Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Telefon abhören

scanner

Lehrling
14. April 2002
2
Hallo
Wie kann man feststellen ob sein Telefon abgehört oder ähnliches wird??
Würde mich brennend interressieren
Gruß an alle
 

OSram

Geheimer Meister
10. April 2002
102
Mit dem Fluxkompensator!

Nein, im Ernst! Man kann es nicht feststellen!

Was habt ihr den so geheimnisvolles am Telefon zu bereden, dass keiner es hören darf? :wink:
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
ich denke aufgrund der digitalisierung hört man nicht mehr das "knacken in der leitung" mehr....
 
A

Anonymous

Gast
Benutze Billard-Cafe´s, Telefonzellen und frage bei Gescäften an.

Treffpunkte müssen abgeklärt sein.

Am besten hast du 5-6 feste Treffpunkte die periodisch wechseln und in der periode noch mal periodisch brechen.

Am Telefon NIE die gleichen Kosenamen benutzen, das Telefon dient nur als Indiz mit dem der grosse Schlag geplant wird.

Niemals bei treffen Reden , nur aufschreiben aber am besten nur belangloses Zeug reden wenn der Ablauf des Deal´s geklärt ist.

Der Zweite GROSSE DEAL muss ein Scheintreffen sein das aber wie gewöhnlich verabredet wird.



Wenn dir das zu Umständlich ist dann hast du auch nichts zu verbergen...
 

scanner

Lehrling
14. April 2002
2
Schade eigentlich,ich habe gehofft das man es irgentwie Messen kann.Ich habe nähmlich jedesmal ein knacken in der Leitung wenn ich eine Nummer Wähle.Und das war nicht immer so.
Trotsdem besten Dank
Gruß an alle
 
A

Anonymous

Gast
Ruf mal die Störungsstelle an ... Das "knacken" können die oft beheben.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
1. brauchen SIE eine Legitimation

2. brauchen SIE eine Begründung

3. wenn Du nichts verbrochen hast, ist Dir nichts anzulasten

Interessanterweise entziehen sich GHe dem gesetzlichen Zugriff, damit könnten 1. bis 3. hinfällig sein. Wenn Du also nachweist, dass sie Dich anzapfen, haben sie ein riesiges Problem.

Alle Macht dem Volke, Freunde!

Auf Rückfrage beim Verfassungsschutz muss man erstmal die Begründung dafür bringen, warum man denkt, dass man abgehört wird. Personen, die sich mit dem Abhörproblem öffentlich befassen, werden beobachtet.
 
A

Anonymous

Gast
streicher schrieb:
Interessanterweise entziehen sich GHe dem gesetzlichen Zugriff...
Woher stammt diese "Information" ?


streicher schrieb:
Auf Rückfrage beim Verfassungsschutz muss man erstmal die Begründung dafür bringen, warum man denkt, dass man abgehört wird. Personen, die sich mit dem Abhörproblem öffentlich befassen, werden beobachtet.
Und woher stammt diese "Information" ?
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Dr. Rolf Gössner, seit 1980 Rechtsanwalt und freier Publizist, hielt im letzten Monat im Gasteig in München einen Vortrag über den BigBrother. Er wird seit 30 Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet. Er hat auch ein Buch geschrieben:

BigBrother und Co.
Der moderne Überwachungsstaat in der Informationsgesellschaft
Konkret Literatur Verlag
Er ist auch Mitherausgeber der Zweiwochenzeitschrift Ossetzky.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Sorry, die Zeitschrift heisst "Ossietzky"

Er gibt im Übrigen auch Rechts- und Verhaltenstips im Umgang mit Polizei, Justiz und Geheimdiensten:

Rolf Gössner
Erste Rechts-Hilfe
Verlag Die Werkstatt
 
A

Anonymous

Gast
Ach, der Gössner ! Na, da lache ich doch mal ganz herzlich. :lol:

Dr.Gössner ist rechtspolitischer Berater der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in zahlreichen Parlamenten und damit Berater einer Partei unserer BUNDESREGIERUNG.

Und dieser Mann meint nun, nachdem die Bundesregierung die Sicherheitsgesetze (unter seiner Beratung/Mitwirkung) verschärft hat, er müsse Bücher über den deutschen Überwachungsstaat schreiben, der so ungerecht sei ???

Ja, sehr glaubwürdig dieser Mensch. :lol:
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Was hat das mit Glaubwürdigkeit zu tun? Beratung muss nicht heißen, dass man dafür ist oder?

Es wäre nicht unglaubwürdig sondern schlicht Unlogisch, wenn es so wäre.
 
A

Anonymous

Gast
@Hagbard :

Wenn man sich so sehr und so rabiat gegen staatliche Überwachung in unserem Lande wendet, wie es Herr Dr. Gössner stets in Reden, Büchern und Zeitungsartikeln tut und so eifrig dagegen wettert, dann legt man doch sein Amt als Berater nieder oder erhebt einen bebenden Prostest gegen die Änderungspläne oder tritt aus der Partei aus, wenn die EIGENE Partei die bereits bestehenden (und von Gössner stets heftigst als verfassungswidrig und unmenschlich kritisierten) Überwachungsgesetze als Regierungspartei nochmal drastisch (!) VERSCHÄRFT, oder ?

Dr.Gössner tat ... nichts ... gar nichts.

Er berät die Grünen auf diesem Gebiet weiterhin, er ist weiter Parteimitglied und von heftigem Protest hab ich auch nichts gehört. :wink:

Waren ihm sein Amt und seine Parteifreunde etwa wichtiger als die Sache, für die er sonst so wacker und lautstark streitet ?

Diese Vorgehensweise macht ihn in meinen Augen unglaubwürdig.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Es wäre zumindest eine interessante Taktik, die Parteien in Sachen Bespitzelung zu beraten und gleichzeitig die Bevölkerung zu informieren. Trotzdem bleibt der Fakt, dass es schwierig ist, Bespitzelung anzugreifen oder nachzuweisen, aufrechterhalten. Der Zugriff durch das Gesetz oder die eigene Verteidigung ist schwierig. Und die Beeinflussung der Bürger auf die Gesetzgebung ist garnicht erst gegeben. Schily hat sein Sicherheitspaket schnell eingeführt und die Bevölkerung merkt sehr langsam und spärlich, was eigentlich die Folgen sind und wie das läuft.
Die Frage, die ich mir bei Personen wie Gössner stelle, ist: hat er die Wahrheit gesagt? Und wenn, wozu?
Die Frage ist auch, ob er den Grünen an der Spitze unangenehm ist oder nicht. Parteien sind keineswegs einheitlich: auch hier ist die Frage: warum?
Laut Gesetz muss kein Mitglied der Partei ausschliesslich den Interessen der Partei im Falle des Falles zustimmen, sondern letztendlich seinem Gewissen folgen. Natürlich ist auch hier die Frage, wieviele das tun und wieviele Mitläufer sind.
 
A

Anonymous

Gast
streicher schrieb:
Trotzdem bleibt der Fakt, dass es schwierig ist, Bespitzelung anzugreifen oder nachzuweisen, aufrechterhalten. Der Zugriff durch das Gesetz oder die eigene Verteidigung ist schwierig.
Mhh, Fakten ? Das behauptest Du so einfach. Ich bestreite das aus meiner Berufserfahrung.

streicher schrieb:
Laut Gesetz muss kein Mitglied der Partei ausschliesslich den Interessen der Partei im Falle des Falles zustimmen, sondern letztendlich seinem Gewissen folgen.
Also eine solche Vorschrift für Parteimitglieder finde ich nicht im Parteiengesetz ...

Oder meinst Du die Regelung für ABGEORDNETE (sowas ist Gössner nicht !) aus Art. 38 I GG ?
 

Otto

Geheimer Meister
10. April 2002
286
@ Marty:

Wenn man es als Argument gelten lassen soll, dass der besagte Herr Mitglied einer Fraktion des Bundestages ist, die auch in der Regierung vertreten ist, und er deswegen per se für den Überwachungsstaat ist, dann sagt dies mehr über deine Politikverdrossenheit als über die Arbeit des Herrn Gössner aus.

Ich denke sowieso, dass wir in der Regel "nur" von Geheimdiensten abgehört werden, die mit der Exekutive Polizei nichts zu tun haben. Direkte Konsequenzen wird es also nicht in Form von Verhaftungen oder Gerichtsverfahren geben.

Und mal ganz nüchtern betrachtet und die persönliche Würde ausser acht lassend, wäre dann das Abhören möglichst vieler Personen nicht geradezu basisdemokratisch?
Ich meine, vor 250 Jahren hat ein König entschieden, was für ihn das beste ist und du musstest sofort springen. Heutzutage kriegst due Sozialhilfe, hast das Recht auf eine staaatlich bezahlte Wohnung, kannst dir den Affen deiner Wahl zum Chef wählen und die Geheimdienste aller Welt hören alles ab und beeinflussen mit ihren Ergebnissen die Entscheidungen der Regierung. In diesem Fall wäre es nicht mehr der König, der die Entscheidungen trifft nach denen man sich richten muss, sondern die Masse der freaks, deren Telefon abgehört wird...

Verrückte Welt...

Beste Wünsche,

Otto.
 
A

Anonymous

Gast
Telefon abgehört??

Tja,
knacken tut es höchstens noch, wenn Dein Nachbar Dich abhört...hehe....
Aber wenn Du solche Sorge hast, kannst Du ja über das Internet mittels Verschlüsselung kommunizieren...
Entweder mittels PGP oder Razius Express....
Oder die gute alte Telefonzelle...Es gibt Telefonzellen, die kann man anrufen....Bringt ja nix, wenn Du eine Telefonzelle benutzt, und Deinen Kumpel auf seiner Privatnummer anrufst...
Am sichersten ist PGP mit einem 4096 Twofish-Schlüssel.( Fast Key-Option abschalten und NIX an den Server schicken.)
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Hast Du ISDN, kann man sehr leicht dein Mirco einschalten und Mithören. Dazu wird der Subchannel-Code verwendet, der auch Die Telefonnummer des Anrufers anzeigt bzw. übermittelt. Aber, nachdem die Telekom alles digitlisiert hat, man denke an deren Werbung *nun ist alles möglich*, kann auch ein normaler T-Net-Anschluß mitgeschnitten werden, alles digital und ohne Knackser in der Leitung. Zu einem Knackser kann es deshalb nur kommen, wenn das Telefon selber manipuliert wurde. Du solltest mal dein Telefon aufschrauben...
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Hatten die USA nicht den Export von PGP damals verboten?
Also ich habe auch manchmal so ein Knacken(wie Ihr es nennt) es kommt aber nicht immer vor, ich würde das auch nicht unmittelbar als ein knacken bezeichnen aber in die richtig des Geräusches geht es schon. :!:
Kann ich nicht einen Zerhacker in mein Telefon einbauen? :?
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
PGP ist doch nichts weiter als Spielzeug, ein Trojaner! Wer PGP einsetzt wird doch erst recht beobachtet. Mann brauch nur noch nach einer PGP-Signatur im Netzt zu suchen, Mitzuschneiden und Botschaf zu entschlüsseln. Wichtige Stellen setzen PGP sowieso nicht ein.
Wichtige Informationen werden in einer Weise übermittet, die Ihr euch nicht im entferntesten vorstellen könnt. CNN z.B. kann man weltweit empfangen, in jedem Hotel. In varierende Zeitinterwallen können hier Nachrichten in die Bilder Moduliert werden, ähnlich wie Videotext beim Fernseher. Ein modifizierter Palm könnte als Dekoder die Nachrichten entschlüssel. Also, während die Reporterin über die Star-Wars-Fans vor den Kinos berichtet, zapft der Agent in Dubai die geheime Nachricht ab.
Clever...oder ?!
 
Oben Unten