Was ist überhaupt Krytozoologie???

Dieses Thema im Forum "Kryptozoologie" wurde erstellt von Sandmänchen, 27. Juli 2002.

  1. Sandmänchen

    Sandmänchen Geselle

    Beiträge:
    11
    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Äh, kann mich vielleicht einer aufklären und mir sagen was Krytozoologie ist.

    Danke
     
  2. Gwion

    Gwion Geselle

    Beiträge:
    31
    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Kryptozoologie

    Kryptos = versteckt, unbekannt, geheimnisvoll
    Zoologie = Lehre des Tierreiches

    Kryptozoologie beschäftigt sich mit Kreaturen und Lebewesen, deren Existenz nicht bewiesen (Affenmenschen wie Yeti, Riesenkraken, Chupacabra, Seeschlangen, Drachen), die schon ausgestorben (Mokele-Mbembe, Flugsaurier, Riesenfaultier, Tasmanischer Beutelwolf) sein sollten oder grundsätzlich neue Arten darstellen.

    Hoffe das hilft.
     
  3. Sandmänchen

    Sandmänchen Geselle

    Beiträge:
    11
    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Ah, danke jetzt weiß ich bescheid. Hab mal im Wörterbuch nachgeschaut, hab aber keinen Eintrag gefunden.
     
  4. Zissel

    Zissel Geheimer Meister

    Beiträge:
    232
    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Drachen, Nessie, Bigfoot und co. stellen aber nur die extremen Auswüchse der Kryptozoologie dar.
    Auch das entdecken einer neuen Antilopenart ist Kryptozoologie.
     
  5. Gwion

    Gwion Geselle

    Beiträge:
    31
    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Neue Arten

    Hab ich auch erwähnt. Nur wird bei Kryptozoologie gleich an die extremen Fälle wie Nessie oder Yeti gedacht.
     
  6. Cernunnos

    Cernunnos Gast

    Silberfischchen sind zum Beispiel auch eine kryptozoo´ologische Spezies... Weiss man nur sehr wenig drüber... Nich' so krass gross und so...
     
  7. vagans

    vagans Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    8. August 2002
    Wobei es dann schon nicht mehr unter die Kryptozoologie fällt, weil ja bekannt.

    Über die Silberfischchen/Ofenfischchen weiss man sogar sehr viel (zumindest über die kulturfolgenden Arten), nicht zuletzt weil es sich hierbei um einen "Schädling" handelt (Schädling in Anführungsstrichen, weil das die Definition aus Sicht der Menschen ist).


    Erweitert würde ich auch bestehende/bekannte Arten wie "12m-Anakonda", und "autorefengrosse Vogelspinnen" zu den kryptozoologischen Arten zählen, weil noch nicht nachgewiesen.
    Wahrscheinlich wird man solche extremen Auswüchse auch nie finden. Der Mensch neigt nunmal zu Übertreibungen. Bei Hausfrauen werden selbst gewöhnliche Tegenaria atrica zu handflächengrossen Spinnen.

    Salve

    Vagans
     
  8. Markus

    Markus Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    2. September 2002
    Zur Kryptozoologie gehört auch die mögliche Existenz bekannter Tiere in Gebieten wo ihr Vorkommen nicht vermutet wird (weder jetzt noch in der Vergangenheit). Dies umfasst Themengebiete wie die ABC's (Alien Big Cats) oder ABD's (Alien Big Dogs) - und übersetzt "Alien" bitte wörtlich aus dem Englischen!
     

Diese Seite empfehlen