1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sicheres Herkunftsland?

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von gaia, 18. September 2017.

  1. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Davon rede ich aber nicht, ich rede von Leuten die in ein anderes Land kommen und BEWUSST Verbrechen begehen.

    Nicht Leute die mal Mist bauen, aber ansonsten nachweislich friedlich und umgänglich sind. Ja sogar wenn man frustriert ist, könnte ich es verstehen. Ich rede von diesen Bastarden die ältere Menschen schlagen, klauen, vergewaltigen usw., ich rede von brutalen Dingen, von Verbrechern.

    Sofort an der Grenze absetzen und gucken das sie los marschieren, aber ganz hurtig. Nicht ein Cent bekommen die mit. Und wenns Afrikaner wären, dann ab, schwimm zurück. Wenn du hier so einen Scheiss machen kannst und mit ner Lederjacke rumlaufen kannst, dann hast du auch die Kraft um nach Hause zu schwimmen und kannst sie einsetzen um dort zu kämpfen, damit dein Land in ordnung kommt.

    Und das es diese Individuen gibt, weiss jeder, das sie hier sind ist eine Tatsache und was machen die Pfeifen an der Regierung, sie geben ihnen mehr Geld und vieles andere an Gratisgeschenken, als den deutschen Rentnern, die ihr Leben lang schufteten und trotzdem noch Flaschen weg bringen müssen, um über die Runden zu kommen.

    Und ich habe meine Quellen die das mit ihren Augen sahen und es nicht fassen konnten.

    Ganz schnell und unbürokratisch weg und die jetztigen Leute dieser Scheinregierung und ihre Hinterleute die das einfädelten, müssten eigentlich wegen Hochverrats in den Knast.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2017
  2. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das ist egal. Solche Sachen sind scheußlich, Rachejustiz st es aber auch. Wenn wir das täten, wären wir nicht besser und unsere Kinder hätten Übles in der Zukunft zu erwarten.
     
  3. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Nicht aus Rache, sondern zum Schutze der Bürger.

    Ich formuliere es nur mit Emotionen.

    Vergewaltigt ein Afrikaner z.B. eine deutsche Frau, so würde ich ihn übers Mittelmeer zurück schwimmen lassen wollen, das geht aber nicht, klar.

    Also würde ich ihn hier Steine schlagen lassen, bis er vor Erschöpfung umfällt und dabei würde er einen Euro pro Tag verdienen und wenn er die Kohle zusammen hätte, dürfte er zurück und er würde drum flehen. Aus diesem Grund kam er ja her, weil er dachte er könne machen was er wolle. Die würden eine Sonderbehandlung bekommen, ist doch klar.

    Aber nicht aus Rache oder Bösartigkeit. Dann würde keiner so schnell hier her kommen wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2017
  4. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Mit 12 Jahren hat man wohl noch so simple Ansichten über Gerechtigkeit.
     
  5. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wenn wir solche Leute hier behalten, obwohl die nebenbei Urlaub im Heimatland machen, werden unsere Kinder sich schon sehr bald nicht mehr auf die Straße trauen. Was hat das mit Rachejustiz zu tun, wenn man Kriminelle zurück schickt?
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Die machen keinen Urlaub im Heimatland, allenfalls reisen sie mal da hin, wegen Familienangelegenheiten. Wärm doch nicht diesen längst als Irrtum widerlegten Unsinn auf. Und wenn die hier bleiben, nach Straftaten, dann müssen sie ihre Strafe absitzen, nicht anders als Einheimische auch.
     
  7. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Voll schön das wir dafür Geld ausgeben dürfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2017
    DaMan gefällt das.
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Wir wären ja gern human, aber leider kostet das Geld. Müssen wir leider einen, der gefehlt hat, auch mal in den Tod schicken, geht nicht anders.:don:
    Aber wir sind natürlich voll gegen die Todesstrafe. Es sind die Umstände, wir können nichts dafür.
     
  10. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich bin ganz und garnicht der Meinung das wir für die ganze Welt verantwortlich sind. Auch glaube ich nicht das wir Verantwortung tragen gegenüber allen Ländern in unser unmittelbaren Nachbarschaft. Helfen ja.

    Junge Männer sollte diejenigen sein die IHR Land retten. Ich persönlich bin der Überzeugung das wir zuerst Frauen und Kindern retten sollten und dann erst junge Männer. ... und ja, die sterben dann unter Umständen in dem Krieg um Ihr Vaterland.

    Es ist alles immer ganz einfach solange es um das Geld der anderen geht ... das Geschrei wird dann groß wenn das Geld der anderen mal alle ist.
     
    Sonsee gefällt das.
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Kann man drüber reden, woanders. Darum ging es hier ja nicht.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Schon irgendwie. Es ging um sichere Drittstaaten. Sicherheit ist dabei im Sinne des von Deutschlad gewährten (!) Asylrechts für Opfer politischer Verfolgung zu verstehen, nicht im Sinne von Bürgerkriegsgefahr, Hungersnot, schlechter medizinischer Versorgung oder katastrophal häufiger Verkehrsunfälle.
     
  13. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Völlig klar, aber ohne konkret zu werden, kann man schlecht darüber reden. Etwa in Afghanistan Christ zu sein, ist durchaus riskant, im Sinne des Asylgesetzes. Das ist aber in verschieden Ländern eben auch verschieden.
     
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Und für die deutschen Streitkräfte tätig gewesen zu sein, vielleicht auch. Solchen Menschen könnte man dann Asyl gewähren. Diese Frage ist nicht zu vermischen mit derjenigen der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber.
     
  15. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ist religiöse Verfolgung = politische Verfolgung?

    Müssen wir also Taliban aufnehmen weil die jetzt (von uns selbst) verfolgt werden?
     
  16. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Ich würde sagen, die Taliban werden eher politisch als religiös verfolgt.
     
  17. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Oder auch strafrechtlich, das als Verfolgung zu bezeichnen, negiert die blutigen Attentate, die Diktatur der Taliban. Es sind ja Moslems in einem moslemischen Land, wäre es nur das, gäbe es kein Problem mit ihnen.
     
  18. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Fast jede Regierung bezeichnet die politische Verfolgung, die sie selbst vornimmt, als strafrechtlich.
     
  19. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das stimmt zwar, ist aber in dieser Sache egal. Es gibt wohl keinen Zweifel, daß die Taliban so einige Verbrechen auf dem Kerbholz haben.
     
  20. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ok mein Beispiel war blöd. Die Frage bleibt, gehört religiöse Verfolgung zu den im Asylrecht gemeinten Verfolgungen?
     

Diese Seite empfehlen