ist hass in irgendeiner art und weise zu schüren. sei es durch falsche behauptungen, vergleiche oder etwas in der art.
hass wen du willst, es zeugt aber nicht gerade von besonders viel grips, wenn man sich hinstellt und sagt ich hasse alle juden, weil die die weltwirtschaft beherrschen. das ist verleumdung und volksverhetzung.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
also, agentos, noch mal langsam zum mitschreiben - so schwer ist das doch wirklich nicht :wink:

semiten ist die bezeichung für eine wie auch immer bestimmte gruppen von menschen.

antisemitismus ist judenhass.

heisst halt so ähnlich, ist aber was anderes.

bisschen wie bei amerikanern - was strenggenommen natürlich die einwohner der usa sind, aber auch der ganze vergessene rest (mexiko und weiter südlich und oben war auch noch was)

und antiamerikanismus ist die offizielle bezeichnung für den hass auf us-amerikaner.
achherrje, vielleicht gibt es auch kubaner die antiamerikanisten sind.

und nein, fürs denken (und sowas ist hassen) wird man in deutschland nicht bestraft. nur fürs tun.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Wird man als Deutscher, wenn man die Deutschen hasst, auch bestraft?
Ich habe im Gesetz da keine Unterschiede gesehen, ob ein Deutscher seinem Hass nachgeht und einem Juden schadet ... oder ein Deutscher dabei einem Deutschem schadet. Es wird beides mit gleichem Straßmass bedacht.

Wenn ein Mensch Rufmord begeht und eine ganze Gruppe aufbringt, gegen einen anderen Menschen(Familie oder auch andere Gruppe von Menschen), dann ist das unabhängig von Rasse und Nationalität Augenfarbe, Schuhgröße oder sonstwas ... strafbar.
Und das ist wohl leider auch noch nötig, weil Menschen bis jetzt noch nicht immer geschafft haben, aus sich selbst heraus in der Gemeinschaft darauf zu achten, die Würde jedes anderen zu achten.

Namaste
Lilly
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
sillyLilly schrieb:
Wird man als Deutscher, wenn man die Deutschen hasst, auch bestraft?
Ich habe im Gesetz da keine Unterschiede gesehen, ob ein Deutscher seinem Hass nachgeht und einem Juden schadet ... oder ein Deutscher dabei einem Deutschem schadet. Es wird beides mit gleichem Straßmass bedacht.

Wenn ein Mensch Rufmord begeht und eine ganze Gruppe aufbringt, gegen einen anderen Menschen(Familie oder auch andere Gruppe von Menschen), dann ist das unabhängig von Rasse und Nationalität Augenfarbe, Schuhgröße oder sonstwas ... strafbar.
Und das ist wohl leider auch noch nötig, weil Menschen bis jetzt noch nicht immer geschafft haben, aus sich selbst heraus in der Gemeinschaft darauf zu achten, die Würde jedes anderen zu achten.

Namaste
Lilly


*sich mal vom Boden hoch rappeln tu *stöhn

Also willst du mir erzählen, dass alle vor dem Gesetz gleich sind oder gleich sein sollten?

Irgendwie passt das nicht ins Bild: als in ganz D. Moscheen überfallen (Razzien!) wurden mit der Begründung alle Moslems sind potentielle Terroristen.
Ob es arabische oder tükische Moscheen waren, hat keine Rolle gespielt. Es sind ja Moslems und die sind alle gleich.

Ab und an wird auch eine Kirche überfallen und ein Asylant zum Flughafen gebracht.

Die Sektenmitglieder treiben Vielweiberei und misshandeln alle ihre kleinen minderjährigen Kinder (auch eine existierende Meinung/Einstellung zu Sekten)

Es ist aber immer die gleiche Gemeinschaft die lauthals brüllt: "hey, ihr habt uns beleidigt. Dafür sollt ihr zahlen" :wink:

Und dann den Leuten auch noch so absurde Beschuldigungen an den Hals wirft. Wie wenn ich als Nicht-Indianerin brüllen würde: Dimbo du hast Anti-Indianische Äusserungen gemacht und meine ganze Gemeinschaft damit beleidigt. Aber jetzt lass man die Klunker rüberwachsen... *schmeiss mich weg

Merkt jemand wie dämlich das ganze Thema ist?

Letzendlich hat mir dieser Thread sowie einige andere sehr deutlich gezeigt, dass es eine Gruppe von Menschen gibt die einem Größenwahn erlegen sind. Sie ergötzen sich an einer Opferrolle und geniessen es.

Denn das macht sie zu den unschuldigsten Leuten auf diesem Planten. Selbst wenn sie den ganzen Planeten sich untertan machen würden und alle Menschen abschlachten würden. Das wäre rein gar nichts verglichen mit dem Leid was sie durchgemacht haben. Und dieses Denken ist im wahrsten Sinne des Wortes krank. Hochgradig Verhaltens gestört.
Daher denke ich, dass sie mit ihren Äusserungen ignoriert werden sollten. Denn egal mit was für logischen Argumenten man ihnen entgegen tritt und oder Schlichtungsversuche aufnimmt. Sie sehen im Gegenüber den Feind. Wir alle haben für sie einen rechten Scheitel. einen kleinen Oberlippenbart und einen ausgestreckten Arm.

In diesem Sinne heil dem Weltfrieden
Und Gesundheit und Frohsinn der Natur und ihren kleinen Schützlingen

Prof. Dr. Dr. Dr. Agentos
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Sie sehen im Gegenüber den Feind. Wir alle haben für sie einen rechten Scheitel. einen kleinen Oberlippenbart und einen ausgestreckten Arm.

Wer ist denn "Sie" in diesem zusammenhang?
Du sprichst dich gegen Verallgemeinerungen aus (?)... in dem du eine Gruppe .... "sie" zusammenfaßt. Und deren Bild von den Deutschen über einen Kamm scherst.
Das du damit ziemlich verallgemeinerst ist dir schon klar oder? :wink:

Namaste
Lilly
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Agentos schrieb:
Und dann den Leuten auch noch so absurde Beschuldigungen an den Hals wirft. Wie wenn ich als Nicht-Indianerin brüllen würde: Dimbo du hast Anti-Indianische Äusserungen gemacht und meine ganze Gemeinschaft damit beleidigt. Aber jetzt lass man die Klunker rüberwachsen... *schmeiss mich weg
Lass mich da mal schön ausm Spiel, du Schlingel!

:wink:

dimbo.
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
dimbo schrieb:
Hi!

Agentos schrieb:
Und dann den Leuten auch noch so absurde Beschuldigungen an den Hals wirft. Wie wenn ich als Nicht-Indianerin brüllen würde: Dimbo du hast Anti-Indianische Äusserungen gemacht und meine ganze Gemeinschaft damit beleidigt. Aber jetzt lass man die Klunker rüberwachsen... *schmeiss mich weg
Lass mich da mal schön ausm Spiel, du Schlingel!

:wink:

dimbo.
Sorry, aber du warst der Lustigste der mir einfiel.... ich wollte ja auch ein absurdes Bild schaffen. Was mir ja gelungen ist. :p
 
Oben Unten