Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wahlumfrage

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Mich würde es interesieren, wie ihr bei der nächsten Wahl entscheidet.
Würdet ihr eine der "Großen" Parteien (SPD, CDU, Grüne, FDP) wählen, oder eher eine der kleinen Splitterparteien, um eine Protestwahl durchzuführen?
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Protestwahl

Bevor ihr eure Stimme abgebt (bei dieser virtuellen Wahl), lest euch meinen Beitrag "Protestwahl" in diesem Forum durch!
 
P

psst

Gast
Ich verstehe nicht warum du nicht auch die PDS als grosse Partei siehst ?
Sind doch fast so stark wie die Grünen.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
etwas-bewegen, die site ist gut, hat mir geholfen meine Meinung zu bilden ...
ich würde die violetten wählen, aba nicht aus protest ... sondern um was zu verändern (naja wenn du das protest nennst ? ^^)
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Schön, wenn dir die Seite geholfen hat. Dann gib doch auch anderen diese Möglichkeit, indem du eine Mail an deine Freunde, Bekannten, Kollegen usw schickst, in der du ihnen unsere Seite vorstellst. Du würdest damit noch mehr zu einer Änderung beitragen. Wenn jeder Besucher unserer Seite sie nur 5 Leuten weitersagen würde, wüßte bald jeder in ganz Deutschland nach dem Schneeballprinzip bescheid!
 

Killah

Großmeister
14. Juli 2002
80
Also ich stimme für eine Rot/Rote Bundesregierung...weil:

1. Kann ich den Oktoberfest-Säufer (Stoiber) nicht ausstehen &
2. Schwarz ist kein Zustand für Deutschland... (wenn ihr versteht was ich meine)

Gruß
Killah
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Killah schrieb:
Also ich stimme für eine Rot/Rote Bundesregierung...weil:

1. Kann ich den Oktoberfest-Säufer (Stoiber) nicht ausstehen &
2. Schwarz ist kein Zustand für Deutschland... (wenn ihr versteht was ich meine)

Gruß
Killah
Das sind noch nicht mal Argumente!
Klar, der Stoiber ist mir auch unsympatisch (nicht daß hier irgendwas falsch rüberkommt, ich hab wirklich nichts gegen die Bayern), aber das ist für mich kein Grund ihn nicht zu wählen! Der Grund, daß ich ihn nicht wähle ist, das ich der Meinung bin, daß die CDU nicht die bestmögliche Regierung für Deutschland sein wird.
Abgesehen davon sind ihre Begründungen, warum wir CDU wählen sollten ziemlich erbärmlich. Die behaupten doch ernsthaft, Schröder hätte im Bereich der Arbeitslosen-Reduzierung versagt. Die Arbeitslosenzahlen sind so hoch, wie das letzte mal vor vier Jahren (das ist doch ein Tritt in den eigenen Hintern, vor vier Jahren war die CDU dran, und man muß auch die ganzen Krisen mit einkalkulieren. Ich schließe daraus, daß die CDU einfach nur Versager sind (sorry, ich will hier wirklich niemanden beleidigen), die auf die Dummheit der Wähler hoffen).
Schröder ist mir zwar persönlich sympatischer als Stoiber, aber ich bin auch nicht gerade begeistert von ihm. Er himmelt mir die Amis zu sehr an (ach ja, die Amis sind ja so toll und der Bush erst und tralala. Nein, ich habe nichts gegen Amis, nur gegen Arschkriecher!).
Deshalb werde ich Protest wählen. Vielleicht machen die sich dann endlich mal ein paar Gedanken!
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Gerade jtzt sollte man sich gar nicht viel mit Politik beschäftigen, da man im Augenblick alles durch den Nebel des Wahlkampfes schlecht erspähen kann. Ich denke man muss sich seine Meinung im lAufe der Legislaturperiode bilden und sich auf einen Weg festlegen und nicht im Wahlkampfgetöse herumirren und über Wahlplakate stolpern.

