Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Satanismus

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Apropos Satanismus (siehe den Thread "Frage über Evangelisten"):

Am Dienstag (16. Juli) läuft um 22.45 im ZDF unter dem Titel
"Im Dunstkreis der Hölle" eine Reportage über das Thema!
 

THG

Vorsteher und Richter
24. Juni 2002
797
hm, aber die 9 pforten fand ich zum ende hin ziemlich "hollywoodlich",
also kitschig. die thematik und der anfang waren aber schon ok.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Ist es wirklich sinnvoll,
zwischen traditionellem und modernem Satanismus zu unterscheiden?

Sollten sich die "modernen Satanisten" nicht einen neuen Namen suchen?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
es ist insofern sinnvoll, als man auch obst in z.b. äpfel und birnen unterscheidet.
sicher ist die doppelte verwendung des namens irreführend, kann aber doch dazu verhelfen, dass mensch erst nochmal nachfrägt, bevor er auf "vorurteil" schalet.
oder anders gesagt: wem voruurteile wichtiger sind als die menschen, der wird bei dem wort "satanismus" sowieso dichtmachen.

liebe grüsse
zauberweib
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Die modernen Satanisten haben zwar mit Luzifer und seiner Verehrung nichts zu tun, aber Sie befolgen doch den Mist, der seine Philosophie ausmacht.. Letztendlich ist unsere Gesellschaft "modern satanistisch" und somit auch der Grund, warum sich nichts ändert. Rat aus dem genannten Thread ist durchaus ein interessanterer Vertreter dieser Theorie, weil er aus der Position der Stärke heraus eine Verantwortung wahrnimmt. Da ihn das jedoch innerhalb dieser modern satanistischen Gesellschaft zu Aussenseiter macht, kann ich auch bei dieser Variante nichts positives entdecken.
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

Find ich nett das ich intressant bin.
Das Leben als Außenseiter bin ich gewöhnt, bin schon immer das schwarze Schaf der Familie gewesen. Macht mir also nix aus. Ich brauch keine Gruppe um mich wohl zu fühlen, die stehen mir eh meistens im Weg rum. Na ja vielleicht muß es solche wie mich auch geben, das Leben wär dann langweillig.


Gruß von rat
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Ich kann und will den "modernen Satanisten" nicht vorschreiben,
wie sie sich nennen sollten, aber hier mal drei bis sechs Vorschläge:

Deisten, Humanisten und Rationalisten,
bzw. Neo-Deisten, Neo-Humanisten, Neo-Rationalisten!

Welcher der drei Denkrichtungen stehen sie wohl am nächsten?
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Von mir aus, doch denen wär' das wohl zu negativ besetzt und auf Rat mit seiner sozialen Ader passt's auch eher nicht!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
esaja, sie stehen der satanischen denkweise am nächsten. so wie alle nicht-christlichen ströumungen von den chrsiten betitelt wurden (z.b. hexen, heiden ...) so hat lavey dies eben vorweg gennommen und sich gleich selber den namen gegeben, der von der kirche kommen musste: satanist. da er sich all dem hingibt, was die kriche ablehnt, alles, was man unter dem schlagwort "freude am leben" zusammenfassen kann.

wie sich wohl ein christ fühlen würde, oder ein atheist, würde man ihm sagen, er solle sich einen anderen namen für seine glaubensbezeichnung aussuchen, damit man - ohne sich näher mit jemanden unterhalten zu müssen - jemanden gleich in eine passende schublade stecken kann...?

grüsse
zauberweib
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Hmm moderne Satansiten als solche zu beschreiben, die einfach nur Freude am Leben haben scheint mir verfehlt...

Rat ist ja ne Ausnahme, das sagt er selber, sondst würden andere ihn nicht als verkappten Christen "beschimpfen" wenn er sagt man soll aus der Position des Stärkeren heraus sich um die Schwächeren kümmern.

Es ist ja im Grunde auch nichts positives dabei, wenn man mal sieht wie die welt geworden ist, dank der egoisten-ellenbogen Gesellschaft.. weia.. Warum es unnötig beschönigen?
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Ich möchte nicht beschönigen, aber auch nicht schwarzmalen. Die Idee von einer satanistischen Welt finde ich nicht angemessen. Schlechte, egoistische Menschen
gab es schon immer, nach dem Guten strebende auch.

Übrigens fand ich eine Erklärung für die Zahl 666, bezogen auf Off. 13, Vers 18 (http://www.religio.de/dialog/297/297s22.html)!
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
das hat nix mit schwarzmalerei zu tun. In der heutigen einfachen gesellschaft kommt der nach oben, der die anderen aus dem Weg schubst und dann auf ihren Rücken nach oben springt. Mieinander und leistung zählen einen Dreck, es gilt nur der eigene Vorteil. Jeder will soviel wie möglich für sich selbst das Vorbild sind reiche Idioten, die ihr Ego ins Nirwana versetzt haben und sich für die grössten halten. Die Menschen müssen betteln, der Rest geht an ihnen vorbei und würdigt Sie keines blickes. Woanders verrecken die Leute in Hekatomben, aber das ist ja weit weg. Da sehe ich wirklich keine Schwarzmalerei.

Übrigens erinnert mich die modernsatanistische Philosophie sehr an Nietzsches Übermenschen...
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Esajas schrieb:
Von mir aus, doch denen wär' das wohl zu negativ besetzt und auf Rat mit seiner sozialen Ader passt's auch eher nicht!

hallo erstmal

Also ich persöhnlich bleib beim Ausdruck Satanist, ich liebe es zu provozieren. Besonders lustig wirds wenn du dich einem christen als solcher vorstellst, besonders Christen überrascht es, das man sich mit einem Satanisten auch nett, und gepflegt unterhalten kann.

@ zauberweib

alle hexen, Heiden usw. finden es sogar äußerst Beleidigend als Satanist bezeichnet zu werden, hab mich da auch schon ganz schön in die Nesseln gesetzt

solche Satanisten, die meine soziale Ader nicht verstehen können, soll gesagt sein: Ich habe mit meinem Persöhnlichen Satanismus einen beruflichen und sozialen Status erreicht, von dem die nur Träumen. Das nette ist, diese Personen zwischen 12 und 20 Jahre alt, 5 mal die satanische Bibel gelesen, und noch nicht kapiert (ist halt cool), wollen mir erzählen was Satanismus ist. Ich praktiziere das zeug seit 20 Jahren.

@ Abadon

Manche identifizieren zu sehr mit Nietzsche, find ich auch in Ordnung, man soll das Buch halt auch kapieren. Viele lesen das, vermischen es ein bischen mit Crowley und Le Vay, dazu gebe man etwas braunes Gedankengut, und schon rutscht man ganz gewaltig nach rechts ab. Hab das schon oft erlebt, besonders dei Anfängern. Beim großteil von Jungsatanisten ist das eh eine vorrübergehende Rebellionsphase. Aber ernsthaft hatt sich von denen noch keiner mit der Materie auseinandergesetzt.


Gruß von rat
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

Wenn sie mit den Grundzügen des Satanismus vertraut sind, müßten sie auf den "richtigen" Weg gebracht werden. Doch welcher Teenager hört schon auf Erwachsene. Ich persöhnlich hab mich auch erst in den letzten 10 jahren gewandelt und entwickelt, und meine entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen.

Gruß von rat
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
@ rat,
mit einer aussage die mit ALLE (hexen, heiden, wie auch immer) beginnt, solltest du vorsichtig sein. ich fühle mich nicht beleidigt, wenn mich wer als satanist bezeichnet, da auch das teil meines wesens ist. und das obwohl ne hexe bin :-)

ich fand den film gut gestern, wurde endlich mal öffentlich aufgeklärt, dass es nun mal zwei verschiedene arten des satanismus gibt, oder besser gesagt: es gibt menschen die andere töten wollen und denen der satanismus dafür ein willkommer grund (ausrede) ist.

ein mord aus glaubensgründen ist niemals gerechtfertigt. und die die am lautetsten schreien, haben vermutlich am meisten zu verbergen...

liebe grüsse
zauberweib
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Fraglich, inwiefern dieser Weg der Richtige ist, führt erhöhter egosimus und indivdualitätszwan, doch zwangsläufig zur termination aller Gemeinschaften und zum Zusammenbruch der Koexistenz, vor allem der Friedlichen. Dieser Weg führt nur zur Gegenseitigen Ausbeutung. (no offense, rat, ich weiss du bist da anders, aber damit stehst du allein da, wie du selber sagst... :wink: )
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

@Zauberweib

Wisch es machschs is es nix (schwäbisch)

Verzeihung wollt niemanden beleidigen, wieder mal ins fettnäpfchen getreten

@abadon

Wie schon gesagt, hab damit keine Probleme, bin kein Herdentier

Gruß von rat
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten