1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Telekratie

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von forcemagick, 4. Juni 2002.

  1. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    menschen wählen gemäß ihrem wissen und gewissen, manchmal auch gemäß ihrem geldbeutel, wie auch immer jedoch wählen sie zu ihrem vorteil.

    doch was ist ihr vorteil?

    um herauszufinden, was zum eigenen vorteil ist, muss der mensch sich informieren, er muss sich eine meinung bilden um entscheiden zu können.

    seine meinung bildet sich der mensch indem er sich geschehnisse betrachtet, sich die vorteile der jeweiligen verschiednen wahloptionen betrachtet und abwägt, indem er mit anderen sich austauscht.

    leider wird unsere welt immer hektischer und die menschen habe immer weniger zeit füeinander, in der disco verstehst du das wort des anderen nicht, also keine politische diskussion :D , beim computerspielen wird es wohl auch nicht darum gehen und im bus oder im zug da spricht man auch eher selten mit fremden.

    die lücke füllen begierig die massenmedien aus.
    sie informieren uns zuverlässig über das was geschieht und geben uns die möglichkeit uns eine meinung zu bilden.

    doch dem ist nicht so. die medien informieren uns über das, was dem betreiber des mediums vorteile verspricht. einschaltquoten und somit geld regieren die medienwelt.

    das heißt also die informationen werden einmal so zusammengestellt, dass sie den leser, hörer, zuschauer emotional berühren, ihn aufrütteln, eine reaktion hervorrufen. besonders schön sind da verbrechen, am besten sexualverbrechen und am allerbesten kinderschändungen. In der tat schlimme vergehen, die viel leid über die opfer bringen. allerdings statistisch und gemessen an der gesamtmenge der verbrechen bei weitem nicht so hoch angesiedelt, wie es durch die medien sugeriert wird.

    hässliches beispiel?

    ja sicherlich ein besonders hässliches beispiel, weil es eine wirklich ernste thematik ist und weil jeder so empfindet, dass solche verbrechen widerlich sind und man dagegen etwas tun müßte, dass so etwas verhindert werden müßte, es wird nach härteren strafen gerufen.

    das beispiel ist gut, weil es zeigt, wie sehr meldungen emotional berühren können und wie sehr stimmungen in der öffentlichkeit wachgerufen werden. das beispiel zeigt schön, wie schnell die politiker in einer feedbackschleife zu reagieren vermögen, wenn die massenmedien das thema erst einmal als öffentlichen grundströmung etabliert haben.

    in diesem zusammenhang auch sehr schön erfurt, dass ja absurderweise jetzt dazu führt, dass sich die bundesprüfstelle für jugendgefährdende schriften dafür stark macht, dass e-bay und andere online auktionshäuser auf den index sollen, dass anbieter von pornosites inzwischen gegen das ferabsatzgesetz verstoßen, weil sie von einem nicht unmittelbar greifbaren kunden geld erhalten und im gegensatz dazu über entfernung pornographie betrachten können.....

    die medien stürzen sich auf ein thema, die öffentlichkeit wird sensibilisiert, die politik agitiert.


    ein weiteres schönes beispiel der nitrophenskandal. es gibt wohl kaum jemanden, der nicht schockiert war. das thema veranlasst politiker sofort zu hektischen bewegungen in der öffentlichkeit...

    doch ist der skandal an der geschichte eigentlich, dass die produkte offensichtlich nicht geprüft werden, sonst hätte das nicht ein privatunternehmen aufgedeckt sondern eine bundesstelle.

    langer rede kurzer sinn. die meinungen der breiten masse werden von den medien außerordentlich stark geprägt und die politik reagiert darauf. schwerpunkte der politik werden also von den deutungs- und informationseliten gesetzt, nicht aber vom volk, dass eher als eine art spiegel oder verstärker dessen gilt, was die medien senden.

    haben wir die macht den mediakraten überlassen?

    sind die westlichen demokratien nichts anderes als telekratien? als mediakratien?
     
  2. Gilgamesch

    Gilgamesch Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.290
    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Wie mein Onkel sagte: Der, der Geld hat, der hat Recht !
    Und so ist es leider auch in der uns heute bekannten Demokratie.
    Die Leute wählen nicht durch Nachdenken, sondern durch Lenkung kostspielig perfektionierter Werbebotschaften der zu Wählenden.
    Leider ist zur Zeit keine bessere Alternative in Sicht.
    Oder vielleicht doch?
    Ein Computerprogramm, der mit allen menschlichen, moralischen, politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Daten gefüttert die nächsten Schwehrpunkte bestimmt. Das wäre doch was, wenn da nicht wieder die böse krimminelle Energie in uns wäre, die das PROGRAMM durch Viren und Würmer manipulieren würde.

    Am besten mit dem Strom schwimmen. Die nächtste Revolution kommt bestimmt.
     
  3. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    tja aber scheint so, als würde wir die nächste revolution auch dringend brauchen....

    leider nur all zu wahr... doch sollte das in einer demokratie so sein?

    in einem rechtsstaat?



    ich weiß nicht ob das so der hit wäre, aber deutlich mehr kommunikationsangebote.... eine art recht auf internet, wie es ja ein grundrecht auf einen fernseher gibt.... jeder sozialhilfeempfänger kann gelder bekommen, wenn er einen fernseher will.... man kann einen fernseher nicht pfänden.... das ding ist wichtig :D ....

    vielleicht könnte man mehr demokratie wirklich über das netz erreichen.... mehr foren.... und vor allem auch mehr wahlen...

    alle jahre lang ein kreuz zu machen kann ja nicht wirklich mein ganzer herrschaftsakt sein :D ..... schließlich bin ich bürger und somit souverän :D

    sollte man denken...
     
  4. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Meiner Meinung nach haben die Medien so viel macht da wir sie ihnen geben. Alles pocht auf die Pressefreiheit und doch senden/schreiben die Medien nur ein "Ausgewähltes" Programm welches die Leute eigendlich doch selbst erzwingen.

    Ich meine damit wenn die Leute über vergewaltigungen unterrichtet sein wollen wird (vor allern die Bildzeitung) ihnen das nicht abschlagen

    :arrow: wollen die Leute Politik auf einer Neutralen und Vernünftigen Art (keine Skandalpresse) dan bekommen sie diese auch!

    Aber die Leute sind der meinung Politik ist Langweilig und darum interessieren sie sich nicht dafür :arrow: Die Medien berichten nicht direkt oder nur Skandalmäßig darüber.

    Dennoch stimme ich forcemagick zu, denn die Medien haben zu viel MACHT
    z. B. gefällt ihnen ein Thema nicht wird es mit den Privaten Problemen von Boris Becker überdeckt.

    Außerdem weiß bei Medien niemand so genau was/wer hinter allem steckt

    Faktum: Informationen sind Macht :!: :!:
     
  5. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ja das ist schon richtig, aber es ist halt auch fataler mechanismus..... denn je mehr die medien davon ausgehen, dass die leute das so wollen, desto mehr werden sie es eben so bringen...je mehr die leute mit solcherlei berichterstattung beehrt werden, desto mehr scheinen sie sich daran zu gewöhnen... man vermißt anderes immer weniger, kennt es vielleicht überhaupt nicht mehr.

    mithilfe dieses mechanismus empfinde ich die massenmedien als verdummend und ich unterstelle jetzt den machern, dass sie in einer solchen zunehmenden abstumpfung ihrer leser auch einen vorteil zu erkennen vermögen, dass sie aber gleichzeitig auch den mechanismus kennen und ihn subtil justieren um ihn in ihrem sinne wirken zu lassen...
     
  6. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Schon klar, sag ja auch nichts anderes

    is genauso mit den Kleinen Läden am ord die durch die Supermärkte in der negsten Stadt ersetzt werden.

    Da entscheidet auch am ende der "Bürger" mit seinem Kaufverhalten

    Dennoch finde ich man solte eine Presseargentur gründen die sich auf eigene Recaichen stützt und nicht den anderen alles Nachschreibt.

    Kennt ihr welche dieschreiben können

    :D
     
  7. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja ich könnt schon...

    ist bei mir halt ne zeitfrage...
     
  8. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Wär von Meiner Seite auch nichr Reealisierbar gewesen

    Aber wäre an sich eine gute Idee
     
  9. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ja richtig wär ne gute sache... naja vielleicht wird ja als ein langzeitziel was draus....
     

Diese Seite empfehlen