Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Massenvernichtung -waffen

Besitzt oder Bessas die Irakische Regierung deiner Meinung nach Massenvernichtungswaffen?

  • Nein, wenn sie welche gehabt hätten hätten sie sie sicherlich eingesetzt!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein, das war nur teil der Verblendungskampagne von Bush & Co!

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    616

Chilloutfreak

Geselle
6. Juni 2003
9
Hallo erst mal!
Ich hab mich gestern mit meiner EX Freundin über die Aussenpollitik der USA gestritten, dabei ging es auch um die Angeblichen Massenvernichtungswaffen des Iraks...
Sie hielt die ganze Zeit an ihrer Meinung fest das Saddam solche bessässe, jetzt will ich ihr ein E Mail schreiben und sie vom Gegenteil durch endlos viele gegenbeweisse überzeugen, bitte helft mir dabei und schreibt hier wass ihr darüber wisst!!!
Ausserdem Votet bitte bei meiner Umfrage!

Vielen dank schon mal!
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Lies die aktuellen Nachrichten über die Anklagen gegen Tony Blair! Die sprechen Bände.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Du meinst unmittelbar vor der "Befreiung"?
Ich denke nein, aber andererseits:
- Ein Einsatz hätte jegliche Sympathie verspielt
- Die wechselhafte Legitimierung des Einsatzes, und die gleichzeitige Ignoranz der loyalen Unterstützer, die zu jedem Zielwechsel applaudierten antizipieren künftige Politik - und bereiten diese nicht zuletzt vor...
Bei den gefälschten "Beweisen" der letzten Jahr(-zehnt)e nimmt es schon irgendwie Wunder, dass die "Befreier" nicht doch einen brauchbaren Krieggrund fanden... (also BITTE :roll: )
Für mich deutet das darauf hin, dass sie einfach gar keinen mehr wollten, weil sie keinen mehr BRAUCHEN, und das ist sowieso besser, da jetzt alles viel einfacher geht...
Is mir heute zu heiss für vernünftige Gedankenführung, aber vielleicht wollte es ja jemand nachvollziehen
 

Wraith

Großmeister
2. April 2003
68
also wenn man dem buch

"Krieg gegen den Irak - Was die Bush-Regierung verschweigt" von William Rivers Pitt mit Scott Ritter (ehemaliger un-waffeninspekteur)

glauben schenken darf hatte (edit: hatte zum zeitpunkt des angriffes unter der bushaministration - habe mich etwas unpräzise ausgedrückt - das er diese zum zeitpunkt des ersten golfkrieges besass und verwendete ist denk ich ausser frage) der Irak keine solcher waffen mit dem hauptargument (zumindest habe ich es als solches aufgefasst), dass sich die bio/chemischen kampfstoffe in 3-5 jahren bei optimalster lagerung zersetzen bzw. keimen und somit wirkungslos werden und der irak über keine produktionseinrichtung verfüge, noch über die notwendige technologie noch über notwendige ausrüstung ('dank' dem embargo) (auser natürlich die mobilen labore, versteckt in lkw's - allerdings wird in diesem buch auch recht glaubhaft geschildert welche anlagen notwendig wären um solche stoffe zu produzieren und zu lagern und diese passe sicher nicht in einen lkw)

wenn man all den ausführungen des buches glauben schenken darf.

imho sieht die situation so aus: vor dem krieg war es wichtig die (imaginäre?) bedrohung von MVW abzuwenden, nach dem krieg wird die 'befreiung' des irakischen volkes als legitimation genutzt.[/b]
 

EvilEden

Geheimer Meister
10. April 2002
421
der irak hatte massenvernichtungswaffen. keine frage. aber zur zeit, in der die bush-regierung gegen den irak wetterte, hatte er keine mehr. dies haben die waffeninspektoren mehr oder weniger bestätigt.
 

Chilloutfreak

Geselle
6. Juni 2003
9
Zitat von Hives "- Ein Einsatz hätte jegliche Sympathie verspielt"

Welche Sympathie?
Saddam hätte meiner meinung nach spätestens nach beginn des Angriffs jedes ihm verfügbares Mittel eingesetzt um den Angriff abzuwehren oder zumindest den Amis gröstmöglichen Schaden zuzufügen, und wenn er Massenvernichtungswaffen gehabt hätte auch mit ihrer Hilfe!
Ich mein, was hatte er denn schon zu verlieren???
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Chilloutfreak schrieb:
Zitat von Hives "- Ein Einsatz hätte jegliche Sympathie verspielt"

Welche Sympathie?
Saddam hätte meiner meinung nach spätestens nach beginn des Angriffs jedes ihm verfügbares Mittel eingesetzt um den Angriff abzuwehren oder zumindest den Amis gröstmöglichen Schaden zuzufügen, und wenn er Massenvernichtungswaffen gehabt hätte auch mit ihrer Hilfe!
Ich glaube eigentlich nicht, das er welche hatte, aber allein: er wollte größtmöglichen Schaden ist kein schlagendes Argument. Hussein war kein komplett durchgeknallter Psychopath...
Vielleicht schätzte er die Situation falsch ein, vielleicht hatte er Vorbereitungen für eine Flucht getroffen, und wollte nur so "gut" wie möglich in Erinnerung behalten werden, wer weiss?

Chilloutfreak schrieb:
Ich mein, was hatte er denn schon zu verlieren???
Er hatte den ruf zu verlieren, keine MVW zu besitzen :wink:
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
leider konnte ich mich keiner der 3 punkte zuordnen , da sie meinesachtens verbotene waffen besassen , doch keine mehr besitzen...nicht mal versteckt.
war alles schon früher in konflikten eingesetzt worden, munter anderem gegen die kurden im iran und im norden iraks....der westen liefert , andere machen die drecksarbeit.
 

Chilloutfreak

Geselle
6. Juni 2003
9
Aber er war anti-Amerikaner und gerade deswegen denke ich hätte er sie Eingesetzt.
Ausserdem denke ich den Ruf den er bewahren wollte wollte er sich eher bei den Menschen bewahren die seine Überzeugung teilen und nicht bei Leuten bei denen er den Ruf damit zerstört hätte gegen Amerikanische invasoren Massenvernichtungswaffen einzusetzten!
Und das sein Ruf bei der Menschheit allgemein oder geschichtlich ihm nicht sehr wichtig wahr sieht man ja an seinen bisherigen Politischen Aktionen. Er war völlig von seiner Sache überzeugt und ich denke in dem Fall war ihm egal was die anderen über ihn denken. Und ihm wird eh klar gewesen sein das Amerika nur das Schlechteste über ihn verbreitet, egal was er macht...
Auch wenn er seine Flucht vorbereitet hätte, was ich bezweifle da er genug Geld hat um sich darum nicht selbst zu kümmern, währ ein entsprechender Befehl schnell gegeben.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Tja, ich würde dir eigentlich zustimmen...
Skeptisch macht mich lediglich die Vorgeschichte, die Verwicklungen mit amerikanischen Konzernen und Geheimdiensten.
Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass Hussein zum Schluß keine MVW mehr hatte, die interessantere Frage ist meines Erachtens: Warum haben die "Befreier" keine GEFUNDEN :?:
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Kommt drauf an. Gab es den kurz vor dem Krieg größere Lieferungen von Hülsenfrüchten (kann man ja leicht als humanitäre Hilfe tarnen)?
 
Oben Unten