Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Straftat im Rausch?

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Es geht hier um den Alkohol.

Alkohol ist ein Rauschmittel, ohne Zweifel. Zugleich noch ein Suchtstoff, aber bleiben wir beim berauschenden Effekt.

Jeder kennt die Rauschwirkung, ja sie ist wohl gar der Zweck, oder Ziel eines "Trinkers" wenn er trinkt. Sie ist wissenschaftlich klar belegbar.

Trotzdem ist es gesetzlich erlaubt, Alkohol zu trinken. Zu Hause, in Gaststätten und üblicherweise sogar im Freien.

Was bedeutet nun Rausch? Es bedeutet unter anderem, daß man die Außenwelt verzerrt wahrnimmt, daß man seinen Verstand oder Vernunft mehr oder weniger ausschaltet und als gesamtes nicht mehr zurechnungsfähig ist.

Einer der bereits getrunken hat, also sprichwörtlich besoffen ist, ist eigentlich unschuldig. Er ist sich seiner Handlungen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bewußt. Einer der nüchtern ist und zur Flasche greift ist aber schuldig, denn er ist sich der Konsequenzen bewußt.

Was soll dieses blödsinnige Gesetz, Trunkenheit am Steuer verboten? Einer der so richtig vollgekippt ist, setzt sich ins Auto, ist doch klar. Oder er kommt nach Hause und veprügelt seine "Alte".

Warum wird ein Betrunkener für seine Taten im Rauschzustand zur Rechenschaft gestellt? Es ist doch wissenschaftlich bewiesen, daß der Alkohol ab einer gewissen Konzentration die Zurechnungsfähigkeit beeinträchtigt. Die eigentliche Straftat war, daß er getrunken hat, das ist aber gesetzlich erlaubt!

Wenn mich ein Betrunkener anmöbelt oder mir gar eine Flasche gegen den Kopf wirft, bin ich ihm nicht böse, er ist unzurechnungsfähig, ähnlich wie ein geistig Kranker. Dem kann ich keinen Vorwurf machen. Ich mache aber jedem einen Vorwurf der nüchtern ist und zur Flasche greift. Egal ob er dann nur lallend heimtorkelt, oder am Weg jemanden vergewaltigt. Da mache ich keinen Unterschied, für mich sind beide gleich.


Grüße fumarat
 

Zottelfritz

Geheimer Meister
27. November 2002
430
Ja, man bekommt auch den Eindruck, dass Alkoholkonsum nicht nur ERLAUBT ist sondern sogar ERWÜNSCHT. Ist ja auch klar, warum. Wenn alle Leute statt zu saufen kiffen würden dann hätte man sicherlich mehr Schwierigkeiten, die Masse zu kontrollieren. Alkohol macht gefügig, dumm und träge, kiffen macht zwar auch träge :wink: aber bei gemäßigtem Konsum regt es das "freie" Denken eher an als dass es dieses unterdrückt wie Alkohol.
Tja, und da Kiffen nunmal ne starke Konkurrenz zu Alkohol darstellt was die Eignung als Volksdroge betrifft, ist es klar dass es da oben Einige gibt die den Alkohol lieber ein bisschen hypen um dem grünen Grase das Wasser abzugraben.

Alkoholismus wird so meiner Meinung nach fahrlässig vom Gesetzgeber gefördert.

Man verstehe mich nicht falsch, ich bin nicht FÜR ein VERBOT von Alkohol, sondern für eine GLEICHBERECHTIGUNG von Cannabis.

So, ich hoffe das war nicht zu sehr offtopic. :oops:
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
kann zottelfritz nur zustimmen, aber ich denke dass kiffen auch zu anpassung führt. und zwar in der hinsicht, dass leute die sich nicht im reinen mit dem gesetzt wähnen leicht dazu neigen nicht auffallen zu wollen. der bürger wird durch cannabis also nicht nur träge und glücklich sondern bekommt auch noch ein gewisses schuldgefühl eingepflanzt, was sehr wohl im interesse des staates ist. und abschreckend wirkt das verbot ja nun weiß gott nicht.

@fumarat: du wirst als betrunkener ja auch nicht genau so wie ein nüchterner. entweder dir wird der vollrausch als "missgeschick" abgenommen und du wirst unter umständen milder bestraft, weil du nicht zurechnungsfähig warst, oder du wirst wegen dem "vorsätzlichen vollrausch" im gleichen umfang bestraft, wie die normale strafe ohne alk auch ausfallen würde. die strafe hat also den gleichen umfang aber einen anderen namen. das gilt soweit ich weiß aber für alle bewusstseins verändernden substanzen, also nicht nur für alkohol.
 

shevegen

Geheimer Meister
30. April 2002
120
Denkfehler!
Es ist erlaubt Alkohol zu trinken, so viel du willst.
Es ist erlaubt Auto zu fahren.

Die Kombination ist nicht erlaubt, und die Bestrafung gilt für den Moment in dem du nüchtern bist und trinkst.

Ich finde das Gesetz auch ok, allerdings ist es leider eine ziemliche Alibi-Funktion um mehr Geld in die Kasse zu bekommen.

Wer mir das nicht glaubt, ein Freund von mir fuhr mit einem Fahrrad und war sehr betrunken.
Er war auf der Strasse, und hatte das Pech in ein Planquadrat zu kommen.

Ergebnis: 967 Euro Strafe. (!!!!!!!) Er ist Student.

PS: Er hat keinen Auto-Führerschein übrigens, nur zur Anmerkung.
 

Wissender?!

Geheimer Meister
3. Juli 2002
183
shevegen schrieb:
Wer mir das nicht glaubt, ein Freund von mir fuhr mit einem Fahrrad und war sehr betrunken.
Er war auf der Strasse, und hatte das Pech in ein Planquadrat zu kommen.
Ergebnis: 967 Euro Strafe. (!!!!!!!) Er ist Student.
PS: Er hat keinen Auto-Führerschein übrigens, nur zur Anmerkung.

So ist das nunmal!Nach deutschem Recht kannst du voll wie ein scheunentor sein, solange du nicht randalierst und nur rumläufst ist das egal. sobald du aber auf der straße läufst oder mit dem rad fährst...bist du ein Gefährdung für die Verkehrssicherheit!Das gleiche gilt übrigens auch fur Autos,Panzer,Schiffe,Flugzeuge und natürlich auch für Reichsdeutsche Kolonial-Flugscheiben


als ich mal mit meinen kumpels sternhagelvoll durch karlsruhe gezogen bin(mal wieder) sind wir auf die dortige Pyramide geklettert...ein kumpel hats nicht mehr geschafft (ohh du böser alkohol :twisted: ) naja nach einer zeit kamen die netten herren in grün und lachten sich kaputt und fragten ob alles ok wäre mein kumpel (der,der es nciht mehr hochschaffte) erwiderte:
"so ne Schei*e! jetzt bauen die hier schon mitten auffem markplatz n' berg hin, und den kann man nicht mal beklettern" (<- zitat mein kumpel)

naja die netten herren von nebenan lachten sich wieter den allerwertesten ab, und wir oben winkten runter, während mein kumepl immer noch verzweifelnd versuche den "gipfel" zu erstürmen...
Nach einer gewissen zeit stiegen wir dann in die bah ein, besser gesagt wir wollten gerade als(so jetzt wisst ihr warum ich euch mit soetwas sinnlosen besudele) mein kumpel zu seinem rad ging und mit selbigen nach hause fahren wollte....sofort kamen die polizisten auf ihn zu unten sagten er solle absteigen da es sonst ein bußgeld von 75 Euro (wieso gibbets das Zeichen eigentlich nicht?! )geben würde...auf die frage warum antworteten sie, das man besoffen rumlaufne kann (ohne randale) aber nciht auf der straße und man darf nicht mal Fahrrad fahren, ja nicht einmal inliner und skateboard (!!!!!) auto war ja klar....
wenn man im vollsuff in irgendeiner weise in den öffentlichen verkehr kommt,zu fuß oder mit rädern, dann verstößt man gegen die StVO! deshalb bußgeld


so das war eine kleine anekdote aus dem leben des wissenden, schmackhaft verbunden mit diesem thema!

P.S. er musste nichts zahlen, weil er nur auf dem Rad saß und noch nicht fuhr, er schob es dann hause ;)
 

deffel

Geheimer Meister
8. September 2003
326
Hmm

das ist ein interessanter Gedanke DrAbgah
Da ich ganz in der nähe der Niederlande aufgewachsen bin habe ich ein
ziehmlich "natürliches" Verhältnis zum Kiffen.

Ich finde nix dabei zu kiffen und ich bin auch eher der Meinung das
mehr Leute kiffen/gekifft haben als nicht kiffen.
Ich geniesse es zum Beispiel dicht in der Fussgängerzone zu stehen und
mir anzuschauen was für einen Stress sich die Leute an ihrem "freien"
Samstag machen...unglaublich!

Meine Freundin fühlt sich jedoch total unwohl wenn Sie was geraucht hat
und in der öffentlichkeit ist.

Wo ich dir auf jeden fall recht gebe ist es mit dem Autofahren wenn ich
was geraucht habe dann beschränkt sich mein Aktionsradius auf
Fuss/Bus/Bahn aber ich denke das ist auch ganz richtig so.

Gruß der Deffel
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Es geht hier um den Alkohol.
Bitte nicht ums kiffen oder ähnliches.


shevegen schrieb:
Warum? Nochmal:

Alkohol zu trinken ist gesetzlich erlaubt. Für die Folgen mußt du allerdings haften. Diese Folgen kannst du allerdings im Vollrausch nicht mehr abschätzen. Meiner Ansicht kann man einen Betrunkenen für nichts verantwortlich machen, außer daß er im nüchternen Zustand getrunken hat. Das ist aber ansich keine Straftat.

Deshalb halte ich die Gesetzeslage nicht nur für eine Alibiaktion, sondern für eine Sauerei.

Grüße fumarat
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten