Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Irak:USA wollen auch nach Machtübergabe die Kontrolle behalt

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
nicht ohne (aber hat jemand hier wirklich was anderes erwartet?):

Status der US-Armee in Irak birgt Zündstoff

Frist für neuen Truppenvertrag für Zeit nach 30. Juni versäumt / Pentagon will auf jeden Fall die Kontrolle behalten

Die USA demonstrieren nach den grausamen Falludscha-
Szenen Entschlossenheit: "Die Koalition wird hier bleiben", betonte US-Zivilverwalter Paul Bremer in Bagdad. Dies gelte auch für die Zeit nach Ende der Besatzung am 30. Juni. Doch ab dann ist der Status der US-Truppen in Irak völlig unklar.

...Die USA wollen auch in einem souveränen Irak vorerst die militärische Kontrolle behalten. Derzeit ist zwar noch unklar, wer in Irak nach dem 30. Juni regiert. Doch jede Übergangsregierung dürfte große Schwierigkeiten haben, den US- Truppen diesen Blankoscheck auszuschreiben. Widerstand wird nicht nur vom einflussreichen schiitischen Klerus erwartet, sondern auch aus der irakischen Bevölkerung.

...Die USA bestehen [...] bei Neuverhandlungen mit den Irakern über ein Truppenabkommen auf ihren Bedingungen. Dabei glaubt Washington, mit den US-Wiederaufbauhilfen von 18,4 Milliarden Dollar einen wichtigen Trumpf im Ärmel zu haben. Andererseits sucht die Bush-Regierung nach Wegen, notfalls auch ohne Einverständnis der Iraker im Land weiter die militärische Kontrolle auszuüben. Bremer hat dazu per Erlass die neuen irakischen Sicherheitskräfte unbefristet US-Kommandeur Ricardo Sanchez unterstellt. Überdies besetzte er wichtige Schlüsselposten im irakischen Sicherheitsapparat mit US-Vertrauten - und schrieb ihre Amtszeit auf drei bis vier Jahre fest. Ob sich eine künftige irakische Regierung daran gebunden fühlt, ist offen...
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/n...d=ef9d2ab6fd075236f038d059effea4e5&cnt=415639

also erst mal mit erpressung versuchen ( wenn ihr nicht...dann wir nicht...) *wedelmitdendollars* oder eben "andere" wege suchen.

mit einer, von den USA unabhängigen regierung hat das absolut nichts zu tun...aber darum ging es ja auch nie.
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
Tja also das wars ja sowieso mit Bush, ich denke er kommt nicht mehr über die Runden, jetzt wird anscheinend irgend so ein Qutoen Kasper für ih eingesetzt, der einen nnoch viel lustigeren Blick, als den Bush-ich-bemitleide-euch-so-sehr-braunen-im-dreieck-Bilck hat, wenn er erzählt, dass die Axe des Bösen mal wieder die bösen Chemiewaffen, die ja so entsetzlich sind, das man ihre Wirkung im eigenen Land immer iwweder testen müsste, damit man vor ihren Auswirkungen geschützt sei, unter dem Erdöl vergraben hat, und man deswegen vom Volke ein paar Millarden brauche um den Taliban ihr Essen zubringen und nebenbei noch die bösen bösen Waffen unter dem Erdöl herrauszugeraben. klar, dass man dafür erst einmal das Erdöl mitzhilfe von Amerikanischen Konzernen fördern müsse, zum Wohl der Einheimischen, um an sie heran zui kommen.



How many Roads have a man to go
before he can call himself a man
the answer my friends
is blowing in the wind
the answer is blowing in the wind
 
Oben Unten