Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Thinkabout it !

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
is schon komisch, unter population, das leben und sterben
auf fünf zeilen begrenzt, mitanzusehen.

auferstehung und verderben am laufenden band...

man kann förmlich das herausflutschen, der newbies auf dem erdball,
vor dem geistigen auge sehen. :lol:
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Es sind schon schräge Regeln, die auf dieser Erde gelten. Die Probleme sind insbesondere Verteilungsprobleme - Verteilung von Ressourcen, Information und Macht.

Einen Hinweis auf der Ökonomie fand ich ziemlich interessant -bezüglich 'Wachstum':
4% ökonomischer Wachstum ist ein Boom
0% ökonomischer Wachstum ist eine Krise

Tatsächlich kann von einer 'Wirtschaftskrise' gesprochen werden, während die Wirtschaft 'wächst'. Da gelten für die Wirtschaft äusserst ungesunde Regeln.

- Man sollte sich mehr über Ansätze von 'Ökonomien des Genug' machen.
- In den Regalen stehen noch viel zu viele 'Erdölprodukte'...
 
G

Guest

Gast
Reticulum schrieb:
is schon komisch, unter population, das leben und sterben
auf fünf zeilen begrenzt, mitanzusehen.

auferstehung und verderben am laufenden band...

man kann förmlich das herausflutschen, der newbies auf dem erdball,
vor dem geistigen auge sehen. :lol:
Tja und genau diese Seiten müssten pflicht werden für jeden
Erdenbürger ... aber was zaehlt ist macht, geld, oel und der
verkauf von kriegsgütern....

gruss,

science
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Was soll ich oder wir alle schon dazu sagen....
ist es nicht erschreckend relativ? Wir sind alle wie kleine Bakterien- sieht man solche Zahlen erscheint ein jedes Leben relativ zu sein.
Mir fällt dazu nur eins ein.. warum existieren wir überhaupt? Wenigstens liegt es an uns und unserer Betrachtungsweise das beste draus zu machen und uns als was Individuelles zu sehen !
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Aber es ist doch schon so, dass beispielsweise nationale Ökonomien von oben gesteuert werden. Wir stecken also gewissermassen in einer Zwangsjacke der Nationalökonomien, auf die wir relativ wenig Einfluss haben, da uns dazu die Mittel fehlen. Dann muss die Frage doch eigentlich die Frage lauten: wie nehmen wir Einfluss auf die Nationalökonomie, wenn wir sie eben doch beeinflussen wollen? Die nationale Politik hängt ja mit ihr zusammen.
Fakt ist: das Volk ist viele Personen. Am leichtesten 'geeint' wird es im Kriegsfall. Und das ist eigentlich eine riesige Misere, die schamlos ausgenutzt wird.
 

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Wie seltsam: Ich sehe Menschen sterben - einfach nur eine Statistik ... Und irgendwann ist man dann selbst Teil dieser Statistik und ein anderer sieht dich für eine Sekunde sterben. Dann bist du nur noch eine Zahl ...

Naja, da wären wir wieder bei der Chaostheorie: Wir nehmen durch jedes Handeln Einfluss auf die Weltökonomie ...
Man kann sie auch durcheinanderbringen, indem man mehrere Frauen hat zB. und 10 Kinder gleichzeitig bekommt :wink: ! So können wir Einfluss darauf nehmen!
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Wo wird man nicht überall als Zahl oder als Nummer gehandhabt. Anonymisierung. Macht das Hantieren mit Menschen leichter.
Es wird Zeit, dass die Welt wieder 'persönlicher' wird und jeder Mensch tatsächlich Mensch ist - und nicht Ware. Er ist gewissermassen Opfer eines äusserst komplexen Nummern- und Zahlensystems.
 
Oben Unten