Neue Erfindung: Strom aus Schwerkraft

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von Grubi, 30. Mai 2018.

  1. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.308
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    In den letzten Tagen machte ein Niederländer mit einem neuen Konzept zur Energiegewinnung auf sich augfmerksam.
    Strom durch Schwerkraft wird gerade durch die Medien gejagt mit einem Hauch von "Freie Energie"
    Hier ein kurzes Video dazu : http://www.sueddeutsche.de/wissen/strom-aus-der-schwerkraft-1.3995468

    Im Prinzip handelt es sich um ein Gewicht dass in Unruhe gebracht wird und mit Hilfe von Piezoelementen Strom erzeugt.
    Mich beeindruck das gerade nicht so irrsinnig, das System ist ja schon bekannt.
    Habe ich irgendwas übersehen oder ist das ungefähr so als würde ich ein paar Einwegfeuerzeuge ausschlachten, an meinem Schreibtschstuhl befestigien um durch Gewichtsverlagerung Strom zu erzeugen?
    Etwas ähnliches gibt es schon mit Gehwegplatten die Strom erzeugen durch darüber laufende Passanten...

    Ist das ein Sommerloch oder wird diese Geschichte interessant wenn die Effektivität auf 80 % erhöht werden kann?
    Diese 80 % erreicht die Erfindung allerdings noch garnicht, es ist nur ein Wunsch wie ich das sehe...

    Gruss Grubi
     
  2. Lupo

    Lupo Meister des Tabernakels

    Beiträge:
    3.765
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Nun ja. Im besten Fall ist es nur ein neuer Mechanismus, der aus schwerkraftinduzierter Bewegung Energie gewinnt. Eine Strömungsturbine erreicht heute einen Wirkungsgrad von 94 %. Und, wie ich vor Urzeiten mal lernte, 2...3 % mehr Wirkungsgrad bei der Energierzeugung rechtfertigen die doppelten Gestehungskosten bei einer Energieanlage.

    Ist also maschinenbautechnisch nicht wirklich beeindruckend.

    Der Antriebsmechanismus ist letztlich ein Uhrwerk, das aufgebrachte Energie kontinuierlich wieder abgibt mit Wirkungsgrad 80 %. Man muss also nach wie vor mehr Energie hineinstecken, als hinauskommt, und das Ganze macht nur dann Sinn, wenn man damit Energiequellen nutzen könnte, die ansonsten verschlossen bleiben. Schwer zu beurteilen, ob das der Fall ist.
     
  3. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Mit freier Energie hat das nichts zu tun, selbst in dem Video wird ja gesagt dass es irgendeine externe Energiequelle geben muss die die Stange zum wackeln bringt, damit dann Strom erzeugt werden kann - im Video wird ein Miniatur-Windrad verwendet. Es ist also nur eine neue Bauform eines Generators - allerdings einer der keine kontrollierte Bewegung (wie z.B. ein Wasserrad) erfahren muss sondern dem unkontrolliertes Gewackel reicht.
    Wie Lupo schon sagte ist das nur dann hilfreich wenn man damit bestehende Energieerzeuger effizienter machen kann - also z.B. Windräder - oder neue externe Energiequellen erschließen kann die bisher nicht nutzbar waren. Mir würden da Meereswellen einfallen oder die Erschütterungen an der Autobahn.
     
  4. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Man könnte ja nun auch einen Akku nehmen, um Energie zu gewinnen ^^
    Vielleicht vom Tesla Model 3?
    Habe keinen besseren Kommentar im Hemdsärmel.
     
  5. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Kann mir nicht vorstellen, dass durch eiern lassen einer Stahlplatte etwas sinnvolles raus kommt.
    Je schwerer, desto "Plumps".

    Ist doch ähnlich wie ein Jojo
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das geht schon, ist aber nicht wichtig: jede Art von Bewegung kann zum Strom erzeugen genutzt werden, aber es kommt darauf an, wie sie zustande kommt. Muß ich mehr Energie in die Erzeugung dieser Bewegung stecken als ich dann als Strom heraus bekomme, ist das weder neu noch nützlich. Hier reicht etwas Gezappel, um kleine Ströme mittel Piezo-Elementen zu erzeugen. Nett, aber mehr auch nicht.
     
  7. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Man muss immer mehr Energie reinstecken als dann genutzt werden kann, sonst hat man ein Perpetuum Mobile.
     
  8. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.121
    Registriert seit:
    27. August 2013
    letztendlich ist es jedoch ein intressanter ansatz, nach dem prinzip "kleinvieh macht auch mist". überall wo es geht die kleinen, versteckten pot. energien aufspüren und in kin. umwandeln...

    im übrigen weiss ich garnicht was alle für ein problem mit dem begriff "freie energie" haben. sicher, der begriff ist schon ein bischen verbrannt und arg eso angehaucht, im sinne von perpetuum mobile. doch an sich gibt es so etwas ja z.b. die kosmische hintergrundstrahung. zwar extrem schwach, rein praktisch gedacht jedoch wohl unbegrenzt vorhanden (auf menschliche zeiträume bezogen).

    verstehe allerdings grad nicht, wie man durch das anstupsen plötzlich mehr energie raus bekommt als man reingesteckt hat, nochmal ein paar artikel suchen.
     
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Quatsch. Habe ich einen Generator der die ihn antreibende Energie komplett umsetzt, so habe ich eine effektive Maschine. Ein perpetuum mobile müßte alle Verluste, etwa Reibung, eliminieren. Das ist ein ganz anderes Thema und geht wohl nicht.
     
  10. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    @dtrainer: Es gibt aber keinen Generator der die ihn antreibende Energie komplett umsetzt, es gibt immer Verluste, z.B. durch Reibung. Es wird nur immer versucht die Verluste zu minimieren. Insofern stellt sich nur die Frage ob die vorgeschlagene Generatorbauform gleichwertig oder besser ist als andere. Kann ich nicht beurteilen, aber von vornherein zu behaupten sie sei nicht nützlich finde ich ungerechtfertigt. Oder hast Du mehr Informationen?

    @Popocatepetl soweit ich weiß meint man mit freier Energie aber letztlich dass es möglich ist beliebige Energiemengen ohne nennenswerte Kosten zur Verfügung zu stellen - d.h. also dass niemand mehr für Energie bezahlen müsste, weil die Energiequelle nicht nur unerschöpflich ist sondern auch noch so einfach anzapfbar dass es keine Stromerzeugungs-Firmen mehr braucht. Das ist eben auch hier nicht der Fall, weil es eben nur eine andere Generatorbauform ist. Es müsste auch hier jemand den Bau der Anlagen finanzieren und dann seine Investition mit dem Verkauf von Strom wieder reinholen.
     
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Nicht verstanden. Habe ich so einen Generator( ich nehme das einfach nur an)so habe ich noch kein perpetuum mobile. Dazu müßte ich die Energie verlustfrei übertragen und einen Motor haben, der ohne Verluste arbeitet und die Drehbewegung auch ohne Verluste auf den Generator überträgt. Ein bißchen viel"geht nicht".
     
  12. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.121
    Registriert seit:
    27. August 2013
    @Viminal

    ja, weiss was mit freier energie so gemeint wird, den äther anzapfen und sowas ;) kann jedoch nicht schaden das generell mal zu erwähnen. wenn ich die idee jetzt allerdings weiterspinne, und statt des fabulierten äthers die energie der realen hintergrundstrahlung abgreife ? wäre es dann nicht genau das, energie nutzen, die sowieso überall, wirklich überall vorhanden ist ? man könnte einen treibstofflosen raumantrieb bauen, energie ist ja da :)

    sorry, bischen phantasiert. und eine bekannte physikerin meinte schon mal, das ist sooooo mini energie, würde sich nicht lohnen. denke allerdings, das kommt auf den jeweiligen anwendungszweck an.
     
  13. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    @dtrainer: Keine Ahnung, vielleicht reden wir aneinander vorbei. Mir ging es nur um die Aussagen aus diesem Satz:
    Ja, neu ist das nicht weil jeder Generator bisher mit Verlust die Energie umsetzt. Nützlich aber kann es dennoch sein, weil vielleicht der Wirkungsgrad höher ist oder weil man eben z.B. aus anderen Energiequellen schöpfen kann.
    Also einfach mal abwarten ob die Leute das in der Praxis mit Gewinn umsetzen können oder nicht. So frühe "ist nicht nützlich!" Statements finde ich nicht gerechtfertigt - es sei denn Du hast eine Quelle wo das nachvollziehbar argumentiert wird.
     
  14. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Dann brauchst Du immer noch eine Hardware die das leistet und die gibbet auch nicht umsonst.
    Betrachte doch einfach mal die Sonnenenergie - rein rechnerisch strahlt die Sonne soviel Energie ab, dass sie uns zu den Ohren rauskommen müsste. Aber die praktische Nutzung ist das Problem.
     
  15. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Tut mir leid, ich bin selbst Elektroniker, kann aber nicht in mein Hirn verlinken. Es ist übrigens egal, ob man eine nicht nützliche Idee früher oder später so nennt: die Dinger reifen nicht nach.
     
  16. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.121
    Registriert seit:
    27. August 2013
    ja, das meinte meine bekannte auch, warum sich mit der hintergrundstrahlung befassen, wenn die sonne doch das X- tausendfache an mehr energie allein in der minute liefert. und das es generell eine effektive technologie zum umwandeln in nutzbare energie vorhanden sein muss setze ich als selbstverständliche grundannahme voraus.


    wie gesagt, ich pers finde halt den aspekt gut, das die energie überall vorhanden ist. zwar nur minimale energien, jedoch jederzeit abgreifbar.


    na, wie gesagt, phantasie^^ nicht allzu ernst nehmen :)
     
  17. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    @dtrainer:
    OK, aber Du musst doch auch eine sinnvolle Argumentation für deine Schlussfolgerung haben. Bisher hast Du nur argumentiert dass dieser neue "Wackelgenerator" nichts taugt weil er nicht 100% Wirkungsgrad hat. Allerdings hat kein Generator der Welt 100% Wirkungsgrad - also nicht gerade ein sehr stichhaltiges Argument. Ich werde dir sofort zustimmen, wenn Du etwas nachvollziehbares vorbringst.
     
  18. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das ist nicht, was ich gesagt habe. Er ist uninteressant, weil nichts Neues. Maschinen, die mechanische in elektrische Energie umwandeln, gibt es schon sehr lange.
    Und, ich muß Dir gar nichts beweisen, glaub, was Du willst. Ich habe gesagt, was ich zu sagen habe, das immer wieder zu wiederholen, muß nicht sein. Gute Nacht.
     
  19. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.308
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Den Begriff Freie Energie habe ich eingeflochten weil die Überschrift "Strom aus Schwerkraft" lautet.
    Das finde ich etwas unlauter, denn das System ist auf schlichte Bewegungsenergie angewiesen, Wind, Wellen, sonstige Bewegung auch in kleinen Mengen.
    Da wird ja nun keine Schwerkraft direkt anzgezapft.

    Ideen hätte ich schon, wenn das wirtschaftlich ist.
    Man könnte alternative Mini-Windparks bauen, auf Dächern, wackelnde Flügel die auf den kleinsten Windhauch reagieren.
    Da gibts allerdings schon etwas mit Piezolametta, gesehen habe ich es noch nirgends.
    Ähnlich könnte man kleine Flösse mit "Blättern" ausrüsten die Wellen absorbieren...

    Gruss Grubi
     
  20. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.736
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    @dtrainer: Natürlich musst Du mir nichts beweisen. Ich bin aber hier in einem Diskussionsforum weil ich meinen eigenen Standpunkt überprüfen möchte indem ich überzeugende Argumente von anderen höre.
    Ich finde den neuen Generator interessant, weil damit vielleicht höhere Wirkungsgrade erzielt werden können oder andere Energiequellen angezapft werden können als mit den von dir angeführten bekannten Generatoren. Deine Argumente für die Uninteressantheit überzeugen mich jetzt erstmal nicht. Kann schon sein dass Du recht hast, aber deine Argumente finde ich nicht überzeugend - weil zu allgemein. Natürlich gibt es schon lange Generatoren - das ist doch kein Argument dafür die Forschung an deren Verbesserung einzustellen.
    Hast Du irgendwas konkretes dass diese Art von Generator keine Verbesserung ist?
     

Diese Seite empfehlen