Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ob die Frage hier reinpasst oder 100% erfolgreicher Entzug

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Hallo,
ich möchte euch mal eine erfundene Geschichte erzählen:
Ein Mann geht auf eine Party,trinkt ordentlich was,schläft betrunken ein.
Dann kommt ein Mann,den er noch nie gesehen hat und auch nie wieder sehen wird und rammt ihm (kein erdenklicher Grund) eine Heroin-Spritze in den Arm und drückt ihm das Heroin in die Venen.
Der mittlerweile ausgenüchterte,aber verkaterte Mann wacht einige Stunden später wieder auf und denkt sich:"Was ist die letzten Stunden wohl passiert?Ach ich bin eingenickt!"Dann geht er nach Hause!

Er wird doch die nächsten Tage Entziehungserscheinungen haben,
wird aber keine Ahnung haben warum,was passiert dann?
Angenommen er ist ein 'Mann' und geht wegen den Schmerzen nicht zum Arzt,dann müßte er doch 100% clean werden,denn der Körper wird ihm ja kaum zu verstehen geben,dass er Heroin braucht!
Bisschen weiter und utopischer gedacht,dann könnte man doch Heroin-
abhängigen eine Amnesie zufügen (wie auch immer das möglich wäre) und die würden doch dann auch 100% clean werden,oder?

Schreibt eure Gedanken hier auf!

Kaleidoskop
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Diese "Therapie" würde wahrscheinlich funktionieren...

ABER einem "Patienten" seine Erinnerungen und damit seine Persönlichkeit zu nehmen ist schon sehr heftig!
Sogar die Möglichkeit bewussten Missbrauchs, zwecks Identitätslöschung kann ich dabei nicht ausschließen...
Sei es freiwillig (um der jeweiligen Lage zu entkommen), oder herbeigeführt (um "Personen" loszuwerden)!!!
Gefährliches Spiel... :twisted:

Beste Grüße.......
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Was sollte eine herbeigeführte Amnesie denn bringen??

Der Mann aus dem Beispiel wird nicht abhängig sein von dem einen Schuss.
Jemand der abhängig ist verliert durch die Amnesie sein Gedächtnis toll :evil: .
Aber die Zellen des Körpers kennen das Suchtmittel und den Entzug trotzdem noch.
Nur wird der Mensch nicht wissen was mit ihm los ist warum er sich so bescheiden fühlt.

L & L

stupy
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Sucht nach welchem Stoff auch immer ist eine sehr komplexe Angelegenheit.
Um mittels Amnesie zu heilen und auch zu 100 Prozent erfolgreich sein zu können, müsste man komplett das bisherige Leben auslöschen und dann trotzdem den körperlichen Entzug mit Medikamenten behandeln.

L & L

stupy
 

neon.copy

Geheimer Meister
22. April 2002
136
hmmm.... gute theorie.

man könnte die menschen ja selber fragen ob sie das wollen um von ihrer sucht loszukommen. wer es in kauf nimmt sich dannach an nichts zu erinnern, bei dem könnte man es ja amchen. die anderen hätten selber schuld :twisted:
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
@ neon.copy/Kaleidoskop

Was heisst die anderen sind selber Schuld?!
In eine Abhängigkeit könnt ihr auch reinschliddern.
Hat wenig mit "psychisch labil" und "Verlierer" zu tun.
Wer würde denn seine ganzen Erinnerungen aufgeben anstatt es von sich aus zu schaffen,den Arsch hochzureissen und zu kämpfen??

Derjenige, der den Weg geht sich einfach mal den Speicher löschen zu lassen (und keine Erfahrungen des Lebens zu sammeln) wäre dann in meinen Augen der wahre Verlierer,denn er hat nichts begriffen und sich anstatt nach vorne zu gehen zurückentwickelt.

L & L

stupy
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
@ Kaleidoskop

Häng doch eine Umfrage dran. Wäre interessant.
Bin gespannt wer sich das antun würde :wink: .

