Verschwörung gegen einen Erfinder?

A

Anonymous

Gast
Hab die Seite eines Erfinder gefunden, der behauptet, Opfer einer Verschwörung zu sein! Der Erfinder Dipl.-Phys. Wolfhart Willimczik ist der Erfinder einer Drehkolbenmaschiene, dessen Kolbentriebwerk weder
Kolbenlager, noch irgendwelche hin- und hergehende Teile bestitzt!
Sehr interessant und nachvollziehbar! Was sagt ihr dazu?
Hier der Link:

http://saturn.spaceports.com/~wolfhart/verschwg.htm?10128602364117

Grüße...
 
A

Anonymous

Gast
Zu viel Text!

Wenn es nicht wirklich interessant ist, lesen Menschen lange Texte nicht!

Mfg

Ceos
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
Außerdem fehlen die Bilder. Bis auf Bilder von irgendwelchen Häusern finde ich keine über seine angeblich so tolle Erfindung...
 
A

Anonymous

Gast
Trasher schrieb:
Außerdem fehlen die Bilder. Bis auf Bilder von irgendwelchen Häusern finde ich keine über seine angeblich so tolle Erfindung...
...außer dem einen, das aussieht wie ein handbetriebener 4-fach Vibrator...
 
A

Anonymous

Gast
Sorry, aber was is´n das für´n Beitrag:
Zuviel Text...
Ich erhoffte mir sowieso nur Antworten, von Leuten, die am Thema interessiert sind!
@Trasher, also ich zähl allein auf der Seite, die direkt erscheint, 6 Bilder!
Außerdem, sind Bilder sooo wichtig???
Ich dachte der Text (ach ja, zu lang) reicht aus?
Nix für ungut...
Grüße...
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
Hab mir mal die Videos angeschaut. Könnten genauso gut gefaked sein.
Und jaaa, Bilder sind ungemein wichtig. Vor allem bei komplizierten technischen Vorrichtungen/Geräten. Eine Beschreibung verwirrt - Bilder schaffen Klarheit.

Ich verstehe nicht, wie bei einer Gasausdehnung in einem der Zylinder die Drehbewegung zustande kommen soll. Der Winkel ist so ungünstig, das es den Motor eher auseinander drückt, als ihn in Drehung zu versetzen.

Es scheint fast so, als ähnele das Prinzip einem Schneckenrad welches man versucht mit einem Zahnrad anzutreiben. Ein Schneckenradgetriebe, aber falsch herum - völlig uneffektiv.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
Muss mich berichtigen. Bin wohl davon ausgegangen, das es sich um eine Art Verbrennungsmotor handelt.
Es soll natürlich eine Pumpe sein und von daher ist das Schneckenradgetriebe-Prinzip aufgrund der hohen Druckentwicklung erwünscht.
 
A

Anonymous

Gast
@Trasher,
du schreibst:
Hab mir mal die Videos angeschaut. Könnten genauso gut gefaked sein...
Eine Beschreibung verwirrt - Bilder schaffen Klarheit.

Widerspricht sich das nicht ein wenig? :wink:

Grüße...
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
Kommt daher, das ich die Videos erst beim 2ten Seitenbesuch gefunden habe.
Das gefaked bezog sich auf die Aufnahmen von Beispielpumpen wo man jeweils nur einen langen Wasserstrahl sieht, ohne zu sehen, ob es sich wirklich um jene Pumpe handelt.
 
A

Anonymous

Gast
Nee, alles klar, war auch nich so ernst gemeint.
Eine Portion Skepsis ist überall angebracht, aber ich denke, daß schon etwas dran sein wird!
Ganz aus der Luft gegriffen wird es nicht sein.
Mal sehen, was sich im Netz noch so finden läßt.
Grüße...
 

Zerch

Prinz von Jerusalem
irgendwo im Text ist ein Link "Motor.htm" , dort sind die Bilder.

Dieser Mann ist nicht dumm , er hat den Reibungsverschleiss sogut wie aufgehoben , er erklärt auch im Vergleich zum Wankelmotor das Funktionsprinzip.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
Die Kolben verschleißen aber nach wie vor. Wie auch beim Wankelmotor besteht wohl hier auch das Problem der Dichtigkeit, zumal der Kolben sich bei dieser Pumpe unter einer kreisenden Bewegung im Zylinder hoch- und runterbewegt. Nicht gerade optimal, aber immerhin 'ne geniale Idee.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
die zitate aus den polizei und bka akten sind schon gut zusammengesucht und leicht aus dem zusammenhang gerissen. ich kann die vorgehensweise der polizei absolut nachvollziehen - gepaart mit ein paar beamtenkrankheiten ist das keine ungewöhnliche geschichte.

aber der witz an der sache am ende der seite ... "die antwortet darauf gibt es ....... in meinem buch".

warum nicht im internet ?
 

Commibuster

Großmeister
AW: Verschwörung gegen einen Erfinder?

die zitate aus den polizei und bka akten sind schon gut zusammengesucht und leicht aus dem zusammenhang gerissen. ich kann die vorgehensweise der polizei absolut nachvollziehen - gepaart mit ein paar beamtenkrankheiten ist das keine ungewöhnliche geschichte.

aber der witz an der sache am ende der seite ... "die antwortet darauf gibt es ....... in meinem buch".

warum nicht im internet ?
Das Buch ist samt der ganzen Homepage mehrmals verschwunden worden. Es ist jetzt aber an mehreren Stellen online kostenlos lesbar.
Im Buch befinden sich auch viele Dokumente, die das dort Behauptete belegen.
Codename Einstein - online lesbar

Bei bookrix kann man es sich als pdf Datei kostenlos herunter laden.

BookRix - Suche
ihr müsst nach „Codename Einstein“ oder nach seinem Namen suchen.
Codename Einstein Band III (Wolfhart Willimczik) - Buch online lesen kostenlos
Hier ist auch was die Presse (Stern und Süddeutsche Zeitung) damals zu diesem Fall schrieb:
Pressestimmen
Ein 100 min Video von 1984 ist auch aus youtube verschwunden, aber inzwischen wieder aufgetaucht:
„Geheime Staatsschutzsache Willimczik“
Watch inventor Episodes | Blip

Der Mann hat in seinem youtube Kanal über 40 Videos

New Rotary Piston Machines - YouTubeDer letzte Erfinder mit so vielen Erfindungen war glaube ich Leonardo da Vinci.

Wie lange seine Videos dort noch zu sehen sein werden weiß niemand. Bei Wikipedia wurden alle Beiträge dieses Wissenschaftlers schon gelöscht und er selbst lebenslänglich gesperrt.
Gegen den Physiker und Erfinder wird heute noch mit „Zersetzung“ hart gekämpft, was man sogar im Internet verfolgen kann...
Die treibende Kraft scheint der Stasihauptmann Wagner zu sein, der den Erfinder 9 Monate in der Mangel hatte und sogar eine Doktorarbeit über den Kampf gegen Wissenschaftler geschrieben hat:
"Die Bekämpfung der imperialistischen Ost- und DDR-Forschung und ihrer Einrichtungen in der BRD", Doktorarbeit an der juristischen Hochschule Potsdam von Dr. jur. Hans-Peter W., geb.19.09.1940, Hauptmann des SSD (Staatssicherheitsdienst der ehemaligen "DDR") und Dr. jur. Dietrich E., Major, 18.11.32, JHS, GVS MfS 160 - 50/74 I/II, magna, 31.05.74.

Ein anderer Stasioffizier beschreibt den Fall so:
„Na klar ist das so gelaufen, der Drecksack durfte ja auch umsonst studieren und dann ging’s ihm doch gut. Die Erfindungen waren Volkseigentum und wenn der die verscherbeln wollte mußte doch jemand das verhindern...
...wir haben schon 1955 angefangen im Westen Firmen zu gründen, aufzukaufen und für unsere Zwecke zu nutzen... überlege doch mal warum so viele ehemalige "gute Genossen" heute in Firmen oder Parteien aktiv sein können trotz roter Vergangenheit.... „
Geschrieben von Kaddii am 29. Dezember 2003 in Börse & Wirtschaft: Elliott-Wellen-Forum
Hier ist auch eine Liste der Verschwörer:
Liste der Beamten,

Soweit nur einige Infos. Der Fall ist noch lange nicht geklärt.
Im Moment versucht der 71 Jahre alte Mann mit einer eigenen Firma seine Erfindungen in den USA auf den Markt zu bringen und bietet als erstes einen Wasserhydraulikmotor an. Die Kommunisten versuchen diese Markteinführung zu verhindern. Der Kampf – diese Verschwörung – gehen also weiter...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
AW: Verschwörung gegen einen Erfinder?

Willkommen im Forum.

Um das Forum keinen juristischen Attacken auszusetzen, habe ich einige Namen unkenntlich gemacht und einen Link deaktiviert. Ich bitte von strafrelevanten oder ehrenrührigen Vorwürfen gegen namentlich genannte Personen abzusehen, soweit es sich nicht um Personen der Zeitgeschichte handelt oder die überregionale Presse entsprechend berichtet.

Jäger, Mod
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten