Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Heidnische Feste

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
Die sogenannten "Heiden" orientierten sich wohl überwiegend nach dem Lauf der Sonne:





Die Sonnenwenden markieren den Beginn des astronomischen Sommers bzw. des astronomischen Winters. Wenn die Sonne ihre größte nördliche oder südliche Deklination von 23,4° erreicht, steht sie senkrecht über den so genannten Wendekreisen der Erde (nämlich den Breitenkreisen auf 23,4° nördlicher bzw. südlicher Breite). Sie steht also
  • am 21. Juni über dem nördlichen Wendekreis (Sommersonnenwende auf der Nordhalbkugel, Wintersonnenwende auf der Südhalbkugel),
  • am 21. oder 22. Dezember über dem südlichen Wendekreis (Wintersonnenwende auf der Nordhalbkugel, Sommersonnenwende auf der Südhalbkugel).
Für beide Erdhalbkugeln gilt jeweils: Zur Wintersonnenwende erreicht die Sonne im Jahreslauf ihren tiefsten Stand in Bezug auf den Meridiandurchgang. Zu diesem Zeitpunkt herrscht der kürzeste Tag und die längste Nacht, weil der größere Teil der täglichen Sonnenbahn unterhalb des Horizonts liegt. Umgekehrt erreicht die Sonne zur Sommersonnenwende ihren höchsten Stand. Zu diesem Zeitpunkt herrscht der längste Tag und die kürzeste Nacht, weil der größere Teil der täglichen Sonnenbahn oberhalb des Horizonts liegt.
Nahe den Polarkreisen gibt es zur Wintersonnenwende einen Tag ohne Sonnenaufgang sowie zur Sommersonnenwende einen Tag ohne Sonnenuntergang (Mitternachtssonne, „Weiße Nächte“). Weiter polwärts herrscht dann wochen- bis monatelang der Polartag, bzw. am anderen Pol die Polarnacht. Während dieser Zeiträume liegt die tägliche Sonnenbahn vollständig oberhalb bzw. unterhalb des Horizonts.
Zwischen den Sonnenwenden überschreitet die Sonne jeweils den Himmelsäquator und steht dann senkrecht über dem Äquator der Erde. Diese Zeitpunkte sind die Äquinoktien oder Tagundnachtgleichen. Äquinoktien und Sonnenwenden stellen den Beginn der jeweiligen astronomischen Jahreszeiten dar.
Obwohl der Tag der Wintersonnenwende der kürzeste Tag ist, tritt der früheste Sonnenuntergang bereits etwa zehn Tage früher und der späteste Sonnenaufgang erst etwa zehn Tage später ein. Ursache hierfür ist die Zeitgleichung. Zur Sommersonnenwende macht dieser Effekt analog etwa vier Tage aus.
Sonnenwende ? Wikipedia


Demzufolge haben die "Heiden" am 21 Dezember die Wintersonnenwende gefeiert. (Kelten, Germanen usw.)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.430
AW: Heidnische Feste

Nur daß die zur römischen Zeit auf den 25. 12. nach julianischem Kalender fiel, weshalb wir zu dem Datum heute noch Weihnachten feiern.
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Heidnische Feste

Nur daß die zur römischen Zeit auf den 25. 12. nach julianischem Kalender fiel, weshalb wir zu dem Datum heute noch Weihnachten feiern.
Weihnachten wird zu dem Datum gefeiert, seit denn Heidentum und Gnostisismus von den neue Christentum unterdruckt wird. Das Christentum präsentiert sich als Brandneues Offenbarung, doch knüpt man die Verbindung zum Altertum, erscheint das Christentum in völlig anderen Licht.
 

Tom Bombadil

Geheimer Meister
28. Dezember 2007
220
AW: Heidnische Feste

Ich möchte noch mals betonen das Unsere bekannten Feste wie Weihnachten, Fasnacht, Ostern usw. gehen auf die uralten Jahresfeste unserer heidnischen Vorfahren zurück.
Die heutige Fasnacht ist eben an vielen Orten nicht mehr das, was sie mal war. Diese erzwungene Lustigkeit geht vielen Leuten auf den Keks, das kann ich gut verstehen. Ich mochte das auch nie besonders. Aber wenn die Fasnacht noch richtig zünftig und ursprünglich gefeiert wird, dann ist sie etwas sehr Schönes.

Die Kirche hat die heidnischen Feste übernommen und für ihre Zwecke umgedeutet, so auch die Fasnacht. Aus fasen wurde fasten, aus Karneval "Fleisch lebe wohl", obwohl es sich ursprünglich von carrus navalis = "Schiffswagen", herleitet. Man machte nämlich Umzüge mit einem Schiffswagen.
Die Kirche übernahm die heidnischen Feste, weil sie es nie geschafft hätte, den Leuten diese auszureden. Feste sind uralte Traditionen, die lassen sich nicht so einfach abschaffen. Deswegen war es einfacher, sie zu übernehmen und einfach christlich zu deuten. So geschah es ja auch mit Osten, Weihnachten, Erntedank und vielen anderen Festen.Ich versuche mal eine eigene Antwort. Einmal fallen die Neuheiden wohl auf die kirchliche Propaganda herein, wonach "Fastnacht" von "Fasten" (Fastenzeit) kommen soll und "Karneval" von "Fleisch lebe wohl". Sie wissen also nicht, daß "Fasnacht" richtig von germ. faseln (zeugen, fruchtbar sein) stammt und "Karneval" von "carrus navalis" (Schiffswagen).
Dann haben sie sowieso ein Problem mit der eigenen Kultur. Die Germanen sind weit weg: Mindesten 1000 Jahre zurück und oft nur auf Skandinavien bezogen (daher auch die Bezeichnubng "Ásatrú"). Das ist also nichts speziefisch deutsches, ist ein ähnlicher Ausstieg, wie die Indianerrezeption der 70er Jahre oder die Indienwelle (Bhagwan) der Hippies.
Sich zu einer Kultur, nämlich der eigenen, zu bekennen, bedeutet auch immer einen gewissen Patriotismus (Nationalismus), es steht dem Globalismus und dem Multikulti (vermeintlich) entgegen. Also läßt man als braver Neuheide besser die Finger davon weg.
Mit Freundlichen
Tom Bombadil
 

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: Heidnische Feste

Ist die Wintersonnenwende auf einen Tag eigentlich begrenzt ?

Oder dauert der Vorgang länger und man hätte 3 Tage bsp. zum Feiern ?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Heidnische Feste

Das könnte Dir so passen, Beck'si - nix mit Feiern, ist ein ganz normaler Tag.
Fällt wohl immer auf ein Wochenende, wenn ich mich nicht irre.:gruebel::mrgreen:
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Heidnische Feste

Ich habe nun mal aus gelotet und das kam dabei herein

Samhain Labs | samhain

denk aber, das dies nicht gemeint war.

Nochmal gelotet und das hier

samhain

gefunden. Und das soll nun vor der Tür stehen? Ich bin etwas verwirrt und werde nun den Kürbis kochen.

Aber nun gut, dann kommt ja auch noch Allerheiligen aufs Tapet, da die Katholen ja auch was vom dem Zauber des Herbstes haben wollen.

Und die andere Neukirche, die "Evangelikale" feiert schlicht das Erntedankfest und darum geht es meiner Meinung nach im Grunde überall.

Es aber durchaus ein Silberstreif am Horizont zu sehen, das Yul-Fest kommt bald.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.430
AW: Heidnische Feste

"Wache auf! Wache auf! Wie kannst du schlafen! Du mußt diese Nacht mit mir wachen: du bist von den Lebenden!"

Bergengruen verortet das wütende Heer (seine eigene ledige Stute ist schon dabei) allerdings nicht zu unrecht an Allerseelen.
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.755
AW: Heidnische Feste

Aber nun gut, dann kommt ja auch noch Allerheiligen aufs Tapet, da die Katholen ja auch was vom dem Zauber des Herbstes haben wollen.

Und die andere Neukirche, die "Evangelikale" feiert schlicht das Erntedankfest und darum geht es meiner Meinung nach im Grunde überall.

Nun, die Katholiken feiern selbstverständlich auch das Erntedankfest. :)

Das katholische Allerheiligen bzw. Allerseelen entspricht dabei eher dem evangelischen Totensonntag.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.519
AW: Heidnische Feste

"Wache auf! Wache auf! Wie kannst du schlafen! Du mußt diese Nacht mit mir wachen: du bist von den Lebenden!"

Bergengruen verortet das wütende Heer (seine eigene ledige Stute ist schon dabei) allerdings nicht zu unrecht an Allerseelen.

Ein super Fest für unsere Breiten!
Als untote verkleiden und eine Nachtlang Tamtam machen kommt uns doch sehr entgegen.
 

Bee_W

Geselle
8. Oktober 2010
9
AW: Heidnische Feste

Ich feiere dieses Fest als Safui und es ist ein Mond- kein Sonnenfest.
Es findet am 11 Vollmond des Jahres statt und bildet das Gegengewicht zu Beltane, markiert durch den 5ten Vollmond.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.430
AW: Heidnische Feste

Allerheiligen als den "Tag nach Allerheiligenabend" zu bezeichnen, hat was. Unsereins feiert ja eher Allerseelen.
 
Oben Unten