Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

SARS

Ist SARS von den Amerikanern in Umlauf gebracht worden?

  • Nein, sie ist irgendwie von alleine entstanden. Es lag an der Hygiene!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich hab keine Ahnung von wo sie stammen sollte.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    494

SnuRf

Geheimer Meister
10. April 2002
168
wieviele tierarten gelten als noch nicht entdeckt ??
mehr als eine (zehn???) millionen ( auf jedenfall ziemlich viele... :wink: )

Wieviele Viruserkrankung gibt es dann noch zu entdecken ????
Selbst Ebola, AIDS und andere Viruserkrankungen wurden auch erst in der 2. Hälfte des letzten Jahrhunderts entdeckt.

Ist es denn soo unwahrscheinlich, dass diese Krankheit einfach nur durch nen dummen Zufall zu den Menschen gelangt ist ???
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
@45mDEX:

Was um alles in der Welt soll das???
Was fällt dir eigentlich ein hier so einen scheiss thread aufzumachen???
Findest du solche Paranoia lustig oder bist du so bescheuert um an sie zu glauben???
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Ich bin bereits vor dem Ausbruch des Kriegs davon ausgegangen, dass SARS von den Militärs in Umlauf gebracht worden sein könnte.
Das ist eigentlich auch sehr clever, denn die ganze Welt denkt an Anthrax oder Pocken, sollte es zu einem Angriff kommen.
So dumm wären die Amerikaner nicht! Da modifiziert man eben ganz nebenbei bekannte und unscheinbare Viren, wie die der Lungenentzündung. So schöpft keiner Verdacht. Und zukünftig dürfen wir uns auf Sonderarten der Masern freuen oder auf eine Horror-Grippewelle!

Zum Glück habe ich ein Super-Immunsystem und werde wirklich selten Krank. Hat Partnerin Grippe, kein Problem! - Halte mich vor feuchten Küssen nicht zurück und werde auch nicht krank.
8) Da fühle ich mich auf der sicheren Seite.

:arrow: Gilgamesch
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Wieso sollten die denn so einen Virus in die Welt setzten? Bis jetzt schlägt (angeblich) kein Gegenmittel an (oder?? :roll: ) . Schlussendlich würden die USA sich doch nur selber schden! Irgendwan verbreitet sich das dann überall und die Amis haben damit auch nix gekonnt.

Ich bin der Meinung das SARS zuerst eine Tierkrankheit war und durch dumme zufälle und Mutationen auch dem Menschen gefährlich geworden ist.....

Aber ganz von der Handweisen sollte man diese Theorie von 45mDEX auch nicht den auch Anthrax war zuerst eine Tierkrankheit die schon im ersten Weltkriegeingesetzt wurde..... nur eben gegen tiere um die versorgung zu stören. Nur durch Genforschung wurde dieser Ereger für den Menschen gefährlich.......
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Die Grenzline zwischen Verschwörungstheorie und offener Paranoia verwischt bei einigen Usern sehr extrem. Warum ausgerechnet jetzt SARS in Asien testen ? Warum nicht vor dem Irakkrieg im Nahen Osten ?
Amerika wäre doch nicht so dumm, die Investitionen die sie im asiatischen Raum getätigt haben, durch eine Superseuche zu gefährden.

Davon mal abgesehen, könnten ja so theoretisch alle Seuchen genereiert worden sein. Von Pestilenz und Lepra bis Ebola und Kornfäule....

Ich hatte mal eine Kurzgeschichte Gelesen in welcher es eine weltweite Medizinerverschwörung gab. Ein angehender Viruloge soll in den Kreis der Verschwörer aufgenommen werden. Er endeckt jedoch das beispielsweise die Pest von Paracelsus entwickelt wurde, mit genauen Beschreibungen der Struktur und Auflistungen von Gegenmitteln. Darum weigert er sich an diesem Betrug teilzuhaben und wird von einem Kollegen umgebracht, der dafür in die Riege aufgenommen wird.
:roll:
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
In den USA gibt es 141 SARS fälle.
Steht im Aktuellen Stern.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
ich teile trotz der SARS-Fälle in den USA 45mDEX's und Gilgamesh's Ansicht.
Es ist einfach schier unglaublich wie alles passen würde.Zudem ist es in einer ehemaligen englischen Kolonie ausgebrochen , also ein Ort , an dem Europäer wohl eine alltägliche Erscheinung sind für chinas Verhältnisse,-somit kein problem unentdeckt eine Katastrophe auszulösen.
Ich denke da an Schaben , die mit dem Virus an verschiedenen Orten wie Gaststätten usw. ausgesetzt worden sind.
Es gibt halt Zeiten , in denen Paranoiker und Realisten gleichauf sind.
Es gibt Zeiten in denen man nicht paranoid genug sein kann.

und: dumme Zufälle resultieren meistens aus Machenschaften der Menschheit , falls "zufälle" ansich existieren.
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
SARS ist allem Anschein nach ziemlich ungefährlich (macht mal einen Vergleich Erkrankte/Tote) und verbreitet sich wesentlich schlechter als andere Grippe-Erreger.

Wieso sollten die Amis eine so ineffiziente Waffe benutzen? AIDS war effizienter...
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
Zerch schrieb:
wieso ist in China dann eine SARS-Epidemie und keine gefährlichere Grippe? Es war die Rede von einer Epedemie.
Weil du mit einer Epidemie mehr Einschaltquoten kriegst.

Ebenso könnte ja das angeblich harmlose bisher bekannte SARS mutiert sein und ist jetzt ein klein wenig ansteckender und gefährlicher.
Es gibt kein "bisher bekanntes" SARS, der Erreger ist neu.
Nachdem man ihn vor einer Woche identifiziert hatte wurden in allen Krankenhäusern die Sicherheitsvorkehrungen für SARS-Patienten runtergeschraubt.
SARS überträgt sich vor allem über Speichel und Tränenflüssigkeit, seltener durch Niesen. Der Überträger ist recht träge und erst in hohen Konzentrationen infektiös.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
Wenn es kein bekanntes gibt , wie kann es dann schon sichere Sache sein , dass es ungefährlicher ist als andere Grippeviren?Die Symptome lesen sich meinesachtens schlimm.
Woher wollen die Ärzte dann wissen wie hoch die Gefahr ist?Woher willst du das wissen?Nach nur einer Woche bekanntheit.Ausserdem ist SARS bei Tieren bekannt.Nur wie wirkts sich im Mensch auf Dauer aus?
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
Zerch schrieb:
Wenn es kein bekanntes gibt , wie kann es dann schon sichere Sache sein , dass es ungefährlicher ist als andere Grippeviren?Die Symptome lesen sich meinesachtens schlimm.
Es gibt ein paar tausend Infizierte. Da kann man Infektionswege und -möglichkeiten schon recht gut nachvollziehen.

Die Symptome (Fieber, Atemwegskatarrhe u. ä.) sind nichts, was einen normalen, gesunden Menschen umbringen würde. Die Sterbequote liegt bisher unter 1%.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Vielleicht inoffiziell. Offiziell sind glaube ich unter hundert Menschen infiziert... oder gestorben? Kann das jemand kurz klarstellen? :)
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
jährlich sterben alleine in deutschland 5000-6000 menschen an grippeviren, da wäre eine infektion durch sars geradezu wie ein 6er im lotto. wäre es vorsätzlich von den usa verbreitet, dann wohl nicht gleich zu beginn in kanada.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten