Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

OBE aus Medizinischer Sicht...

5. Juli 2003
16
Habe schon viele Info´s im Net gefunden, aber noch nicht genug!

Wer noch ein paar gute Link´s oder Info´s hat bitte melden...

Danke!!!

Aber bitte verständliche Info´s und Seiten... :D
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Wieso erstellst du zwei Threads?

OBE aus Medizinischer Sicht... OBE aus der sicht der Forscher...

Meinst du doch das gleiche mit, oder?
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
ich bitte beim thema zu bleiben!

andere sachen könne via pn geklärt werden....
 

herbie

Geselle
3. Juni 2003
47
Gibt es überhaupt eine medizinische Sicht?

Ich mein, wenn man der Auffassung ist, dass die Seele wirklich aus dem Körper tritt, dann ist der Zustand des Körpers vielleicht wie im Tiefschlaf oder so. Viel mehr kann man ja garnicht messen/beobachten etc pp
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) Ich habe das wohl schon irgentwann mal gepostet....

Ich weiss nicht mehr genau,in welcher Literatur es stand,kann Monroe gewesen sein,oder Peterson....oder wars Buhlmann?Egal,ein US-Arzt hat mal ein bisserl experementiert,er hat totgeweihte Patienten in gewissen Abständen gewogen,und hat festgestellt ,das alle nach ihren Ableben rund 10 gramm abgenommen haben,(ohne irgent etwas dabei zu verlieren oder ausgeschieden zu haben) .Ob es stimmt ,oder was es bedeuten könnte...reine Spekulation....

Wieviel mag eigentlich so eine "Seele" wiegen?;-)

Aber das gehört ja eigentlich in die Eso-Ecke...
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Das halte ich für weithergeholt, sollte es soetwas wie eine Seele geben, was ich nicht bestreiten will, wiegt sie glaube ich mal nichts...
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Also OBEs sind ja nicht so recht anerkannt (von der Medizin), aber ich hab da eine Doku gesehen in der es um eine Frau ging die am Gehirn operiert wurde. Sie wurde dazu in ein Koma versetzt und ihre Gehirnströme unterdrückt, diese wurden natürlich überwacht. Nach der OP konnte sie die Abläufe und Gespräche während der OP genau beschreiben. Es wurde keine Gehirnaktivität festgestellt also kann die Frau nichts von der OP mitbekommen haben. Sie hatte während der OP eine sehr starke OBE.
Die Ärzte sagten auch das sie vorher nicht an so etwas geglaubt haben.
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) @Er4z3r
Du hast schon recht.Monroe hat Jahrelang Forschung in Sachen OBE betrieben und dokumentiert.Selbst ein eigens dafür gebautes Institut hatte er.Es wäre wohl für ihn kein Problem gewesen,das Gewicht vor und nach einem Austritt messen zu lassen...naja,ist vielleicht eh nicht so wichtig.

Ich denke ,OBE aus medizinischer Sicht zu untersuchen (klingt ja schon fast wie ein Krankheitsbild *g*),ist ein falscher Weg.
Aber das ist nur eine Meinung...

mfg. C
 

MrContact

Geselle
3. Januar 2003
35
Choronzon schrieb:
8) Ich habe das wohl schon irgentwann mal gepostet....

Ich weiss nicht mehr genau,in welcher Literatur es stand,kann Monroe gewesen sein,oder Peterson....oder wars Buhlmann?Egal,ein US-Arzt hat mal ein bisserl experementiert,er hat totgeweihte Patienten in gewissen Abständen gewogen,und hat festgestellt ,das alle nach ihren Ableben rund 10 gramm abgenommen haben,(ohne irgent etwas dabei zu verlieren oder ausgeschieden zu haben) .Ob es stimmt ,oder was es bedeuten könnte...reine Spekulation....

Wieviel mag eigentlich so eine "Seele" wiegen?;-)

Aber das gehört ja eigentlich in die Eso-Ecke...
interessant wäre hier zu wissen, ob diese Gewichtsreduktion instantan vorsich ging, oder ob sie sich über einen bestimmten Zeitraum hingezogen hat. Wenn zweiteres der Fall wäre, so kann ich mir durchaus vorstellen, dass dies dann Resultat von z.B. Flüssigkeitsverlust über die Haut (schwitzen) wäre, evtl. auch andere körperliche Reaktionen... .

MC
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) Was bitte?Wozu was wielange?Das ist ja echt cool....klingt aber irgendwie ein bisserl ,hm,andersdenkend...sozusagend

mfg. No Comm
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
@MrContact

Naja,wie im meinem Posting beschrieben,wurde der Gewichtsverlust direkt nach dem Ableben festgestellt und nicht erst nach einem "gewissen Zeitraum",es wurde nichts ausgeschieden,oder abgesondert.Das wurde zumindest behauptet,alles ziemlich vage ,natürlich.Wenns tatsächlich so gewesen "wäre",würden Erklärungen ,vor allem aus medizinischer Sicht,natürlich schwer fallen....eigendlich dürfte es ja dann keine geben..

Aber,lassen wir das ,es ist wirklich Spekulation,und bringt wohl letztlich nichts..halt nur ein interessanter Aspekt.

mfg .Cho
 
Oben Unten