Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Maus

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Der Titel mag irreführend sein, aber der Comic heißt nun einmal so.
Ein Comic-Forum gibt es hier nicht, also kommt es halt in PZG-Forum ^^
"Maus" ist ein Comic von Art Spiegelman, einem amerikanischen Nachkommen eines jüdischen Überlebenden aus Auschwitz. In seinem Comic schafft er es, durch einfachste Bilder und als Tiere gezeichnete Menschen, den Holocaust dem Leser herüberzubringen, wie er wirklich verlief. Und auch, wenn der Comic eigentlich harter Tobak ist- durch die Tiermenschen, durch die Szenen zwischen Art und seinem Vater HEUTE
( Szenen, in denen Art versucht, seinen leicht verwirrten Vater über Auschwitz zu interviewen... entbehren nicht einer gewissen Komik! ^^),
durch so manchen metaphorischen Sonnenstrahl, der durch die düstere Wolkendecke des Holocaust bricht- wenn Arts Vater freudig erzählt, wie ein polnischer Aufseher ihm als Gegenleistung für einen Englisch-Kurs Essen gab-, schafft Art es, einen aufwühlenden, und doch wunderschönen Comic zu zeichnen.
Zu den Tiermenschen.
Art will nicht in irgendeiner Weise Menschen beleidigen, indem er Juden als Mäuse, Deutsche als Katzen, Amerikaner als Hunde, Franzosen als Frösche
( in den USA werden Franzosen umgangssprachlich "frogs" genannt) und Polen als Schweine zeichnet. Maus ist eine Fabel, doch mit einer wirklich passierten Geschichte.
Hm... ich hoffe, ich habe meine Begeisterung für dieses Meisterwerk ( zu Recht mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet!) herübergebracht...
Hier noch ein Link zu einer Seite, die sich mit "Maus" beschäftigt:
http://www.uni-bielefeld.de:8081/paedagogik/Seminare/moeller02/01Maus/index.html

Art Spiegelman will in seinem Comic weder irgendeine Botschaft, oder gar politische Meinungen rüberbringen. Er beschreibt die Geschehnisse sehr fair- so sind Deutsche zwar allgemein "die Bösen", doch trotzdem zeigen sie Menschlichkeit, zum Beispiel ein deutscher Soldat ( als jüngerer Kater gezeichnet... beinahe niedlich), der zum ersten Mal nach Auschwitz kommt, um dort Wache zu halten, und vor Entsetzen am liebsten wegrennen möchte. Es gibt in Maus keine Helden, keine Schurken- es ist schlichtweg ein Tatsachenbericht.
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Kenn ich aber schon alt, wurde 94 glaube ich auf dem Comicsalong in erlangen vergestellt. Das Plakat wurde glaube ich auch eingezogen weil es angeblich Rechte Propaganda sei, dabei wurde der Comic ja von nem Juden geschrieben.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Habe es heute zum ersten Mal gesehen, in der Bibliothek- hingehockt und gelesen, denn das ganze Thema interessiert ( und schockt!) mich sehr.
1994... naja, da war ich gerade mal 7 Jahre alt, da wusste ich noch nicht allzuviel von Holocaust und ähnlichem ^^
Auf jeden Fall werde ich versuchen, es in den Geschichte-Unterricht zu bringen, wir haben das Thema gerade, und so richtig ist das Thema noch nicht in den Köpfen... Leider! Aber dieser Comic... Unglaublich, sage ich nur. Was haltet ihr davon? Gibt es hier auch Leute, die ihn nicht mögen?
Und nicht gleich rechtsradikal schreien! *andere anschau ^^*
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
ich hätte mir beide bände vor ein paar jahren fast mal gekauft. heute ärgere ich mich dass ich es nicht gemacht habe. die zeichnungen sind extrem stimmungsvoll (im negativen und positiven sinne) und die story ist gut erzählt.

vielleicht mal was für alle die hier, die anscheinend kaum was über den holocaust wissen.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Klang mal interessant, im Bookshop gab es aber buntere Konkurenz.
Weil schon von gehört zwar durchgeblätter, war aber nicht mein Fall. Mochte den Zeichenstil auch nicht so recht.
 
Oben Unten