Ab dem 22.September ist die Show vorüber und die Wahrheit kommt ans Tageslicht. Von vielen Seiten vernehme ich, dass man der rot-grünen Regierung nochmals vier Jahre einräumen sollte, da sie boch zu wehig Zeit hatten und sich vieles bereits auf dem richtigen Wege befände. Diese Ansicht kann man vertreten und sie ist sicherlich nicht ganz falsch. Die Grünen sind reifer und damit leider auch kriegsfähig geworden und die SPD tut im Grunde nicht so wenig für den kleinen Mann. die Arbeitslosigkeit liegt auch niedriger als bei der Vorgängerregierung und dies bei einer schwierigeren wirtschaflichen Lage. Ausserdem stellt die Wirtschaft die Arbeitskräfte und nicht die Regierung.

Trotzdem werde ich mein Kreuzchen bei einer anderen Partei machen, die denke ich als Regierungspartei zwar völlig versagt, aber eine hervorragende Oppositionspartei ist: PDS

Die PDS stellt sich als erste quer, wenn es dem kleinen Manne an die Geldbörse geht. Die PDS ruft schnurstracks eine aktuelle Stunde ein, wenn alles anderen Parteien gemeinsam in den Krieg ziehen wollen. Die PDS hat mit Gregor Gysi einem Mann in ihren Reihen, der meinen höchsten Respekt verdient, da kann Gerhard Frey´s Verlang noch so viele >>Der rote Judas<< Bücher veröffentlichen.

Warum wird die PDS in der Öffentlichkeit immer als verlogen dargestellt. Gut, ich weiss, das sie die SED-Nachfolgepartei ist, doch kann man ihr Engagement im Osten nicht verhehlen, dort wird Politik mit den Bürgern gemacht. Die PDS ist publikums und bürgernah, wie sonst keine Partei.

Ich will nochmals festhalten, dass ich die PDS nur als Oppositionspartei schätze, aber nicht als Regierungspartei (wegen ihrer ungalublichen Geldrausschmeisserei)

Gruss
PWK
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Paradewohlstandskind schrieb:
Gerade jtzt sollte man sich gar nicht viel mit Politik beschäftigen, da man im Augenblick alles durch den Nebel des Wahlkampfes schlecht erspähen kann. Ich denke man muss sich seine Meinung im lAufe der Legislaturperiode bilden und sich auf einen Weg festlegen und nicht im Wahlkampfgetöse herumirren und über Wahlplakate stolpern.
Aber wenn man sich jetzt informiert, ist das immer noch besser, als sich gar nicht zu informieren. ´Wenn man sich bis jetzt noch nicht informiert hat, sollte man es vor der Wahl auf jeden Fall noch tun!
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
etwas-bewegen schrieb:
Abgesehen davon sind ihre Begründungen, warum wir CDU wählen sollten ziemlich erbärmlich. Die behaupten doch ernsthaft, Schröder hätte im Bereich der Arbeitslosen-Reduzierung versagt. Die Arbeitslosenzahlen sind so hoch, wie das letzte mal vor vier Jahren (das ist doch ein Tritt in den eigenen Hintern, vor vier Jahren war die CDU dran, und man muß auch die ganzen Krisen mit einkalkulieren.
dummerweise hat schröder aber vor vier jahren gesagt: "Wenn wir es nicht schaffen, die Arbeitslosigkeit signifikant zu senken, dann haben wir es nicht verdient, wiedergewählt zu werden." und er meinte damit unter 3,5 millionen. das es konjunktur- und weltwirtschaftliche probleme gibt, hätte er dabei einkalkulieren müssen.
wobei ich ja mal bereinigte zahlen interessieren würden. wieviele neue arbeitsplätze wurden in den letzten vier jahren geschaffen und wieviele in den vier jahren davor? gerade die großen unternehmen haben ja nicht wenige arbeitsplätze abgebaut

etwas-bewegen schrieb:
Deshalb werde ich Protest wählen. Vielleicht machen die sich dann endlich mal ein paar Gedanken!
darüber wird sich keiner gedanken machen, wieso auch. und damit ist es eine verschenkte stimme
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Portestwahl

Wenn die Protestwahl erfolgreich ist, müssen sie sich Gefanken machen. Und ich denke schon, daß sie erfolgreich wird. Dafürwerden wir uns auf jeden Fall einsetzen.
 

etwas-bewegen

Geselle
9. August 2002
37
Kettenmail (sendet den Text als mail an freunde, bekannte..)