L & L

stupy
 

frosch

Geselle
25. Mai 2002
23
@ kaleidoskop

ich sehe das genauso. man sollte niemandem bewusst sein bisheriges leben nehmen. auch nicht um ihn zu therapieren.
denn solange wir nicht leben erschaffen können (jeder selbst -klonen ausgeschlossen), steht es uns nicht zu leben zu nehmen.
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Ihr versteht mich falsch,ich meine das diese Therapie nur angewendet werden soll,wenn der Abhängige es WILL !
Versteht ihr mich jetzt?

Kaleidoskop
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Das war schon verständlich, auf freiwilliger Basis.
Hab nur meine Gedanken dazu geschrieben.
Heute ist meine Zunge vielleicht etwas zu scharf,das Thema berührt mich auch. :wink:

Was sagst du zu der Idee mit der Umfrage?
Hypothetisch natürlich,wär mal spannend zu sehen ob sich viele vorstellen können sich mittels Amnesie von einer Sucht befreien zu lassen.

L & L

stupy
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Die Umfrage hab ich schon vor 3 Stunden,bevor ich mich auf den Weg zum See gemacht,hinzugefügt,is sie nach deinem Geschmack? :lol:

Kaleidoskop
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Haben ja erst 4 Leute geantwortet.
Nach meinem Geschmack muss sie nicht sein :roll: .
Klar, mal abwarten.

L & L

stupy
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
An dem bisherigen Ergebnis schwinden meine Hoffnungen den Medizin-
Nobelpreis zu erhalten. :cry:

Kaleidoskop
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
Was denn, auf so einen Gedanken muss man schliesslich erstmal kommen.
Mach so weiter und der Nobelpreis wird irgendwann dir gehören :wink: .

L & L

stupy
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Jaaaa,ich werde mein Leben der Medizin widmen,es gibt nur noch ein Hindernis: Numerus Clausus ARGH!
Mir reicht schon 'n 2er-Schnitt,egal ob 2,0 oder 2,9 !

Kaleidoskop
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
hab leider nicht viel ahnung davon, aber wie macht man das, eine amnesie absichtlich hervorrufen? gibts da medikamente? oder mit elektroschocks? und wie lösch ich nur die lebensgeschichte aus und nicht die erworbenen fähigkeiten wie laufen, sprechen und nicht-in-die-hose-kacken (o.k., auch wenn vielleicht manche heroinsüchtige diese fähigkeiten schon vor der amnesie nicht mehr besitzen)?

die fragen sind durchaus ernst gemeint. ich weiss nicht, ob das geht, jemandem absichtlich ne amnesie verpassen (also eine art "gesteuerte" amnesie).
 

Nausikaa

Großmeister
16. Mai 2002
65
Das ganze erinnert mich seltsamerweise an Clockwork Orange, obwohl die Thematik letztendlich doch etwas anders ist, weil diese Identitätsänderung ja nicht freiwillig geschieht.
Es paßt aber natürlich ausgezeichnet zu unserer Gesellschaft, diejenigen, die nicht ins Bild passen (in dem Fall Süchtige) so schnell und einfach wieder salonfähig zu machen, ohne das eigentliche Problem auch nur zu beachten und es ist klar, dass immer einige auf der Strecke bleiben, aber wenn die Erfolgsquote stimmt...
Ich fänd's zum Kotzen!

Grüße
Nausikaa
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Hä?
Also ich weiß ja nicht,ob sich Heroinabhänige wohlfühlen,ständig dem nächsten Schuß hinterher zu sein!
Was heißt in diesem Falle wieder salonfähig machen,viele Abhängige würden diese Therapie annehmen,da es am 'Einfachsten' wäre,und
wie gesagt,zwingen tut sie keiner,wer weiterhin abhängig bleiben will,
der soll das bleiben!

Mit freundlichen Grüßen,
Kaleidoskop
 

Caitrionagh

Geheimer Meister
1. Juni 2002
120
Hm...ich sehe da keinen Sinn drin....wenn man clean werden möchte, doch dann deshalb weil man erstens naürlich net sterben will und zweitens weil das Leben wieder lebenswerter sein soll...halt wie es vorher war bevor man süchtig wurde...aber wenn man das Gedächtnis auslöscht besteht das Leben praktisch nich mehr....man hat also nich viel gekonnt...man is clean....aber man is nich mehr man selbst...

Bye, Cait
 
Oben Unten