Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Oregon Vortex

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
Ich habe davon in einem Buch gelesen - witzigerweise ist der Test mit dieser Seite indentisch:
http://www.nefkom.net/krauthexe/para/oregon.html

War einer von Euch vielleicht mal dort und kann als sichere
Quelle herhalten ?

Diese Fotos zeigen eigentlich nur ein schiefes Haus:
http://www.oregonvortex.com/photographs.asp



Der Oregon-Strudel
Der Oregon-Strudel ist ein kreisförmiges Gebiet im US-Bundesland Oregon mit einem Durchmesser von ca. 55. Metern. Wenn man sich dem berühmten Strudel nähert, sieht man, dass dort nichts ist, wie es normalerweise sein sollte.
Die Bäume haben einen bizarren Neigungswinkel, Vögel wechsln blitzschnell die Richtung, Pferde scheuen; die Naturgesetze sind sozusagen außer Kraft gesetzt.

Im Inneren des Kreises steht eine alte Holzhütte. Sie wurde vor ca. 100 Jahren als Münzprüfbüro gebaut. Der Einfluss des Strudels war aber so stark, dass sie bald aufgegeben wurde. Damals stand die Hütte noch hügelaufwärts, glitt aber mit der Zeit unaufhaltsam in den Sog des Strudels. Dort steht sie noch heute, von seltsamen Kräften verzerrt und verdreht. Beim Betreten des Bauwerks kommt man in eine Welt, in der andere Naturgesetze gelten. Der Zigarettenrauch dreht sich spiralförmig. Die Besucher nehmen automatisch eine schräge Körperhaltung in Richtung des Strudelzentrums ein, um den Schwerkraftsog auszugleichen. Lehnt man sich in die andere Richtung, fühlt man, wie das Zerren unsichtbarer Kräfte noch stärker wird. Runde Gegenstände rollen aufwärts oder auf einer ebenen Fläche vorwärts in Richtung des Mittelpunktes des Strudels.

Hier herrschen Naturgesetze, die auch die Wissenschaft nicht erklären kann. Man hat alles versucht: hat gemessen, untersucht, spektroskopiert und experimentiert. Alles ohne greifbare Ergebnisse.
Es wurde von elektromagnetischen Feldern geredet. Aber das erklärt nicht die Wirkung auf jede Materie. Welche Kraft ist dafür verantwortlich, dass Besen und Stöcke in einem Neigungswinkel von 10 Grad im Gleichgewicht sind? Oder dass eine 15 kg schwere Stahlkugel an ihrer Kette schräg herunterhängt? Warum spielen Lichtmesser an Fotoaparaten und Kompasse verrückt? Keiner kann diese Fragen beantworten!

Der Oregon-Strudel hat 70 Kilometer entfernt einen "kleineren Bruder". Auch dort stimmen die normalen Naturgesetze nicht, allerdings nicht ganz so ausgeprägt wie am Oregon-Strudel.

In New Brunswick in Kanada gibt es einen magnetischen Hügel, wo Autofahrer
im Leerlauf bergauf fahren können und mit Gas bergab fahren müssen.

Und die Wissenschaft kann nichts dazu sagen, zumal sich die Grundeigenschaften der Schwerkraft auch heute noch der Analyse der Wissenschaft entziehen.
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Viele Frage, wenig Fakten!
Als kritischer Hobby-Wissenschaftler, sehe auf dem Bild nur eine schiefe Holzhütte und zwei schiefe Bäume, in einem Waldstück mit steilem Gefälle!

Das wirft bei mir die Frage auf, ob nicht unterirdische Wasserläufe die Wurzeln der Bäume ausspülen, so dass diese keinen halt mehr finden und sich somit zur Seite neigen. Regenwasser könnte auch den Boden absacken lassen, welches die Hütte in Schieflage versetzt haben könnte.

An einem Hang sind solche Bilder normal. Zu beobachten in jedem Wald!
Das ganze überzeugt mich nicht!

:arrow: Gilgamesh
 

JCDenton

Geheimer Meister
27. Januar 2003
180
dieser oregon vortex erinnert mich irgendwie an das spiel sam´n´max...:-)
da fällt mir auch noch ein dass es irgendwo in der nähe von kassel ein bächlein gibt das beraufwärts fließt.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Schließe mich Gilga an. Das alles könnte wieder mal leeres Gerede sein mit nem Foto von ner schiefen Holzhütte als 'Beweis' . Als Kind hatte ich im Garten ne Art Fort gebaut. Als wir das abgerissen haben hings genauso schief da ! 8)

MEHR BEWEISE !!! :wink:
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Alles sehr interessant. Bis auf die Amis, die da natürlich wieder ein großes Mysterium draus machen spinnt nichtmal wer herum ! ;)
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
das mit dem haus versteh ich nicht,kann mir das einer erklären?
(die seite mit den männern und dem Brett)
 

Acik

Geheimer Meister
6. Juni 2003
325
wir waren im winter in karpacz und wir idioten ham das nich ausprobiert mit den nach oben rollenden flaschen!!! ARGH, wie mich das ärgert

das mit dem haus versteh ich übrigens auch nicht wirklich...
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Bilder zeigen mir, das da einer recht schnell gewachsen ist. Jedenfalls nach nem groben Größenvergleich.
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
hat mich gleich an den Animatrix-Film "Beyond" erinnert, liegt an 'nem Fehler in der Matrix ;)
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ne Hütte, die vom Schlamm oder so abgetragen wurde.
Und auf den Unteren 2 bildern steht der große aber recht komisch da, so nach vorne gebeugt, so steht doch niemand auf nem graden grund.
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
also dann... is doch klar,wenn die platte ne leichte wölbung hat und der kleine oben und der große unten ist...is klar,dass die unterschiedlich groß sind,wenn die umgekehrt stehn...wo is der sinn von dem versuch?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
hm lol das hab ich mich auch grad gefragt. waere es nicht viel sinnvoller, ein foto von einem RICHTIGEN 'wunder' hochzuladen ... von der eisenkugel die schief hinunterhaengt oä
 

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
Gallileo & Gravitationsanomalien

XHawk_23 schrieb:
Hier ist ein Interessanter Artikel zu dem Thema:
http://www.borderlands.de/gravity.anomalies.php3
.
Der Artikel ist ausserst interessant. (Inkl. gut dokumentiertem Experiment)

und er offenbart eine Verschwörung !

Dr. Schwintzer bestätigte uns, daß die heutige Wissenschaft eine derart starke Gravitationsanomalie nicht erklären kann.

Verbirgt sich also in den Albaner Bergen ein noch ungelöstes Geheimnis? Immerhin ist es interessant, daß ganz in der Nähe dieser Gravitationsanomalie Castel Gandolfo liegt, die Sommerresidenz des Papstes. Dieses Schloß wurde im 17. Jahrhundert von Papst Urban VIII. errichtet, also genau von dem Papst, der das Urteil über Galileo Galilei sprach, also über den Mann, der als erster Messungen des Erdschwerefeldes durchführte.
Es ist historisch gesicherte Tatsache, daß Urban VIII. vor seiner Wahl zum Papst mit Galilei sogar befreundet und über die Forschungsarbeiten des Wissenschaftlers recht genau unterrichtet war. Mußte Galilei mundtot gemacht werden, weil er zu viel wußte? Nicht etwa darüber, daß sich die Erde um die Sonne dreht, denn das war ohnehin nicht Galileis Entdeckung, sondern von Kopernikus bereits über 100 Jahre früher theoretisch gefordert und später von Kepler bewiesen worden. Wußte Galilei statt dessen ein Geheimnis über die Gravitation, das nicht bekannt werden sollte? Oder sollte es ein Zufall sein, daß Castel Gandolfo gerade am Rande des Albaner Sees erbaut wurde, an einem Ort, der der Kirche gar nicht gehörte, sondern ihr eigens zum Zweck des Baus dieses Schlosses vom Kaiser geschenkt wurde?








Weltkarte der Gravitation. Die höchsten Werte sind dunkelrot gekennzeichnet, die niedrigsten dunkelblau
 
Oben Unten