Heuschnupfen

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
Viele von euch werden es kennen: im Frühling fängts an und im Herbst hörts auf, Heuschnupfen. Meine Frage ist nun, kennt ihr Mittel ( keine Pharmazeutika ), die erfolgreich gegen diese Plage helfen ?

Falls ja dann hoffe ich doch, dass ihr mich daran teilhaben lasst. :)
 
A

Anonymous

Gast
da frag besser deinen arzt...
ich habs früher mal mit homöopathie(sollte man das so schreiben) versucht... ging ganz gut soweit ich mich erinnere.
aber da müsstest du dich auch mal genauer informieren, ich binda kein experte.
 

Salomon

Geheimer Meister
@Ceos:Das ist gar nicht so falsch was du da sagst!!Gut,ich hab jetzt keine wissenschaftlichen Fakten oder gar Quellen da,aber in letzter Zeit (jetzt wo die Pollen wieder fliegen) hör ich immer mehr von Leuten die behaupten,dass sie seit sie Gras rauchen nicht mehr so anfällig sind!!
Kann natürlich auch nur Einbildungsein....

Haba deremiteinanda
S.
 

coHagen

Geselle
Ich bin auch so ne Triefnase und kenn gut das Gefühl, wenn man morgens die verkrusteten Augen nicht aufbekommt. Akupresur kann ware Wunder bewirken und so kleine Algentabletten (Spirulina) bringens auch.
 

Aquamarin

Geheimer Meister
Also meine Schwester hatte auch Heuschnupfen ohne ende. Sie mußt eine Tropfentherapie machen ( am Anfang mußte sie irgendwie 3mal täglich Tropfen nehmen und dann am Ende hat sie auch nur noch ganz wenig genommen) und sie ist geheilt... (hatte wohl ´n guten HNO-Arzt!!!)
 

Virguel

Geselle
also ich habe seit ich klein bin, heuschnupfen. mein arzt verschrieb mir jahre lang ein Medi, dass tödliche Nebenwirkungen haben. doch diese halfenn mir nur ca 4 stunden und ich wurde sau müde. da fing ich an zu kiffen und jedes jahr nimmt der schnupfen ab und ich kann wieder ohne brillen, augentropfen, etc... die sonne geniessen!
 
A

Anonymous

Gast
Heuschnupfen sucks...!!!

Ich habe vor einigen Jahren mal ein Desensibilisierungstherapie bei mir durchführen lassen. Dabei werden einem ein paar Monate vor dem eigentlichen Pollenflug eben diese Pollen injiziert. Dadurch das man sich 2mal die Woche spritzen lässt (mit steigender Dosis) gewöhnt sich das Immunsystem an dieses Belastung und im Frühjahr hat man dann weniger Probleme. Der einzige Nachteil daran ist das man dann aussieht wie ein Junkie (wenn der Arzt nicht ordentlich spritzen kann) und das diese Therapie mehrere Jahre nacheinander angewendet werden sollte. Bei mir hat das sehr gut geholfen bereits im ersten Jahr hatte ich merklich (!!) weniger Probleme, nach 3-4 Jahren Therapie war ich (fast) beschwerdefrei !! Dies blieb auch in etwa 7 Jahre so, langsam kommt der Heuschnupfen wieder, aber er ist lange nicht so heftig wie früher (konnt im Sommer vor lauter naseputzen nicht schlafen).

@Virguel Wie hiess das Medikament denn ??
Ich hab von meinem Arzt Zyrtec und Mizollen für die ganz schlimme Zeit gekriegt und das mit der Müdigkeit kann ich nur bestätigen....

Was sonst noch hilft: Kiffen oder, angeblich eine Art der psychologischen Konfrontationstherapie wobei man dann gezielt den Allergenen ausgesetzt wird und man sich quasi einredet keine Beschwerden zu haben.....ob´s was bringt ??
 

Virguel

Geselle
@das schranz:
der Name des medi fing mit 't' an. und nach 2 Todesfälle in UK wurde es vom Markt genommen und Zyrtec ist aufgekommen!
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
Ah, danke für die rege Beteiligung und ich kann nur sagen, dass ich auch mit diesen Pollendingern zu kämpfen habe. In der jetzigen Ziet ist es besonders nett: wenn ich frühs in die Schule fahre ist nichts, aber wenn ich dann auf meinem Platz sitze geht es los, Augen tränen, Nase läuft.

Werde mal n paar Sachen durchprobieren .....
 

Syrinjha

Großmeister
auch ich gehöre zu den Geplagten und das schon seit 6 Jahren 4-6 Monate im Jahr
als ich hier in den Norden zog wurde es nur noch schlimmer, meine neue Ärztlin meinte das es am Wind läge, dass ich nun noch nicht einmal an Regentagen Erleichterung finde :oops:
Sie empfahl mir eine Sonnenbrille ---ohne Worte---
Das eihzige pflanzliche Mittel was bei mir in der Anfangzeit hilft ist Echinazea, das wird aus Extrakten der Gelbwurzel hergestellt
Vielleicht ist das auch der Grund warum die Menschen im Land des Lächelns seltener von Allergien geplagt werden; Ingwer wird dort dazu verwendet die Soucen sämiger zu machen :roll:
Die kerngesunen Inder benutzen oft Kukuma in ihren traditionellen Reisgerichten 8O

Ansonsten soll eine Eigenurintherapie nach einer Heuschnupfenperiode sogar zu einer 100% Heilung führen, da Endstoffe der gebundenen Antikörper bei Wiederhinzufügung dem Körper die Fehlproduktion signalisieren und er sie somit stoppt.
Man soll hierzu vom Morgenurin den Mittelstrahl trinken, für mich eine sehr unangenehme Vorstellung. :?
Es soll aber auch Ärzte geben welche daraus eine Art Serum machen und es spritzen, die habe ich hier allerdings noch nicht gefunden.

Allgemein gegen Allergien und sonstige Wehwehchen sollen auch kleine Kapseln (ebenfalls beim Homöapathen) aus Eigenblut helfen.

Bis man die besagten Ärzte gefunden hat, hilft wohl weiterhin nur tägliches Haarewaschen, Überfüllung der Waschmaschine, Pollenfilter und die Wohnung bis in dei Abendstunde zu verbarrikadieren bis man lüften kann.

---Es ist spät, verzeiht die Rechtschreibfehler---
 

Sir T. Six

Geheimer Meister
Salomon schrieb:
@Ceos:Das ist gar nicht so falsch was du da sagst!!Gut,ich hab jetzt keine wissenschaftlichen Fakten oder gar Quellen da,aber in letzter Zeit (jetzt wo die Pollen wieder fliegen) hör ich immer mehr von Leuten die behaupten,dass sie seit sie Gras rauchen nicht mehr so anfällig sind!!
Kann natürlich auch nur Einbildungsein....

Haba deremiteinanda
S.
Das ist eine Einbildung.Glaube mir... :evil:
 

Nachtmahr

Großmeister
Hi!

Kenne da so ein Zeug. Gibts aber nur in der Apotheke. Es heisst "Immerfit" und is eigentlich nix weiter als reingemachtes wachs das man sich in die Nase kleistern tut. hilft echt gut! OHNE Risiken und Nebenwirkungen blablabla rein Pflanzlich

Grüsse
Nachtmahr
 
Oben Unten