Ihr habt die Nase voll, von den "Großen" Parteien?

Ihr geht deshalb nicht zur Wahl? Durch Nichtwahl werden jedoch die "Großen"
indirekt gestärkt.
Oder Ihr wählt die SPD, weil Ihr die CDU noch weniger mögt (oder umgekehrt)?
Ihr würdet gerne eure Stimme den "Großen" entziehen und ihnen dadurch mal
zeigen, dass Ihr nicht zufrieden seid ? Die kleineren (FDP, Grüne und PDS)
machen mit den anderen nur gemeinsame Sache und aus diesem Grund wollt Ihr
denen Eure Stimme auch nicht geben.

Wie könnt ihr etwas dagegen tun?

Durch Protestwahl! Ihr wählt eine der kleineren Splitterparteien. Dadurch
nehmt Ihr eure Stimme den "Großen" weg. Dadurch erkennen diese, daß sie sich
so keine Unterstützung von den Wählern erhoffen dürfen.

Auf www.etwas-bewegen.de könnt Ihr Euch näher informieren. Dort sind die
Parteien, die an der Bundestagswahl teilnehmen aufgelistet und (soweit sie
es geschickt haben) ihre Programme online gestellt. Außerdem wird Euch die
Wirkung einer Protestwahl anhand von Tabellen verdeutlicht.

Also, lasst Euch nicht mehr länger belügen, sondern tut etwas dagegen. Die
Stimme eines jeden von Euch ist sehr wertvoll und Ihr solltet gut überlegen,
wem Ihr sie gebt.


Und glaubt nicht denen, die Euch sagen, alleine könntet Ihr sowieso
nichts ändern!

Wenn keiner anfängt wird sich nie was ändern...

Wenn nicht einer sich nach dem Müll bückt um Ihn weg zu werfen,
werden wir in Ihm ersticken.

Wenn nicht einer anfängt Elektro-Autos in Serie zu produzieren,
werden wir noch in 100 Jahren mit Benzin fahren...

Wenn einer nicht versucht die Atomenergie abzuschaffen,
werden in 100 Jahren in jedem Dorf ein eigener Reaktor stehen...

Man kann Sachen nur ändern wenn man über die Bequemlichkeit
hinaus kommt an festgefahrenen Sachen festzuhalten...

Keine abgegebene Stimme ist verschenkt !!!

Nur die Nichtwähler verschenken Ihre Stimme !!!

Einer kann nie was ändern,
aber er bringt einen Stein ins Rollen
und dieser kann eine Lawine auslösen !!!


Jeder kann etwas ändern!

www.etwas-bewegen.de
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
In 100 Jahren in jeden Dorf ein Reaktor? LOL Dann ist Atomenergie wohl doch nicht so effizient, wie ich dachte... denk doch mal nach, was du da schreibst...

Wenn das letzte Auto verschrottet ist, der letzte Tank geleert und die letzte Tankstelle geschlossen ist, dann werdet ihr feststellen, das Greenpeace und die Fahrradläden Sonntags kein bier verkaufen... :wink:
 

melles_82

Lehrling
13. August 2002
2
Protestwahl

Ok, es ist etwas übertrieben. Aber schon mal was von rethorischen Mitteln gehört, mit denen man bestimmte Dinge stärker zum Ausdruck bringt :p lol
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Rhetorik ist normalerweise die kunst der recherchierten überzeugung. Sie darf nicht durch einen fünf-sekunden Denkvorgang enttarnt werden...
 
Oben Unten